OUTDOOR Growreport Starting in the Middle (Fem + Auto)

Ich fange die Einleitung mal an wie jeder andere: Nachdem ich lange stiller Mitleser war, denke ich mittlerweile, dass es gut und sinnvoll wäre von der Erfahrung des Forums zu profitieren.

Ich selber bin Wochenendkonsument und daher mittlerweile daran interessiert zu wissen was ich rauche und welche Qualität das ganze hat. Und da ich auch Tomaten und co. anbaue dachte ich, dass ich mir mal n bisschen die Füße nass mache. Es geht also auf jeden Fall auch um den Spaß dabei.
Am Anfang unterschätzte ich die Geschichte etwas, achtete nicht auf den pH- oder EC-Wert und unterschätzte die Ausmaße, die das Projekt annehmen könnte. Außerdem habe ich die Eigenschaft, dass ich direkt das volle Programm haben will und versuchte mich also an LST und HST, auch um starkes Höhenwachstum zu verhindern. Wie erfolgreich können womöglich die Experten unter euch beurteilen.Im Nachhinein wäre ich etwas schmaler und grundlegender gestartet.

Mittlerweile in Woche 7 fasse ich die ersten Wochen grob zusammen:

  • 100 % Keimquote
  • jeweils ein Samen von der Jamaican Pearl und der Early Skunk packten es nicht
  • Vorzucht im Mini-Gewächshaus auf der Fensterbank (zu der Zeit gabs gut Sonne)
  • bis Woche 4 kein angepasstes Gieswasser (pH-Wert lag bei ca. 7,7)
  • ab Woche 4 begann ich vorsichtig in fast homöopathischen Dosen zu Düngen und steigerte langsam
  • Ich habe in torffreien Anzuchttöpfen angebaut und bin mittlerweile bei 10l und 15l Töpfen angelangt

Seeds:

  • 2x Jamaican Pearl (feminisiert; Sensi Seeds)
  • 2x Early Skunk (feminisiert; Sensi Seeds)
  • 2x Critical (feminisiert; Zamnesia)
  • 3x Northern Lights Automatic (feminisiert; Sensi Seeds)

Setup:

Location: Outdoor (im Foliengewächshaus; Sonne von 10 bis 18 Uhr)

Growmedium: Erde (Compo Sana 50 % weniger Gewicht (41 % organische Substanz; pH-Wert: 5,6; Salzgehalt: 1,4 g/l))

Dünger: Canna Vega/Flora (mittlerweile alle 3 Tage mit 1/2 der vorgeschriebenen Herstellerempfehlung)

Bewässerung: pH-Wert angepasstes Leitungswasser (ca. alle 3 Tage 0,5 l)

Persönlich habe ich das Gefühl, dass Sie etwas größer sein könnten für ihr Alter. Des weiteren hat die Critical teilweise eine atypische Blattform. Auch eine Early Skunk sieht aus, als läge ein Mangel vor. An einer Stelle hat sich auch eine Schnecke bedient.
Ich würde mich über Verbesserungsvorschläge und hilfreiche Tipps freuen.

die grösse der Pflanze hängt auch von deiner Topfgrösse ab :wink:
also wenn du 20 L oder 30 L pot nimmst wird deine pflanze um einiges grösser in der Veg. phase
… wobei nicht zu vergessen ist, das bei umstellung auf BlühZyklus 12/12 sicherlich noch ein enormer wachstumsschub auftreten wird,

Hallo und herzlich willkommen,
das erste was mir an deinem Bericht aufgefallen ist, ist das gießen und das düngen.
Gießen tut man eigentlich nach Bedarf und nicht nach Schema, sprich wenn der Topf merklich leichter ist wird gegossen. Einfach mal im Forum suchen.

Compo Sana QBE 50% ist für 12 Wochen vorgedüngt. Bei meinem 1. Grow (Indoor) habe ich diese Erde benutzt und musste erst kurz vor der Ernte anfangen mit düngen.
Wenn du alle drei Tage mit halber Herstellerempfehlung düngst, heißt das du pro Woche 100% düngst, da die meisten Herstellerempfehlungen pro Woche angegeben sind. Da gilt das gleiche wie beim gießen: nicht nach Schema (Herstellerangaben) sondern wenn es die Pflanze dir zeigt fängst du an mit düngen.

Da du schon düngst, trotzdem Mangelerscheinungen bekommst und deine Pflanzen teilweise dünkelgrüne, glänzende Blätter haben denke ich, dass du die Pflanzen langsam überdüngst.

Wie hoch ist dein EC-Weert? Beim Düngen ist der EC-Wert wichtig, da er die Salz-/ Nährstoffkonzentration im Wasser angibt und der EC-Wert vom Drain dir sagt wie hoch die Nährstoffkonzentration in der Erde / im Topf ist.

