Hydroponic - Probleme mit unregelmäßigem Wachstum

Da ich leider im allgemeinen Bereich keine Antwort erhalten habe und gemerkt habe, dass viele aufgrund der hydroponic gleich aussteigen, schreibe ich erst mal ein eigenes Thema.

Diesmal kurz und knapp, ich habe ein Problem.
Meine Stecklinge sind dieses Mal sehr gestresst und in einem schlechten Zustand bei mir angekommen. Es handelt sich um 2 ak Genetik en, wobei drei Stecklinge der selben Genetik schon Blüten aufgewiesen haben, welche keines falls nur vorblüte waren, denn sie verweigerten strickt das Wachstum. Außerdem sind dabei ein whidow Ableger, green poison, blue dream.

Ich weiß nicht mal ob diese Sorten harmonieren…

Mein Problem bezieht sich nun darauf, dass ich eigentlich vor hatte 12/12 zu fahren, weil die Pflanzen während der letzten beiden turns viel zu groß geworden wären ohne cutting und es eindeutig gereicht hätte, sie direkt ohne Wachstumsphase auf 12 Stunden zu stellen. Dieses Mal waren aber die drei problem Kinder dabei, weswegen ich dann doch ein paar Tage 18h Licht laufen habe lassen, um die drei kleinen ak wieder in die Wachstumsphase zu zwingen. Hat im Grunde funktioniert und ich habe dann auf 12/12 gestellt.
Allerdings habe ich jetzt nach 14 Tagen 12h Zyklus ein großes Problem. Ich habe jetzt zwei Pflanzen die so groß sind wie sie sein sollen, eine die halbwegs in Richtung richtige Größe kommt, drei weitere, die ca halb so groß sind, wie sie sein sollten und die 3 ak blüher, die einfach nur mickrig sind und ich glaube noch zwei, die ebenfalls deutlich zu klein sind.

Jetzt weiß ich nicht wie ich vorgehen soll, denn ich bin vom Erfolg dieses turns abhängig. Sollte ich denn noch mal auf Wachstum stellen und die 14 Tage opfern, um sie zum Wachstum zu zwingen und die Pflanzen köpfen und beschneiden, die zu groß werden oder denkt ihr die meisten Pflanzen wachsen noch weit genug? Es sind aber alle schon an der blütenbildung dran… Oder sollte ich sogar alle raus schmeißen und ganz neu anfangen?

So sehr mir bei letzterer Option auch das Herz weh tun würde, weil ich keine Möglichkeit hätte, die Pflanzen zumindest ihr Leben in Freiheit beenden zu lassen…

Ich hoffe mal auf baldigen Rat von Leuten die sich in dem Bereich auskennen.

Scheint mir die beste Option zu sein, ( vllt solltest du dann alles die gleichen nehmen) da du wohl nur einen gemeinsamen grow space hast und alle zurück in die vegi schicken müsstest

Mach ma Bilder von dem Grow damit wir ma sehen koennen wie die Geschichte aussieht.

Was fuer nen System haste ? Am besten ma alles auflisten.

Ich mache heute nachts mal Bilder davon und erstmal danke für alle Antworten und dass ihr mir eure Zeit Opfer.

Also, es is ein System von General hydroponics.
Derjenige, der das ganze Zeug besorgt hat, hat früher viel gemacht und die ganze Ausstattung besorgt. Letztlich is die auch wirklich gut, wobei er selbst meint es zu bereuen kein arowflow (oder airoflow?) system gekauft zu haben, weil er glaubt das wäre vielleicht besser gewesen.

Auf jeden fall habe ich 6 mal 6 Reihen, wobei bei der untersten zwei Steckplätze fehlen aufgrund des abflusses usw. Also 34 Steckplätze.
Beim ersten Durchlauf habe ich testhalber 24 Pflanzen rein gestellt, das war etwas zuviel, aber trotzdem die bisher beste ernte. Die Pflanzen wurden wirklich schön. Beim letzten Durchlauf hatten die 18 pflanzen spargelwuchs, wurden viel zu hoch und hatten wirklich schlechte erträge. 3 Pflanzen wurden richtig fett und der Rest ziemlich kümmerlich.

