Hat BioBizz CalMag wirklich das ideale Verhältnis von 3:1?

Im Rahmen meiner Berechnungen zum zukünftigen Mischen mit Osmosewasser bin ich auf ein echtes Problem mit CalMag-Zugaben gekommen. Ich benutze bislang BioBizz CalMag

Biobizz CalMag beinhaltet:

4,2% von 1 ml = 0,042 ml CaO
1,7% von 1 ml = 0,017 ml MgO

1 ml Lösung BioBizz CalMag mit 4,2% CaO und 1.7% MgO enthält:

30 mg Calciumionen (Ca2+)
10 mg Magnesiumionen (MG2+)

Soweit keine Überraschung… Scheinbar das ideale Verhältnis von 3:1 z zumindest soweit man allein auf die molare Massen der vorhandenen Ca2+ bzw. MG2+ Ionen abstellt.

In Bezug auf die im BioBizz CalMag konkret befindliche Anzahl von Ca2+ bzw MG2+ Ionen ergibt sich überraschenderweise ein ganz anderes Verhältnis:

Ca2+ Ionen: 0,000749 mol
Mg2+ Ionen: 0,000421 mol

Verhältnis Ca: Mg = 1,7 : 1

Für das ideale Verhältnis kann es sicher nicht auf die das Verhältnis der Ionen-Massen zueinander ankommen, sondern auf das Verhältnis der für die Pflanze in der Erde frei verfügbaren Ionen. Das wäre mit BioBizz CalMag nur möglich, wenn ich weitere 30 mg/ml Calcium zusätzlich dem Gießwasser hinzufüge. Dann hätte ich ein CalMag-Verhältnis von 3,4 :1

Liege ich da richtig???

Den Zahlen oben liegt folgende Berechnung zugrunde:

Um die Anzahl und das Gewicht der Calciumionen, Magnesiumionen und Sauerstoffionen in 1 ml BioBizz CalMag mit 4,2% CaO und 1,7% MgO zu berechnen, verwenden wir die gegebenen Prozentsätze und die molaren Massen der Verbindungen.

  1. Berechnung der Masse von CaO und MgO in 1 ml BioBizz CalMag
    Masse von CaO = 4,2% von 1 ml = 0,042 g
    Masse von MgO = 1,7% von 1 ml = 0,017 g

2: Berechnung der molaren Masse von CaO und MgO
Molare Masse von CaO = 40,08 g/mol + 16,00 g/mol = 56,08 g/mol
Molare Masse von MgO = 24,31 g/mol + 16,00 g/mol = 40,31 g/mol
Molare Masse von O2 = 16,00 g/mol + 16,00 g/mol = 32,00 g/mol

3: Berechnung der Anzahl der Mol CaO, MgO und O2
Mol CaO = Masse von CaO / Molare Masse von CaO = 0,042 g / 56,08 g/mol = 0,000749 mol
Mol MgO = Masse von MgO / Molare Masse von MgO = 0,017 g / 40,31 g/mol = 0,000421 mol
Mol O2 = (Masse von CaO / Molare Masse von CaO) * 2 = (0,042 g / 56,08 g/mol) * 2 = 0,001498 mol

  1. Berechnung der Anzahl der freien Calciumionen, Magnesiumionen und Sauerstoffionen
    Da CaO und MgO vollständig in ihre Ionen dissoziieren, entspricht die Anzahl der Calciumionen der Anzahl der Mol CaO und die Anzahl der Magnesiumionen der Anzahl der Mol MgO.
    Die Anzahl der Sauerstoffionen entspricht der doppelten Anzahl der Mol O2.
    Anzahl der Calciumionen = Anzahl der Mol CaO = 0,000749 mol
    Anzahl der Magnesiumionen = Anzahl der Mol MgO = 0,000421 mol
    Anzahl der Sauerstoffionen = 2 * Anzahl der Mol O2 = 2 * 0,001498 mol = 0,002996 mol

