Toppen beim SoG?

hey zusammen, starte meinen ersten grow nach bestimmt 10 Jahren. Das war damals sehr spartanisch aber dennoch gut :wink:
Das jetzige Setup starte ich im 1,2x1,2 Zelt und 6x6 7 Liter Töpfen.
Ich weiß, dass ich je Pflanze weniger Ernte aber pro qm sieht es besser aus. Dadurch schaffe ich auch mehr Durchläufe in einem Jahr.

Jetzt zu der generellen Frage „toppen oder nicht toppen“
Habe gelesen, dass es nicht unbedingt nötig sei, da die Pflanzen schon sehr eng zusammen stehen.

Ich denke jedoch, dass ich mindestens ein mal toppen sollte.
Gerne Meinungen und Erfahrungen. Danke euch im Voraus

Mahlzeit.:v:

Nicht toppen. Ist in meinen Augen unnötig und kontraproduktiv.
Wenn du toppst, brichst du die apikale Dominanz, was das Wachstum der Seitentriebe forciert, was ja unerwünscht ist.

4 Like

Danke für deine Antwort.
Hast du Erfahrungen in mehreren Runden?
Nach dem toppen hast du ja statt einem großen Headbud zwei Headbuds die etwas kleiner sind aber in Summe mehr Ertrag bringen - habe ich mir zumindest mehrfach gelesen.
Wenn aber mehr Ertrag heißt 2% mehr zu ernten kann ich auch darauf verzichten :smiley:

Du bist doch auf effizienz aus. Wenn du toppen tust bremst du das wachstum, ausserden gehst du mehr in die breite. Allerdings möchtest du durch viele pflanzen mehr effizienz, das ist das gegenteil. Im grunde ist jede technik die bremst und ehr zur breite führt effizienzhemmend.

Die dinger schlank halten und dafür mehr ist im sinne vom sog, ausserdem haben sie eh zu wenig zeit zum wachsen weswegen in die höhe am besten ist.

3 Like

Das ist nachvollziehbar. Danke :v:t4:

Geiles Wort.

Ja, genau das ist es. Du willst mehr Durchgänge. Dann verschwende keine Zeit mit toppen. Und ob auf deiner Fläche 72 Headbuds platz haben wage ich auch zu bezweifeln.

SOG bedeutet - kurz und knackig, wenig Vegi, wenig Seitentriebe

2 Like

mal ne frage, @Grabowski wenn amn die SoGs macht mit saemlingen wie hoch bzw weit sollte man sie wachsne lassen bevor man in den 12-12er modus geht? also wieviele blattpaare? frage nur weil das bis jetzt niemand so erklaert hat :slight_smile:

1 Like

ca. 10 bis 14 Tage in der Wachstumsphase lassen, dann kannst du in den 12/12 Lichtzyklus switchen. :wink:

2 Like

Vielen Dank haette da noch ne klitzekleene Frage ab wann redet man nach der saemlingsphase von der veggiephase sprich ab dem wievielten blattpaar? da gehen leider die meinungen echt auseinander und mich als anfaenger erschlaegt das dann. :slight_smile:

Ich würde auch max 14 Tage sagen. Kürzer geht auch. Du bist ja nur auf den Headbud scharf.

1 Like

naja, nach der Saemlingphase kommt die Veg (in meinem Fall wenn ich das erste Mal Veg Food gebe), Transition und dann Flower… so seh ich das.

2 Like

Das war nicht meine Frage, @OregonFinest meine Frage war ab dem wievielten Blattpaar redet man von der Veggiephase. weil mir ist mittlerweile aufgefallen, dass es da einen Anfangspunkt gibt. Ich dachte naemlich immer, die Veggiephase faengt mit dem Spriessen aus der Erde an. Und da kam irgendwann der Begriff Saemlingsphase auf, und et voila meine Verwirrung wuchs und wuchs jeden Tag.
und Da ist dann die andere Frage, zaehlen die zwei Wochen ab dem Tag als ide Pflanze aus der Erde kroch oder ab dem Tag da die offizielle Veggiephase anfing…

Hi. Ab dem ersten Cannabisblatt, also mit 3 Fingern, rechne ich das als Vegi. Aber is das wichtig? :wink:

Für mmich schon ich bin ja ein blutiger Anfaenger und ich hab ja gefragt, ab wann man die plants in die Bluete schicken kann, bei photoperiodischen Sorten . Also mir ist das wichtig :slight_smile:
Danke fuer die Antwort :slight_smile:

Ach so :slight_smile: Da geht man nach der Vorblüte, die ca nach 4 -6 Wochen erscheint. Einerseits outen sie sich dabei, andererseits zeigen sie damit ihre Geschlechtsreife.