Ich würde im Endeffekt erstmal mein Gießverhalten ändern und das düngen einstellen. Dann die Pflanzen beobachten wie sie reagieren und wenn sich die eine Early Skunk nicht erholt den Topf mal durchspülen.

Da ich „nur“ Erfahrung Indoor habe warte vielleicht noch mal ab, was dir ein Outdoor-Grow-Profi rät …

2 Like

Hi

outdoor ist der Blütestretch lange nicht so ausgeprägt wie indoor! Fällt eigentlich kaum auf :slight_smile:

Guter Tipp!

edit:
Frassspuren gehören outdoor dazu…Natur pur! Die Töpfe würde ich das nächste Mal bis zum Rand befüllen und versuche, gerade bei der Erde, mit Drain zu gießen. Sonst kann es dir passieren, das dir das Subtrat versalzt und Du massive Überdüngungssymtome bekommst, obwohl gar nicht gedüngt wird! Bei der 2ten Pflanze von links könnte es der Beginn eines Ca/Mg Problemchen sein …das habe ich auch ab und an, meist nach 8 Wochen bzw. kurz vor Blütebeginn. Da stimmt evtl. das Ca/MG Verhältnis des Leitungswassers nicht so ganz, 3-1 oder 4-1 in etwa sollte es liegen. Das ist unabhängig vom pH-Wert und kann am Versorger liegen und/oder an deinen Wasserrohren (Kalkablagerungen) Bei solchen Symtomen hilft eine Bittersalzlösung, ich bevorzuge dann eine Blattdüngung! Da es bei dir augenscheinlich nur 1 Pflanze betrifft, kann sie einfach nur etwas zickiger drauf reagieren…ich würde es beobachten und bei Notlage es in Betracht ziehen. Es kann auch gut sein, dass du bei Optimierung deines Gießverhaltens, sich dann alles in Wohlgefallen auflöst…richtig gießen empfinde ich ähnlich wichtig wie pH und EC Wert!

Ansonsten sehen die doch gut aus :slight_smile:

3 Like

Hallo,
vielen Dank vorab für das schnelle und hilfreiche Feedback.

Das mit dem Gießschema hatte ich aufgrund der „Growreport-Vorlage“ so angegeben. Versuche eigentlich schon drauf zu achten, dass das Medium vor dem Gießen recht gut durchgetrocknet ist. In Sachen Dünger werde ich mal nen Gang zurückschalten. Hattest

Hast du so lange abgewartet bis erste Düngererscheinungen auftraten oder woran hast du festgemacht, dass es Zeit war zu düngen?

Der EC-Wert vom Drain lag gestern bei 1,3 (pH-Wert bei 5,9). Das mit Dünger versetzte Gießwasser hat immer nen EC-Wert von 0,8-1,2. Das gilt allerdings nur für die Autoflower (kleiner grauer Topf). Bei den anderen lag der EC-Wert beim letzten Gießen bei 1,1.

Gestern Abend ist mir dann noch folgendes aufgefallen:

Habe bisher immer mit Knoblauchsud gesprüht bzw. Zimt „gegen“ Ameisen verwendet. Die meisten Läuse habe ich jetzt entfernt, wobei ich einen Marienkäfer entdeckt habe, der sich auch an den Läusen bedient hat. Reicht das oder muss ich selber tätig werden?
Habe viel über Neemöl zur Schädlingsbekämpfung gelesen. Würde sich eurer Meinung nach sowas (Schädlingsfrei Neem) eignen?

Und eine Frage noch bezüglich der Blüte. Wie handhaben das die Outdoor-Grower hier? Überlasst ihr es der Natur, wann Sie eure Pflanzen (photoperiodisch) in die Blüte schickt oder stellt ihr Sie ab nem bestimmten Datum ins Dunkle, damit Sie auf jeden Fall fertig werden?

Gruß

Wie gesagt…Natur pur!
Ich bestelle mir das immer in der Apotheke(von heut auf morgen da)…auch knappe 11 € aber 100ml . Ich habe zum mischen Rimulgan noch hier, aber ein Growlege macht es wie im Bild beschrieben mit Milch, was gut klappt, zum sprühen und auch gießen.

Ich lasse der Natur freien Lauf…achte aber bei der Sortenwahl schon darauf das sie hier bei mir auch fertig werden. Das künstliche Verdunkeln ist ne mühselige und konsequente Sache…nix für mich :slight_smile:

by the way…magst nicht den Titel anpassen…anstatt Photo + Auto , würde Fem + Auto besser passen :wink:

2 Like

Dann habe ich das

mit dem gießen falsch interpretiert.

Beim meinem jetzigen Grow habe ich 11l-Pötte in Gebrauch und habe die nach dem umtopfen der Pflanze fast zwei Wochen nicht gießen müssen. Die 7 Liter Töpfe die gieße ich so alle 7-9 Tage. Nur mal so als Info …

Ja habe ich. Festgemacht habe ich das an den Mangelerscheinungen die mir die Pflanze gezeigt hat und dem EC-Wert vom Drain. Als es dann soweit war habe ich mit 20% der Herstellerangaben angefangen zu düngen und erstmal wieder beobachtet wie die Pflanze sich weiter entwickelt.

