Biobizz mit schlechten Wasserwerten

Hallo,

Ich nähere mich so langsam endlich meinem zweiten indoor Grow. Um genau zu sein werden die Seeds mitte nächster Woche ankommen (hoffentlich)

Bei meinem ersten Grow hatte ich ab Umstellung auf 12/12 Mängel. Die komplette Palette, ich würde sogar sagen das es ab Mitte der Blüte ein Lockout war. Am Ende ist zwar trotzdem was brauchbares bei rausgekommen, aber zufrieden war ich definitiv nicht. Und um es dieses mal besser zu machen dachte ich mir ich frage einfach mal hier nach😁

Geplant sind jetzt 5 Pflanzen (4x 11l und 1x 9l) auf 90x90x198.

  • 1x Skywalker Haze von Dutch
  • 2x Gorilla Glue #4 von Linda
  • 1x Acapulco Gold von Barneys Farm
  • 1x Rainbows von BSF Seeds

Als Substrat nehme ich diesmal den Allmix von Biobizz (letztes mal hatte ich den Lightmix für den kompletten grow). Und Dünger wird bei Biobizz bleiben (Grow, Bloom, Root Juice und heaven)

Geplant ist zwei mal umzutopfen.
0,5l in 3,5l und dann in die jeweiligen Endtöpfe 9l und 11l

Schön und gut aber jetzt kommt der Knackpunkt. Wie bei so vielen denke ich…Gießwasser

Ich würde sagen ich habe hier ziemlich beschissene Wasserwerte…



Ich habe mich schon sehr viel informiert zum Thema Biobizz und Wasserwerten. Aber ich bin glaube vor lauter Informationen selber kurz vor nem Lockout :grimacing: :rofl:.

Es heißt ja Biobizz kriegt das hin, bzw sollte man sogar etwas härteres Wasser bevorzugen.

Aber wie sieht das bei mir aus? Weil ich habe glaube schon echt sehr beschissenes LW, verglichen mit anderen Wasserwerten aus dem Forum.

Ich habe mir in den letzten Tagen echt den Kopf darüber zerbrochen. Und komme einfach nicht zu einem Entschluss…

Ich habe mehrere Möglichkeiten im Sinn:

  • LW mit destilliertem Wasser mischen. 1:1 oder 2:1 + Cal/Mag Ergänzung

  • LW mit Mineralwasser aus dem Supermarkt mischen. Saskia Quelle Kirkel oder Vergleichbares und dann den Magnesium Wert etwas anheben mithilfe von Bittersalz

  • Nur Mineralwasser aus dem Supermarkt, dann würde ich aber zu Gerolsteiner naturell tendieren. Aufgrund des Cal/Mag Verhältnisses

  • LW mit Osmosewasser mischen. Wird aber schwierig da ich keine Osmoseanlage habe und das finanziell im Moment auch nur sehr schwer möglich wäre, aber wenn das die einzige Option sein sollte wäre ich bereit mir so ein ding zu holen

  • Einfach das LW nochmal so nehmen wie es ist und gucken was passiert.

Es gibt zwar schon etliche Threads dazu aber es gibt mir einfach zu viele Möglichkeiten… deshalb brauche ich euren Rat, um ich besten Gewissens zu entscheiden.

Wie würdet ihr es machen?

Schonmal vielen Dank im Vorraus :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

DEM WIDERSPRECHE ICH GANZ DEUTLICH
PH 7,27 ist ok
calmag von 131/24 ist schon fast gut

Ich habe PH 7,8
und calmag von 60/15 und auch das geht

und übrigens sind 5 Pflanzen doof

2 „Gefällt mir“

Was den Ph und Cal/Mag Wert angeht bin ich auch glaube gut dabei. Aber mir macht der Chlorid und Sulfat Gehalt Sorgen. Und vom 0,9 ec ganz zu schweigen😬 oder mache ich mir ohne Grund so viele Sorgen?

Warum doof? Wegen dem gießen oder wegen Platz?:v:

Ich nehme Plagron biobizz oer composana Erde daher.Ich kpmmere mich sonst um fast nichts. Selbst EC oder PH Wert passe ich nicht mehr an. Ich komme klar.
Wie das mit den übrigen Werten hinkommt kann ich nix zu sagen. Die Erde pufert allerdings einiges weg.
5 Pflanzen sind Platzverschwendung
Es ist relativ egal ob du da 4, 5, 6, 9 … Blumen reinstellst. Der Ertrag hintenraus wird ähnlich. Ich würde 4 Pflanzen in 11l Pötte setzen, das passt und gibt 300g hintenraus

Sulfat ist kein Problem, da bringt BB eh nichts mit (oder giebt es nicht an, was mich bei den genauen Angaben auf den Flachen aber wundern würde)
Chlorid ist mit über 60 aber echt sehr hoch, und Natrium ist auch mit 38,5 verdammt viel drin.

