Hon & Guan - 5 Inch Inline Duct Fan with Wireless Smart Controller 182 CFM - Hua Gofeng Testbericht

Metadata enrichment klappt nicht wirklich, warum kann man keine Schlagwörter selbst eingeben ?

Wie dem auch sei.

Als Anhänger von Growing 4.0 war ich auf der Suche nach verbesserten Lösungen in der Bewetterung der Projektumgebung. Irgendwie bin ich über Alibaba auf die Firma Hon & Guan gestossen und habe mir diesen

Ventilator bestellt. Smart will ja jeder sein, Wireless ist Standard und Controlling habe ich studiert. Also bestellt, bezahlt und gewartet.

Hat dann ca 29 Tage gedauert und ich durfte nach der Benachrichtung durch DHL meinen Weg zum lokalen Wegelagerer, Zoll, antreten um meinen Beitrag zur Pandemiefinanzierung zu leisten.

Von 22 bis glaube ich 150 Euro, inclusive Versand, wird der Spass der Globalisierung mit 19% besteuert.

Am Ende habe ich 107 Euro plus 20 Euro Bazookasteuer bezahlt.

Das Paket war verpackt wie eine Ausser-Haus-Lieferung aus dem Hause Pablo Escobar und hätte sicherlich auch 7 Tage im Wasser vor Key West überstanden.

Keine Ahung ob es an der Verpackung lag, aber es musste geöffnet werden. Die möglicherweise aus reinem Kokain bestehenden Rotorblätter des Lüfters hat man sich nicht angeschaut, aber die Zufriedenheit war gross als ein CE Zeichen zu erkennen war.
Zusätzlich sollte man noch blöde und halbwegs glaubhafte Geschichte für das bestellte Produkt haben.

Knapp 30 Minuten später konnte ich die Beute abtransportieren.

Ausgepackt für Stiftung Growtest sieht das dann so aus.

Man sieht den Ventlator, erkennt einen kaputten Clip, die Steuereinheit am Ventilator, Bedieneinheit, 2 Anleitungen und zwei Schraubenbeutel. Die Schraubenbeutel sind wohl für die ursprünglich angedachte Verwendung als Badventilator verwendbar.

Die Bedienungsanleitung ist dreisprachig.

  • Chinesisch
  • Chinesisches Englisch
  • Chinesiches Deutsch

Das Teil wird ohne Stecker geliefert und mich hat dann zunächst die Verdrahtung interessiert. Die ist zum einen ausgeführt, aber auch relativ gut beschrieben.

Hinweis : Ich entferne mich jetzt von der Best Practice im Bereich der Elektroinstallation. Meine Konfiguration ist auf einen Kurzzeittest ausgelegt und nicht zur dauerhaften Nachahmung gedacht.

Altes Kabel und Testverdahrtung mit Lüsterklemmen ist schnell erledigt und ich dachte es könnte losgehen. Ich dachte schon, wie versorgen die eigentlich die Bedienungseinheit mit Spannung und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen.

Es ist chinesisches Wireless. Die Bedienungseinheit funkt die Parameter an die Steuereinheit, benötigt aber 220 Volt.

Unterputz bei Erstinstallation eine Kleinigkeit, im angedachten Anwendungsszenario aber eher ärgerlich.

Sieht zwar chic aus, braucht aber am Ende auch ein Steckerkabel.

Fazit : Kabelgebundene Bedienungseinheit ist jetzt nicht unbedingt nachteilhaft.

Der Lüfter läuft, auf 3 Stufen manuell plus zusätzliche Parameterkonfigurierung über Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Damit beschäftige ich mich in den nächsten Tagen mal.

Endfazit : PrimaKlima, GSE oder Soler & Palau sind die wahrscheinlich besseren Lösungen.

6 „Gefällt mir“

Mit welchen Modellen von PK und S&P würdest Du den vergleichen? Gibt solche ja sogar von S&P in dieser Bauart. Weiß aber gerade nicht, ob sich die so einfach per Steuerlogik regulieren lassen.

Super witzig und dennoch informativ geschrieben, danke für den Beitrag. :+1::+1::+1::metal:

1 „Gefällt mir“

Ich hab da nochmal GSE hinzugefügt in meinem Eingangsbeitrag.

