Schon wieder Besuch von der Polizei (Spanien)

Nachdem hier vor 2 Jahren schon mal die Guardia Civil antanzte, meine 7 Pflanzen mitnahm und wird dann nach Protokollaufnahme am nächsten Morgen auf der Wache überhaupt nix mehr hörten, keine Strafe und nix, tanzte HEUTE vor etwas einer Stunde wieder mal die Polizei an. Diesmal waren es nur zwei jungsche lokale Polizisten, nicht die Guardia Civil.

Wieder mal hat sich angeblich ein Nachbar wegen dem Geruch beschwert, wegen den Pflanzen und wohl auch wegen unseren Katzen die abundan am Dach sind. So oder so, das ganze war wieder mal absolut bescheuert.

Haben mich schon an der Tür gefragt ob ich MJ rauche, ich habe ihnen auch sofort gesagt das ich zwei Pflanzen habe, der Rest ist alles Jalapenos. Sie haben sich dann in der Whg. umgeguckt, und auch meine zwei Pflanzen im Gewächshaus gesehen, die Cops zeigten aber wenig Interesse an den Pflanzen.(Einer meinte er müsste wohl bei seinem Chief anfragen ob ich die Pflanzen behalten kann). Und dann sind sie wieder gegangen.

Nach einer etwas krasserer Erfahrung mit den Cops vor zwei Jahren growe ich jetzt grundsätzlich immer nur max. zwei zur selben Zeit. Obwohl ich verärgert bin über diesen Besuch (bzw. diesen bekloppten Nachbarn), hat es ne gute Seite. Denn die Cops haben meine zwei Pflanzen gesehen, und mir quasi wissen lassen das es durch geht.

Die beiden Autos flowern derzeit, aber die Idee dass der Geruch jemanden stört ist idiotisch, so extrem riechen sie einfach nicht. Und hier in dem Apt Komplex wo wir wohnen raucht JEDER. Das ganze war wieder mal total bekloppt.

Andererseits, ich bin froh dass ich den nach dem Besuch vor zwei Jahren beschlossen habe wirklich nur immer 2 Pflanzen zur selben Zeir zu growen. (Das war schon ein ziemlicher Schock, wir sind wirklich davon ausgegangen es wäre 100% legal hier in Spanien. Was es nicht ist, das Gesetz hier is sehr vage und im Prinzip ist es nicht legal, aber bei einer geringen Anzahl (1-2 Pflanzen) drücken die evtl. halt schon mal ein Auge zu. Hätte anders ausgehen können hätte ich wieder mehrere gehabt.

4 Like

Tja, Menschen sind schon sonderbar …wer sich die mal nur ausgedacht hat. :roll_eyes: :thinking: :rofl:

…ist ja dann aber doch noch Glück im „Unglück“. :+1:

1 Like

Intressant - und gut das sie dich weitgehend in Ruhe gelassen haben :sweat_smile:… und solche Nachbarn braucht man echt nicht , leider hat jeder mit sowas auf kurz oder lange zutun

1 Like

Also eigentlich müsste ich mir um meine Nachbarn keine Gedanken machen… ganz unten hatte ein Student gewohnt, der mega krass konsumiert hat. Also immer. Zu jeder Tageszeit, mit vielen Kollegen. Ich wohne ganz oben. Und wenn draußen (Flur) alle Fenster zu sind stinkt wegen denen unten das ganze Haus, inkl. meiner Wohnung (Kaminwirkung). Jahrelang hat sich niemand beschwert. Dennoch trau ich mich nicht auf dem Balkon anzubauen.

Aber scheint so als hätte dich/euch jemand auf dem Kieker?

In Spanien sollte man sich einem „Kifferclub“ anschließen, die growen dann zusammen, das ist dann am legalsten

2 Like

Ja das stimmt.

Zu dem Recht hier, und es kann sehr wohl sein dass sich das in der Zwischenzeit wieder geändert hat: Es ist so idiotisch vage gehalten. Es ist richtig dass der Konsum und auch der Besitz daheim und im privaten legal sind. Das Anbauen ist „eigentlich“ illegal (!) ist aber in der Praxis „dekriminalisiert“. Hier jedoch ist wo es vage wird. Erstens natürlich jeglicher Anbau muss „in privat“ sein und nicht ersichtlich für und ohne Störung des „öffentlichen Friedens“. (Wenn sich bspws. einer beschwert wegen Geruchs, könnte das schon so eine Störung sein).