100% vom Schema? Da wird man zwangläufig in eine Überdüngung laufen, wenn man nicht mit co2 und 1500par+ arbeitet. Ist wie bei allen Flüssigdüngern Maximaldosierung.

Da war eher mein Gedanke das er zu hoch sein könnte wenn ich Bittersalz dazu gebe, falls ich den Mg Anteil erhöhen muss. Worauf es ja bei nem 5:1 Verhältnis denke ich hinaus läuft

Würde das Sinn machen dann einfach das LW 2:1 mit Saskia zu mischen? Das man dann quasi das Wasser streckt um die Werte auszugleichen?

Anfangs nicht. Ich hab ca. Mitte der 2. VW angefangen zu düngen mit 50% vom Schema. Als dann die Mängel kamen hab ich auf 75% erhöht, und dann später auf 100%. Hat aber nichts gebracht weil es denke ich viel zu spät war, da organisch. Deshalb tippe ich auf einen Lockout oder sowas durch das Wasser, bzw eine Versalzung vom Boden oder sowas wegen dem hohen Chlorid und Natrium Gehalt.

Die 5. Pflanze im 9l topf ist eigentlich nur zum naschen während der Blüte da :face_with_peeking_eye: Vorrat wird knapp und Leben ist hart :sweat_smile: :joy:

Sollte machbar sein…

Die „AG“ ist ein relativ aufwendiger Strain, das ist dir bewusst nehme ich an!?

Sie wird teilweise EXTREM groß und blüht lange (80-100 Tage sollte man einrechnen)…

Die Acapulco & Skywalker würde ich definitiv 1x toppen, sonst geht das „höhentechnisch“ zu weit auseinander :wink:

Zusammen mit der Gorilla Glue (mittelhoch/ca.70 Tage - Blüte) und der Rainbows (Kurze Pflanze/ca.60 Tage - Blüte) ist da ja echt die ganze Bandbreite an verschiedenen genetischen Eigenschaften vertreten :sunglasses:

Ok…:+1: Aber dazu später mehr…

Passt!

Da kann ich dir leider nur zustimmen!

Dein Wasser ist genauso „MÜLL“ wie meins…Die Werte sind vergleichbar. Hatte jahrelang Ärger mit meinem Leitungswasser und Biobizz Allmix, wichtig ist ;

  • Eletrischer Leitwert von 977 - [ZU HOCH! :unamused::unamused:]

  • °dH 24 - [ZU HART :hushed::unamused:]

  • Kalzium Verhältnis nicht ideal/Zu wenig Magnesium

  • PH Wert steigt aus der Leitung steigt die ersten Tage nach dem Abfüllen, zuerst stabilisieren, dann ggf. senken…

Ich habe mir ne Osmose-Filteranlage gekauft und mische das mit Leitungswasser, so wird der PH Wert stabil und dann senke ich ihn mit BB PH Minus auf 6,5…Keinen Dünger bis zum Wechsel auf Blüte, dafür mehrfach in BB AllMix umtopfen…Der AllMix ist stark „vorgedüngt“…Völlig ausreichend…

Solch hartes Wasser (°dH 24) solltest du mit einer Filteranlage „ent-mineralisieren“ und mit den Flüssigdüngern zurückhaltend sein :v:

Gruß vom Dude… :ca_hempy:

4 „Gefällt mir“

Das hatte ich auch so geplant, hatte nämlich gelesen das sich die beiden gerne mal mehr als verdoppeln was die Höhe im Stretch angeht. :grinning:

Ja das war der Plan :sunglasses: beim ersten Run waren es 2x Afghan Kush x Black Domina und 2x CBD Critical Cure, also eher indica lastig. Will jetzt mit diesem Run einfach mal gucken was mir so am meisten zusagt :grin:

Ja das habe ich mir schon fast gedacht. Weil ich hab solche hohen Werte (°dH 20+) selten gefunden. Und wenn, wurde auch zu einer Osmoseanlage geraten… aber das wird im moment sehr schwierig mir so ein Teil anzuschaffen, vom Finanziellen her. Das wäre erst so in 1, 2 Monaten möglich. Also muss bis dahin eine andere Lösung her.

Macht das Sinn dass ich mein LW mit Mineralwasser mischen um z.b den EC auf ein guten Wert zu bekommen? Also quasi als Übergang bis ich eine Osmoseanlage habe.

