Verständisfrage Zusatzbeleuchtung Treibhausanbau

Hallo Cannabisspezialisten,

ich interessiere mich für den Anbau von Cannabis im Gewächshaus (hier Zusatzbeleuchtung) im Breitengrad 10° bis 15° Nord (Thailand) … was bedeutet das dort nahe am Äquator die Sonneneinstrahlung höher ist.

Die Frage kam bei mir auf als ich den Artikel bei Lumigrow las.

Wenn man dort die Sonneneinstrahlung in Ariozona betrachtet, wobei Arizona noch ca 30-35°N über dem Äquator liegt, so benötigt man trotzdem noch fast an 181 Tagen Zusatzlicht.

Angeblich benötigt Cannabis auch 40 mol·m-2·d-1,

Ich vermute das diese 40 mol·m-2·d-1 auch nicht ständig bei einem Breitengrad von ca 10° Nord erreicht werden.

Laut Info im Netz haben gibt es dann wohl auch noch starke Unterschiede in den Gewächshäusern wobei es wohl auch auf die Filterung der Folie ankommt.
Glas ist wohl am besten aber auch am teuersten .
Angeblich sollen bei normalen Foliengewächshäusern nur ca 60% des Lichts bei den Pflanzen ankommen.

Weiter ist auch in Thailand und am 10°-Nord niicht ständig Sonnenschein, man hat auch mal 3 tage lang bewölktes Wetter wegen Monsum etc.

Betrachte ich dann Treibhäuser mit Beleuchtung so sehe ich das hier die LED-Strahler recht weit oben hängen und auch weit auseinander.

Ich vermute daher das im Gewächshaus die Zusatzbeleuchtung ganz anders berechnet werden muss.

Gibt es dazu Infos wie man den zusätzlichen Lichbedarf eines Gewächshauses berechnet was die Lage des Ortes berücksichtigt?

Grüße serious

edit:
Letztendlich möchte ich herausfinden wie wichtig in solchen Breitengraden eine qualitativ hochwertige Zusatzbeleuchtung ist oder ist sie sogar unwichtig und man benötigt diese dort nur um die Pflanzen im Wachstum (16Std Licht) oder in der Blüte zu halten.
Letzteres könnte man dann ja mit günstige LED’s erreichen…

Hey coole Sache die du vorhast und viel Erfolg.

Das was du am Ende betreiben willst ist nicht nur für den Eigenbedarf.
Natürlich ist das wichtig für dich aber das Forum ist für den Eigenbedarf und max. 1,2mx1,2m.

Ja hast alles sehr Theoretisch ausgedrückt das es nicht unbedingt um die Fläche geht da es ja auch für ein kleines Gewächshaus gelten kann.

Evt hilft einer ich Pers.
Halte die frage hier falsch, da es ein Forum für Eigenbedarf ist.( und du es halt für Kommerz nutzen willst :wink: )

Ok habe verstanden… sorry wollte war nicht gedacht um gegen Regeln zu verstoßen… kann von einem Mod gerne gelöscht werden

wäre aber sehr dankbar wenn man mir erklärt wie es doch möglich ist über so ein Vorhaben hier zu schreiben bzw. auch Tipps zu erhalten…
So ein Thema gibt es ja schon hier im Forum… da gabs auch kein gemecker oder?

1 „Gefällt mir“

Können die @moderatoren sicher weiter helfen!

Moin @serious …. Wenn Du uns, gerne per PN belegen kannst, das Du tatsächlich ich Thailand planst/anbaust, ist das unproblematisch…. Ansonsten müssen wir den Post wegen des kommerziellen Interesses entfernen.

Viele Grüße vom Team / Hecke

1 „Gefällt mir“

Um die Frage mal nach meinem Verständnis technisch zu beantworten:

In Äquator Nähe die Vegetationzeit verlängern zu können wird die Beleuchtungszeit verlängert, ob das für einen privaten grow notwendig ist ziehe ich in Zweifel, kann aber auch hier sinnvoll sein um bestimmte Wachstums Techniken realisieren zu können.

Bitte berichtigt mich jemand wenn ich falsch liege

Das geht eigentlich nur über die DLI Berechnung.

Die Formel dazu
μmol m-2s-1 (or PPFD) x (3600 x photoperiod) / 1,000,000 = DLI (or moles/m2/day

1 „Gefällt mir“

Ganz recht, und dazu benötigst er ein Quantenmeter. Gewächshauszusatzbeleuchtung wird oftmals an solch einen Meßsensor angeschlossen damit die Lampe dann angeht, wenn ein gewisser photosynthetischer Lichtfluß unterschritten wird - das könnte z.B. 800-1100 PPFD sein (in der Blüte). Ausgelöst durch Wolken oder Dämmerung usw.
Direktes Sonnenlicht liegt da meist darüber, und dann noch zusätzliches Licht geben wäre nur mit zusätzlicher CO2-Begasung sinnvoll.
Zu beachten ist auch, daß die Erweiterungslampen eher auf ein effizienteres dual-monochromatisches Spektrum(450+660nm) basieren, da Sonnenlicht bereits genügend Grün & Dunkelrot mitbringt. Da gibt es Lampen die um die 3,7umol/J an Systemeffizienz mit sich bringen (z.B. von Fluence).
Und es ist richtig, daß das Glas auch Strahlung herausfiltert, und zwar größtenteils UV & IR (Wärmestrahlung). Pflanzen betreiben Photosynthese mit 400-700 bzw. geht es schon noch tiefer in’s UVA & Dunkelrote hinein (ePAR = 380-750nm) und selbst 340nm oder 780nm wird noch verwertet, wenn man das im Detail betrachtet.

4 „Gefällt mir“

Korrekt! Ich hab mir halt das Silbertablett gespart… :wink: