CBD und die Wirkung

Also damit wird die EU Kommission gar nicht durchkommen, das würde zuviele Firmen zerstören und tausende Jobs kosten, vorallem hier in Österreich wo jeder zweite Landwirt Hanf anbaut

1 Like

Habe bisher 3 - 5% Öle ausprobiert, haben irgendwie alle keine Wirkung gezeigt, habe mich sogar mal beraten lassen :man_shrugging:t2:

es sollte auch die THC:CBD Ratio stimmen.
Die besten Erfahrungen hab ich mit Ölen gemacht wo die Ratio 5% THC , 15% CBD war. Gibt‘s jedoch leider nicht zu kaufen, nur zum selber machen

Würde erst CBD Öl ab 10% empfehlen

Zu dem Thema CBD, kennt sich jemand mit der These aus:

Die Sorten in den 90er und 00er Jahren hatten ausgeglichenere Anteile THC und CBD. Ich selbst habe das Gefühl, wenn ich CBD Gras mit Gras von heute was hohe THC LVL hat mische, der Rausch noch angenehmer wird, „best of both“ Worlds sag ich mal.

Meine Theorie ist, dass auf Kosten von CBD die „fancy Genetiken“ in der heutigen Zeit hohe THC Level haben? Kann das sein?

Es wirkt ja auch bei jedem Menschen anders, ich habe das Gefühl CBD macht mich schon ein bisschen kommunikativer und „lustiger“ … kann das jemand bestätigen?

2 Like

Hast du ein Anleitung dazu? Würde mich interessieren!

@Cybergrow ja das geht mir ähnlich. Ich finde, dass das CBD Gras die Wirkung subjektiv angenehmer gestaltet. Sanfter oder einfach positivier geprägt.

3 Like

Habe mich auch schon mehrmals dazu geäußert und kann mich dem nur anschließen. In einem anderen Thread hatte ich auch schon das Terpenspektrum zweier alter Sorten - Maroc und Libanese - gezeigt. Und genau so ist es. Die Phänotypen variieren sehr stark. Aber insgesamt „hälftet“ sich der Anteil beruhigender und anregender Stoffe ungefähr.

Noch sehr interessant: Anscheinend sind die beiden Libanese und Maroc auch noch quasi Autoflowers. Ich dachte immer, das gäbe es nur in der Ruderalis, aber anscheinend gibt es auch Sativas, die von selber blühen.

Was für ein Ausblick insbesondere für reine Sativas, wenn man diese auch zum frühblühen oder selbstblühen bringen kann, ohne Ruderalis einkreuzen zu müssen.

3 Like

Ich habe keinen Vergleich an Ölen. Da war eine Aktion bei Sensi und ich dachte mir: Gute Samen = gutes Öl. Ich bin überzeugt. Und natürlich weiß ich nicht welche Pflanze drin steckt und wieviel THC… sollte ich mal anfragen.

1 Like

könntest du vlt ein Link zum shop senden :smiley:

1 Like

Sowas gibts in Österreich auch. Die Oma im Laden wollte mir auch einen Grinder verkaufen. Wahnsinn.

3 Like

Hallo zusammen :hugs:

Ich frage mich ob CBD Öl eine Wirkung hat :thinking: also eine entspannende?

@anon1271307 wieviel musst du davon nehmen für eine angenehme Wirkung? Würde das gerne mal für meine Dame bestellen.

1 Like

Ja ich würde auch gerne wissen ob es entspannend wirkt.

Also ich nehme de 9 empfohlenen Tropfen und schlafe sehr gut. @marijane ich bin auch nach kürzeren Nächten trotzdem erholter.

1 Like

Meine Frau nimmt bei Migräne und/oder bei Menstruationsschmerzen 3 bis 4 Tropfen Liposomales CBD-Öl, das on braucht man nur sehr wenig da es etwa 4x stärker wirkt als nicht-liposomen-gebundenes CBD.
Davon kann sie schlafen wie ein Stein.

1 Like

Gelesen und gedacht, dass könnte auch was für meine Frau sein. Aber bei dem Preis bekommt sie eher mehr Kopfschmerzen :ca_skeptic:.

Ich habe meiner Freundin das 6%'ige vollspekdrum CBD Oil von Sarah Blessing besorgt.
Gründe: Schlafstörungen (da der Kopf wohl nie die Klappe hält) + Angstzustände

Sie hatte und hat nie was mit ‚Drogen‘ am Wickel, ebenso Null Komma Null Alkohol Konsum.
Sie war skeptisch, aber bereit, denn von der chemischen Keule der sogenannten Fachmediziner, hatte sie in der Vergangenheit mit argen Nebenwirkungen zu kämpfen.
Lange Rede kurzer Sinn.
Sie schläft wie schon lange nicht mehr, Angstzustände haben sich zu leichten ‚Sorgen‘ entwickelt?!..die Aussage habe ich für positiv empfunden.
Die Verträglichkeit ist super.

Eigentlich wollte ich es auch mal probieren, aber bei solch einem Preis, überlasse ich es ihr.

5 Like

das ist eine sehr gute und absolut treffende Umschreibung, kenne ich von mir leider auch :weary:

Also meinem Vertsändnis nach macht es keinen Sinn CBD in Liposomen zu packen, dafür Aufwand zu betreiben und dann an der Konzentration zu sparen. Mein Bauchgefühl sagt das ist Geldmacherei.

Billig isses nicht, für das Geld bekommt man auch 50 Schmerztabletten und dazu noch 20 Schlaftabletten.

Dafür ist es halt ein Naturheilmittel, welches aufwändig angebaut und extrahiert werden muss.
Die Wirkung ist dafür eine ganz andere wie bei einem Schmerzmittel. Nach ner Tablette ist der Schmerz im Idealfall weg.
Bei CBD wandert bei mir zumindest der Schmerz in den Hintergrund und wird deutlich schwächer, dazu kommt eine Entspannung des Körpers, auch der Kopf wird ruhig.
Ich mag dieses Gefühl zur Ruhe zu kommen wenn man sich darauf konzentriert.

Hab aber alternativ noch ein paar Gramm CBD-Hasch von meiner Solomatic, davon etwas in den Vapo, hilft ihr genau so gut, nur der Geschmack ist halt nicht das was sie sich vorstellt. Ich mag das aber wenn sie riecht als ob sie gerade was durchgezogen hat, ist so völlig untypisch für meine Frau, die nie geraucht hat und evtl 2x im Jahr nen Wein trinkt.

@anon1271307
Ich denk mal das ist ähnlich wie mit Rauchen und Verdampfen. Bei gleicher Menge Gras wird man vom vaporisieren mehr spüren als beim Rauchen, was daran liegt das beim Rauchen nur ca 25% des THC in den Körper gelangen, beim Verdampfen sind es ca 45%.

Und so ähnlich ist es mit Liposomen.
Diese haben 3 grundlegende Fähigkeiten:

Schutz der Wirkstoffe von Magensäure und Enzymen

Maskieren der Wirkstoffe, hier eher uninteressant.

Resorption, Lipos werden bevorzugt an der Darm Wand aufgenommen, da sie wie die Zellen der Darmwand aus Phospholipiden bestehen. So gelangen die Wirkstoffe mit der Fettaufnahme ins Blut.

1 Like