Verdampfer, Öl - was tun bei Brustkrebs?

Schönen guten Morgen,

ich weiß, dass es zu diesem Thema schon die ein oder andere Diskussion gibt, aber ich bin ziemlich ratlos. Meine Mutter hat aufgrund ihrer Brustkrebserkrankung (Palliativpatient) mal so ein Cannabisöl vom Arzt verschrieben bekommen, also die Krankenkasse hat das übernommen, aber das hat bei ihren Schmerzen nicht geholfen. Und jetzt wurde festgestellt, dass sie wieder Knochenmetastasen hat, die bestrahlt werden müssten, was ich gerne vermeiden würde.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Krankenkasse vielleicht auch Cannabisblüten übernehmen würde, aber ich weiß nicht, inwiefern das sinnvoll ist. Ich hatte daran gedacht, dass sie das dann mit ‚nem Verdampfer einnehmen könnte, allerdings habe ich von Apothekencannabis nicht viel Positives gehört und ich bin bei den Sorten auch echt ratlos, was da für sie am besten wäre. Ansonsten habe ich auch schon von RSO gehört, aber ich komm‘ jetzt auch nicht mal eben an 500gr Indica. Ich bin kein aktiver Konsument abseits einiger Amsterdamtrips, habe auch dementsprechend keine Verbindungen zur Szene und hoffe hier auf Meinungen anderer.
Es gibt leider keine Beratungen, was bei solchen Leuten wie meiner Mutter am besten wäre, unser Arzt stellt zwar solche Rezepte auch aus und ist dem Ganzen gegenüber offen eingestellt, aber Ahnung hat der auch nicht.
Könnte ein Verdampfer in Verbindung mit medizinischem Gras was bringen? Bei Schmerzen und bei den Metastasen? Ich weiß, dass es da keine klare Antwort gibt, aber ich bin für Meinungen dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

1 Like

Also zu erst mal muss man nicht ausschliesslich Indica fuer RSO nehmen. Man kann alles an Cannabis wie auch Hanf verwenden. Es ist leider nicht so, das man sagen kann , das die oder die Sorte hilft. Im uebrigen hoffe ich, das Dir klar ist, das Cannabis keine Wunderdroge/medizin ist. Ich sag das nur damit Du Deine Erwartungen nicht zu hoch schraubst. Es gibt Leute bei denen der Konsum in welcher Form auch immer, nix gebracht hat.

Ein Verdampfer aendert nichts an dem Material das Du verdampfst. Das wird Deiner Ma eigentlich nur beim Konsum helfen, fals sie nicht rauchen moechte oder Atemprobleme hat. Beim Verdampfen wird auch nix verbrannt und somit ist das etwas gesuender .

Um raus zufinden welches Gras bei deiner Ma irgend eine Wirkung hat, kann sie es nur auf dem Wege des Selbstversuches rausfinden. Was einiges an Zeit dauert.
Fals Du auf die Idee kommst, „ma eben nen Pfund Gras anzubauen“ um daraus RSO zu machen, kann ich Dir nur von abraten. Das wird nicht reichen. Diese Behandlung dauert ne Zeit und es ist nicht immer gegeben, das man nur nen Tropfen oder so braucht.
Einige Patienten hier bei mir in der Umgebung sind gerade angefangen mit CBD zu experimentieren. Vieleicht sollte Deine Ma in die Schweiz ziehen. Dort darf sie dann CBD Gras ohne Probleme anbauen.( Ich persoehnlich wuerd ne THC Pflanze mit in den Raum stellen…)

Und ueber die Apo-Sorten kann ich Dir nix sagen. Aber ich glaub der Catnip4ever ist zur Zeit irgendwie auch mit RSO oder so am rumhantieren.

Du solltest auch mal nach Rawfood dieat googlen. Dadurch haben auch schon enige Leute schweren Krebs besiegt. Im Grunde wird nix mehr gekocht. Alles nur Roh gegessen. Natuerlich alles Organisch. Viel Obst, kein Fleisch/Fisch … ausser eben Luftgetrocknet. Ich wurede mal sagen eine absolut verschaerfte Form von Rohkost im Krankenhaus. Selbst Getraenke werden „Roh“ serviert. Also keinen Kaffee oder Tee. Den Tee koennte man per Sonne machen. (Sun tea https://www.simplyrecipes.com/recipes/sun_tea/ ) Getraenke sollte aber aus den Fruechten und Gemuese gepresst werden. Und blos keinen Zucker an irgendwas…

Wie auch immer…ich hoffe das es Deiner Ma bald wieder besser geht. Im schlimmsten Fall kann se hier rueber kommen. Ich werde Ihr dann mit dem Gras usw. helfen. Das gilt im uebrigen fuer alle Krebspatienten.

