Kalte Füße vor Ertrag

Hey Leute,

ich bin neu in diesem Forum und kaue gerade auf ein Problem rum. Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt selber zu growen, in meiner Jugend lief es leider nicht weiter über ein paar Outdoorversuche hinaus. Deswegen würde ich mich als blutiger Anfänger bezeichnen. Durch die Politische Situation habe ich mich verleiten lassen ein Komplett Set zukaufen.

Jegliche Vernumft blieb leider denke ich dabei auf der Strecke. Jetzt bin ich stolzer Besitzer von dem Folgendem Set:

Zelt: 1.20m * mal 1,20m

LED 2* Evo 4 120

11l Pflanzenpötte aus dem Set

3 Pflanzen oder 6

Alles andere denke ich, ist nicht erwähnenswert für mein Problem oder besser gesagt für mein Kopfkino. Sind halt Set Teile.

Warum kalte Füße ?

Mir ist bewusst das ich mit dieser Anlage weit über meine Bedürfnisse growen könnte.
Hier beginnt auch mein Größenwahn und ich setze voraus das ich irgendwann das max. der Anlage heraushole.

Ich möchte mich annähernd an die Legalität halten. Das ein Überschuss mit dieser Anlage an Material prodoziert werden kann weiß ich natürlich. Wir sind ein 2 Personenhaushalt, könnten 100g voraus gesetzt CaG bleibt so wie es ist Trockenmasse lagern.

Dazu werden, ich spekuliere jetzt ca. 250g geerntet werden. Das wisst ihr bestimmt besser als ich. Ich würde, wenn ich die Anlage auf 100% laufen lassen aber deutlich drüber kommen. Ob 3 Pflanzen oder 6 ist ja denke ich egal entscheidend ist ja die Lichtintensität. Oder Wattzahl.

Jetzt höher ich viele Lachen die jetzt denken warum kauft er sich dan so ein Set. Tja die Augen waren wohl großer als der Verstand.
Habe mir nur eigentlich gedacht, ein wenig Reserve würde nicht schaden und wenn wir bald jegliche Freiheit genißen dürfen, wäre mir das Ergbnis dann ja egal. Ich rede von wirklicher Freiheit.

Zu meiner Frage:

Kann ich auf der Fläche 1,20*1,20 mit nur einer Lampe 3 Pflanzen in 11l ausreichend mit Licht versorgen, so das was Vernünftiges dabei rauskommt und nicht gleich den Rahmen sprengt. Mittig platziert. Mit 100% Watt.

Oder verschluckt der Raum das Licht? Oder müsste ich vielleicht eine Trennwand einbauen um auf 0,60 m * 1,20m zu kommen. Da diese Fläche ja besser zurückstrahlt.

Andere Denkweise wäre, 2 Lampen auf 50% dimmen um nicht auf den vollen zu erwartenden Ertrag zu kommen? Dafür aber die ganze Fläche gut ausläuchten.

Vielleicht denke ich auch einfach zu Kompliziert und ich muss jetzt einfach damit leben und dann jeweils viel Material wegwerfen. Was ich zu schade fände.

Vielleicht hat jemand genau das gleiche vor oder betreibt schon ein Grow mit nur einer Lampe auf der Fläche.

Grüße Skoopi

1 „Gefällt mir“

Moin,

du hast zurecht erkannt, um effizient im Rahmen des aktuell verabschiedeten, aber noch nicht gültigen Gesetzes zu growen, hast du ein wenig, ähm, überperformt. :wink:

Die gute Nachricht: Du hast dir keinen Unsinn gekauft. Die Lampen auf 1,2qm sind wirklich gut. Die schlechte Nachricht. Halbwegs solide gegrowt bist du da bei 500g, eher mehr Ertrag. Mit ein wenig Erfahrung, Glück, Talent, guter Vorbereitung, Volumen, füge beliebiger weitere Zauberkraft ein, kenne ich Grower*innen die da auch Richtung 2g\W gehen.

Ich würde mir halt die Frage ehrlich beantworten: Was du wirklich willst?

Im legalen Rahmen growen? Dann würde ich an deiner Stelle jetzt, oder am Tag des wirklichen inkraft treten des Gesetzes, den Hype ausnutzen und eine der Lampen und das Zelt verkaufen. Die andere Evo in ein neugekauftes 120x60 Zelt hängen und darin dann 3 oder 6 Pflanzen anbauen. Du hast nicht geschrieben was du in dem Set für eine Abluft hast? Tippe mal auf nen PK 125 oder 160er TC oder ähnlich? Erfahrungsgemäß sollte diese auch auf 120x60 auf 30-40% betrieben, schön leise und lange laufen. Auch wenn du dann etwas Verlust hast, hast du die, durch die gesparten Stromkosten schnell wieder drin. Zumal die Sanlight im Verkauf sehr wertstabil ist.

