Ist es möglich frisches Material zu edibles verarbeiten

hallo,
da in wenigen Tagen die erste meiner Mädchen reif ist, habe ich mich gefragt ob ich den trimm direkt zu edibles und butter verarbeiten kann.
falls es möglich ist gibt es etwas zu beachten?

vielen Dank im voraus

1 „Gefällt mir“

Theoretisch ja.
Trockne den Trimm und was du alles benutzen willst vorsichtig so bei etwa 50°C, dann zerkleinern und für 20 Minuten bei ca 120°C in den Backofen in Alu eingewickelt oder in einem verschlossenen Glas zum decarben.
Dann ab damit in Butter, Kokosöl oder einem Fett deiner Wahl. Mit Wasser zusammen gut 2 bis 3 Stunden auf kleiner Hitze köcheln lassen mit Deckel drauf. Es darf leicht blubbern
Durch nen Tee- oder Kaffeefilter abseihen, in den Kühlschrank damit.
Wenn es kalt ist kannst du das erhärtete Fett abschöpfen und benutzen.

Anfangs vorsichtig dosieren, die Wirkung kommt schleichend, dafür ordentlich.

12 „Gefällt mir“

Das Rezept kommt wie gerufen. Danke erstmal für die Beschreibung. Kannst noch sagen wieviel ml Wasser/ gramm butter bzw. wie du das damit genau meinst? :pray:

Oh je, ich habe da keine Maßangaben. Zuletzt hab ich ca 10g Hasch mittlerer Qualität mit ca 50g Butter und 200g Kokosfett vermischt und mit ca 1L Wasser in nen Topf.
Aber ich ab hier eine Anleitung die was taugt.
Du kannst, wenn du vorher bei ca 120°C decarboxilierst, die Kochzeit auf 2-3 Stunden reduzieren statt 4-6 Stunden.

6 „Gefällt mir“

Hab hier sehr guten bis nicht so guten Verschnitt vom Runtz Grow. Eisgekühlt. Das kann direkt verkocht werden oder muss das auch decarbed werden um die Kochzeit zu verringern?

Hab alles da, mach das dann gleich. Soll ich grob aussortieren oder passt der Mix so?

Edit: Kochzeit ist mir eigentlich egal, ich leg jetzt los. :muscle:

das klingt nach nem guten Rezept werde ich testen vielen Dank

1 „Gefällt mir“

Decarben ist ein Muss, ansonsten hast du keine Wirkung. Es ist nicht um die Kochzeit zu verringern sondern um THCA in THC umzuwandeln.

Lg, Fleece

1 „Gefällt mir“

Hey Fleece bist Dir ganz sicher?
In dem Rezept steht nichts davon, deshalb die Nachfrage. Ansonsten hab ich jetzt Arschkarte. :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

In fast allen Rezepten die ich kenne wird decarbed bevor es ins Butter-/Wasserbad kommt. Kann sein dass es durch längeres Kochen bei 100°C auch decarbed wird, aber ich glaube man kann weniger falsch machen wenn mans vorher im Ofen macht.

Wenn du’s mal ausprobieren möchtest, dann mach zwei Durchgänge mit einmal nicht in den Ofen und einmal so wie im Rezept. Dann hast du einen direkten Vergleich.

Falls du’s so machst bitte mitteilen. Würd mich sehr interessieren :grin:

Lg, Fleece

Ui, hab das Foto erst jetzt gesehen. Naja wird schon passen wenn’s im Rezept steht.

1 „Gefällt mir“

:sweat_smile:

Geduld ist eine Tugend…

Hab jetzt alles rein gehauen, mal sehen. Wenns nicht klappt, ists halt Pech. Aber so wie ich das verstanden habe verkürzt decarbing nur die Kochzeit. Ich hoffe es zumindest! :see_no_evil:

Riecht aufjedenfall schonmal ganz lecker! Jedenfalls genauso wie das thc mousse was ich letztens bekommen habe. :ok_hand:

2 „Gefällt mir“

Decarben steht für Decarboxylieren und das ist der Prozess indem sich das THCA in THC umwandelt und somit kann es der menschliche Körper verarbeiten. Hab gerade nochmal recherchiert und es sollte so wie du es machst auch sehr gut funktionieren. Ich würde halt darauf achten, dass du wirklich so um die 90-100°C erreichst, damit sich das THCA auch wirklich umwandelt. Ansonsten sollte es kein Problem geben.

Lg, Fleece

1 „Gefällt mir“

Puh! :sweat_smile: Danke fürs recherchieren! So ganz egal isses mir dann doch nicht.

Wie meinen mit 100 Grad? Ich verstehe das lt. Rezept so, dass ich einmal am Anfang langsam aufkochen soll mit der Butter und wenns kocht (100 Grad), den Verschnitt rein und runter stellen.

LG

Ich mach das ohne Wasser im thermomix.
Wenn gewünscht kann ich die Anleitung schreiben

2 „Gefällt mir“

Da geht man davon aus dass es nicht zu warm wird , und das gute verdunstet. Deshalb Wasser wird ja keine 160 grad

1 „Gefällt mir“

Der gute thermomix​:joy::rofl:
Ein thermometer tut es auch :kissing_heart::wink:

Ohne vorheriges decarben dauert die Produktion einfach deutlich länger. Dafür ist es auch schonender.
Man kann verschiedene Temperaturen nehmen,

  • 7 Minuten bei 145°C
  • 20 Minuten bei 120°C

oder noch kältere Temperaturen, dann dauert es länger.

decarb-chart

5 „Gefällt mir“

Vielleicht sollte man zu dem Diagramm noch sagen, 120° ist ein Schnellkochtopf. 100° ist normales Kochen, klar.

Es lässt sich hier schon abschätzen, dass ein Gericht, dass etwa 1h gekocht wurde, genauso decarboxyliert ist, wie im Schnellkochtopf für eine halbe Stunde. Das deckt sich auch mit den normalen Kochzeiten.

Man muss nicht decarboxylieren, wenn es sowieso im Kochvorgang passiert. Auch einen Kuchen, der für eine Stunde in die Röhre geht und dann noch abkühlen muss, decarboxyliere ich nicht vorher. Sonst hat man das High verloren und ist nur noch trunken und stoned.

fg

6 „Gefällt mir“

Nee nee mein Freund,ich mach das ohne Wasserbad .

Wow, da weiß einer wovon er spricht :muscle:t3:

1 „Gefällt mir“