Blätterverfärbungen

Hallo liebe Community,

ich hoffe ich mache mich nicht unbeliebt, aber ihr wisst ja selber wie sehr einem die Babys am Herzen liegen. Deswegen frage ich lieber bei einer kleinen Ungereimtheit nach als später dann vor einem größeren Problem zu stehen.

Aber erstmal zu den Eckdaten:

Seed: Barneys Farm Amnesia Lemon
VG: 1. Pflanze VG 37 und die 2. Pflanze VG 31
Beleuchtung: 150 Watt MDL, Abstand zur Lampe ca. 15 cm
Growraum: 60x60x140
Anbaumedium: Erde „Compo Sana 50%“ vorgedüngt
Noch nicht gedüngt, nur bei Bedarf gegossen mit PH-Wert 6-7
Temperatur: 25-28 Grad
RLF:40-50%

Mir scheinen die beiden doch recht vital. Allerdings sind mir bei der Größeren Blattverfärbungen aufgefallen. Da ist jetzt die Frage ob und was es zu bedeuten hat. Da würde ich um euren Rat sehr dankbar sein :slight_smile:

sieht nach magnesium Mangel bzw. lock aus. Das gleiche hatte ich auch und das liegt sehr wahrscheinlich an der Erde. Ich würde mal beim nächsten gießen den Drain messen und danach gucken was du machen kannst. Bittersalz ist ne Lösung oder Gerolsteiner Mineralwasser einmalig geben aber das kann man alles klären wenn du den drain mal gemessen hast.

Sieht noch nicht so schlimm aus aber kann auch erst der Anfang sein…

Mal gucken was die erfahreneren User noch sagen

Danke dir schonmal für die Antwort :slight_smile: nehme mal an du meinst den EC-Wert ?

Ec und ph Wert wäre vom Gieß-Durchlauf gut zu wissen.

ja genau den ec-wert meint ich…

Werde ich beim nächsten Giessen überprüfen :slight_smile: glaubt ihr dass ich bis dahin grosse Probleme bekommen werde ? Oder kommt es da nicht auf 1-2 Tage an ?
Vielleicht hat ja jemand noch Ideen? Sollte ich das vllt einfach mal mit dem Geroldsteiner versuchen ? Oder kann ich damit grösseren Schaden anrichten?

Wenn du jetzt einfach so was machst dann kannst du den Schaden schlimmer machen.

1-2 Tage passiert nichts… mess erstmal den drain und danach kann man gucken.

Ich seh nix :sunglasses::sunglasses::sunglasses: nur grün

3 Like

So Leute hier ein Update von mir. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :slight_smile: Habe bereits einen kleinen Fehler ausfindig machen können. Habe meine Messgeräte heute kalibriert und festgestellt, dass mein Gießwasser etwas zu sauer geraten ist (PH-Wert:5,45). Habe mich etwas belesen und sehe den Verdacht von MrBrown bestätigt, da bei zu saurem Wasser Magnesium schlechter aufgenommen werden kann.
Demnach habe ich das Wasser, aus welchem ich auch die Drainiagewerte ziehe, direkt auf einen PH-Wert von 6 angepasst. Der EC-Wert des Gießwassers beträgt 0,18 ms/cm. Habe insgesamt 2 Liter gegossen.
Bei der Messung des Drainagewassers sind folgende Werte herausgekommen:
PH-Wert:6,11 und Ec-Wert: 3,73 ms/cm.

Hoffe ihr könnt euch auf die vorhandenen Daten einen Reim machen. Für jeden Vorschlag bin ich dankbar.

Niemand eine Idee? Bräuchte wirklich Hilfe :slight_smile:

Wie hast du es geschafft einen EC von 0,18 zu erreichen?
Wasser ohne Dünger sollte optimal 0,4 haben. Das ist der Ausgangspunkt für alle Dünger-Angaben.

Bei mir kommt Wasser aus dem Hahn mit 0,84 EC. Ich mische mein Wasser zu 50/50 mit Osmosewasser um auf einen EC von 0.4 zu kommen.

Zu hoher EC ist nicht gut und zu niedrig auch nicht.

EC von Drain in Erde abzunehmen, halte ich nicht für sinnvoll. Auf Erde erkennst du eine Überdüngung wenn die Blattspitzen anfangen zu verbrennen. Bei Hydro ist der Drain essenziell.
Der EC vom Erde-Drain sagt dir nur das du noch gut Nährstoffe im Boden hast.

Magnesium und Calcium sollte ausreichend im Wasser zu finden sein.

Erzähl mal, wie du dein Wasser zubereitest um einen EC von 0,18 zu erhalten?

1 Like

Gar nicht. Habe das Wasser aus dem Wasserhahn ohne Beigabe vermessen. Als ich im Internet gelesen habe, dass der normale Wert von Leitungswasser deutlich höher ist habe ich vorsichtshalber nochmal nachgemessen. Ergebnis: 0,21 ms/cm. Hatte mal die Großeltern meiner Freundin gefragt und die meinten wir hätten sehr weiches Wasser. Soll ich dem Gießwasser nun etwas beigeben, um den EC-Wert zu erhöhen oder ist der noch im Rahmen?

