HHC als legale Alternative?

Sicher hat der ein oder andere schon von HHC gehört. Für alle, die nichts davon gehört haben, es handelt sich hierbei um ein halbsynthetisches Cannabinoid, welches aus natürlichem CBD (in Blüten zum Beispiel) gewonnen wird.

Die Wirkung wird dem von THC sehr ähnlich beschrieben.

Wie steht ihr dazu oder habt ihr das schon mal probiert?

Ich weiß, komplett Natur ist immer noch besser und es handelt sich hier um ein Grow Forum. Dennoch gehört es meiner Meinung nach auch hier ins Forum und vorallem, weil die molekulare Struktur dem von THC extrem ähnlich ist (was aufgrund meiner chemischen Kenntnisse es nicht sooo viel gefährlicher machen sollte).

Und ich könnte mir vorstellen, dass es besser als das Straßenzeug wäre, was meint ihr?

1 „Gefällt mir“

Mein erster gedanke jetzt kann man cbd blüten sogar legal besprühen und es fällt noch weniger auf …

2 „Gefällt mir“

Also laut dem Wikipedia-Artikel zerfällt D9-THC zu einem geringen Teil zu HHC daher hat das vermutlich jeder schon konsumiert.
Es scheint sich weniger gut an den CB1-Rezeptor zu binden, daher denke ich, daß es zum THC keine Konkurrenz darstellen wird, aber gut der Artikel ist jetzt auch nicht gerade ausführlich

1 „Gefällt mir“

Er hat gestern ein gutes Video zu HHC hochgeladen.

2 „Gefällt mir“

Genau das Video war auch meine Motivation, hier im Forum zur Diskussion anzuregen.

1 „Gefällt mir“

Ob halbsynthetisch oder voll synthetisch ist mir persönlich wumpe. Meine Meinung ist „Finger weg von solchem Zeug“. 0 Langzeitforschung und warum überhaupt Synthetisieren wenn die Wirkung des Originals schon seit Jahrhunderten erforscht ist. (Da versucht aus meiner Sicht nur jemand Geld zu machen mit der Umgehung des BTMG)

Da kann ich auch gleiche Badesalz aus china rauchen und mich anschliessend mit nem Herzklabaster im Krankenhaus wiederfinden… (okay ein bisschen drastisch gebe ich zu :wink:

1 „Gefällt mir“

Don’t do this at home! :joy:

1 „Gefällt mir“

HexaHydro…was es nicht alles gibt.Seh es gibt schon Webseiten die fleissig verkaufen.Angeblich alles legal. :slight_smile:
Interessant war beim nachlesen die Tatsache das es bereits 17 Jahre eher synthetisiert wurde wie THC.
Auch das im Körper selber THC zu HHC metabolisiert,sprich abbaut.

Für mich trotzdem keine Alternative aus bereits besagten Gründen.

Ein Satz im Wiki muss ich dann trotzdem mal zittieren da es scheinbar ne Menge andere Stoffe gibt mit dem Namen,da kann man die neue Kundschaft nur die Daumen drücken. :

Hexahydrocannabinol sollte nicht mit den verwandten Verbindungen 9-Nor-9β-hydroxyhexahydrocannabinol (9-Nor-9Beta-HHC) oder 9-Hydroxyhexahydrocannabinol (9-OH-HHC) oder 11-Hydroxyhexahydrocannabinol (11-OH-HHC und 7-OH ) verwechselt werden -HHC), die alle manchmal auch als „HHC“ bezeichnet werden.

5 „Gefällt mir“

Sehr detaillierter Beitrag. Hier sieht man eben einfach das beste Beispiel, dass ein Verbot nur die Entwicklung und Promotion solcher Substanzen fördert. Wenn nur eine Regierung mal darauf kommen würde.

Es gibt eben nicht alle, die das Risiko eingehen möchten und so ein BtM Eintrag kann (je nach Richter) ganz schnell ein Leben zerstören und seien es auch nur paar Gramm.

Und da greifen manche Leute halt, auf Kosten der eigenen Gesundheit, zu solchen weniger/kaum erforschten Substanzen.

