Der THC-Wahn 💫

Ich erinnere mich noch an meinen ersten flash (wie
vermutlich jeder :wink:). Es war das vierte Mal, dass ich
Gras geraucht habe. Beim dritten Mal zeigten sich
die ersten Wirkungsanzeichen - die Gedanken flogen
unaufhörlich davon, und es fiel mir sehr schwer, mich
in die Gegenwart zurück zu holen.
Das Gras hatte ich auf dem Campus von einem Kom-
militonen geschenkt bekommen - ein kleinfingernagel-
großes Röschen. Am drauffolgenden Wochenende
hatte ich es mir dan gemütlich gemacht, einen Joint
gebaut und diesen geraucht. Die Wirkung setzte lang-
sam ein und die Gegenstände im Zimmer nahmen bei
veränderter Fokussierung andere Formen an. Dann
habe ich eine Platte aufgelegt, was gefühlt eine viertel
Stunde dauerte und während ich zuhörte, liefen vor
meinem inneren Auge Zeichentrickfilme ab, passend
zu den Liedtexten.
Nun, so, wie es das erste Mal ablief, war es nie wieder,
aber auch in den Jahren danach gab’s noch viele
schöne “Erlebnisse”.

Warum ich das schreibe?
Das “erste Mal” ist nun 40 Jahre her. Das Gras hatte
damals THC-Werte von 5, 6 Prozent, und die waren
völlig ausreichend. Heute wird, so scheint es mir, Gras
nur noch nach dem THC-Wert beurteilt, und dabei
bleibt vieles auf der Strecke. Die Wirkung hängt von
mehr ab als der THC- (und CBD-) Konzentration, aber
das geht heute völlig unter. Klassische Sorten mit ein-
stelligen THC-Werten sind kaum noch zu finden, aber
wer mal alte strains anbaut, wird wahrscheinlich von
der Wirkung überrascht sein.

11 Like

Naja ne gute afghani Landrasse hatte sich ja mal sensi geschnappt und damit “Hollands Hope” ne ganze Weile gutes Grass aufn Markt gebracht.

1 Like

Mein erstes mal … wenn ich daran zurück denke. Es war in einem Park, im Winter und es war Arsch kalt … war waren zu fünft und der Jüngste (14 Jahre) war der einzige der bauen konnte. Problem war, der Junge war so knalledicht, das er ein Schaukelpferd (die mit der Feder) für einen Low-Rider gehalten hat …

Nun, als der Dübel dann irgendwann rum ging und wir alle Breit waren, kamen 10 Sanitäter vorbei, die hatten dort wohl ne Übung. Natürlich haben Sie in das “Haus” (wie man es von Parks eben so kennt) rein geschnuppert und das ganze Haus, hat eben fürchterlich nach der süßen Mary Jane gerochen, hat Sie aber nicht gestört.

Als ich dann im Nachgang gegangen bin, saß ich in der S-Bahn und Gott…die konnte fliegen verdammte Scheiße !
Ich habe keinerlei Eruptionen gespürt. Es war eine Fahrt wie über einen sanften Luftteppich. Alles schwer zu beschreiben…

Das ist jetzt auch schon 11 Jahre her :smiley:

5 Like

Da ich etwas jünger bin und nicht aus eigener Erfahrung berichten kann, finde ich dieses Thema um so spannender. Mir ist aber auch aufgefallen, dass viele ihr Gras nur noch an der Höhe des THC-Wert beurteilen. Habe leider aber auch zu wenig Vergleichssorten da um eine größere Studie anzulegen … :sweat_smile:

Das dürfte aber auch mit der “Toleranz” zusammenhängen, oder? Früher haben einen drei, vier Bier betrunken gemacht und heute kann man ne ganze Flasche Hochprozentiges trinken.

Früher war eh alles besser :stuck_out_tongue_winking_eye: …ausser wir …wir sind heute besser :joy:

Drei, vier Bier früher …oder heute, es kommt sicher sehr darauf an, wie man sich daran gewöhnt hat. Trinkt man regelmäßig was …oder raucht was, verträgt man einfach mehr. Würde ich heute diese 3 oder 4 Bier trinken, ich wäre ordentlich blau. :open_mouth:

Was jetzt aber den “THC-Wahn” angeht …es ist eigentlich ein weit größeres Thema welches sich in vielen Alltäglichkeiten mit unterschiedlichen Gesichtern zeigt.