Habe mich mal im Internet selber schlau gemacht und ich finde die Krankheitsbilder zum Magnesiummangel scheinen am ehesten zu passen. Habe nun vor das ganze mit 2%iger Bittersalzlösung zu besprühen. Guter Plan oder andere Vorschläge? Überdüngung ist nicht möglich, da ich bisher noch gar nicht gedüngt habe.

Dein lokaler Wasserversorger sollte eine Tabelle mit den Wasserwerten auf seiner HP haben.
Meine Wasserwerte sehen wie folgt aus:
image

Vergleich doch mal das Magnesium.

Abhilfe:
Die Dünger Terra Vega und Terra Flores, haben beide Magnesium inkludiert.
Einfach dein Wasser auf einen EC um 0,4 oder evtl. sogar schon auf 0.6 aufwerten.

Wenn du Bittersalz einsetzten möchtest dann 2g auf 1l Wasser.

2 Like

Alles klar. Und dann einfach besprühen oder lieber dem Gießwasser zusetzen? Danke für den Tipp. Werde mal nachschauen was ich für Werte im Leitungswasser hab.

Besprühen.

Aber du kannst auch den Gerolsteiner Sprudel ausprobieren. Dort sind 108mg Magnesium pro Liter drin. Es handelt sich dabei um Wasser, somit kann eigentlich nicht wirklich was passieren.

1 Like

Was macht denn mehr Sinn damit nicht nochmal ein Mangel auftritt bzw. sollte ich meinem Giesswasser immer etwas Magnesium in Form von Bittersalz zugeben ? Wenn ja was wäre eine gute Menge wenn ich alle 3 Tage giesse ?
Habe herausgefunden dass in meinem Wasser nur 5mg/l enthalten sind. Das ist 6 mal weniger als bei dir. Würde auf jeden Fall ins Bild passen.

Achso noch eine Frage. Sollte ich möglichst bei „Nacht“ besprühen? Habe mal gelesen, dass die Blätter sonst verbrennen.

Dein Ziel ist es das Gießwasser gehaltvoller zu bekommen.
Um das zu erreichen kannst du verschiedene Sachen machen.

1.) Mische dein Wasser mit gehaltvollem Mineralwasser bis zu einem EC von 0,4.
2.) Werte dein Wasser mit mineralischen Dünger auf (Canna Terra Vega / Canna Terra Flores) -> EC0,4
3.) Misch dein Wasser mit Canna Mono Zusätzen selber zusammen.

Meine Empfehlung ist kein Bittersalz dauerhaft zu verwenden. Bittersalz ist MgSO4 und da ist SO4 enthalten und das ist Schwefelsäure. Auf dauer bringt dir das den PH Haushalt durcheinander.

Greif lieber zu Magnesiumoxid --> CANNA Mono Magnesium.

Wie schaut es bei dir mit Calcium aus?

1 Like

Also sollte ich mein Gießwasser prinzipiell immer größer 0,4 bekommen ? Welcher Wert hat sich da bei dir als am besten erwiesen? Oder kann man das allgemein gar nicht sagen?

Habe mir eben Bittersalz und Geroldsteiner gekauft. Werde dann mein normales Leitungswasser damit mischen bis ich bei EC:0,4 angekommen bin. Zusätzlich werde ich dann die Blätter ab heute Abend besprühen. Wie nass sollten die Blätter sein? Nur leicht einnebeln oder komplett befeuchten ?

Sorry für die ganzen Fragen. Bin noch neu und möchte so viele Informationen wie möglich sammeln, da es ja jetzt bei mir in die entscheidende Phase geht :smiley:

Der Calciumwert meines Leitungswassers liegt bei 25mg.

Klar kann man was allg. zum Thema EC sagen und zwar nennt sich das „Düngen“.
Ich würde dir cannabisanbauen.net, den Blog von RoyalQueenSeeds und YouTube zur Wissenserweiterung empfehlen.

Wie schon mal geschrieben: Die EC Angabe der Dünger Hersteller geht immer vom einem Wasser mit 0,4 EC aus. Somit ist meine Verständnis EC 0,4 = gießen und EC >0,4 düngen.

Meine Empfehlung ist: Werte dein Wasser mit mineralischen Dünger (Canna Terra Vega / Canna Terra Flores) EC 0,4 auf.
Damit solltest du eine stabiles Medium mit allen nötigen Inhaltsstoffen haben damit es deiner Pflanze gut geht.

Dein Wasser ist irgendwie besonderst ungeeignet. Evtl. wirst du noch ein Calcium Problem bekommen. Halt mal ausschau in den unteren Blätterreihen nach kleinen Punkten die immer größer werden. Falls dies geschieht musst du noch ein Calcium Präparat zuführen (CANNA Mono Calcium). Im Dünger ist kein Calcium enthalten .

Ich mag es auch nicht mehrere Maßnahmen gleichzeitig auszuprobieren, da kann man nicht sagen was wirklich geholfen hat oder aus einem Mangel wird Überschuss.

Mach die Blätter nass sobald das Licht aus ist. Wassertropfen + Licht = Brennglass = Verbrennungen an den Blättern.

1 Like