Neudorff Kokohum Blumenerde

Hallo liebe Leute,
Da ich in den kommenden Tagen meinen 2. Grow beginnen werde, wollte ich fragen ob der ein oder andere die Anzucht mit Samen mal auf Kokohum begonnen hat?
Danach würde ich den Sämling bei entsprechender Wurzelbildung in Erde umtopfen wollen.
Ich finde diese Ziegel irgendwie so praktisch😅

Die verwend ich für meine Erdmischungen :slight_smile:
Bin noch beim experimentieren, hab grad einen Testlauf für eine Anzuchtmischung gestartet, kann da also noch nix genaues sagen.

Pur hab ich nicht probiert, es gibt aber Leute, die ihre ganzen grows in Kokosfaser durchziehen (mit Düngemitteln), und es gibt ja auch diese Anzucht-tabs zum rehydrieren, sind eigentlich eh nix anderes als Kokosfaser?

Wenn Dir das Medium also sympathisch ist, vielleicht ist es ja der Beginn einer langen Freundschaft :grin:
Halt uns am Laufenden! :v:

Wenn schon Kokos, dann ungedüngt.
Die günstigsten sind diese:

2 Like

Für den Grow bevorzuge ich schon Erde. Ich denke sie reguliert halt meine Anfängerfehler gut und bis es mit dem pH-Wert und EC Wert einstellen richtig sitzt, lasse ich mir mit Kokos lieber noch ein paar durchgänge Zeit;)
Ich wollte halt nur die Anzucht in Kocos machen weil ich mir nicht für zwei mini Töpfe 15 l Erde kaufen möchte.
Dachte mir dass ich ein wenig von der alten Erde nehme die ich vorher im Backofen fen sterilisiere und mische noch 50 % Kokohum dazu?!
Pur wäre sie vielleicht auch zu sauer
Schade dass ich nicht ein paar Probesamen habe

Warum willst Du die Erde sterilisieren?
Anzuchterde unterscheidet sich nur durch Nährstoff-
armut von „normaler“, damit die Wurzeln sich mehr
auf den Weg machen müssen.

Anzuchterde gibt’s auch in 2-3 l Säcken, da brauchst keine 15l kaufen :wink:

Bei mir im Ort leider nicht. Und ich möchte sie nich im Internet bestellen.

Weil ich in dem jetzigen nicht ausschließen kann keine Viecher zu haben.
Ich kontrolliere die Pflanzen fast täglich habe an ihnen auch noch nie irgendwas entdeckt.
Aber auf dem Boden meines Schrankes sind gelegentlich ein paar… ich weiß nicht was mit Flügeln?:sweat_smile:

Das ist leider eine etwas zu dürftige Beschreibung… :slight_smile:
…könnten aber Trauermücken sein.
Indoor hast Du die immer und ein Bodenwechsel
schafft nur kurzzeitig Abhilfe.

Da kann ich dich eines besseren belehren

@anon8157545
Dann hast Du etwas falsch gemacht. :joy:
Nee, im Ernst…
Ein Indoor-Grow ohne Trauermücken?
Oder hast Du gleich Nematoden eingearbeitet?

2 Like

Es fliegt und krabbelt hier nix rum, ich habe nur Erde ausm Baumarkt, keine Nematoden oder so zusätzlich :thinking: ich schwör :joy:
Und ist jetzt wohl der 3. Od. 4. Grow

1 Like

@anon8157545
Das freut mich für Dich, ehrlich.
Trotzdem überrascht es mich, weil es für Indoor-
Grows ungewöhnlich ist.

Man muss halt auch mal Glück haben…

2 Like

Hallo! Selbst habe ich noch nicht in Koko gegrowt, es gibt aber VIELE die es tun. (Ich hab hier noch einen unbenutzen 50L Sack und werde es für diesen Übergangsgrow mal versuchen).

Es sollte nicht schwer sein, das einzige dass Du tun solltest ist zumindest am Anfang zumindest in den ersten 2 Wochen in der Veg Phase (und andere tun es während des gesamten Grows) „CalMag“ hinzugeben, da Grows in Koko ziemlich hohe Anforderung an Calcium/Magnesium haben.

Ansonsten pH wie in Hydro/Hempies, 5.8-6pH für dein Wasser/Nährlösung und sollte möglich sein normale Hydro Nährstoffe zu verwenden. (In meinem Fall FloraNova Bloom dass ich buchst. für ALLES verwende, inkl. meine Jalapenos :slight_smile:

Perlit kannst Du auch zugeben, manche mixen Coco/Perlite 50:50, kannst aber auch weniger zugeben (60/30, 70/30 etc.) oder halt Koko pur. Aber kein Vermiculit.

Wenn die Frage nur bzgl. Anzucht ist, anziehen kannste ja quasi mit allem, ich glaube nicht dass Koko ein Problem sein sollte. (Evtl. hält es aber Wasser zu lange und könnte zu Schimmelbilding führen (??), deswegen eben etwas Perlit).

Für Anzucht und junge Sämlinge gibst Du ja so oder so keine Dünger/Nährstoffe für 2 Wochen, ob in Koko oder wie auch immer.

2 Like

@flexy123
Warum keine Vermiculite dazugeben?

1 Like

Die gängige Meinung hier ist dass Kokos schon eine sehr gute Wasserspeicherungsfähigkeit hat, Vermiculit wäre da wohl etwas zuviel des Guten. Ich hätte ansonsten auch etwas V. dazugegeben (wg. Mineralien etc.) habe aber wirklich keinen gefunden der dies empfiehlt…bzw. Grower die davon abraten. TROTZDEM frage ich mich ob eine Mischung, sagen wir 50 Kokos/30Perlit/20Verm etc. doch nicht sinnvol wäre. (Nicht alles was man im Netz liest macht ja auch Sinn und kommt aus Erfahrung. Müsste ich noch etwas mehr recherchieren)

1 Like

Vergleichserfahrungen habe ich nicht, aber Kokos
lagert keine Kationen an, Vermiculite haben dagegen
eine recht hohe Kationenaustauschkapazität.
Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen, aber einiges
dafür, es mag aber sein, dass es Aspekte gibt, die mir
bisher nicht bekannt sind. :wink:

2 Like

Ja es wird schnell klar beim Rumsuchen im Net bei dem Thema dass Leute einfach irgendwelche Meinungen echoen und nicht aus Erfahrung reden. (Oder einfach Blödsinn verzapfen). Ich sehe nämlich auch dass es Sinn machen könnte. Es könnte sogar die Lösung sein bzgl. der Notwendgikeit der Zugabe von CalMag. Ich werd’s einfach auspprobieren.

Einfach auch deswegen da ich momentan keine Blumenerde hier habe, aber noch „Tonnen“ von Perlite, Vermiculute und den unbenutzten Sack Coco. Ausserdem habe ich CalMag und alles andere auch…also spricht sehr viel für einen Koko grow hier.

2 Like

Seine Stärke könnte Vermiculit besonders ausspielen,
würde es vorher durch einen Kompost wandern, aber
die Möglichkeiten haben die wenigsten und das wäre
auch nur 'was für einen „organischen“ Grow.
Nebenbei…
Ich habe auch noch über 100 Liter Vermiculite (und
noch 40 Liter Perlite), die ich sicher nicht entsorgen
werde. :relaxed:

1 Like