[Rodelisierung] Samen züchten mit Überreifen Pflanzen?

Moin!

Ich bin letztens über einen Beitrag/Video irgendwo gestolpert wo jemand erklärt hat das es möglich wäre mit Überreifen Pflanzen, Samen zu züchten. :grin:

Hat das schonmal jemand probiert von euch? :nerd_face:

Falls es wirklich so leicht funktionieren soll Feminisierte/Auto samen zu züchten sollte die Methode ja eigentlich relativ schnell an fahrt aufnehmen oder nicht?

Im moment habe ich die letzten 3x Quick Ones von mir im 60x60 Zelt, Automatics.
Mir ist die Idee gekommen eine der dreien vielleicht nochmal 2-3 Wochen länger als eigentlich stehen zu lassen um die Samenbildung zu provozieren, die anderen 2 würde ich dann jetzt am Wochenende ernten. :seedling:

Da ich kein Thema gefunden habe welches diesem ähnelt habe ich direkt mal einen Thread erstellt.

Peace Out Weed 200x50

6 „Gefällt mir“

Hatte schon eine überreife Pflanze, da war nicht ein Ansatz von Samen Bildung, von daher.:thinking::person_shrugging:

1 „Gefällt mir“

Moin
Hatte vor ein paar Wochen den selben Gedanken und habe mich eingelesen, gab auch nen Thread dazu. Nach meiner Internetrecherche kommt es zu oft nicht zu einer Rodelisierung, sodass sich die lange Wartezeit in einem Homegrow Setup meistens nicht lohnt. Die bessere und einfachere Methode wäre, einen weiblichen Klon mit kolloidialen Silber zur Samenproduktion zu bringen und eine andere Pflanze dann mit diesen Samen zu befruchten.
Aber falls du die es mit der langen Standzeit versuchst, würde ich mich über einen Abschlussbericht freuen :call_me_hand:

Habe mir selber jetzt ne 40 Watt Lampe und nen 30x30x60 Zelt besorgt, jetzt wird Projekt „Lemon Gun“ (Amnesia Lemon x Pure Ak) angegangen :ca_giggle_joint:

6 „Gefällt mir“

Auch interressant, jedoch wollte ich nicht nur Samen züchten, der Gedanke dahinter war eigentlich nur ca. 20-30 Samen rauszuholen welche wieder Autos und Feminisiert sind um die Samenbestellungen zu spaaren :grin: :v:

Mach darüber bitte ein Thread! :ca_hemp_eyes:

3 „Gefällt mir“

Moin,
kann man eine Pflanze zwittern lassen, die sich dann selbst befruchtet?
Eher Nein, oder?
Das würden die meisten dann wohl aus ihren Muttis machen.

MfG

1 „Gefällt mir“

Damit ist der Schutzmechanismus im Hanf gemeint, die Rodelisierung. Falls in der Natur zu wenig Männer vorkommen und ein Weibchen lange ohne Befruchtung zur Reife kommt, fängt es bei genügend Hormonabfall an zu zwittern. Die Pflanze bildet quasi Bananen/Pollenschläuche aus und befruchtet sich und umstehende Pflanzen, um eine Notfall-Nachfolgegeneration zu erzeugen. Da sie als Weibchen aber nur XX Chromosomen in sich trägt, führt diese Methode zur überwiegenden Feminisierung der nächsten Generation. Allgemein ist der Hermaphroditismus, also die Selbstbestäubung ist in der Natur noch viel mehr vorhanden und unseren Indoor Kulturhanfsorten eh schon weitestgehend herausgezüchtet, da meist unerwünscht. :ca_giggle_joint:

Es gibt aber auch noch andere Methoden zur Feminisierung wie die Besprühung mit STS/STL Lösung oder die Methode über kolloidales Silberwasser (so ab 30-40 PPM) zur Ethylenunterdrückung. Ziel ist es immer ein Weibchen mit ausschließlich XX Chromosomen in ein Männchen umzukehren und es zu Pollenproduktion zu zwingen. Die daraus entstehenden Pollen sind zwangsläufig nur Träger der XX Chromosomen und können auf quasi alle weiblichen blühenden Cannabispflanzen zur Samenproduktion aufgetragen werden, um feminisiertes Saatgut zu erzeugen.

Hier eine Übersicht zur Samenproduktion.

https://www.irierebel.com/guides-anleitungen/samen-erde-und-dünger/feminisierte-hanfsamen-herstellen/

Nope, aber erfolgreich die Methode mit kolloidalem Silberwasser (40 PPM)

Bei Automatik bzw. Ruderalispflanzen ist die Sache immer noch etwas anders mit der Vererbbarkeit des „Autoflower Gens“, aber normal sollte eine Kreuzung aus zwei Automatiks die Dominanz auf dieses Gen weitervererben und dadurch auch in den erzeugten Samen zum Vorschein kommen. :slight_smile:

Wenn dich die Züchtung mit Autos anzieht, kannst du dich ja hier mal etwas einlesen. :wink:

Ja kann man, die Methode nennt sich „Selfen“, da man quasi Inzucht mit derselben Pflanze betreibt. Am besten macht man das mit einem Steckling, den man mit Ethylenunterdrückung in ein Männchen verwandelt und die erzeugten Pollen dann auf die unbehandelt blühende Mutterpflanze aufträgt. Wiederum wird hier nur der XX Chromosomensatz vererbt und es entstehen nur weibliche Pflanzen in der Nachfolgegeneration. Wenn gewünscht kann sich die Pflanze auch selbst bestäuben, wenn noch beide Geschlechtsteile vorhanden sind, besprühte/bestäubte Pflanzen mit STS/STL oder kolloidalem Silberwasser sind aber angeblich nicht mehr konsumierbar, also vllt doch nur eine Bestäubung eines Seitentriebes. :wink:

Hatte mal ein Experiment mit einem Dr. Grinspoon (fem) Steckling gestartet und den mit kolloidalem Silberwasser 40 PPM besprüht, Pollen erzeugt und damit eine andere Pflanze bestäubt. Die erzeugten Samen waren bisher alle weiblich und der Aufwand war echt überschaubar für die Anzahl an feminisiertem Saatgut. :slight_smile:

Hier habe ich damals den feminisierten Pollen geernten.

6 „Gefällt mir“

Falls mal der Eigenanbau legal wird, könntest Du mit deinem Know-How bundesweit VHS Kurse anbieten, die ratzfaz ausgebucht sind, @Medigro !!!
#tiefbeeindruckt

3 „Gefällt mir“

Wenns soweit kommt besorg ich mir die hier… :sweat_smile:

4 „Gefällt mir“

Danke für die ausführliche Antwort, genau auf so eine habe ich gehofft :ca_hemp_eyes:.

1 „Gefällt mir“

Gern, falls du noch weitere Fragen hast, können wir hier im Thread weitermachen :slight_smile:

Es sei jedoch noch gesagt, dass dem Züchten mit feminisierten Saatgut eine erhöhte Chance zur Zwitterbildung in den Folgegenerationen nachgesagt wird.

1 „Gefällt mir“