Ist alles in Ordnung? Absoluter neuling braucht Sicherheit

Ich grüße euch in diesem wunderbaren forum

Aufgrund vieler schöner Abende letztes Jahr habe ich beschlossen endlich selber anzubauen. Nicht nur um mein eigenen vorat zu haben und nicht mehr auf der strasse kaufen zu müssen, sondern auch der Sache an sich wegen weil ich das als schönes Hobby empfinde.
Vor sieben Tagen habe ich meine Glorfindel (white widow) gepflanzt und zwei Tage später schon einen schönen grünen Spross entdeckt. Leider habe ich die leuchte (300W LED) zu hoch gehängt (jetzt hängt sie bei knapp 20cm) und somit zwei Tage damit verschwendet die kleine zu Spargeln.
Seis drum. Hab sie gestern in Anzuchterde von Compo umgetopft (10l) und das ganze noch zusätzlich mit perlit verfeinert damit ich in der veggie phase versorgt bin. Meine box ist zur Zeit noch 60x60x160 gross und für die ab- sowie Umluft ist ausreichend gesorgt. Es ist angenehme 25c warm bei einer ungefähren Feuchtigkeit von 60%.
Jetzt bin ich mir aber unsicher ob die Blätter farblich so gesund aussehen oder ob ich die Pferde scheu mache

Bilde ich es mir ein oder sind die Blätter leicht gelb fleckig?

Ich habe vor die kleine noch mindestens anderthalb bis zwei Wochen in der keimphase zu lassen um dann die veggiephase optimal einzuleiten.
Vermutlich bin ich einfach viel zu ungeduldig und aufgeregt. Ich freu mich aber auch wie ein kleines Kind. Wie seht ihr das so?

Freue mich über jede Antwort,
Oozkar

1 Like

Da ist doch garnichts gespargelt , ist schon ok das die Lampe erstmal etwas höher hing 300w könnten auch zu viel für einen so kleinen Keimling die ersten Tage sein , kommt drauf an was für eine Lampe du hast . Währe gut vlt zu wissen wie viel Platz du zu Verfügung hast um zu wissen wie lange man bei dir vegi machen könnte . Und kleiner Tipp , wenn du die Pflanze gleich schon in einen 10 Liter topf haust , geb der Pflanze nicht zu viel Wasser , sondern immer mal ein kleines bisschen das die Wurzeln im Verhältnis zum Wasserverbrauch stimmen . Sonst bekommst du gleich in so einem großen Topf bei zu kleinen Wurzeln überwässerungs Probleme . Ansonsten wünsche ich dir good grow

die waechst grade ncoh udn spageln sieht anderst aus :slight_smile: find cioh … gib ir dioch einfach ein paar tage zeit :slight_smile:

1 Like

Dann werd ich mal mit dem Wasser aufpassen. Beim umtopfen hab ich die etwas tiefer eingegraben, die war gute 4cm hoch. Daher kommt auch die Vorsicht mit der Lampe. Also lieber etwas höher meinst du?
Und Platz hab ich reichlich weil ich noch ein 120x120x200 Zelt habe. Glorfindel ist ein testlauf um für den Sommer vorbereitet zu sein. An ihr möchte ich auch das beschneiden probieten

Ja dann kannst du ihr deutlich mehr Zeit als nur eineinhalb Wochen vegi gönnen :joy:

Nein die anderthalb Wochen gelten der keimphase. danach vielleicht 30-40 Tage veggie. Für die Blüte hab ich dann eine 600 w ndl

Also ich kenne keine Keimphase. Was meinst du damit?

Die erste Phase wo der Samen wächst bevor man in die veggiephase wechselt. Heisst die nicht so? Ich kenne die Phasen als keim/veggie/Blüte

Keimling ist nur der Zustand. Du leitest keine Veggie ein, weil die ja schon läuft. Man muss halt aufpassen beim Keimling, nicht zu viel Licht, nicht zu wenig, bisschen Wind für den Stamm, aber nicht zu viel usw… aber ansonsten ist das Vegetationsphase. Das geht dann fließend

1 Like

Das ist ein echt schlechter… aber gut gemeinter Tipp :slightly_smiling_face:
Nicht böse sein Bob… aber genau so wie du es beschreibst wird der häufigste Anfängerfehler zum Thema Gießen begangen… es muss immer der gesamte Topf durchfeuchtet werden… Wurzeln wachsen nicht in trockne Zonen… genau so entstehen Versalzungen im Medium auch ohne Dünger.