Da hat einer Gras gekreuzt und was rausgezüchtet was potenter ist, mehr THC als was man so kannte …und ein anderer ähnlich, mit “besseren” Ergebnissen. Das (vermeindlich) bessere findet meistens guten Absatz. Es ist ein “Geschäft” (oder Hobby oder wissenschaftlicher Antrieb^^)

Jetzt gibt es das ja nicht nur bei Gras …auch bei Kartoffeln oder gezüchtete Rinder …weil ihr Fleisch dann besonders “marmoriert” ist und das Kilo 100 Taler kostet.
Es kann auch deine Lautsprecherbox sein …die älteren hier werden es besonders gut verstehen. Es gab irgendwann mal passbel gute Boxen …und entwickelten sich immer audiophiler. Und im Wahn gibt es kein Stillstand^^, jeder mochte gute Lautsprecher …es gab immer größere, immer mit mehr Watt, immer immer was mehr. Aber …jetzt kommts …immer blieb auch gern was gutes altes dabei auf der Strecke, die Verarbeitungsqualität, Langlebigkeit oder sonst was. Das was die Masse kaufen soll wird immer abgespeckt^^.
Ist bei Schallplatte -> Cassette -> CD -> MP3 usw. auch immer so gewesen. Bei den Autos, gleiches Spiel.

Wenn also bei dem “Wahn” …schneller, weiter, öfter …oder höheren THC-Gehalt unterstellt, das bei aller “Verbesserung” man sich auch “Nachteile” einhandelt, so …könnte es einen nachdenklich machen. Wie ganz oben ja beschrieben, Cannabis besteht aus vielen Stoffen mit vielfältigen Wirkungen, vieles ist unerforscht oder auch nicht “messbar”.

Kennt man ja …man will etwas “besser” machen …und “verschlimmbessert” es nur.

5 Like

Nichts mehr hinzuzufügen…:ok_hand::raised_hands:t2:

Ich war gerade überrascht, als ich auf Deinen Post stieß, @Lonnemoh
Warum: die hohe THC Konzentration bei heutigen Cannabis Sorten, teilweise über 25% (laut Angabe der Breeder) wird ja von Gegnern der Legalisierung verwendet um die These zu widerlegen, das es sich bei Cannabis heute noch um eine “weiche” und damit relativ harmlose Droge handele.
Freunden antworte ich dann, das das nicht den Tatsachen entspricht und früher nicht anders war.

Wenn ich an schwarzen Afghanen in den 80ern denke, dann waren diese Extrakte auch hochpotent.

Ansonsten stimme ich Dir zu. Cannabis enthält über 400 Verbindungen und davon 70 Cannabinoide, die mit Sicherheit in Wechselwirkungen stehen.
Sich als Züchter und Samenhändler angesichts dieser Tatsache auf die Betrachtung von THC und CDB Gehalt zu beschränken, kann ja nur Unsinn sein und ist möglicherweise der Tatsache geschuldet, das es schwer, unmöglich oder teuer wird dem Kunden 470, 70, 35 oder auch nur 10 Inhaltsstoffe mit Wirkung, Wechselwirkung und Konzentration darzulegen.
Ist es das was den von Dir angebauten “Medizinalhanf” ausmacht, ein Kraut also das nicht auf Höchstleistungen bei THC oder CDB gezüchtet ist, sondern ausbalanciert ist?

Edit: wobei ich gestehen muß, das ich nie wirklich Unterschiede zwischen unterschiedlichen Cannabis, bzw. Hasch Sorten wahrgenommen habe. Lediglich in der Intensität des “Berauscht Seins”.

Hier noch ein interessanter Link von 2012 zum Thema THC Gehalt:
http://blogs.taz.de/drogerie/2012/02/04/thc-gehalt-–-joints-von-damals-und-heute/

3 Like

Darum ging’s mir garnicht und es scheint all-
gemein falsch verstanden worden zu sein.
Meine ersten “Erlebnisse” hatte ich mit Hanf
mit einem THC-Gehalt um die 5 %.
Der “Rausch” war nicht schwächer als bei
hochpotentem Kraut von heute (allenfalls
waren die konsumierten Mengen größer,
aber selbst das nicht im Verhältnis 4:1).
Wenn ich die threads lese und die kundge-
tane Begeisterung über 20 % (und mehr)
THC, kann ich nur den Kopf schütteln.
Ein Glas Rotwein kannst Du genießen,
Nuancen entdecken - wenn’s bloß um den
Rausch geht (der sich natürlich auch bei
Rotwein einstellt), haust Du Dir halt Doppel-
korn hinter die Binde.
Weiß nicht, ob jetzt klarer ist, was ich mit
diesem thread mitteilen wollte. :wink:

