Samen auf Vorrat einkaufen?

Hiho,

ich sitze hier gerade wieder vor einer Bestellung von Samen und frage mich, wie ich die unterbringen soll und ob die sich bis nächstes Jahr halten, ohne an Keimfähigkeit einzubüßen?

Kann man das dann noch nächstes Jahr beanstanden, wenn die nicht keimen oder sollte man eher nächstes Jahr einkaufen?

Wenn du sie trocken und kühl lagerst kannst du die locker für ein Jahr aufheben ohne merklich die keimfähigkeit zu verschlechtern. Im Normalfall auch mehrere Jahre.

2 „Gefällt mir“

Das hier waren zum Beispiel Nutzhanfsamen fürs Müsli die bei mir noch mindestens 3 Jahre im Schrank gestanden sind:

4 „Gefällt mir“

Ich hab grad 13 Jahre alte Samen am Start.
2007 selbst bestäubt. Keimquote 100%

https://forum.cannabisanbauen.net/t/peter-braucht-eine-mutti/9546

Kauf ruhig ordentlich ein :slight_smile:

4 „Gefällt mir“

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich noch an meiner Methode, die Samen zum Keimen zu bringen, arbeiten könnte. Irgendwie kommen bei mir nicht alle Samen - in Erde oder in Quelltabletten oder zuerst gekeimt aus dem Tuch ist die Quote der Samen, die dann tatsächlich austreiben, erschreckend niedrig.

Die Lagerung spielt einfach die wichtigste Rolle.
Also kühl und trocken!

Zum Keimen dann das Gegenteil: warm und feucht.

1 „Gefällt mir“

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass das nicht für alle Samen zutrifft. Ja, sicherlich Wärme. Aber auch Kälte vorher kann etwas bewirken. Genauso Feuchtigkeit und eine Änderung im pH-Wert, kann eine Keimung auslösen. Naja. Nächstes Jahr werde ich wohl konsequent die Weicheiermethode Indoor nutzen, bis die Keimlinge zu sehen sind und sie dann erst raussetzen.

Es gibt wohl so Samenbooster um alte Samen keimfreudiger zu machen.
Hier das Zeugs

Ich bevorzuge Huminsäure, hab meinem Kumpel was davon gegeben, der hat 21 Jahre alte Samen aus Jamaica im Kühlschrank und wollte 4 keimen lassen, nix passiert. Die nächsten 4 6 Stunden in 5ml Huminsäure gelegt, danach Wasser drauf und noch 24h stehen lassen, es haben innerhalb von 48h 2 Samen gekeimt, 3 und 4 waren nach 4 Tagen auch soweit.

2 „Gefällt mir“

Sowas brauche ich. Welches Produkt kannst Du empfehlen oder wo holst Du die her?

In der Aquaristik habe ich immer Erlenzäpfchen benutzt. Könnte mir vorstellen das das auch gut funzt. Ein paar Tage vorher ins Wasser und dann die Seeds dazu…

Die Frage ist zwar nicht an mich gerichtet, ich quetsch mich aber Mal frech dazwischen…

https://www.duengerexperte.de/bodenverbesserung/huminprodukte.html

Ich selbst nutz gern das Liqhumus 18%. Das BioHealth ist vom Humin Gehalt sogar noch höher dosiert und hat noch Bacillus Subtilis und Trichoderma mit dabei

1 „Gefällt mir“

Ich benutze, da ich eh alle Sachen von Green Buzz zur Verfügung gestellt bekomme, Huminsäure von GBL.

1 „Gefällt mir“

Und wie wendet man das an? Wie viel braucht man so?

Edit: Wie wird das gewonnen? Aus Braunkohle?

5ml auf einen Liter. Oke, das wären dann 1ml auf 250ml. Da muss ich wohl eine Spritze nehmen oder so. Oder wie macht Ihr das?

Lese mich gerade hier ein:
https://www.zamnesia.com/de/blog-humin-und-fulvinsauren-was-sie-sind-und-wie-man-sie-benutzt-n1027

Ich nehme ein Espressoglas, mach da 2mm hoch pure Huminsäure rein, Samen rein, 6 Stunden stehen lassen. Danach das Glas mit Wasser auffüllen, die 24 Stunden vollmachen, dann die Samen in Erde keimen lassen, das Humin-Wasser nehme ich gleich mit dazu zum anfeuchten der Erde.

1 „Gefällt mir“

So, habe jetzt Huminsäure gekauft. Würde mich ja freuen, wenn ich die schlafenden Samen noch wecken könnte.

By the Way: Kann man die Huminsäure auch überdosieren?

Soso… wieder etwas unnützes, um den Gärtnern das Geld aus der Tasche zu ziehen… übel übel…

Und wieder jemand, der ungefragt auf so etwas anbeißt… die Welt ist nur noch krank!

Ich empfehle da H2O2 (Wasserstoffperoxid) als 3%ige Lösung. Das Zeug soll lediglich die Samenhülle aufweichen, um es dem Keimling leichter zu machen, aus der Hülle auszubrechen.

Für 6 Stunden einweichen, eingraben, Glasscheibe drüber, feddich…

Grow green

Wasserstoffperoxid steht auch noch auf dem Plan. Das ist aber nochmal eine ganz andere Schiene. Ich werde mal berichten, ob die „Schläfer erwachen“.

Es wurde gefragt, ich habe geantwortet nach bestem Wissen und Gewissen, und nein, ich hab es nicht empfohlen, nur darauf hingewiesen. Ob es funktioniert? Hier ein Auszug aus einem Homegrower Test:
"
-Zu guter Letzt, Plagron Seedbooster hat auf 30 Samen 5 Samen mehr keimen lassen als nur mit Wasser . Ab 30 alten Samen die man keimen lassen will fängt sich der Kauf an zu lohnen."
Ob es die 19€ wert sind muss jeder für sich entscheiden. Und komm bloß nicht mit Fake-News.

Wo ist das Problem bei Huminsäure? Es funktioniert, es ist auch anderweitig nützlich und somit auch keine Geldverschwendung. Deshalb hab ich es auch empfohlen.

Wie kommt das du doch wieder hier auftauchst? Ich dachte du wärst fertig mit dem Forum hier?

@hare keine Ahnung ob man das überdosieren kann, wie so oft macht die Dosis das Gift. Pur mit den Samen würde ich die empfohlenen 3 bis 6 Stunden nicht überschreiten und als Lösung zum Gießen würde ich nicht über das empfohlene Maximum gehen. Wobei bei guter Erde die Huminsäure nicht zwingend benötigt wird. Ich benutze sie hauptsächlich auf Coco um die Substratqualität zu verbessern.

1 „Gefällt mir“

Ich glaube auch, wenn man guten drei- oder vierjährigen Kompost hat, braucht man das nicht unbedingt. Die Keimfähigkeit in Kokosfasern ist jedenfalls extrem eingeschränkt - bei allen Samen, nicht nur bei Hanf.

Ich werde eine starke Lösung in einer Spritze aufziehen und ein paar Tropfen auf die Stelle geben, wo die Hanfsamen (vermutlich) sitzen. Die anderen werden dann einfach mit einer normalen Lösung gewässert.