1 Like

Du kannst Deine Girls zu jeder Zeit in die Bluehte schicken. Da gibt es keine bestimmte Zeit. Ich z.B schneid meine Clones und nachdem die Gewurzelt sind, stehen die nur nen paar Tage unter Mh und dann strippe und flippe ich die und schallt auf 12/12.

Bei Samen wuerde ich sagen, das man sobald man sieht ob es Maenlein oder weiblein ist, kann man die Bluehte einleiten.

Ob und wie Sinnvoll eine kurze Vegphase ist, muss jeder fuer seinen Growstyle rausfinden.

Gras anbauen ist wie Surfen. Wenn man die richtige Welle vor Augen hat, sollte man sich auf die Welle zu bewegen und dann darauf reiten. Will heissen, wenn ich sehe das meine Girls richtig gut in Schuss sind, schalte ich auf 12/12 und nutze die “Welle” auf denen Sie sich bewegen.

2 Like

@OregonFinest eine gute Faustformel ist ab 30 / 45 cm in die Blüte

das kommt davon wqeil jeder halbwissen verbreitet :wink: also ! dann fangen wir mal an !

KEIMUNGSPHASE

  • Die erste Stufe beim Cannabisanbau ist die Keimungsphase (1 bis 2 Wochen), beginnend mit dem Samen. Während dieses Zeitraums ist die Cannabispflanze verborgen und braucht Wasser, um anzufangen zu gedeihen. Was die Qualität des Samens anbelangt, geht es nur um Farbe und Beschaffenheit. Was Du willst, ist ein Same, der trocken und hart ist, mit einer hell- bis dunkelbraunen Farbe. Was Du jedoch nicht willst, ist ein Same, der matschig, weiß oder grün ist. Falls das ist, womit Du arbeitest, dann wird er in neun von zehn Fällen beim Wachstum versagen.

  • Für die Keimung braucht es ungefähr 24 Stunden bis sieben Tage. Sobald Du bemerkst, dass der Samen aufgebrochen ist, weißt Du, dass die Pflanze bereit für das Wachstum ist. Während die Pfahlwurzel nach unten drängt, wird der Sämling himmelwärts wachsen. Zu Beginn werden zwei runde Keimblätter spriessen, sobald die Pflanze anfängt, sich aus ihrer schützenden Hülle zu entfalten. Dieselben Blätter sind das, was das Sonnenlicht aufnimmt. Dies ermöglicht der Pflanze, gesund und sicher zu werden. Während die Wurzelbildung beginnt, wirst Du bald bemerken, dass die Fächerblätter gedeihen. Und ab diesem Zeitpunkt kannst Du offiziell sagen, dass Deine Pflanze ein Sämling ist.

SÄMLINGSPHASE

  • Während der Sämlingsphase (2 bis 3 Wochen, 18 bis 24 Stunden Sonnenlicht) entwickelt Deine Pflanze cannabisähnlichere Blätter. Zu Anfang haben sie nur einen gezahnten Finger. Aber sobald sie wachsen, wachsen auch mehr Finger. Typischerweise wird eine reife Pflanze irgendwas von 5 bis 7 Fingern pro Blatt aufweisen. Allerdings ist von manchen Pflanzen bekannt, dass sie mehr hervorbringen.

  • Erst, wenn die Pflanze Blätter mit einer angemessenen Fingermenge formt, kann sie als über die Sämlingsstufe hinaus angesehen werden. Ein gesunder Sämling wird kurz und mit heftigem Wachstum sein. Die Blätter werden zu diesem Zeitpunkt hellgrün sein. Wenn die Pflanze nach dem darüberliegenden Himmel zu greifen scheint, könnte das ein Problem anzeigen.

  • Es ist wichtig anzumerken, dass diese Phase Schimmel und Krankheiten willkommen heißt. Also sorge dafür, eine saubere Atmosphäre bereitzustellen und achte darauf ein Übermaß an Feuchtigkeit zu vermeiden.

WACHSTUMSPHASE

  • Als Nächstes kommt die Wachstumsphase (2 bis 8 Wochen, 13 bis 24 Stunden Sonnenlicht). Es ist auch die Phase, in der das meiste Wachstum geschieht. Zu diesem Zeitpunkt sollte Deine Pflanze in einen größeren Topf umgesiedelt sein, um mehr Raum für ihre schnelle Entwicklung zu schaffen. Jetzt ist die richtige Zeit, um Deine Pflanze zu trainieren und zu kappen.

  • Während Deine Pflanze wächst, solltest Du auch die Wassermenge erhöhen, mit der Du sie versorgst. In ihrer Jugend muss Deine Pflanze näher am Stamm gegossen werden. Wenn sie aber größer wird und die Wurzeln anfangen sich nach außen zu entwickeln, solltest Du weiter weg vom Stamm gießen, sodass mehr für die Wurzelspitzen aufgespart wird.