Auch damit hättet ihr vermutlich immer noch deutlich mehr Ertrag, aber die zu vernichtende Menge wäre verschmerzbarer. Bzw. auf der Fläche könntest du, wenn ihr denn unbedingt wollt, die Lampe gedimmt betreiben. Das würde noch am ehesten Sinn machen.

Wenn du eh jetzt anfangen willst, stellt sich aber die Frage: Du bist doch eh nicht legal gerade, also warum nicht die Fläche auch nutzen. Das müsst ihr euch aber selbst beantworten.

1,2qm gedimmt laufen lassen, mit diesen Lampen, um am Ende 100g zu haben ist aber wirklich Blödsinn. Das würde ich nicht machen, egal ob du da nun eine Abtrennung bastelst. Bitte bedenke auch, die Lampen unter 40% laufen zu lassen, kann die Lebensdauer beeinträchtigen.

1 „Gefällt mir“

Dumme Idee und die Gesetzeslage ist nicht eindeutig und technisch hilft dir das grad wenig aber:

50 bzw 100g in deinem Fall bezieht sich auf Trockenmasse wenn ich das richtig verstanden hab. Ich würd das Übermaß an Ernte sofort einfrieren und am nächsten Tag dry siften, den Rest sofort verbacken. Ob das komplett legal ist, keine Ahnung…

Hin Bunk,
danke für deine Antwort. Ich denke der Knoten ist geplatzt.

Ich habe immer im Gefühl das anbauen und gebufft zu werden schlimmer enden kann als mit ein paar Gram in den Taschen.
Daher mein Gedanke für die Zukunf zu planen. Denke wenn das Gesetz durchgeht, werden in ein paar Jahren Beschränkungen etc. für den Privathaushalt gelockert. 2. Säule wird kommen.

Das wusste ich z.B. nicht. Dachte mir, dass wenn die Lampe und das Material nicht so beansprucht werden sie dadurch auch länger lebt.

Danke Artinus,
klar das habe ich mir auch gedacht, aber da weiss ich auch nicht wieviel Kiff nacher zusammen kommt. Aber ich werde es testen.

denke schon, die Zahlen habe ich jetzt schon öffter gehört. Aber wie es mit Lebensmittel aus sieht kein Plan.

Alles gut. Das soll jeder so machen wie man sich wohl fühlt.

Beim klassischen Dimmer kannst du gar nicht unter 40% bei der Sanlight. Mit dem Bluetooth Dinmer schon. Wieviel Stunden von 90000 da drunter leiden, wenn man tiefer geht - kann ich dir nicht sagen.

Das mit dem Kleinerem Zelt wird wohl so kommen.

Da ist doch nur noch zu hoffen, das man sich nicht mehr in irgendwelchen Grauzonen bewegen muss.

Ich danke euch zweien

Idealerweise sollte dein verbrauch zum anbauen passen.
Z.b. bin schmerzpatient. Und brauche so 80g im jahr.
Das sind pro abend 0,2g zum einschlafen.
Das schaffe ich locker mit einer pflanze ohne verschnitt.
Die idee vom @bunk geht in die richtige richtung.
Oder alles zurück und ein 60x60 setup.
Kannst dich auch hier beraten lassen.
Hier noch massive Warnung
Kiffen macht nicht süchtig aber growen.
Is echt nen geiles hobby.

2 „Gefällt mir“

Um dir die Entscheidung einfacher zu machen. Da bist im legalen bereich.

Das geht nur vermutlich an seiner Fragestellung vorbei. Und ob es sinnvoll ist sich auf nen Mittelklassewagen zu downgraden, wenn man den Ferrari bereits in der Garage hat ist fraglich. :wink:

Ich hab das alles jetzt hier nur so überflogen, an deiner Stelle würde ich, mir zwei 120x60 Zelte holen, in beiden jeweils drei Pflanzen halten und alles zeitversetzt laufen lassen.
Damit wirst du aber trotzdem mehr als 100 ernten :sweat_smile:

Hallo zusammen,
unser Verbrauch liegt schon bei 150g schätze ich. Mal mehr mal weniger.

Soweit downgraden will ich auch nicht. Ich bin ü 40 und es juckt ganz schön in den Fingern. Hatte all die Zeit wie schon gesagt, „jetzt ist ja immer noch so“, ein Köddel in der Hose. Aber allein der Gedanke was man alles anstellen könnte, Peace machen etc.
Manchmal aber bin ich Realist :rofl: und will nicht auf einen riesen Berg Weed sitzen. Es sollte eben was gutes dabei raus kommenund meine Möglichkeiten nicht einschränken. Wenn es nacher 250g in einem Grow sind dann ist es so. Damit kann man ja anfangen dh. so denke ich verschaffe ich mir auch genug Raum um alles auzuprobieren. Andere Sorten zu ziehen und und und. Weil genau jetzt die Möglichkeiten ja vielfälltig werden. Will aber auch nicht 600g in die Tonne hauen nur um mein Gewissen zu berühigen. Diese ewige Paranoia geht hoffentlich bald vorbei.
Auch das Produkt Sanlight überzeugt mich ja gerade.

