Erwischt! Wurdet ihr schonmal erwischt von Außenstehenden oder sogar von der Pozilei?


#1

Ich habe noch nie etwas angebaut aber bin an der Überlegung es zu tun weil ich Lemon Kush und Blue Dream liebe aber es auch so teuer ist.


#2

Wer anbaut tut gut daran es für sich zu behalten!


#3

Wenn sie dich erwischen, haste halt schon ordentlich Ärger am Hals…
Also wenn du nun trotzdem anbaust, dann nicht in Riesen Mengen, denn du musst ja irgendwie glaubwürdig rüberbringen, das du die Pflanzen zum eigenen Bedarf Anbaust…
Bei Händleraktivitäten biste richtich dran…
Auch solltest du des alleine durchziehen, denn die werfen dir sonst Bandenmässiges Handeln vor, was wieder härter abgestraft wird…
Ab 3 Personen?


#4

Also wenn dich die Pozilei :policeman: erwischt kommst du in die Zeitung :newspaper_roll:

Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen das jemand, der gebustet wurde, in einem Growforum aktiv ist oder sich da outet.

Willst du indoor oder outdoor / Guerilla anfangen zu growen?


#5

No Tell, no smell, no sell !!!

Das ist die goldene Regel.


#6

Beste Spruch ever :+1:


#7

Da ich keine Freunde habe kommt da niemals eine Bande zusammen :joy::joy::joy::joy:außerdem mehr als fünf Stück is eh schon gefährlich


#8

Ab 3 Personen wird das ganze als Bandenkriminalität ausgelegt und kann mit 5 Jahren Freiheitsstrafe geahndet werden.

Btw. hier ein Teil der gesetzlichen Strafen LESEN! Grundsatz eines guten Growers

Erwischt wurde ich bis dato noch nie, liegt auch oftmals daran, das ich mehr Glück als Verstand habe. Z.b. hatte ich 20g im Rucksack (Geruchsdicht verpackt) und keine 20 Meter von mir weg, läuft ne Hundestaffel lang. Ich hab selbst tierisch nach Gras gestunken, allerdings stand der Wind super günstig, so das der Hund nichts riechen konnte. Auch wurde einer meiner alten Dealer direkt nach ner Übergabe hoch genommen…Okay, er hat sich im Stadtpark ne fette Jamaika-Tüte angezündet. Ich saß 30m weiter mit 15g im Rucksack und durfte zugucken wie er gefickt wird :smiley:

Von Ausenstehenden wurde ich nur einmal erwischt und das war tatsächlich beim ersten Konsum mit 15 Jahren. Wir saßen in einer Holzhütte in einem Stadtpark (ca. 19 Uhr), hatten grad die dritte Tüte angezündet und auf einmal tauchen 3 RTW’s mit jeweils 10 Sanitätern auf. Einer kommt direkt auf uns zu, natürlich hat die ganze Hütte nach Gras gestunken, und grinst uns nur dick und breit an und fragt “Na, Jungs, alles fit bei euch? Braucht ihr was zu Trinken oder isses noch nicht so trocken?”. Wir haben uns weg geömmelt, vor allem weil wir gerade die neue Tüte angezündet haben. Der Sani hat wohl selbst gekifft :smiley:


#9

Ich behaupte einfach mal das Glück auch eine Rolle dabei spielt trotz aller Vorsicht.
Letztens 30g im Auto mitgenommen um mein Zeug unterm Volk zu verschenken, hab 2 Kumpels die gern was geschenkt nehmen.
Natürlich nicht nachgedacht und erst bei der Kontrolle gemerkt das es Samstag Abend ist. Glück gehabt, wurde durchgewunken.

2 Wochen später ham se mich dann erneut angehalten. Dieses Mal haben sie genauer geschaut, aber immer nur wenn ich nichts dabei habe.

War mir trotzdem eine Lehre, ich werde wohl die Mengen die ich mitführe wohl drastisch reduzieren.


#10

Das kenn ich zu gut. Da ich aufgrund meines äußeren erscheinungsbildes eh schon regelmäßig kontrolliert werde, fahr ich sowenig auto wie irgendwie möglich. Trotzdem schon so einige male angehalten worde. Alte dreckskarre, auffälliges aussehen. Das erste mal noch unwissend gewesen, in den becher gepisst (hab den lappen schon wegfliegen gesehen), negativ. Ich mir innerlich ins fäustchen gelacht. Nachdem ich dann schlauer war, immer alles abgestritten, alles was verweigert werden darf verweigert, der psychologischen manipulation der freunde und helfer wiederstanden und alles war gut. Seit dem die herren allerdings ohne richterliche Anordnung Blutproben entnehmen dürfen, noch nicht wieder angehalten worden. Immer schön ruhig bleiben, klare aussagen bzw keine aussagen machen, respektvoll bleiben und sich nicht kleinkriegen lassen. Ich frag zum Beispiel immer, aus welchem Grund ich angehalten werde. Naja, der grund ist an sich klar, reichte damals allerdings nicht aus für eine richterliche Anordnung. Wie es heute in der Praxis aussieht weiß ich nicht. Aber so komplett ohne anhaltspunkte (mal abgesehen von angeblich glasigen augen, die man ja laut polizei immer hat, frisur etc) können die denk ich auch nicht viel machen.
Was mich zusätzlich interessiert ist, wenn der ganze entkriminalisierungs bums durch gehen sollte, werden dann die in der Vergangenheit begangene “straftaten/Ordnungswidrigkeiten” von Betroffenen gelöscht? Einträge wegen btm Missbrauch etc? Vielleicht ein jurist unter uns?


#11

Das wurde in Portugal so gemacht. Alle Einträge im Führungszeugnis im bezug auf BTM wurden gelöscht. Müsste hier auch der Fall sein, da BTM Verstöße dann nicht mehr illegal sind.