  2. Berechnung des Gewichts der Calciumionen, Magnesiumionen und Sauerstoffionen
    Gewicht der Calciumionen = Anzahl der Calciumionen * molare Masse von Ca2+ = 0,000749 mol * (40,08 g/mol) = 0,030 g = 30 mg
    Gewicht der Magnesiumionen = Anzahl der Magnesiumionen * molare Masse von Mg2+ = 0,000421 mol * (24,31 g/mol) = 0,010 g = 10 mg
    Gewicht der Sauerstoffionen = Anzahl der Sauerstoffionen * molare Masse von O2 = 0,002996 mol * (32,00 g/mol) = 0,096 g = 96 mg

In 1 ml BioBizz CalMag mit 4,2% CaO und 1,7% MgO sind enthalten:
30 mg Calciumionen
10 mg Magnesiumionen
96 mg Sauerstoffionen.

3 „Gefällt mir“

Kleiner Nachschlag…
Ich habe ChatGPT gefragt…

Meine Frage:
Welches Verhältnis von Ca zu Mg ist für Cannabis ideal?
Kommt es bei dem Verhältnis auf das Gewichtsverhältnis oder auf das Mengenverhältnis der CA2+ und Mg2+ Ionen an?

Antwort von ChatGPT:
Das ideale Verhältnis von Calcium (Ca) zu Magnesium (Mg) für Cannabis bezieht sich normalerweise auf das Mengenverhältnis der Ca2± und Mg2±Ionen. Es ist wichtig zu beachten, dass es sich um das Verhältnis der verfügbaren Ionen handelt, da die Pflanzen diese Ionen aufnehmen und für ihr Wachstum und ihre Entwicklung nutzen.

Das Verhältnis von Ca zu Mg wird oft als Ca:Mg ausgedrückt und gibt das Verhältnis der Ionenmengen an, nicht das Gewichtsverhältnis. Dieses Verhältnis wird üblicherweise als Molenverhältnis oder Ionenverhältnis angegeben.

Ein ideales Verhältnis von Ca zu Mg für Cannabis liegt normalerweise zwischen 3:1 und 4:1. Das bedeutet, dass das Verhältnis der Ca2±Ionen zur Mg2±Ionenmenge im Nährstoffmedium oder im Boden zwischen 3:1 und 4:1 liegen sollte.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Gewichtsverhältnis von CaO zu MgO nicht direkt das Verhältnis der verfügbaren Ionen widerspiegelt, da das Gewichtsverhältnis die molaren Massen der Verbindungen berücksichtigt, nicht jedoch die Anzahl der freigesetzten Ionen. Daher ist es am besten, das Mengenverhältnis der Ca2± und Mg2±Ionen im Nährstoffmedium oder Boden zu überwachen und sicherzustellen, dass es im idealen Bereich liegt, um optimale Wachstumsbedingungen für Cannabis zu gewährleisten.

5 „Gefällt mir“

Also es ist korrekt, das die meisten Dünger auf die Massenprozente setzen.
Bedeutet das wir in der Einheit Prozent pro Kilogramm oder auch Milligramm uns bewegen und nicht in Prozenten des mol oder gar mmol!

Wenn die Aufschrift 4,2% CaO und 1,7% MgO vorhanden sind, wird dann noch abgewogen was 1ml wiegt, was eben einer Dichtemessung gleichkommt.

In diesem Fall, wird es schwer sein immer direkt 1ml = 1g zusagen, sondern es wird der eine Milliliter meist immer 1,1 bis 1,2g schwer sein.
Ggf liegen da deine Abweichungen drin.

Statisch berechnet:
CaO in mg= (1100 / 100) * 4,2 = 46,2 mg
MgO in mg = (1100 / 100) * 1,7 = 18,7 mg

CaO in mmol = 46,2 / 56,0774 = 0,8238613059806624 mmol
MgO in mmol = 18,7 / 40.30440 = 0,4639691944303848 mmol

Also, würde ich jetzt Verhältnisse bilden, stimmen die 2,47 zu 1 für die Massenprozente und die 1,7 zu 1 für die Molaremasse.
Aber wie schon gesagt Prozent der Kilogramm ist richtig! :wink:

P.s. mit den Formfaktoren nochmal zu Ca und Mg umrechnen, dann kommen die 3,25 zu 1 raus…

3 „Gefällt mir“