Terra Preta und Bokashi

Die Woche, Wetter lässt es ja zu, habe ich im Garten ein Kon-Tiki ausgehoben wo ich alle gut getrocknete Pflanzenreste verbrenne und ablösche. In einen alten 200 Liter Regenfass benutze ich für Bokashi. Immer erst gebrochene Kohle in einer Schicht schön eingesprüht mit EM. Immer mit Urgesteinsmehl bedcken. Und dann die Küchenabfälle, schichtweise . Sauguter flüssigdünger und später zum einarbeiten in Gartenerde. Da alles sehr scharf ist, verdünne ich 1:200.
Im nächten Grow Werte ich meine gebrauchte Erde damit auf. Alles rein biologisch und für lau. Klar null Ahnung wie das NPK Verhältnis ist. Aber da kann mir ja #Lowryder helfen und kommentieren.

5 Like

Grüß Dich,

ich selbst arbeite nicht mehr mit Bokashis. Das ist mir zu aufwendig geworden. Indoor hatte ich den „Saft“ auch nie angetestet, ausschließlich im Garten in Gebrauch gehabt. Da ich aber auf ein 3 Kammer Komposter ausgewichen bin, erübrigt sich ein Bokashi… zumal hier eh ein paar Wurmfarmen am Start sind.

Die sind effektiver :wink:

Aber ansonsten schaut mir das nach einem guten Plan aus „Thumps up“. Nur muss die Erde nach einer Impfung für wenigstens 3 Monate im Freien ruhen.

Ja, hab 3 bis 4 Monate Reifung gerechnet für die netten Damen dann zuhause. Den fermentierten Saft bekommen alle, indoor und outdoor. Mal sehn wie es damit dann klappt.

Ich kann dir da nur zu Outdoor berichten, und da war der Bokashi sehr erfolgreich, gerade bei Tomaten und Zuccinies.

EM kaufste ja nur 1 mal im leben, dann ja immer vermehren. Bokashi würd ich nur nutzen wenn es in die Erde eingearbeitet ist in geringen Mengen. Wäre mir sonst viel zu scharf. Lagern mit terra Preta Erde und lang ruhen lassen.

1 Like

Hey!
Ich bin selbst auf dem Bokashi Trip.
Ich nutze es auch indoor. Nachteil ist, dass es ca 1 Woche lang noch ziemlich stinkt aus der Erde. Also während der Zeit würde ich auch noch nix einpflanzen. Ich denke aber nach 2 Wochen sollte es schon gehen. Ich nutze es nicht als einzigen Dünger sondern frische damit meine alte Erde einmal im Jahr wieder auf (es kommen auch viele andere Zusätze dazu).

Ich wollte auch einen Tip geben, falls euch das mit dem Bokashi machen zu aufwendig ist:
Die Effentiven Mikroorganismen kann man aber ständig ins Gießwasser tun. Das senkt nicht nur den ph Wert, der ja meist etwas hoch ist vom Leitungswasser sondern verhindert auch brackiges Wasser wenn mal etwas daneben geht und man es nicht sieht und wegwischt.
Außerdem könnte ich schwören dass es meine Schimmelprobleme mit besiegt hat.

Ich bin auch ein Fan davon das Zeug zum Putzen zu nehmen - dann macht es aber Sinn keine EMa mit Melasse sondern mit Honig oder Zucker vermehrt zu haben, die färben dann nicht.
Ich habe auch schon versucht das Zeug als Deo zu verwenden was auch geklappt hat aber nach ein paar Wochen haben sich die EMs wohl mit den Schweißbakterien angefreundet :smiley:

EM-1 ist recht teuer mit 20€ aufwärts pro Liter, aber die Bakterien sind ja von Mutter Natur und somit nicht patentierbar. D.h. ihr könnt auch selbst vermehren z.B. von 1L auf 5L oder ihr kauft von einem Händler EMa. Das einzige ist, dass das optimale Mischungsverhältnis sich irgendwann verschiebt d.h. man muss doch ab und zu wieder zum Original zurück und kann nicht beliebig vermehren (das kann man ganz gut riechen wenn das passiert).

Hier möchte ich den Shop Triaterra.de empfehlen. Dort gibt es EMa 1L für 3€ und es gibt auch Pflanzenkohle in geeigneter Körnung oder sogar triaterra-Streu wo EM aktivierte Pflanzenkohle schon mit Gesteinsmehlen versetzt ist.

Der YT Kanal von triaterra war zwar sehr interessant, wurde aber wohl zu wenig geschaut - dennoch sehr gute Infos noch immer dort zu finden, nur keine neuen Videos.

3 Like