Und zweitens ist natürlich nur Anbau für privaten Konsum „dekriminalisiert“, und Verkauf oder auch Weitergabe an Freunde etc. natürlich absolut illegal, im Prinzip Gefängnisstrafe.(Verkauf ist natürlich ein Big No-No).

Nun, wenn die Bullerei antanzt, aus welchem Grund auch immer, ist es an denen bzw. später einem Richter zu entscheiden ob Du 100% für Deinen privaten Konsum anbaust, oder nicht. Und hier ist es eben wo’s vage ist.

Du hast eine Pflanze oder zwei? Gute Chance die Polizei wird nix machen. Das heisst, wenn denen Deine Nase gefällt und draussen die Sonne scheint und die Cops gut drauf sind. (Denn: Auf dem Papier, wie gesagt, ist es immer noch illlegal).

Du hast 5-6 Pflanzen? Jetzt wird es schon schwierig. Kannst Du die Cops oder einen Richter überzeugen es ist nur für deinen privaten Konsum? Vielleicht. Hoffentlich finden sie keine Waage und keine Päckchen etc…

Ich hatte damals 7 recht grosse Pflanzen und das war eigentlich schon über dem Toleranzlimit (auch wenn es keine magische Anzahl von „erlaubten“ Pflanzen gibt)…aber wir haben uns wirklich als sehr blöd/unwissend hingestellt (was wir ja wirklich waren), und denen natürlich klargemacht dass es nur für den Eigengebrauch ist. Also noch mal Glück gehabt.

Das Ding ist, hier in der Gegend gibt es massenhaft professionelle Grow-Ops, wo Grower hunderte von Pflanzen illegal teilw. in riesigen Gewächshäusern growen, und Gruppen das Zeug dann von hier nach UK, D., Holland etc. schmuggeln. (Es ist hier fast wöchentlich eine Razzia wo dann mit massivem Polizeiaufgebot irgendnen Grower auffliegt, meist Briten oder Deutsche etc…und so wie’s aussieht auch of organsierte Gruppen (um nicht zu sagen „Banden“) da bei diesen Razzien recht oft auch Waffen gefunden werden).

Hier ist nen typischer Zeitungsbericht:

http://www.elmundo.es/comunidad-valenciana/alicante/2017/03/16/58ca864de2704e880c8b45d3.html

wo nen Brite und jemand aus Irland aufgeflogen sind. Guck nur mal das erste Bild an :slight_smile: Diese Typen von der Guardia Civil waren auch mal bei mir…

Ich könnte hier Dutzende solche Berichte finden alle ungefähr in dem selben Dreh nur aus den letzten ein/zwei Jahren. Nur jetzt von HIER. Der Witz ist: Ich wohne in einer winzigen Stadt wo wirklich nix los ist, nicht Alicante, Barcelona etc…etc… sondern eine Winzstadt wo die grösste Action das Glockenläuten am Sonntag ist :slight_smile: Trotzdem, scheint es hier ziemlich abzugehen mit Anbau im grossen Stil. Heisst, wenn die jetzt einen Grower sehen mit nen paar Pflanzen, wird der Polizei die Idiotie schon klar und sie werden wahrscheinlich eher wieder abdampfen als da nen Trara zu machen. (Trotzdem: Ich habe aber auch schon Horrorstories gehört wo die Guardia Civil sogar mit Kleingrowern übelst umgegangen ist. Wenn denen Deine Nase nicht gefällt…)

3 Like

Ja und solange es in Europa keine einheitliche Freigabe gibt , kommen immer wieder solche Sachen … ist in den USA je nach Bundesstaat ja auch nicht anders. Würden Sie es freigeben gäb’s ja auch keinen Grund das ganze zu schmuggeln - gäbs keine Nachfrage würde auch keiner Profit wittern und wir alle hätten unsere Ruhe

2 Like

Das ganze ist so ein enormer Schwachsinn. Hier in Spanien sind wir ja sehr nahe an Marocco. Wenn growen hier 100% legal wäre würden sie den tatsächlich kriminellen Banden die das Zeug aus Marocco etc. einschmuggeln die Basis nehmen. Das das ein Vorteil wäre geht denen wohl nicht in die Birne :slight_smile:

Dass es im Prinzip (immer noch) illegal ist zu growen, hier es aber im noch so kleinsten Kaff Grow Shops gibt (Du kannst hier eher Samen und Hydrokulturzubehör finden als ein Paar Socken!)…macht natürlich auch keinen Sinn.

Guck nach Colorado! Spanien könnte sowas auch brauchen. Das Klima ist ideal zum growen, es würde der Wirtschaft gut tun.

5 Like