Das ganze wurde verschlimmert, weil ich eine cool tube verwenden muss über den Sommer, die einen deutlich kleineren Schirm hat, als der den ich sonst verwende.

Im ganzen besteht das System also aus:

34 Steckplätze
180 Liter offener tank
600w ncl mit boost auf 650w via vorschaltgerät
Cooletube mit ca 60 cm breitem Reflektor (wird heute nacht abgemessen)
1x aktive zuluft
1x passive zuluft
Abluft via ablüfter mit Aktivkohlefilter der in einen ozonfilter führt und über einen 6 Meter Schlauch wird die Luft durchs Fenster abgeleitet.
Bewässerung läuft über 34 kleine düsen, die dauerhaft besprühen und das Wasser wird über einen erweiterten Abfluss zurück in den Tank geleitet.
Außerdem wird via Pumpe permanent Sauerstoff zum Wasser hinzu geführt.

Das ganze System steht in einem Zelt, das genau auf das 1,3 m2 System zugeschnitten is.

Düngen tu ich nach der Lukas Formel (schreibt man das so?) und gebe während der Blüte extra Phosphor und Kalium zu. Dafür verwende ich Dünger von hezi.

Tja, das wäre alles. Wie gesagt, ich kann erst um 0 Uhr Bilder machen gehen, weil das System nachts läuft, wegen der großen Hitze entwicklung. Bei uns hat es häufig 36 Grad im Moment, da is es unabdingbar das ganze nachts zu betreiben. Außerdem steht das ganze System im kühlsten Zimmer der Wohnung, auf das nur ca 2 Stunden lang direkt die Sonne einstrahlt, weil ein Baum davor steht.

Das is jetz ein langer Text geworden, Entschuldigung, aber alles aufzuführen is halt n kleiner Roman :grin:

1 Like

Welches? Es gibt unegefaehr ,sooooooooo viele, verschiedene System von GH…

Benutzt Du Coco, Hydroton oder was ? Das Wasser ist das normales Leitungswasser oder benutzt Du eine Umkehr Osmose Anlage.

Soo, erst mal sorry, dass meine Antwort doch so lange gedauert hat. Gab ein paar kleine private Probleme während der letzten Tage.

Ich habe jetzt mal Bilder gemacht. Dann seht ihr die Unterschiede. An dem letzten beiden Tagen is einiges weiter gegangen, aber die Unterschiede sind nach wie vor gewaltig… Leider is mir bei den größten ein kleines Missgeschick passiert… Ein but is mir so schnell an die Lampe ran gewachsen, dass er sich verbrannt hat… Bin leider einmal abends eingepennt, dann musste ich morgens zu einem Termin und wollte dann die Pflänzchen tags über nicht stören. Als ich dann erst um 2 Uhr rein gesehen habe, war ein but ziemlich über zugerichtet… Is mir so auch noch nicht passiert. Solange sie hier nämlich im Umkreis der Lampe ca 8 cm Abstand haben, is alles OK, aber direkt unter der Lampe, verbrennen sie natürlich auch mit cooltube und extra kühlung…

Was es genau für ein System is, kann ich dir leider nicht sagen, weil nicht ich es besorgt habe. Ich Habs nur aufgebaut. Aber auf den Bildern seht ihr mehr.

Ich verwende ganz normales Leitungswasser und versetzte es anfangs mit wurzelkomplex und später, ca nach 4 Tagen dann einmal mit Enzymen. Ich wechsle dann ca zwei Wochen vor ernte noch mal das Wasser, kippe nur noch wenig Dünger rein, also wirklich nur das nötigste und gebe dann eine Woche vor ernte final solution hinzu… Auf Wunsch von meinem sponsor… Er glaubt, dass das alles um ein vielfaches toller macht. Vor allem is halt einfach zeug drin, das verhindern, dass Dünger aufgenommen wird und statt dessen durch zuckerhaltige zusatzstoffe ein geschmacksverstäkender Wirkstoff hinzu kommt…

Hier mal die ersten Bilder:

Das erste Bild war ein Versehen :joy: sorry haha