6 Like

Dem kann ich wirklich widersprechen! Allein schon der Unterschied von einem extrem “High” und einem “Stoned” unterscheidet sich um Lichtjahre. Bei dem einen Rausch kann ich den ganzen Tag noch was machen, bin motiviert/euphorisch/kreativ und bei einem anderen werde ich nur müde etc.

2 Like

Das schwante mir noch während ich meinen Kommetar schrieb, hab ihn dann aber so gelassen, wegen der Diskussionen um den angeblich um das 20fache gestiegenen THC Gehalt.

Glasklar: Die Qualität und Intensität beim Konsum von Cannabis ist NICHTvom THC Gehalt abhängig.

1 Like

Äh ne, das kannst Du _nicht_wirklich!
Das sind meine Erfahrungen.
Deine Erfahrungen sind anders. :laughing::wink:
(Nee, hab Dich verstanden, Deine Formulierung eröffnete Raum für Interpretationen).

Hat bei mir damit zu tun, das ich wenn, dann relativ excessiv kiffe (da ist manirgendwann nur noch breit) und in aller Regel zudem nicht wusste, was ich überhaupt rauche.
Hätte ich eine Kollektion von 5 Sorten vor der Nase ließe sich das wohl eher vergleichen.

Wobei mir andererseits eine Erzählung eines Freundes einfällt, der mit seinen Kumpels eine Blindverkostung von Bier machte. Keiner erkannte seine absolute Lieblingsmarke X oder Y.
Soll heißen, die Imagination _könnte_auch eine Rolle spielen.

Und nicht zu vergessen: das Setting. Die Grassorte, die in Thailand am Strand, bei Sonnenuntergang in Tateinheit mit einer sympathischen Dame konsumiert wurde, dürfte andere Eindrücke hinterlassen, als die selbe Grassorte in Wuppertal, bei Nieselregen und Kälte, auf der Parkbank.

1 Like

Da hast du natürlich recht, hätte vielleicht ein “Dem kann ich für mich widersprechen” :wink: sorry!

Gut wenn ich mal durchgehend ein paar Tage kiffe merke ich tatsächlich (allgemein) weniger und schon gar kein Unterschied :grimacing:

Das sowieso! Das eigene Bier schmeckt immer am Besten, egal woher man ist!

2 Like

Du meinst gratis Bier…

1 Like

Dat erkenn ich sofort :laughing:

1 Like

Eine Analyse von 28 Inhaltsstoffen bei Indica-/Sativa-dominiertem Cannabis aus Coffeshops und Apotheken im Jahr 2015:


Quelle und weitere Infos

Cannabinoidgruppen und ihre Wirkung

2 Like

Genau darueber habe ich heute mit jemandem gesprochen. Wir werden eventuell die Originalen Landrace /Old School Strains wieder anbauen. Hier sind einige .https://www.thcfarmer.com/community/threads/10-rarest-weed-strains-on-earth-right-now.83631/

Einige dieser Sorten kann man bei Sannies oder Jordan of the Island bekommen.
https://www.sanniesshop.com/regular-cannabis-seeds-en/sannies-zaden-en/ (Versucht mal die Sannies Jack)

2 Like

Hätte passend dazu eine Frage, wollte aber nicht gleich einen neuen Thread dafür aufmachen.
Gibt es auch noch die Möglichkeit Seeds zu kaufen die unter 10% THC liegen?
Habe aktuell eine Fast Eddy mit ca 9%.

klar kannst davon welche kaufen, warum auch nicht? Vllt nicht die riesen Auswahl, aber es gibt welche

Das es geht, ja klar, sonst hätte ich die Fast Eddy nicht. :smile:
Mir ging es speziell darum, ob jemand nen Tipp hat oder nen Shop kennt, der einige Sorten unter 10% anbietet. - Ich selbst finde dazu recht wenig… :confused:

Sorry, etwas ungeschickt formuliert. :slight_smile:

Schau dir die CBD Sorten an, davon sind einige unter 10%
sonst bei Google " Low THC seeds"

1 Like