  • Falls Du es nicht wusstest, wachsende Pflanzen lieben Nährstoffe, die aus gesunden Böden kommen. Also dünge sie entsprechend mit sich steigernden Stickstoffwerten.

  • Wenn die wachsende Pflanze sich der Blütephase nähert, kannst Du bestimmen, ob sie ein Männchen oder Weibchen ist, indem Du die Vorblüte an den Nodien prüfst. Bei der weiblichen Vorblüte wirst Du zwei haarähnliche Stempel bemerken, die auf den Knoten wachsen. Die Männchen formen winzige Säcke, die Pollen enthalten. Je weiter die Pflanze in der vegetative Phase fortschreitet, umso leichter wird es, das Geschlecht Deiner Pflanze zu erkennen. Beachte, dass es wichtig ist, die Männchen von den Weibchen zu trennen, sodass sie keinen Pollen auf sie abreiben. Cannabis zu züchten ist allerdings eine Ausnahme von dieser Regel.

BLÜTEPHASE

  • Endlich, die Blütephase (6 bis 8 Wochen, 12 Stunden Sonnenlicht). Wenn die Pflanze weniger als 12 Stunden Sonnenschein am Tag bekommt und die Tage des Sommers kürzer werden oder der Beleuchtungszeitraum im Zuchtzelt reduziert wird, wird die Blüte auf natürliche Weise eintreten. Und bald werden Dich diese süßen, harzigen Buds mit ihrer Anwesenheit beehren.

  • Zu diesem Zeitpunkt solltest Du nach ein paar Dingen Ausschau halten. Zunächst, kein Beschneiden der Pflanzen, bis sie sich mindestens zwei Wochen in der Blütephase befinden. Dies dennoch zu tun kann die Hormone der Pflanze durcheinander bringen. Zweitens, stütze und unterstütze immer Deine Pflanzen. Auf diese Weise können sie die Buds tragen, für deren Ausbildung sie so hart gearbeitet haben. Zu guter Letzt, denke darüber nach, sie mit Blütenährstoffen zu düngen. Und gehe es beim Gießen langsam an, es gibt so etwas wie zu viel Wasser, wenn es um den Anbau von Cannabis geht.

ERNTEPHASE

  • Nochmal, die Ernte ist kein Teil des Lebenszyklus Deiner Pflanze. Aber zu wissen, wann Du ernten musst, ist entscheidend. Es bestimmt nicht nur den Geschmack Deines Cannabis, sondern auch das Aroma, Gewicht und die Wirkung - die allesamt wesentlich sind.

  • Wie alles, was Marihuana betrifft, kann selbst das Ausmachen der richtigen Erntezeit schwierig sein.

  • Ein guter Rat ist Deine Pflanzen genau zu beobachten, damit Du jede kleine Veränderung bemerkst, die bei ihnen auftreten könnte. Achte für eine allgemeinere Betrachtung auf die Blütenstempel. Falls Du nicht weißt, was sie sind: Sie sind weiße Haare, die auf den Buds vorkommen und irgendwann braun oder rot werden, wenn das Weed reift. Wenn die Blütenstempel anfangen braun zu werden, ist dies ein guter Moment, um mit der Beobachtung der Trichome zu beginnen. Nun, damit Du tatsächlich die Trichome auf Deinen Buds siehst, wirst Du ein Taschenmikroskop brauchen - Du kannst eines in unserem Shop kaufen.

  • Wenn sich die Trichome von klar zu milchig ändern, werden Deine Buds die maximale Intensität erreicht haben und Du solltest gleich ernten, bevor es zu spät ist.

  • Für eine detailliertere Anleitung kannst Du Dir unseren Blog “Anbautipp: Wie und wann den Hanf ernten” anschauen.

Copy pase by zamnesia

3 Like

und zur frage mit dem toppen beim SOG nein toppen solltest du nur bei sorten die in die höhe schießen um so die breite etwas auszureizen sog funktioniert optimal mit indica und scrog mit sativa meiner meinung nach :slight_smile: aber jeder hat seine meinung :slight_smile:

1 Like

Ich hätt auch mal ein Frage. Eine meienr Pflanzen im SoG ist fast an der LED dran. Soll ich den Mainbud abschneiden, dass platz ist oder die komplett ran wachsen lassen? Sorte Afgan Kush; LED kann ich nicht höher stellen. Ich habe 3 LEDs 2x Billig je 74W LEDs aus China und eine Niello 600W Cree COB. Die Pflanzen haben einen Monat Vegiphase und 3 Wochen Blütenphase hinter sich. Bild kann ich erst heute Nachmittag schicken.