Indica \ Sativa

Tach
Ich habe bisher nur Indica dominat angebaut !
Jetzt habe ich eine zwei Sativa dominante im Zelt.
Meine Frage : ist der Unterschied groß in der Wirkung zwischen Indica und Sativa ??

Ohhh, daran habe ich nicht gedacht.
Ich mache Butter , dann Kekse.
Deshalb meine Frage , ich habe doch nicht an Rauchen gedacht.
Trotzdem, bin ichmal gespannt wie die wirken

2 „Gefällt mir“

Wenn Du Essen machst, dann ist die Verarbeitung entscheidend. Wie lange und bei welcher Temperatur man „aktiviert“. Auf diese Weise kannst Du ein übermäßiges High eigentlich gut ausgleichen, nicht aber die beruhigende Wirkung. Letztere kann überhandnehmen und Dich richtig umhauen.

3 „Gefällt mir“

Man kann aber mit einem THC-reichen Gras gut gegensteuern, wieder wach werden, wenn man den Vaporizer nimmt. Dann ist das richtig cool. Die richtige Basis um den Abend „durchzudampfen“ ^^

@Vaporizer

Ich kannte ja auch nur das kiffen. In den 80ern träumten wir von sowas wie einen Vaporizer. Heute gibt es das Teil und es ist der Wahnsinn.

  1. Ich kann besser durchatmen nach dem Konsumieren - das ist mit Joint/Pfeife nicht möglich

  2. Das Gras ist danach aktiviert und kann noch immer verwendet werden, um daraus etwas zum Essen zu machen. Aber es downt ganz schön. Man sollte also noch ein wenig THC-reiches Gras dahaben, um sich wach zu halten. Es ist dadurch unglaublich sparsam. Ich kenne keine Methode, mittels der man sein Gras besser verwertet. Und es so „pur“, heute würde man vielleicht „Rohkostkiffen“ dazu sagen ^^

  3. Es viel mir wie Schuppen von den Augen. Zum ersten Mal konnte ich die Wirkung von Cannabis von der des Tabaks richtig gut trennen.

Für mich ist das Vapen eine echte „Aromakur“. Kann das nur jedem ans Herz legen, sich die Zeit und den Raum zu nehmen, das auf Herz und Nieren zu prüfen. Es ist ein wenig ungewohnt, dass die Wirkung erst so spät einsetzt - aber dann kommt sie gewaltig.

4 „Gefällt mir“

Hey. Hab davon noch nie gehört, aber es interessiert mich sehr. Kannst du darauf vielleicht näher eingehen, wie lange man bei welcher Temperatur aktivieren sollte, für welche Wirkung? Ich mach das immer nach Gefühl und muss zugeben, die Wirkung ist echt immer anders und nicht besonders gut vorhersehbar :joy:

1 „Gefällt mir“

Da gibt es richtig wissenschaftliche Diagramme dazu, aber hier eine praktische Richtlinie:

Auch Patente des britischen Unternehmens GW Pharmaceuticals geben Aufschluss über optimale Decarboxylierungsbedingungen. Sie beziehen sich auf niedrigere Temperaturen und eine längere Erhitzung. Mit den vorgeschlagenen Verfahren sollen 95 Prozent der sauren Cannabinoide in ihre phenolische Form umgewandelt und gleichzeitig der Abbau von THC zu CBN auf maximal 10 Prozent begrenzt werden. Danach sollte die Decarboxylierung vorzugsweise in 2 Schritten durchgeführt werden: Im 1. Schritt wird das Pflanzenmaterial für einen relativ kurzen Zeitraum auf eine erste Temperatur erhitzt, um Restwasser zum Verdampfen zu bringen und eine einheitliche Erhitzung des Pflanzenmaterials zu ermöglichen. Im 2. Schritt wird das Pflanzenmaterial für einen längeren Zeitraum erhitzt.

Vorzugsweise soll der erste Schritt zur Umwandlung von THCA in THC über einen Zeitraum von 10-20 Minuten bei einer Temperatur im Bereich von 100 °C bis 110 °C durchgeführt werden. Im zweiten Schritt soll das Pflanzenmaterial für etwa 60-120 Minuten auf 100 °C bis 110 °C erhitzt werden. Bei diesen Temperaturen bleiben auch viele Terpene, die für den Geruch und den Geschmack und einige pharmakologische Effekte von Cannabis verantwortlich sind, erhalten. Soll CBDA in das neutrale CBD umgewandelt werden, so werden für die 2. Phase 120 °C für die Dauer von 60 Minuten angegeben. Das so erhitzte Pflanzenmaterial kann dann weiterverarbeitet werden.