9 Like

Nicht dem Hanf vertrauen und in Ihm die Hoffnung setzen, nur unterstützend in Erwägung ziehen.
So wie OregonF. schon schrieb, musst sie bei der Ernährung ansetzen. Ihr müsst das Getreide, Milchprodukte, Eier und vorallem den Zucker restlos verbannen!!!
Das heißt strickte ketogene Ernährung. Du musst dem Krebs das saure Milieu nehmen, da fühlt er sich wohl und wirst ihn nie zu 100% los.
Zusätzliche Einnahme von OPC (Traubenkernextrakt) und MSN (anorganischen Schwefel) und tägliche Einnahme von frischen Selleriesaft.
Schau auch mal in Richtung Dr. Probst, Anastasia (autarke Frau in Sibirien), Antony Williams.

Wünsche deiner Mutter noch viel Lebenskraft…:hugs:

6 Like

@OregonFinest nein da irrst du dich . ich verbacke das material. aber als ich 2013und 2015n insgesamt 15 tumore hatte, da hab ich mti öl gearbeitet und diese auch weggekriegt. der punktus knackus ist aber dass Öl nicht bei allen tumoren hilft und vor allem hilft es auch nur wenn man es unterstuetzend einsetzt. man sollte diese krankgheit auch anderst betrachten und so also innerlich. wenn man abgeshclossne hat udns ich haengen alesst, dann arbeitet man gegen sich. und das ist brutal schwer dass man das ganze anders betrachtet wenn man weiss dass die zeit weglaeuft.

allgemein gesehen ist es doch so, dass man leichter gesund wird, wenn man das auch will. hoert sich bloed an aber ich fidne nicht die richtigen worte dafuer. Einige Freunde, haben dazu beigetragen das sich mein bewusstsein dazu geaendetr thab udn plötzlich verschwanden sie.

@Maja199 Erstmals herzklich willkommen hier .
Du musst damitv rechnen dass du zwischen 120- 150 gramm Öl brauchst innerhalb von drei monaten das ist nicht einfach so mal angebaut. Irgendwelche Pro’s hier koennen dir bestimmt sagen wieviel plants du brauchst und was fuer welche, um genau diese menge zu erreichen.

wenn es nur gegen die shcmerzen ist, so kannst du natuerlich auch cannabis verbacken udn dadurch das Rauchen umgehen. Rezepte gibt es auf jeder anstaendigen Growerseite. Ich hab mein zeuchs decarbodixiliert, umk es so essen zu koennen. shcmeckt zwar shitty wirkt aber saugut gegen schmerzen

Nachtrag ich rede natuerklich nicht von CBD-Öl sodnern von THC hakltigen. hab damals CBD probiert udn es bt´rahcte kjeine besserung

2 Like

Ich vermute, self fulfilling prophecy ist der Begriff, den du gesucht hast.

2 Like

Erst einmal herzlichen Dank für eure Meinungen und Empfehlungen oder eure persönlichen Erfahrungen. Tja, ich werde dann mal schauen, welchen Weg wir am besten gehen. Zum Cannabisanbau werden hier ja auch viele hilfreiche Informationen gegeben. Eine Rohkostdiät klingt ja auch ganz sinnvoll. Und ein starker Wille gehört zur Bekämpfung einer Krankheit natürlich dazu!

1 Like

In etwa koennte man es son nennen ich bevorzuge-sollte mir der begriff einfallen- Think positive hat den gleichen effekt weil das psychosomatische im koerper also psycho=geist, seele udn soma= koerper (beides glaub ich aus dme griechischen oder lateinischen) muessen miteinander harmonieren. wenn sie es nciht tun entshzeen ungleichgewichte udn die koennen krankheiten ausloesen. wenn dein gesit also dem koerper sagt in dem es positive denkt dass er gesund wird ist das oft eine verdammt gute grundlage.
Ich war frueher oft depressiv udn so. das lag u.a. an meiner lebensweise und auch daran was von aussen so alles passiert ist, Tod von Freunden, Frau, Bandmembers, Sohn etc.ich hab alles schwarz gesehen und dementsprechend auch mir selber die kraft genommen zu egsunden.
als ich diese tumor ein grosse rzahl das erste mal hatte in 2013, hab ich mit freunden geredet die selbst betroffen waren und dadurch meien einstellung azu grundlegend geaendert.
das doofe war nur als ncihts mehr sichtbar war hab ich die therapie abgebrochen wa szur folge hatte dass ich 2015 nochmals welche hatte,. das mal hab ich sie duirchgezogen (man koenntesagen ich hab zwei hochwettige synthesizer gegen cannabis-Öl eingetauscht lol)
Nun ich bin tumorfrei und nerve die welt imemrnoch mit meine rmusik, was heisst die goetter moegen psychedelic and spacerock lol

2 Like

Ich hab heut morgen was gefunden, das ich auch noch nicht wusste…Wer auf die Seite geht, wird durch ein kleines Popup gefragt zu Subcrib …einfach irgendwo hinclicken und das Pop up verschwindet. (Nicht ins Pop Clicken)

Dran denken, das es nichts taugt wenn man getrockenetes Gras nimmt. Nur frisch geertetes Material ist zu verwenden…

2 Like

Das kam mir auch schon in den Sinn, anstelle z.B. Weizengrass zu verwenden… das hat man ja nun wirklich vor Ort.

Die Leute die ich kenne und nur Rawfood zu sich nehmen, Juicen alles was denen in die Haende kommt…

1 Like