6 Like

Zurzeit läuft die kleine übrigens auf 20/4 Licht. In anderthalb/zwei Wochen will ich auf 16/8 wechseln. Ist das empfehlenswert?

Geht schon so. …

Sorry aber das stimmt definitiv nicht , das mit dem durchfeuchten stimmt bei kleinen Töpfen , bei zu großen Töpfen wie jetzt hier entsteht Staunässe da die kleinen Wurzeln die bis jetzt da sind garnicht in der Lage sind das ganze Wasser aufzusaugen und die kleinen Wurzeln wo da sind verkümmern einfach da zu wenig Sauerstoff an die Wurzeln kommt und es einfach nur Dauer nass ist und sterben anschließend bei anhaltenden Zustand langsam ab. Genau diesen Fall hatte ich jetzt erst vor kurzem da ich mal testen wollte was passiert wenn man gleich Anfang volle pulle gießt . Daher wenig gießen aber gleichmäßig auf dem Topf verteilt und dann mit der Zeit immer mehr wenn genug Wurzelwerk vorhanden ist .

Staunässe entsteht da wo Nässe sich staut. Also wenn der Topf keine Löcher hat oder die sind verstopft oder weil man den Topf auf ein Handtuch stellt und somit die Luftzufuhr von unten abschneidet. Aber sie entsteht nicht wenn man einen Topf, egal wie groß, gießt.

2 Like

Mein Topf hatte Löcher und hab die Pflanzen rausgeholt aber hab die Töpfe noch mit der Erde rumstehen . Das ist paar Wochen her und der untere Teil des Topfes mit der Erde ist noch klitschnass… Ich denke genau dies ist auch der Grund warum man Umtopft und auch öfters tun sollte wenn man von Anfang an mit drain gießen möchte

Also bin ich eurer Aussage gegenüber noch etwas misstrauisch. Aber nicht böse gemeint

Also ich hab Löcher in den Topf unten reingemacht und mit Ton Pellets eine 2cm drainage und aufgeschüttet. Aber ich werd jetzt definitiv mit der Waage arbeiten um ganz sicher zu gehen

1 Like

Hatte dein Topf keine Löcher ?

Dann war ja doch gut das ich auf das Problem aufmerksam gemacht hab :grin:

Befüllt man den Topf besser nur zur Hälfte mit Erde und topft bei gegebener Zeit auf… sprich man holt die Pflanze samt durchwurzelten Ballen raus und befüllt den Topf mit Erde und bettet dann den Ballen oben neu ein…

Nochmal… du hast mich nicht richtig gelesen… dein Tipp war gut gemeint… die Ausführung bzw. Erklärung dazu ist das Problem. Wenn du so einen Tipp gibst sollte eine ausführlichere Erklärung wie es richtig gemacht wird hinzufügen… sonst wird es falsch verstanden und umgesetzt mit negativen Ergebnis.

Ist schon ein wenig besser… aber immer noch mit zu grossen Interpretationsspielraum… was ist “wenig” und wann ist “mit der Zeit” und wieviel ist “immer mehr” und wann sind “genug Wurzeln” vorhanden… ziemlich schwierig für einen Anfänger :wink:

Was spricht dagegen deinen Tipp möglichst ausführlich zu erklären mit ml Angaben und Zeitabständen zum Gießen für die ersten 2 kritischen Wochen im zu grossen Topf abzugeben?..

Endtopfgrösse ist bekannt, klimatische Bedingungen abfragbar… dann wäre es ein guter Tipp mit wenig Potential für Fehler.

Feucht und nass… Geschwister, aber jeder hat seinen eigenen Charakter… nicht verwechseln. Durchfeuchten heißt nicht solange zu gießen bis unten Wasser rausläuft. :wink:

Doch :stuck_out_tongue: den hab ich von Anfang an so angelegt

Ich hoffe du hast dich verschrieben damit dass du die Pflanze in 10l Anzuchterde gesteckt hast.
Die braucht auf jeden Fall ein paar Nährstoffe in der Erde, könnte sein dass sie deswegen etwas hell aussieht.
Ist so früh aber schwer zu sagen warte mal was die anderen sagen.

Edit: In dem Topf sollte am besten nur die Stelle Anzuchterde sein wo der Samen keimt, danach Lightmix oder ähnliches.

1 Like