Probebud im Ofen trocknen

Moin,

hat jemand von Euch Erfahrung mit trocknen im Ofen?

Worauf gilt es zu achten?
Wie viel Grad? Wie Lange?

mit der microwelle … 30 sek. abgedeckt… dann das kondenswasser raus und den bud an der luft abkühlen lassen 5-10 min. das 3-4 x wiederholt… dann sollte es gut passen… kommt auf die grösse des testbudes drauf an.

im backofen dauert es in der regel 40-50 min bei 80-100°C… mehr energie… kratziger beim rauchen

2 „Gefällt mir“

Hast Du beides schon ausprbiert? Würdest du die Mirkowelle bevorzugen?

ich hab sogar schon mit fön, gasgrill, herdplatte getrocknet… die micro klappt dafür am besten…

1 „Gefällt mir“

Okay und den Bud vorher verkleinern oder am Stück trocknen?

ich mach es immer am stück… kannst aber auch vorher grinden… teste einfach beides was dir besser gefällt. kaputt machen kannst nichts bei einer schnelltrocknung was sowieso kaputt geht…

1 „Gefällt mir“

Ganz ehrlich, das oben beschriebene kann man ja machen.
Man kann sein Gras aber auch das Klo runterspülen. :nauseated_face: :face_vomiting:

3 „Gefällt mir“

da gehts doch nur darum um zu sehen ob es knallt… und erstaunlicherweise ist in der mikro der geschmack gar nicht mal so übel… also viel besser wie im ofen… oder herdplatte…
aber du hast natürlich recht… wer die wahl hat… ja wird immer das beste nehmen… wer nichts hat freut sich auch über einen schnellen kick geschmack ist da wurscht

5 „Gefällt mir“

Also geht bei der schnell Trocknung nur der Geschmack in den Keller? Die Wirkung bei Luftgetrocknetem wird ungefähr gleich sein?

Wer nach der Ernte schnell was knabbern will, checkt am besten mal seine Schere. Da sollte schon genug Harz für einen Joint dran sein.

Das Harz raucht man dann pur ? Klingt nach einer alternative.

Ne, mit Tabak. Einfach als wäre es normales Hash.

1 „Gefällt mir“

die wirkung wird sich ebenfalls verändern… durch das schnell trocknen bei hoher hitze decarboxyliert dein thc in einer anderen summe als bei einer normalen trocknung… das thc und cbd profil wird stark abweichen… das rauscherlebniss ein völlig anderes… aber wenn man nichts hat und mal will… also ich versteh das voll und ganz

5 „Gefällt mir“

Ich schneide den Bud klein und dann in die Microwelle, da reicht meistens 1x 30sec

Bei wie viel Watt? Ich kenne mich bei Mikrowellen gar nicht aus, sorry.

Glaub die hat 700w, ich stell da nix um, das klein geschnittene Leg ich auf ein Stück Druckerpapier und da drunter noch Küchenpapier, wegen der Feuchtigkeit

1 „Gefällt mir“

da fällt mir gerade noch was ein… eigentlich das was am besten bei einer „schnelltrocknung“ funktioniert… dauert aber trotzdem gute 2 tage. dafür ist es geschmacklich und auch vom rauscherlebinis am besten… also unter den schnell getrockneten.

hierbei wird statt mit wärme mit kälte getrocknet… da müsst ihr selbst ein wenig experimentieren je nachdem welches behältniss ihr benutzt (grösse,Material usw.) es sollt auf alle fälle luftdich schließen…
wenn ihr das weed für ca 2 stunden einfriert wird ebenfalls nässe entzogen… die schlägt zwecks taupunkt am deckel und an den wänden nieder… weed rausnehmen und für eine stunde auftauen lassen… den behälter trocken wischen… weed rein nächste runde… je grösser die menge im behälter desto öfter muss wiederholt werden… bei einem bud der so frisch so gross ist wie eine kastanie… wird eine eichel rauskommen… bei einer solchen grösse würde ich den vorgang 6-8x wiederholen und dann den nächsten tag komplett an der luft auftrocknen lassen.

beim kaltrocknen wird der bud schön fest und kompakt… nicht so verdorren wie beim trocknen unter hitzeeinfluss.

3 „Gefällt mir“

4 „Gefällt mir“