Das würde bedeuten deine Erde ist kaum gedüngt (EC 0,5-0,1) …

Bei mir war der Drain nach dem gießen ohne Dünger immer weit über 2,0. Angefangen zu düngen habe ich dann bei einem EC um 1,2 mit 20% vom Schema.

Ich kann mich da @anon12522156 nur anschließen:

Edit: Wie hoch ist der EC-Wert von deinem Leitungswasser?

1 Like

Wie passt du deine Düngergabe an den EC-Wert deines Drains an? Habe im Netz verschiedene Formeln dazu gefunden.

Der EC-Wert liegt bei 0,45 …

Belesen habe ich mich im E-Book von @jrgong, hier im Forum und anpassen tue ich den EC wie hier beschrieben:

1 Like

Was willst du da ernten?:roll_eyes:

Mal im Ernst. Sie fängt doch grad erst an zu blühen und zeigt die Budansätze.
Da kannste nochmal >8Wochen warten.:upside_down_face:

Sieht auf den ersten Blick so aus, als ob das noch 2 - 3 Wochen stehen bleiben könnte.
40% der Härchen braun, undso. (:

1 Like

Hatte eigentlich gebeten das Ding dicht zu machen, aber starte einfach nochmal nen Versuch und geb n kleines Update, wobei sich 2,3 Fragen ergeben haben. :sweat_smile:

Von den 3 Northern Light wurden zwei Ende Juli und eine Anfang August geerntet. Insgesamt ca. 80 Gramm, aber auch nur grob getrimmt. Eigentlich würde mir das schon reichen, aber ne kleine Auswahl verschiedener Sorten finde ich persönlich ganz nett.

Während des Grows ist mir ein Missgeschick mit einer Latte passiert und dass hat sie teilweise etwas beschädigt, was die Pflanzen aber echt gut kompensiert haben. Aus den abgetrennten Teilen habe ich Klone genommen, die jetzt in den Stofftöpfen stehen

Mittlerweile ist das Medium komplett durchwurzelt, was die Größe zum Glück limitiert hat. Die Größe der Pflanzen ist schon fast zu groß für die Umgebung. Habe Sie mittlerweile bei nem EC-Wert um 1,2 rum und werde ihn über die Blüte langsam steigern. Gieße (meist in 2 Schritten, erst gießen und am Tag danach düngen) ca. alle 4-7 Tage, je nach Wetter. Habe Sie zu Beginn der Blüte in 3 Schritten entlaubt und getrimmt. War aber relativ konservativ. Würdet ihr hier noch mehr wegnehmen? Und was hat es mit dem gekrümmten Blatt auf sich. Kann das von nem Phosphormangel kommen?

Alle sind jetzt zwischen ein und zwei Wochen in der Blüte.
Mache Morgen mal Fotos von der Autoflower, die ich von nem Kumpel geschenkt bekommen habe.

Gruß

3 Like

Wie ich vorhin leider feststellen musste, sind einige Blüten der Auto Blue Amnesia (M.o.C.) von Schimmel betroffen.

Ein bisschen was konnte ich retten, den Rest hab ich stehen lassen in der Hoffnung, dass die Blüten noch etwas reifen.

Habe das Pflegen dieser vielseitigen Pflanze echt zu schätzen gelernt und überlege mal nen CBD-Strain indoor zu ziehen. Hat jemand Erfahrung mit der Firma Migro gemacht? Überlege mir ne MIGRO 100 zu holen oder deutlich günstiger mit ner Niello 300W zu starten.

Grüße

Gruß

1 Like

Schimmel, bist Du sicher? Auf dem 1. Bild seh ich nur Trichome.

Ziemlich mittig in der Knolle, sieht man doch recht deutlich die bräunliche Verfärbung!

Da modert es.:frowning:

2 Like

Ja, schon recht sicher. Hatte zwar vorher nie Schimmel, aber fühlte sich ganz anders an und lies sich auch leicht „zerpflücken“.

1 Like

Habe diese niello 300 Watt also sagen wir so es wächst aber bringt nicht den gewünschten Ertrag

1 Like

Woran machst du das fest? Hast du nen Vergleich? Danke für dein Feedback im Voraus

Moin :hugs:
Ich hab auch in einer Box eine niello Led 300w und bin zufrieden damit.
Anfangs fand ich sie verdammt laut aber seit der PC silent Lüfter drin ist, bin ich mehr als zufrieden.

1 Like

Ja laut ist sie mit den normalen Lüfter hab ihn auch drin gelassen.

Was much stört ist das schon 2 LED kaputt sind nach einen grow