Chemie ist zwar nicht so mein Thema, aber wenn man sich Sauerstoff und Ozon anschaut macht eine „kleine Änderung an den Molekülen“ manchmal schon einen gewaltigen Unterschied. In dem Falle zwischen Leben und Tod. Aber wie gesagt, ganz gefährliches Halbwissen bei mir.

image

Und zum HHC: Noch gar nicht so mit befasst. Vor allem weil es, auch wenns legal wäre, vom Freund und Helfer eh nicht als das erkannt werden würde und sie mir wegnehmen würden. :grimacing:

1 „Gefällt mir“

In deinem Fall sind aber recht große Unterschiede vorhanden. Und zwar handelt es sich um doppelt so viele Bindungen, die Bindungswinkel und somit auch die dreidimensionale Struktur ist komplett verschieden.

Biochemische Prozesse sind meistens mit Rezeptoren assoziiert und es gibt sogenannte Agonisten und Antagonisten.

Kurz gesagt dockt ein Agonist an den gleichen Rezeptor, wie das Substrat und bewirkt dessen Aktivierung metabolischer Signalwege. Ein Antagonist bindet zwar an einen Rezeptor, blockiert aber dessen Aktivierung, sowie die Bindung des Substrats.

Wendet man das Wissen jetzt an mein Beispiel und dein Beispiel, so haben wir bei dir 2 statt 1 kovalente Bindung. Das macht einen großen Unterchied.

Bei HHC besteht drr Unterschied lediglich darin, dass die Doppelbindung (also 2 pi-Elektronen) nicht vorhanden sind und die Verbindung hydriert wurde. Statt delokalisierten pi-Elektronen sind also kovalente Sigma-Bindungen entstanden. Das ganze ist jedoch immer noch ein cyclisches System. Jedoch statt sp^2 hybridisiert (eben) sp^3 hybridisiert (tetraedisch) und hat somit einen Bindungswinkel von 109,5 Grad statt 120 Grad. Im Cyclischen System beeinflusst das aber eher die Ringspannung anstatt die Struktur. Eine Doppelbindung macht im Vergleich zu einer Einfachbindung lediglich nur einen Unterschied von paar Pikometer. Beim Ozonbeispiel sind es jedoch ganze 130 pm (circa). Bei Sauerstoff ist der Bindungswinkel 180 Grad und Ozon 120 Grad. Ein größerer Unterschied

Hoffe, das war nicht tu kompliziert :sweat_smile:

2 „Gefällt mir“

Es gibt keine Alternative aus dem Labor gegen eine PurpleHaze die 4 Monate gereift ist. Besser nichts konsumieren also sowas. Ich verurteile aber niemanden, jeder nach seiner Fasson!

1,2,3 Zündung.

1 „Gefällt mir“

Du hast nicht erwähnt dass du Chemie durchgespielt hast! Ich habe exakt gar nichts verstanden. Holy Moly! Ich glaube dir alles und kaufe den Kühlschrank, wo muss ich unterschreiben? :joy:

Ja doch, dezent. xD

1 „Gefällt mir“

Fällt das alles nicht unter das NpSG?

Da der neue Stoff dem bereits unterstellten Stoff in Struktur und Wirkung nahe kommt, wurde die Möglichkeit des Missbrauchs unter den Bedingungen einer vermeintlichen „Legalität“ genutzt und die Strafvorschriften des BtMG umgangen.

Das NpSG ist ein eigenständiges Gesetz mit einem neuen Ansatz. Indem ganze Stoffgruppen verboten sind, wird den von den NPS insbesondere für Jugendliche und junge Erwachsene ausgehenden erheblichen Gesundheitsgefahren vorausschauend und effektiver begegnet. Hierdurch ist es nicht mehr wie vorher möglich, durch kleine chemische Veränderungen Verbote zu umgehen und gefährliche Stoffe auf den Markt zu bringen.

Die Stoffgruppen von NPS, die dem Verbot unterliegen, sind in einer Anlage aufgelistet:

  1. Cannabimimetika/synthetische Cannabinoide (d.h. Stoffe, die die Wirkung von Cannabis imitieren)
2 „Gefällt mir“

Ja ist „noch“ legal bzw. nicht strafbar …

3 „Gefällt mir“

Ah okay :+1:

Mein Laienverständnis hätte jetzt eher gesagt, dass es nicht legal ist, aber scheinbar steckt da doch etwas mehr hinter… gut zu wissen…

Ich bleib trotzdem beim Altbewährten. :see_no_evil:

Das mit den positiven Drogentests kann ich bestätigen. Gibt einige die im Open Mind Shop nach Konsum von HHC positiv auf THC waren. Die größte Gefahr liegt in meinen Augen eher darin, dass man keine Ahnung über den chemischen Prozess und Verunreinigungen hat.

Würde glaub aber eher hierzu greifen, anstatt jemals wieder was vom Schwarzmarkt zu holen