Kaiser-Wilhelm-Spitze meets Porno in Panama - Bondätsch - Kilimanjaro (WoS) und Panama Red (ACE)

Da diese beiden Starlets feminisierte Samen sind und etwas länger laufen als die beiden Autos habe ich quasi eine Ausgründung des Projekts vorgenommen und dokumentiere die Angelegenheit nun hier separat.

Die beiden sind in gewisser Weise auch Studienobjekte, von der Panama Red würde ich im weiteren Verlauf gerne Ableger ziehen.

Die Pflanzen haben ein unterschiedliches Alter und wachsen auch total unterschiedlich in ihrer Form.

Kaiser-Wilhelm-Spitze (Kilimanjaro) - Uhuru Peak

Was mich bei der schon fasziniert ist die Grösse der Blätter. Die haben Spannweiten zwischen 17 und 20 cm.
Die ist bisher einmal getoppt, im weiteren Verlauf werde ich meine bekannte „Stern der Aztken Technik“ anwenden.

Bisher läuft die Besteigung des Berges problemlos.

Porno in Panama (Panama Red)

Die Sorte habe ich gewählt wegen der schönen roten Blüte. Ob die aber rot wird ist zum jetzigen Zeitpunkt unbekannt.

Bei beiden habe ich heute mal angefangen an denen rumzuzerren und Bondätsch zu betreiben. Ich habe eine Reihe von Hanfklammern am Rand des Topfes befestigt und entsprechende Naturseile eingefädelt. Keine Ahnung welche Auswirkungen das hat und ob das überhaupt Sinn macht. Wir werden sehen.

Ableger

Für das Projektziel habe ich beim Studium der Porno in Panama bereits die entsprechenden Triebe identifiziert. Ich will die aber noch 1-2 Tage wachsen lassen.

Danach werde ich die schneiden und einfach ins Wasser auf die Fensterbank stellen und sehen was passiert. Ggf. irgendwie noch abdecken.

Das Mädchen Pfadfinder Kekse Projekt und das Nordlicht lass ich normal auslaufen. Die beiden dürften auch am schnellsten fertig werden.

11 Like

Wichtig, das Dach, und die ersten 3 Tage das Haus nicht öffnen.
2/3 ,jedes blatt einkürzen.
Such dir ein Weidenbusch, schneid ne Arnlänge ab, schälen und 1-2 cm Stücke mit 200ml Kochendes Wasser übergießen und 24-36h ziehen lassen.
Klasse Wurzelhilfe, für umme.

4 Like

Ich hocke mich mal dazu, das hört sich sehr interessant an udn die Namen sind einfach Spitze. und zudem will ich wissen, was die Aztekenstern-Technik ist.

Man kann das auch mit Zimt-Wasser machen, ebenso Stangenzimt zerkleinern und bis zu 36h ziehen lassen, wenn man aber Pulver nimmt, geht das viel schneller, da sind es 4-8h.
Oder die Stengel in Honig tauchen, weil das alles Antispetisch wirkt, und es bedeutend einfacher zu kriegen ist, als Clonex, und ja billiger :slight_smile:
Da Weiden aber grade blühen, findet man die garantiert vielerorts, also bietet sich das ebenso an. Aber wenn der Supermarkt näher ist, oder man zu faul zum Suchen ist, geht Honig und oder Zimt ebenso, wobei ich aber auch schon gute Erfahrungen gemacht habe, als ich sie nach dem Abschneiden in Honigwasser gestellt habe, und in dem Honig war Zimt schon drinnen. Muss aber kein Billig-Ramsch Ersatzhonig sein, schon was Gutes; nichts Ultrahocherhitztes. Und man hat danach, wenn nach der Ernte und dem ersten Joint, die Freßattacke kommt, auch nen Super-Brotaufstrich im Haus :slight_smile:

LG
Das Tier :slight_smile: :crazy_face: :rofl: :raccoon:

3 Like

Honig-Wurzelgel Rezept

Kochen Sie zwei Tassen Wasser.

Fügen Sie einen Esslöffel Bio-Honig hinzu (Sie können auch verarbeiteten Honig verwenden, wenn sie keinen Bio-Honig bekommen können).

Mischen Sie alles und lassen Sie die Lösung auf Raumtemperatur abkühlen.

Tauchen Sie Ihre Stecklinge nach dem Abkühlen in die Mischung ein und setzen Sie den Stecklings-Prozess wie oben beschrieben fort.

Viele Gärtner berichten, dass dieses Rezept ein gesundes und kräftiges Wurzelwachstum hervorbringt, das mit den kommerziellen Wurzelhormonen auf dem Markt mithalten kann oder teilweise sogar besser ist.

Org. Quelle

3 Like

Danke für das Feedback bezüglich der Stecklinge.

Ich hab das ja nicht eilig damit. Ich probier erstmal ohne Alles aus, und falls das nicht klappt mach ich mal den Honig-Zimt Approach. Mit der Weide ist das in einer Grossstadt eher schwierig und der lokale Edeka hat die noch nicht im Angebot.