Mit dem Wissen von heute hätte ich mir wohl diesen hier bestellt.
https://www.plantplanet.de/GSE-EC-LCD-Rohrventilator-950ml/h-R125mm

Von PrimaKlima käme dieser in Frage.
https://bloomtech.de/Prima-Klima-EC-Ventilator-680ml/h-125mm-klimageregelt

Man erkennt bei beiden Ventilatoren allerdings, dass die nicht wirklich die customer requirements covern. Wenn ich die horizonzal installiere muss ich meinen Kopf beim ablesen drehen. Da Frage ich mich, warum das Display, bzw. die Steuerteile, nicht drehbar sind. Aber egal.

Warum denn nicht die normalen mit Temperaturkontrolle von PK? Die gibt in allen Größen bis 800m³ bei 120-150 Euro.

Hier das No-Name-Produkt:

Das geht auch, aber das kommt mir vor wie die Digitalstrategie der Bundesregierung, bzw. der Regierungssimulation. So einen Drehschalter, vielleicht sogar schon ohne Rasten, würde die Doro Problem-Bär sicherlich als ersten Schritt in die digitale Zukunft bezeichnen.

Mir ist das alles nicht sexy genug. Strom, Lampe, Bewetterung und Bewässerung sollte man im Jahr 2021 eigentlich smart steuern können.

Würde mich nicht wundern, wenn Du mehr bezahlt hast, als wenn Du es hier im Shop gekauft hättest - ist mir auch schon passiert. Die Preise sind erstmal verführerisch, aber wenn dann Zoll und Steuer drauf kommen, passt das nicht mehr.

Das steht ja oben, was ich bezahlt habe. Die GSE Lösung wäre 3 mal so teuer. Jetzt ist Geld nicht so das Kriterium.

Ich glaub eh, dass es bei diesem Hobby wie mit den USB endet. Man fängt an immer wieder neue Dinger zu kaufen und am Ende hast Du genug Lampen, Ventilatoren und Kohlefilter.

Dachte ich auch. Aber die TD müssen zum Beispiel über einen Stufentransformator betrieben werden, wenn der Lüfter nicht brummen soll - der kostet je nach Ausführung 230-350 Euro.

Das ist dann so eine beeindruckende Packung:
https://my-smoky.de/GSE-Stufentransformator-1-Luefter-25A-Temperatur-Luftfeuchtigkeit

1 „Gefällt mir“

Du kannst auch den passenden Regler von S&P holen zum verdrahten, kost so um die 60€ oder einen vorinstallierten 5- Stufentrandformator von Casafan, kost so 130-140€ je nach Anbieter.

1 „Gefällt mir“

Und da kann ich mein Regelsystem mit nutzen?
Kannst Du das mal verlinken, bitte?

Zu teuer. Dann hole ich mir lieber das GSE-Gerät.

1 „Gefällt mir“

61€ inklusive Versand, Toppreis. Woanders zahlt man noch 30€ drauf…

Ja, aber ich kann keine Regelelektronik dazu nutzen, oder?

Das weiß ich nicht. Müsste man mal S&P anschreiben.

1 „Gefällt mir“

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht geht.
Wenn ich den vor der Regelelektronik positioniere, wird sie wahrscheinlich garnicht funktionieren und dahinter würde der geregelte Strom nochmals verändert werden oder vielleicht würde die Elektronik auch versagen.

Ich halte mich mal an den Stufentrafo von GSE oder hole mir bei Gelegenheit einen EC-Venti und kann dann die vorhandene Regelelektronik nutzen.

1 „Gefällt mir“

Doch, aber das ist ne grössere Aktion wie man der Bedienungsanleitung entnehmen kann.
Die haben durchaus auch die entsprechenden Sensoren.

http://www.soler-palau.de/pdf/BED_CONTROL_EW_BASIC.PDF

Da brauchst Du dann den Lüfter, die Control Einheit und die entsprechenden Sensoren. Und das alles ordentlich verdrahtet.

Die erscheinen mir auch nicht gerade preisgünstig. Das ist im Grunde genommen die Trilogie der Lüftung. S&P, Prima Klima oder GSE. Deutschland, Tschechien und Bulgarien.

Aber auf dem Bild sind nur die EC-Ventilatoren abgebildet, also die Ecowatt-Serie. Da könnte man jede normale Steuereinheit verwenden.