Rechtslage - 7,5g THC Obergrenze?

Hallo liebe Botaniker:innen,

ich muss zugeben, ich bin mit dieser Art der Gliederung eines Forum nicht vertraut, ich hoffe ich poste an der richtigen Stelle.

Ich habe eine Anfängerfrage zum Thema Rechtmäßigkeit unseres Tun`s.

Es heisst ja, eine nicht geringe Menge Gras beginnt bei 7,5g THC Wirkstoffgehalt.

Ich vermute mal nicht, dass die Rechnung so einfach ist wie ich es mir vorstelle:

Pflanze mit 13% THC Gehalt = 100g frisch geerntetes Gras = 13g THC

…und dann bliebe ja noch die Frage, bezieht sich das auf den frischen Brokkoli, oder den getrockneten?

Ich hoffe, die Frage ist nicht allzu blöde, ich würde mich über eine Aufklärung freuen und bedanke mich bereits vorab.

LG, eure Hoppsi

War gerade selber etwas verwirrt. :woozy_face:

13% THC sind Fakt. 100g frisch geerntetes Gras enthalten ca 75% Wasser, womit 25g weed überbleiben, mit einem reinem THC gewicht von 3,25g THC auf 25g Weed was sie dir schlussendlich anlasten.

Herzlichen Dank für die Aufklärung :+1: :+1: :ok_hand:.

Also ist es am Beispiel Royal Dwarf:

13% THC von 25 % des Ertrages …dumdidum…grübel…

100g Ernte + 25% = 25g * 13% = 3,25 g

7,5 / 3,25 = 231 g frisches Ernteglück bis zur Obergrenze. Na da komme ich ja auch locker drunter, meine liebe Oma machte sich nämlich Gedanken.

LG Hoppsi

:sweat_smile: Nicht dafür. Da ich gerade an Corona erkrankt bin und absolut neben der spur, :sneezing_face: :face_with_thermometer: hoffe ich das ich hier kein mumpitz geschrieben habe.

1 „Gefällt mir“

Beim Growen für den Eigenbedarf gilt diese Grenze zwar auch, aber:

Es kommt am Ende drauf an wo du wohnst (Bundesland) welchen Richter du hast, wie gut dein Anwalt ist und und und.

Mein Gedanke, falls ich erwischt werden sollte ist,
Widerspruch, wiederspruch, wiederspruch, bis es legal ist😂

Also falls du dir wegen deiner Rechtssicherheit Gedanken machst sind die 7,5g ein Richtwert allerdings nicht so ein Faktum wie bei Dealern, wenn ein Dealer 7,5g reines THC hat ist Ende mit lustig.
Beispiel:
Findet die Polizei bei einem Dealer 200g mit 10% kommt er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in U-Haft bzw. Wort wörtlich in Beuge Haft, damit er die Hintermänner, bzw. Wo er es gekauft hat verrät.
Dies ist bei Growern (für den Eigenbedarf) ganz ganz ganz selten und absolut nicht die Regel, da der Haft Richter die U-Haft nur bewilligen kann, wenn es zur weiter Lösung des Falles, bzw. Zur weiteren Aufklärung von Straftaten beitragen würde.
Habe erst kürzlich einen Bericht gelesen das ein grower mit 33g reinen THC erwischt wurde und es fallen gelassen wurde, glaub das war in Hamburg wiederum werden andere in Bayern für 2g reines hart ge****t.

Solange deine Oma es nicht beim Kaffee Klatsch der Tante Elsa erzählt musst du dir keine Sorgen machen.

3 „Gefällt mir“

Danke für die nette Veranschaulichung und die Praxisbeispiele.

Wirklich Gedanken mache ich mir nicht, ich bin für mich selbst überzeugt, etwas gutes und auch nichts falsches zu tun.

Nur meine Oma, sie ist krank und ihr hilft Cannabis…aber sie bekommt es nicht. Ich kann doch eine 77 jährige Frau nicht zum Bahnhof schicken um Gras vom Dealer zu kaufen.Weiterhin sehe ich aber auch nicht ein, die Selbstbestimmung meiner Oma eingeschränkt zu sehen und zu akzeptieren. Daher ist es für mich eigentlich nur eine Selbstverständlichkeit, dies zu tun, was ich tue.

Wir hatten alternativ „legale“ CBD Blüten getestet für sie, aber das ist wohl nicht vergleichbar (ich habe selber noch nie Gras konsumiert).

Nun kann ich ihr das auch so vorrechnen (das mit den 7,5 g als Obergrenze weiss sie aus dem Internet) und dann macht sie sich auch keine Sorgen…denn würde sie sich Sorgen machen, müsste ich ja noch mehr Gras anbauen :stuck_out_tongue_winking_eye:.

Reiner Eigenbedarf in gesundem Maße, alles in Deutschland gekauft und somit meinen Beitrag für die deutsche Wirtschaft geleistet, meine Oma fliegt dann nicht durch die Stadt sondern genießt einfach abends die Linderung ihrer Beschwerden…wer mich dafür anklagen will, dem wäre sowieso nicht zu helfen.

LG Hoppsi

10 „Gefällt mir“

Alles gute euch beiden, Bonnie und Clyde :wink: :green_heart:

2 „Gefällt mir“

Das sind wir alle😇

Ist aber sehr ehrenhaft und anständig von dir !
Bei den Umständen würdest du vermutlich nichtmal für 20g THC ernsthafte Probleme bekommen. Naja ich hoffe wir erfahren es nie.

Wünsch dir viel Glück und eine gute Linderung für deine Oma.

Ehrenfrau.

(Fühl dich frei einen growreport zu starten :sweat_smile::innocent:)

2 „Gefällt mir“

:woman:

Den gibt es ja schon…seit gestern :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Wurde korrigiert. Sorry :sweat_smile::sweat_smile::v:t2:

Vielleicht wäre das eine Alternative?

Danke für den Hinweis, aber wir, meine Oma und ich, haben unsere Alternative gefunden…und ich muss gestehen, je weiter das aktuell fortschreitet, desto mehr Spannung und Freude bereitet es mir. Allein schon aus diesem Nebeneffekt, wird mein „Projekt“ seine Fortsezung finden :heart_eyes:.

LG Hoppsi

2 „Gefällt mir“

Hi,
Das ist so nicht richtig. :grin:
Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, das du auch mit weit mehr als die festgelegte „geringfügige Menge“ THC weder in U Haft musst, noch in das Gefängnis. Bei solcher Menge wird der Handel auch angenommen, egal was du denen erzählst.

Solange du in keinen Strukturen, Banden unterwegs bist, du vom keinem Kunden oder zulieferer verpetzt worden bist, keine Waffen im Spiel sind (Haschisch Messer zählt als Waffe), sich das ganze quasi um einen Zufalls Fund handelt, du nicht vorbestraft und Smart bist, DANN kommst du auch in Bayern mit einer Menge davon die ich hier nicht erwähnen will.

Aber sie ist mit den Forenregeln in 4 Runs nicht zu schaffen.