Vielen Dank für deine Mühe :grinning: :v:

indem fall würde ich das machen. Oder komplett mit nem günstigen MW giessen.

1 „Gefällt mir“

Habe diese Seite hier gefunden, dort geht es zwar nur im die Wasserhärte aber ist trotzdem nützlich zum vergleichen.

https://wasserdatenbank.de/

Laut der Seite müsste ich mit Saskia Kirkel Still knapp 1:1 mischen, dann wäre ich auf einem Härtegrad von °dH 13, laut der Seite. Macht aber auch Sinn da Kirkel ja sehr Mineralarm und weich ist.

Aber wie verhält sich das mit den anderen Werten? Also EC, Chlorid, Natrium und sowas. Ist das auch nur ganz einfache Mathematik oder muss man da irgendwas beachten?

Naja, ich habe die volle Palette BB-Dünger gegeben, ausgenommen die Mikroben. Den halben Grow habe ich die vollen 100% gegeben und die zweite Hälfte des Grow immer zwischen 150-200%.

Trotz Allmix kann ich nicht von einer Überdüngung sprechen. Ich bin der Meinung, dass er die 100% geben muss, wenn die Pflanzen in der Blüte ausreichend versorgt sein sollen. Er düngt ja schließlich nicht mineralisch.

Nachdem die Pflanzen im Endtopf mit AllMix sind, kannst du 2 Wochen später das erste mal mit 50% Schema düngen und ab den nächsten Gießvorgang mit den wöchentlichen 100% weitermachen. Da passiert bei BB nichts.

Da ich hier absolut unterirdische Wasserwerte habe, habe ich die ersten 2-3 Wochen mit LW + Destilierten Wasser im Verhältnis von 1:1 gegossen.

Danach habe ich das Saskia mit Gerolsteiner Naturell (4:1) gemischt und dann mit CalMag sowie dem Dünger angereichert. Bei mir funktioniert genau Das sehr gut.

Cheers, hacmac.

2 „Gefällt mir“

Ich habe jetzt geplant sobald es los geht erstmal LW gemischt mit destilliertem Wasser zu gießen, und später werde ich auf LW mit Mineralwasser umsteigen. Verhältnis jeweils 1:1. Und in der Blüte werde ich evtl noch Cal/Mag hinzufügen wenns nötig ist.

Und sobald es möglich ist werde ich mir eine Osmoseanlage kaufen. Weil das scheint mir billiger auf Dauer, und spart auch jede menge Müll und geschleppe :grin:

So werde ich es machen :+1:

Ich werde auch einen Growreport starten sobald es los geht. Um alles schön zu dokumentieren :grin:

Vielen Dank für die schnellen Antworten :slightly_smiling_face:

2 „Gefällt mir“

Ich habe nur den Plan von lightMix hier durchgerechnet. Da sind die Werte aber schon jenseits von gut und böse.
*kleiner Zahlendreher im Bloom mit P und K. P ist noch etwas höher eigentlich und K etwas niedriger


Ab Woche drei wirds halt wirklich krank: N über 250ppm, Phosphor geht selbst mit dem Dreher da schon an die 100ppm und Kalium kann man zwar noch etwas runter nehmen, aber bleibt trotzdem viel zu viel.
Also mal herzlichen Glückwunsch, wenn du mit 200% irgendwas rauchbares rausbekommen hast :wink:

BioBizz hat relativ wenig mit organischer Düngung zu tun. Stickstoff liegt da z.T. organisch gebunden in Form von Aminosäuren vor, alles andere ist aber direkt verfügbar (selbst die Aminosäuren sind direkt verfügbar, evtl liegen da noch Peptide vor, die nicht direkt aufgenommen werden können, da fehlen mir genauere Infos zu).
Es giebt keine Möglichkeit organisch gebundenes Phophor oder Kalium in flüssigen Dünger zu bekommen.
Dass man mit organischen Mitteln nicht überdüngen kann, gehört auch zu den Stoner-Mythen.
Gilt bedingt nur für Horngrieß und Hornspähne und noch für Schafswolle, aber selbst da werden sich mit der Zeit zu viele Nährstoffe freisetzen, wenn man zu viel in sein Substrat mischt.

BioBizz ist ein organisch/mineralischer Dünger. Organisch hauptsächlich wegen der enthaltenen Huminsäuren, den Algen und halt dem organischen Stickstoff.
Die Masse an Huminsäure wirkt eventuell noch den hohen Mengen an Nährstoffen entgegen, weil sie etwas puffert. Allerdings sehe ich so hohe Mengen an Huminsäure auch kritisch.

