Spinnmilben kurz vor Ernte

Hi liebe Leute!

Eckdaten

Northern Lights fem

Outdoor (jedoch die letzten 2 Tage wegen Regenfälle drin gehabt)

Erde: Composana

Blütewoche: 4-5 Woche ca. (6-9 braucht sie eigentlich)

Habe in den letzten Tagen die ein oder andere sichtbare größere Spinnmilbe auf meiner Pflanze entdeckt und habe die Befürchtung, das die Pflanze allmählich darunter leidet. Betroffene sofern erkennbare Blätter habe ich entfernt und fernab der Pflanze sicher entsorgt. Weiterhin habe ich die Pflanze ganz minimal mit Neemöl besprüht, dabei probiert die Blüten außen vor zu lassen.

Habe sie wieder rausgestellt, in der Hoffnung dass die Ungeziffer bei nächtlichen kalten Temperaturen einen Abflug machen.

Habe ich richtig gehandelt Bzw was kann ich noch tun?

Weiterhin spiele ich mit dem Gedanken sie „Not zu ernten“ oder meint ihr anhand der Fotos sollte ich das lieber sein lassen? Trichome sind noch klar bis hin zu milchig werdend.

Über jeglichen guten Rat bin ich dankbar!

Liebe Grüße

Also einmal hast Du halt die Spinnweben und dann hast Du die Tiere. Die Tiere bekommt man spätestens beim Trocknen aus den Pflanzen heraus.

Die Spinnweben nicht. Ist die Frage, wie stark die Blüten befallen sind und wieviele. Ob man die anderes behandelt, Edibles daraus macht oder so.

Wenn Du unbedingt rauchen willst, kannst Du Wasserhasch draus machen oder versucht die Pflanze mit Wassercuring vorsichtig zu härten und gleichzeitig zu waschen. Nach meiner Erfahrung verliert man aber zu viele Trichome, wenn die Pflanze reif ist.

Also auf den Bildern kann ich jetzt noch nichts von Spinnmilben erkennen. Also is dein Fall auf jeden fall noch nicht recht vortgeschritten.

Nemöl oder irgend was unternhemen würde ich jetzt in der Blüte nicht mehr. Die Plfanze wirds auf jeden fall bis zum schluss überleben. Und wenn die Blüten zu befallen sein sollten das du sie nicht mehr rauchen willst würde ichs einfach so machen wie @hare.

Und ich würde mir jetzt outdor keine su großen Sorgen machen, da hier die Nützlich auch wieder gegenwirken. Ich habe eigentlich jedes Jahre ein paar Spinnmilben an meinen Damen im Garten und hatte damit eigentlich nie probleme. Die wahren meistens wieder so schnell weg wie sie da waren.

1 Like

Beruhigende Worte, vielen lieben Dank!

Schau mal wie schön sie lila anläuft :slight_smile:

2 Like

Also ich würde mir da keinerlei Sorgen machen, wenn du wirklich ein problem mit Spinnmilbem hast dan schaut das so aus:


Und die wird es hoffentlich auch überstehen hatt zwar noch in etaw 3 Wochen aber sie hält sich gut. In der Blüte kan man halt leioder ned wirklich mehr machen wie zusehen und vieleicht mal die blätter vorsichtig abwaschen, wenn es einem der Aufwand wert ist.

1 Like

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Dadurch das ich sie wieder raus gestellt habe trotz kalter Temperaturen, hat sie sich ziemlich wacker dagegen gegen geschlagen bzw. habe länger keine Anzeichen mehr erkannt :-)))

Ja ich denke auch heute in 3 Wochen werde ich die gute fällen…

Man kann die Pflanze kopfüber aufhängen - dann wandert die Spinnmilbe ab, wenn sie nicht vertrocknet.
Danach bei starker Verschmutzung entweder ein Extrakt machen - Wasserhasch oder Öl - oder eine Wasserhärtung vornehmen. Man muss jedoch sehr vorsichtig sein, weil die Trichome schon bei geringsten Wasserbewegungen abfallen, wenn das Gras reif ist. Kommt wahrscheinlich auch auf die Sorte an.