An das habe ich auch schon gedacht. Leider weiß ich nicht, in was für Abständen es sinvoll wäre die Anlgen paralel laufen zu lassen. Zum mal der Gesetzgeber von 3 blühenden Pflanzen spricht.
Mir fehlen einfach die Erfahrungen, deswegen drehe ich mich leider im Kreis.

Ich meine es geht um die Anzahl insgesamt und nicht um das Geschlecht aber noch ist ja eh nichts in trockenen Tüchern.
Da gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Könntest eines für vegi benutzen und das andere für Blüte zB

Morgen @Skoopi

Ich kann kein unlösbares Problem erkennen. :sweat_smile:

Lampen und Zelt sind gut ausgewählt - würde ich auf gar keinen Fall jetzt verändern.
Downgraden schonmal gar nicht ^^

Eimal 2 beispielhafte Möglichkeiten dieses SetUp zu nutzen

  1. Autoflowers in 3er oder 6er Gruppen zeitversetzt anbauen. Durch die gleichbleibende Beleuchtungszeit kann man bedenkenlos sämtliche Stadien in EINEM Zelt unterbringen.

  2. Sechs photoperiodische Pflanzen etwas zeitintensiver trainieren (Mainlining bspw) - in der Zeit 3-6 Autoflowers mitlaufen lassen. 2 Wochen vor Ernte der Autoflowers kann man die Beleuchtungszeit auf 12/12 setzen und somit bei den photoperiodischen die Blütephase einleiten.

Bzgl der Erntemenge vielleicht mal überlegen wer im Familien und Freundeskreis selbst nicht konsumiert und sich aber als Lagerstätte anbietet. :wink:

Bin mir sicher du wirst einen für euch gangbaren Weg finden mit dem Equipment.

SYOAH

1 „Gefällt mir“

3 Blühende Pflanzen, so lese ich das raus. Also besteht die Möglichkeit wie du schon sagts 2 Zelte laufen zu lassen. Aber es bringt mir im Momment nichts wenn ich im ersten grow 250g ernte und dann in drei Wochen wieder , soviel rauchen wir dann auch nicht weg. Und es ist mir dann auch zu schade wenn ich viel wegschmeißen müsste.

raub mir nicht mein Optimismus, dass wird schon so kommen. Wenn es so kommt rechne ich auch mit mehr. Lass mal ein wenig Zeit ins Land gehen und die Haterstimmen werden verblassen. Dann sind wir an einem Punkt das es niemanden mehr juckt wieviel man zu Hause hat.
Da rechne ich fest mit.

Ja das wäre auch ein Idee, die sehe ich schon alle an den Gläsern schnuppern. :joy:

Autos habe bei mir so einen komischen Beigeschmak, da gehen warscheinlich die beiden Lager Auto oder Feminizird auch weit auseineander. Da fehlt mir auch die Erfahrung, ist es dann nicht das gleiche Resultat das die Pflanzen ziemlich gleich erntereif sind ?

Nein, drei Pflanzen pro Person. Es ist unerheblich ob sie blühen. Das „blühende“ stammt aus einem früheren Entwurf und nicht aus dem verabschiedeten Gesetz.

Du hast recht, habe es gerade nach gelesen. Dann wären es tatsächlich nur 6 Pflanzen. Das macht die Sache ja nicht einfacher.

Prinzipiell sind die aktuellen Autoflowers deutlich also wirklich DEUTLICH ^^ besser als ihr Ruf. Dieser hält sich einfach hartnäckig seit die ersten (eher miesen) Autoflowergenetiken den Markt betreten haben.

Es mag Cannaseure geben die da einen Unterschied zu Gras aus feminisierten Samen erschmecken…das gelingt mir nun auch nach 30 Jahren selbst kiffen nicht und beschwert hat sich bei mir auch nie jemand aus dem Freundeskreis^^

Einfach mal ausprobieren und nicht von den ganzen Canna-Feministen abschrecken lassen die als erstes rauskrähen was eine Strafe Ganjas Autoflowers doch sind.^^

Der Mix Autoflower - feminized bietet sich allerdings primär wegen der Beleuchtungszeiten an bei dir…so kann man das Zelt optimal ausnutzen und versetzt ernten.

1 „Gefällt mir“

Dem stehe ich ja offen gegenüber. Mein Gedanke is nur wie lange müssten die Sorten dann versetzt ins Rennen geschikt werden? Kann ich dann gleichzeitig ernten? Trocknung sollte ja zuerst im Zelt stat finden. Und ist der Ertrag dann nicht doch am Ende wieder höher? Also wenn alle gleichzeitig laufen. Oder lässt du die Autowlower wenn du trocknest einfach im Zelt stehen? Müsste dann wirklich den Freundeskreis einbinden.