1 „Gefällt mir“

Hört sich verdammt spannend an!
Bin selbst Raucher und konsumiere die letzten ~20 Jahre ausschließlich Tüten -
evtl. ist die Zeit jetzt reif für einen Vapo ???!!!

Könnt ihr ein Einsteigermodell empfehlen, mit dem man nix falsch macht? :thinking:

1 „Gefällt mir“

Mighty Vaporizer von Storz & Bickel Komplett-Set mit 20% mehr Akkuleistung Nikotinfrei https://www.amazon.de/dp/B01HSB6TPS/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_P55tEb8XGTZ20

@Ruhr-Pot

1 „Gefällt mir“

Der ist super da kaufst du auch nix anderes mehr…

Also sofort in die Mercedes-Klasse einsteigen!? :thinking:

Mercedes …? …jedenfalls, wie beim Auto …wenn es wirtschaftlich im Verbrauch ist …und ansonsten auch robust und zuverlässig, reparabel usw. …dann spart man am Ende meist doch. :wink:

…und …ich kann den Aromed empfehlen …für Zuhause.

1 „Gefällt mir“

… puhhhh … krasse Hausnummer! :money_with_wings: :money_with_wings: :money_with_wings:

… und sieht aus wie ne Lötstation … isset ja irgendwie auch! :joy:

1 „Gefällt mir“

Willst du zweimal kaufen? Mein Kumpel sagt das Teil hat sein Leben verändert :joy::joy::joy:wenn mein grow durch ist kauf ich den auch…

Der hat den schon viele Jahre und ich bin jedesmal begeistert. Das is was gaaanz anderes. Stundenlang auf einem Level. Das ist wie dope Kakao trinken wirkt nur schneller…

1 „Gefällt mir“

Ich hab vor 1 Jahr den Pax 2 geholt und ist auf jeden Fall sehr zuverlässig und stabil.
Ist nicht zu vergleichen mit nem Mighty zum Beispiel aber man wird gut High von einer Ladung und das beste man kann ihn überall mitnehmen und unauffällig vapen.
Hat 150€ gekostet, mittlerweile gibt es auch den Pax 3.
Ist fast das gleiche nur größere Batterie, eine Konzentratkammer und ein paar nette Gadgets und App Steuerung.
Kostet aber auch mehr.

Wie gesagt ich denke der Pax 2 ist gut für Einsteiger und qualitativ auch hochwertig.

Ich denke übrigens auch dass man den Unterschied zwischen den Strains besser mit dem Vapo merkt :wink::ok_hand:

1 „Gefällt mir“

Ich finde das erzeugt auch grundsätzlich bessere Laune. Ich bin viel besser drauf wenn ich verdampfe. Ich bin auch aktiver…

1 „Gefällt mir“

Yep!

Wäre von Vorteil, aber kein MUSS.

Nö!

Weder noch! Halt die Menge Ganja, die auch inne Tüte passt. :wink:

@home nicht, als etwaiges Zweitgerät für „to go“ ja.
Also erst ein zweiter Schritt. Muss mich ja vorab für ein Erstgerät entscheiden. :wink:

k.A. - sagt mir nix.

Grundsätzlich leg ich Wert auf Qualität, muss also nicht das Billigste sein.
Da ich aber schonmal nen Hunni für ne Liquid-Dampfe als Kippenersatz ausgegeben habe und diese jetzt ungenutzt in der Ecke rumfliegt (weils mir nicht zusagt), bin ich da vorsichtig.

Ich glaube, nen Einsteigergerät für „to go“ mit roundabout 100 EUR wäre ich bereit auszugeben, mit dem Risiko, dass ihm das gleiche Schicksal wie die Dampfe droht. :wink:

So eine hab ich auch xD wobei das ja eher daran liegt das es eine Zigarette nicht ersetzt wenn man gerne Zigaretten raucht. Wobei ich ja ernsthaft glaub das es mit nem Vape anders sein wird. Haben tu ich noch keinen daher bin ich mal auf die Empfehlungen gespannt.

Ich denke wenn das High bzw die Wirkung vom Weed mit nem Vape gut rüber kommt oder besser, dann wirste dir wohl keine Tüten mehr drehn. Zumindest meinem gedenken nach.

Ich hab mir mal von Storz & Bickel den den Crafty ins Auge gefasst, hat jmd ne Meinung zu dem?

2 „Gefällt mir“

OT: @Vaporizer

Würde mir persönlich auch mal den Boundless anschauen, den gibt’s im Angebot und Vaping Lee war auch begeistert:

Kennst du keinen der den hat, damit du mal testen kannst?