[Edit] So, auch noch das Ding direkt von BB gefunden. Sie sagen auch selber, dass das Maximal-Dosierung ist

Answer: So, a super interesting topic! Good you askJ First of all : the Grow schedule is not the bible. It is a general guideline that gives the maximum dosages and when to start using which product, or when to stop. If you would use all products at the same time you do not need to worry that much, since you are only using maximum to NPK products: Bio-grow or Fish-Mix and Bio-Bloom. All other products are stimulators that compliment the nutrients, improve assimilation, metabolism, chlorophyll production etc etc etc.
Biobizz Nutrients: Answers From Biobizz - THCFarmer

Ich denke, dass wird schon bald rauchbar sein :ca_giggle_joint:

Links kann man schon aufgerollte Blätter sehen, erste Anzeichen einer Überdüngung. Mit Sonnensegeln ließe sich das noch besser beurteilen. Wände und Töpfe beleuchten ist eigentlich nicht das Ziel :wink:

Ich sehe da keine gerollten Blätter. Gerne poste ich nach der baldigen Ernte noch mal. Die Kostprobe war ebenfalls lecker und wirkungsvoll.

Das die Wände und Töpfe auch etwas Licht abbekommen, ist normal. Ich denke, dass das Licht ganz gute Arbeit an den Pflanzen macht.

Ich habe auch nicht behauptet, dass du unrecht hast, sondern lediglich meine Erfahrung kundgetan. Und von einer Überdüngung ist die linke Pflanze noch gaaaaaaanz weit entfernt.

Hab ein schönen Tag :ok_hand:

1 „Gefällt mir“

Die nach innen gedrehten Blattränder links sehen etwas komisch aus. Würde da halt echt vorsichtig sein, wenn du sogar überm Schema bist.
Bei BB hört man ja immer wieder die Aussage, dass es organisch wäre und deswegen ganz anders als andere Flüssigdünger wirken würde. Will hier nur etwas Aufklärungsarbeit leisten :slightly_smiling_face:
Die Daten oben sind übrigens mit CalMag auf der maximalen Empfohlenen Dosierung. Da sieht man auch, warum man für BB eigentlich ganz gut eigentlich „schlechtes“ Wasser nehmen kann.
Hast halt selbst mit max CalMag noch zu wenig Calcium drin.

Du auch :upside_down_face:

1 „Gefällt mir“

Ich finde diese beiden Sätze ganz gut. Grundsätzlich basieren viele Erfahrungen auf den folgenden Richtwerten. Verändern sich die Parameter, wird es halt individuell - auch das Düngen. Growen ist mMn nach eh immer ein bisschen Try’n’Error.

3 „Gefällt mir“

Sehr schöne Infos, Hecke :slightly_smiling_face:
Beim Licht noch anmerken, dass die Temp-Werte für NDL sind. LED darf ja gerna bis an die 30° in der Blüte :wink:

Zum Phosphor sagte Bugbee ja schon in seinen alten Videos häufig, dass da bei vielen Schemen viel zu hohe Werte gefahren werden.
Das wurde von ihm inzwischen auch in einer Studie untersucht.
25ppm reichen da schon aus, alles weitere führt nur zu Einlagerungen ohne Qualität oder Quantität zu erhöhen.
Bei BB würde ich halt direkt den Tipp geben, den Bloom (quasi ein PK-Booster) raus zu nehmen.

Der Effekt von PK-Boostern wurde auch schon untersucht und widerlegt.
Da haben sie auch recht niedrige Werte festgestellt, die bei K nötig sind. Ab 160ppm gab es afair schon bei einem Strain Überdüngungserscheinungen

Zu Huminsäure findet sich hier auch die recht interessante Info, dass es bei deren höchster getesteter Dosierung zur Ausflockung von Calciumhumaten kam.
Das ist, wie gesagt, ein Punkt bei BB, der das ganze noch etwas komplizierter macht.
Allerdings sollte es beim Phosphor keinen Einfluss haben. Huminsäure bindet nur Kationen, Phosphor ist ein Anion.
Jedenfalls sollte sich mit BioBizz die KAK des Substrates deutlich erhöhen.

https://www.researchgate.net/profile/Bruce-Bugbee/publication/11476812_Beneficial_Effects_of_Humic_Acid_on_Micronutrient_Availability_to_Wheat/links/55f08e7908ae0af8ee1d24d0/Beneficial-Effects-of-Humic-Acid-on-Micronutrient-Availability-to-Wheat.pdf

1 „Gefällt mir“