Weiterverarbeitung von Pflanzenresten

Da sich mein Grow langsam dem Ende nähert, wollte ich mal fragen ob ihr eure Pflanzenreste komplett oder teilweise weiterverarbeitet.

Welche möglichkeiten gibt es denn so?

Trimm ist klar, trocknen und eingefrieren. Kann man ja zu Butter, Ice Hash usw verwenden.

Wie macht ihr es mit den normalen Blättern und dem Stiehl?

Hexeln und mit gießen? Oder einfach in die Tonne?

Hi, also ich mache immer diese Wasser-Eis Extrahierung.
Hier gibts sogar ne Anleitung dazu https://www.cannabisanbauen.net/hasch-herstellen/. Ich bekomm da immer einiges an Dope noch raus.

1 Like

Ein Kumpel hat mir den Tipp gegeben die ganz normalen Blätter ohne Stiele wie Spinat zuzubereiten.
Da habe ich ein Rezept für Burritos gefunden wo Spinat mit reinkommt und habe den zur Hälfte (mehr hatte ich leider nicht) durch die Blätter ersetzt.
Hat lecker geschmeckt und ein etwas länger anhaltendes Lächeln gab es als Nachtisch noch dazu… :sunglasses:

1 Like

Hatte erst einen grow, habe vom Verschnitt Butter hergestellt und damit Cookies gebacken. Sehr nice finde ich… aber: trotz gutem rühren der Zutaten sind sie unterschiedlich. Einer hat mir mal sowas von die Latschen ausgezogen… fand ich nicht so toll.

Ja das mit den Blättern zum Eatables weiterverarbeiten ist ne Glückssache manche bekommen halt auch was vom Harz ab.

Bei mir kommen die Stengel, die Fächerblätter, das Wurzelwerk und meine Vaporeste zu den Würmern (die stehen voll auf das Zeug). Und irgendwann kommt’s ner neuen Generation von Pflanzen zu gute. Aus den Wurzeln könnte man übrigens auch noch Cremes oder Tees zur Schmerzlinderung etc. machen…

Stellt hier vielleicht noch einer Butter aus Blüten her? wieviel G pro Butter?

2 Like

Gute Frage, hab mich bisher auch immer verschätzt, sowohl zuviel als auch zuwenig :sweat_smile:
Haut ihr das Zeug vorher noch in den Ofen um es zu „aktivieren“ oder haut ihr es einfach in die Butter rein und lasst es lange ziehen?

Ich mache ein Wasser-Butter-Gemisch und lasse es 99 Min bei 100°C ziehen. Ebenso hab ich es mit Öl gemacht (auch zum Backen)

1 Like

Wenn man die Butter zur Herstellung von
Plätzchen benutzt, sollte man kleine Plätz-
chen backen - dann kann man sich über
die Menge (der verzehrten Plätzchen)
besser an die gewünschte Wirkung heran-
tasten.

2 Like

Oder man halbiert es… Hab ich bei den Muffins gemacht.

Frueher hab ich die Blaetter getrocknet, dann mit ner getreidemuehle klein gemahlen und dann mit einem spezielen verfahren mti mviel butter kuchen gebacken. nunja war imemr sehr lecker der kuchen wie auch der rest und dan dne cake eingefroren und bei bedarf ne viertel bism eine scheibe rausgeholt und langsam tauen gelassen. hatte festgestellt mikrowave ist suboptimal, keine ahnung warum und der kuchen wirkte besser, wenn er net auf mehr als 155 grad gebacken hat (also ne idee unter 160) dauerte zwar laenger aber aufs resultat kommt es an. gegen den geschmack hab ich u.a. gewuerzkuchen mit rotwein oder weisswein beigaben sowie kardamon, schokostreusel zimt nelken und ingwer gemacht war immer lecker und die inspirierende wirkung zeigte sich immer in den anschliesenden kuenstlerischen betaetigungen. (music +Art)

1 Like