Perspektivisch würde ich ja auch nach einem Weg suchen die Mutter kompakt und als normale Pflanze zu halten. Da hat Porno in Panama halt im Moment Pech. Die darf erstmal nicht so schnell blühen und bleibt Testobjekt.

2 Like

Ein Mutterzelt sollte mit 60x60 ohne Probleme möglich sein die Dimension der Pflanze hängt ja von deinem Training ab.

Von der Höhe würden mir denke ich als Minimum in einem Zelt 140, besser 160cm reichen .
Damit man noch etwas Abstand zu Lampen hat.

Frühes mehrfaches toppen (Mainlingen) Cropping und entlauben so bereitest du eine Mutti Recht gut vor.

Die GG#4S1 bei mir ist ja jetzt ca 5monate alt als Mutter und ist in ihrer Buschform Recht ergiebig.

Selbst beim geringsten ausgeizen kriege ich min.10 Steckies raus die top wären.

Liebe Grüße :heart: und die Panama von Ace ist schon ziemlich sexy

Du kannst beides auch einzeln verwenden, und musst auch kein Wasser machen, kannst auch einen Tropfen Honig nehmen, um die Schnittflächen zu umhüllen. Wasser bietet sich halt an, weil man ja meistens mehr als einen Steckling nehmen will.

Die Starlets recken die schlanken Pumpsbeine direkt wieder in die Sonne.

Bei der Panama Red ist es wahrscheinlich schon zu spät für Bondätsch. Ich kann da im
Moment keinen direkten Sinn/Nutzen erkennen. Die ist ja eh Testobjekt und Leihmutter.

Aber für die harte Bondätsch hab ich ja noch die Kili in der Hinterhand. Plan BDSM.

4 Like

Der Honig wäre das Problem. Evtl. könnte ich mit Zimt und Zucker für den Milchreis faken. Mal sehen.

Man kann schon den Sinn der Bondätsch erkennen.

Die Porno in Panama ist aber für ne Basisausbildung schon zu alt. Bei der bleibt aber immer noch der Ableger auf der Agenda. Ich beobachte das.

Heute habe ich mich mal um die Kaiser-Wilhelm-Spitze gekümmert.

Die wächst in der Mitte weiter das Luder.

Ich hab die jetzt aber mal brutalstmöglich bondagiert.

Mal sehen wie ihr das gefällt und ob sie mehr will.

Die haben heute auch alle wieder ne Schippe Haka blau bekommen.

4 Like

Da sieht man mal was das eigentlich für Unkraut ist.

Hat das „toppen“ alles nix gebracht. Die Kili wächst einfach weiter.

Aber da wollte ich ja noch den Stern der Azteken bei den Seitentrieben machen.
Beim nächsten Regen in zwei Tagen.

7 Like

FIM ist da wohl passiert :heart:

Viel Spaß beim Training

Liebe Grüße :heart:

2 Like

Turnübungen sind mit der Kili auf jeden Fall möglich.

Was ist den FIM ? Botanisch hätte ich da evtl. weitere Seitentriebe erwartet, aber hier wächst die im Haupttrieb weiter. Hab ich, egal bei welcher Pflanze, so noch nie gesehen.

Ich dachte immer „Fimming“ sei das „abschneiden“ der Blätter.

3 Like

Eigentlich mehr das nicht fachgerechte abtrennen des Haupttriebes

FIM = Fuck I Missed

Dafür muss man so im letzen Drittel der Triebspitze schnibbeln und nicht unterhalb sauber wie beim.toppen.

Liebe Grüße :heart:

Edit

Im letzten Drittel bilden sich ja quasi ganz unten die neusten nodien aus, ganz winzig, die lässt man so stehen.

2 Like

Ah, okay, hängt dann möglicherweise davon ab wie hoch oder niedrig ich kappe.
Die wächst mittig weiter und teilt sich schon wieder. Plus der Seitentrieb unten. Was für ein Gestrüpp :wink:

1 Like

Jetzt noch alle Seitentriebe croppen für die gleiche Wuchshöhe zusätzlich zum Bondage und du wirst DungeonDominator mit Plantslaves.

Liebe Grüße :heart:

Edit
Meine Pflanzen dürfen mich auch nur mit Mistress Babafee ansprechen und müssen gehorchen.

3 Like

Das könnte mir gefallen. Wenn die Pumps tragen :wink:

An die Seitentriebe gehe ich morgen ran, mein Aztekenstern. Die Sorte ist echt genügsam, grosse Blätter, kein Ärger. Die Panama ist ein ganz anderes Starlet. Bei der ist immer was.

2 Like

Bin ja eher skeptisch beim ersten Doppelversuch.

2 Like

Warum ???

Wer nicht fragt/ausprobiert bleibt Dumm.

Ja, Versuch macht kluch :wink: Rechts mal mit Zimt im Wasser. Und die Werte stimmen mit 26 Grad und 86% RLF auch.

1 Like
Chat | CannabisAnbauen.net