Erstes Mal Cannabis Butter gemacht

ist ein wenig dunkel geworden da ich Trim benutzt habe. Sorten vom Trim sind Sour Bannana Sherbert X Lemon Kush .schmeckt sehr intensiv .aber wie meine Oma schon sagte medezin soll nicht schmecken Medezin soll wirken . Und das tut sie sehr gut .Wie sind eure Erfahrung mit edibles oder Cannabis Butter Herstellung

7 „Gefällt mir“

Moin!

Wie cool! Farbe ich ja letztlich egal, Hauptsache der Effekt stimmt. Wollte ich auch schon langst mal gemacht haben.
Was stellst du damit jetzt genau an und wie gut wirkt die denn?

Gruß
Dgin

2 „Gefällt mir“

Sehr schön,

da wünsche ich dir viel Spass beim backen.
Ich mache immer Kekse, lege oben auf die Kekse einen halben Schoko Crossy, lecker.

Ein Tipp, taste dich beim Verzehr sehr langsam ran.
Denn die Wirkung setzt sehr verspätet ein und wenn’s zuviel ist, dann böse Kreislaufprobleme…

the dog

Ich hab letztens aus Trim Butter hergestellt und die Wirkung ist echt super. Mein Problem ist, dass ich den Geschmack leider echt eklig finde. Hab Brownies gemacht und die schmecken leider so intensiv nach der Butter, dass ich sie kaum runter bekomme :grinning_face_with_smiling_eyes:. Ich möchte mal versuchen was herzhaftes damit zu kochen/backen. Vielleicht kommt der Geschmack da nicht so durch.

Moin, hab da ähnliche Erfahrungen gemacht. Bemüht man Google hinsichtlich Rezepten findet man ja auch großteils Brownierezepte.
Leider überdeckt Schokolade den „Geschmack“ nicht, sondern macht das Ganze nur irgendwie erträglich…
Gute Erfahrungen habe ich bisher bei Kuchen mit Rum(aroma) gemacht. Das nimmt den Geschmack gut auf.
Bei Fruchtgummi (dann ohne Butter :sweat_smile: ) geht Erdbeergeschmack extrem gut (immer mit etwas Zitronenaroma für die Säure). Da geht das völlig drinne unter und auch mit Mango erkennt man den „Geschmack“ nicht so dramatisch.

6 „Gefällt mir“

Je grüner die Butter, desto ekliger schmeckt sie. Ich würde niemals frischen Trim benutzen und meiner liegt dann immer schon ne Weile im Gefrierfach. Ob das direkt eine Auswirkung hat, weiß ich nicht. Ich kann allerdings nicht bestätigen, dass meine Cookiies extrem nach der Butter geschmeckt haben. Würzig ja, eklig nein.

1 „Gefällt mir“

Dieser reine Cannabis Geschmack ist auch nicht meins.
Allerdings hatte ich es auch mit 2 Wochen getrocknetem trim gemacht.
Da hilft nur eins… probieren, probieren und Erfahrungen machen.
Wie überall eigentlich.

Das sind so Ansätze mit denen man arbeiten kann.

Wie ist das denn bei den eatables, von richtig professionellen Bäcker oder Konditoren?! …schmeckt es bei denen auch so würzig?

Danke für die Tipps, das werd ich auf jeden Fall mal probieren. Eine Bekannte von mir hat erzählt dass sie manchmal Tortellini oder Ravioli in der Butter schwenkt und der Geschmack da anscheinend auch nicht so störend ist. Ist vielleicht auch einen Versuch wert. :blush:

2 „Gefällt mir“

Ich glaube das wichtigste ist den Trim trocknen und nach dem köcheln ordentlich filtern.

2 „Gefällt mir“

Ich glaube das die professionelle Konditoren concentrate benutzten für die edibles Herstellung die sind nicht so streng vom Geschmack und ist auch viel potenter .

Werde wahrscheinlich Kekse oder irgendwas machen .habe leider schon einwenig verschwendet da ich es zu gut mit der Butter gemeint habe .habe aber noch die Hälfte übrig und mach daraus hoffentlich was gescheites

1 „Gefällt mir“

Und die Wirkung variiert sehr stark das kommt darauf an
wie stark das Produkt ist was du benutzt . Aber aus selbst nicht so guten Trim kann man noch Cannabis Butter zaubern .die vielleicht im Geschmack sehr intensiv ist aber defenetiv potent ist

1 „Gefällt mir“

Gut Gemacht, bei mir geht sie immer mehr ins Bräunliche, weil ich das Zeuchs vorher decarboxiliere

Frohes Backen :slight_smile:

LG Das Tier :slight_smile:

ich frage mich, ob es nicht eigentlich am Effektivsten ist die Butter zu schmelzen, dann in ein kleines Glas zu geben & mit dem (ideal) decarbo… Cannabis zu verrühren, anschließend stundenlang im Backofen bei ~130°C stehen lassen.

Somit hat man schon bessere Kontroller über die Hitze, hat einen Timer und es ist leiser als die Wasserbad methode.
Was meint ihr? :smiley:

Stundenlang und du „verkochst“ es dir.
Bei 130grad müssten grob 15min. ideal sein.
Also für Butter m.M. nicht geeignet. 🤷
Temperatur niedriger sollte aber funktionieren.

Die beste Methode um den Stoff ins Essen zu bekommen ist für mich immernoch RSO.
Auch wenn ich immer wieder davon anfange…. :innocent:
Dies decarbe ich nach Bedarf, also so wie es für das Endprodukt benötigt wird.
Wenn ich z.b. Brownies backe (45min. 130grad.), brauche ich vorher nichts decarboxylieren .

RSO lässt sich in wenigen Minuten in Butter oder Oel auflösen.

2 „Gefällt mir“

Und wie schnell löst sich THC in Fett?

Keine Ahnung :joy:
Aber man liest ja immer und überall, das man in Butter mehrer Stunden „köcheln“ lassen soll.

Probier es aus. 60min. Bei 100grad in den Ofen und berichten wie es wirkt. :crazy_face:

Hm, ich habe ja noch bissel Butter - ich werde das erstmal in den Ofen stellen, da ich glaube, dass das THC darin noch nicht so gut decarbo… ist. :smiley: