Mars Hydro 300w vs Mars Hydro Reflector 240w

Moin, ich möchte mit dem growen beginnen und bin dabei mir eine passende Leuchte für mein erstes setting auszusuchen. Vom Budget und der ausstattung für meinen ersten grow von 2-3 Pflanzen, möchte ich mir eine Mars Hydro LED zulegen. Nun überlege ich zwischen den beiden Modellen 300w und reflector 240w hin und her.

Soweit ich gelesen habe, besteht der Unterschied zwischen den Leuchten darin, das sich die Mars Hydro Reflector umschalten lässt, zwischen Licht für die grow und flowering phase, und die Hydro 300 nicht. Dafür hat sie 60w mehr power.

Die Seeds die ich zunächst growen will sind auto-flowering seeds. Wenn ich es richtig verstanden habe ist bei denen egal ob sie grow oder flowering licht bekommen, nur die lichtmenge/dauer sollte stimmen. Das ist vermutlich bei nicht-autoflowering seeds anders, oder?

Was meint ihr - hat jemand Erfahrungen damit was der Unterschied der beiden Leuchten ist, oder welche die bessere Wahl ist für autoflowering/nicht-autofloweing seeds? merci

Beim Anbau verwendest Du unterschiedliches
Licht für Wachstum und Blüte - da gibt es kei-
nen Unterschied zwischen regulären und auto-
matisch blühenden Pflanzen. Da Du Indoor
die Blüte bei regulären Pflanzen durch die Be-
leuchtungsdauer einleiten kannst, gibt es kaum
einen Grund, Indoor Autos anzubauen. Die
sind mehr für den Außenanbau geeignet, da
Du die Blütezeit in den Sommer legen kannst
und sie außerdem kälteresistenter sind. Zu
den erwähnten „Lampen“ mögen sich andere
äußern. :wink:

5 Like

Vielleicht ein typisches Anfängerdenken, so auch bei mir. Autos hören sich halt irgendwie easy an. Robust sollen sie sein, weniger „Aufwand“ bezüglich Lichtumstellung usw. Daher hab ich meine Pläne geändert und werde die Autos, die ich noch habe, raus setzen und in meiner (doch recht niedrigen Box) mit nicht Autos probieren.

Problem bei Autos ist, dass die Wachstumsphase 100% sauber verlaufen muss, damit eine gute Ernte rausspringt.
Bei Mängeln, Ungeziefer o.ä. im Wuchs verzeihen Autos keine Fehler!
Denn sie blühen automatisch und du kannst es nicht wieder wett machen (wie bei Photoperiode-Seeds), indem du die Vegi länger durchlaufen lässt.

Ist der Wuchs mies verlaufen und die Pflanze mickrig, fällt die Ernte entsprechend mager aus

2 Like

Ich steh’ zu meinen Autos. :joy:

2 Like

So wie es aussieht, werde ich dich da wohl noch toppen… die eine Ak steht mit knapp 10cm in Blühte.:see_no_evil::rofl:

@Sir_Smokealot
Ich hatte zwar letztes Jahr überlegt, mit den
Zwergen von RQS zu experimentieren, ver-
zichte aber darauf. Beim nächsten Terrassen-
grow werde ich aber versuchen, die zum An-
bau kommenden Sorten sehr klein zu halten.

Ob der 240W Reflector oder die 300W „besser“ ist, da kann man sich streiten. Die 300W hat 12 LEDs mehr.

Ich glaube nicht dass die Reflektoren bei diesen Typen von LEDs grossartig etwas bewirken, persönlich würde ich die 300W nehmen. Eigentlich 2x (wie ich es vorher hatte), da dies mehr Flexibilität gibt. (Oder andersrum: Ich glaube die „Reflector“ sind etwas teurer, also würde ich mir eher 2x 300W holen. Und ich denke die mehr LEDs sind besser als die Reflektoren).

Da diese sogennanten „300W“ Lichter real nur 140W ziehen, nimmt sich das eigentlich nix vom Verbrauch wenn die keinen Schalter Veg/Blüte haben. Meine Meinung.

** Ok zur Lichtmenge:

„Nomalerweise“ growst Du Autos mit 18h/Tag Licht, gibt auch Leute die das Licht 24h anhaben. Persönlich glaube ich dass eine Dunkelphase hilft (auch wenn Autos die nicht brauchen), und natürlich spart es Strom.

Bei Nicht-Autos wird es dann schon etwas komplizierter. Die lässt man auch mit 18h/Licht am Tag wachsen, initiiert aber dann Blüte wenn die Pflanzen eine gewünschte Höhe erreicht haben. Bspws. 45-50cm. (Wichtig: Wenn Blüte startet strecken viele Strains sich sehr, manche mehr als 2x die derzeitige Grösse. Das sollte man beachten).

Und die Blüte initiiert man indem man das Licht auf 12h/Tag stellt (mit nem Zeitschalter), und hier auch wichtig dass es in der Dunkelphase dann wirklich 100% dunkel und lichtdicht ist. Jede Störung der Dunkelphase in Blüte soll vermieden werden.

1 Like

Ich find Autos schon ganz nett, nur Frau meckert da die Buds nicht so gross werden :slight_smile: Die letzten Autos wuchsen gut…habe aber irrtümmlicherweise viel zu früh mit Flush angefangen und nicht mehr gedüngt, deswegen die Buds wohl etwas mickrig. Ich finde Autos gut da man sie jederzeit rausstellen kann und dass sie halt schnell fertig werden.

Und die geringere Größe ist gut, wenn es
darum geht, outdoor möglichst verborgen
zu bleiben.

1 Like

@flexy 123

Danke - total hilfreich dieser Vergleich!

Das bedeutet also für die Auto auch das sie eher mickrig werden würden wenn man sie in der Blütephase vom Licht her auf 12h / 12h umstellen würde, oder?

Mickrig ist relativ. Auf jeden Fall bedeutet bei vorprogrammierter Genetik weniger Licht (12 statt 16) weniger Entwicklung,

Ja ob sie „mickrig“ wächst kann ich nicht sagen, aber fast 100% garantiert verminderter Ertrag. Es gibt quasi keinen Grund Autos auf 12h zu growen.

1 Like