Peter braucht eine Mutti

Moin Moin!

An dieser Stelle wollte ich einen Report mit dem Namen „Peter braucht eine (EINE) Mutter erstellen, doch dann kam alles ganz anders…

Ich hatte noch einen (EINEN) Samen Blackjack (fem.) von Nirvana und dachte mir dass ich daraus nebenbei eine Mutti ziehen kann von der ich dann für den nächsten Grow ein paar Stecklinge schneiden wollte.

Also wurde dieser in feuchte Watte gepackt und muggelich warm auf eine Externe Festplatte gestellt.

Nach 5 Tagen dachte ich, dass der echt lange braucht und nach 10 habe ich ihn aufgepult und er war irgendwas zwischen matschig und tot im Inneren.

Da der aktuelle Durchgang im Blütezelt noch 4-6/7 Wochen dauert, ich danach aber direkt neu starten will hatte ich eine neu Idee.

Irgendwo hinten im Kühlschrank hatte ich von früher (2003-2009) noch uralte Samen.

(Wow, so alt ist mein Kühlschrank schon…)

So wurde dieser mal bis in den letzten Winkel durchsucht und es kamen, in einer alten Blechdose, einige Streichholzschachteln und Röhrchen mit Samen zum Vorschein.

Unter anderem Lupinien aus einem Urlaub in Island von 2005, Irgendweche Blumen von ner Radtour aus Tschechien von 2003 sowie Samen einer Mimose, die ich 2007 einmal selbst bestäubt habe.

Und dann waren da noch Weedseeds von einem meiner ersten Grows aus dem Jahre 2007 als ich zum ersten mal selber Samen gezogen habe.

Ich bin damals extra mit einem Kumpel für ein Wochenende noch Gronigen gefahren und habe dort in einem Shop Samen gekauft.

Top44 und White Widow

Einen Bud habe ich dann mal bestäubt und ein paar Samen geerntet um in meinem Kühlschrank eingelagert.

Und da waren sie jetzt auch noch.

Auf dem Röhrchen stand „Top44/ww 2007 klein und buschig“ und es waren 15 Samen enthalten.

Da die Samen inzwischen 13 Jahre alt sind und es sich um reg. Samen handelte machte ich folgende Rechung auf:

Wenn vielleicht 10-20%% der Samen wirklich keimen sollten und dann evtl 50% Weiblich sind, lasse ich am besten alle Samen ins Wasserglas wandern.

Gesagt getan.

Was dann geschah war so aber nicht abzusehen.

Ich verspreche euch, dass ich das Beste draus machen werde.

21 Like

Viel Spaß bei diesem Seed2Mutti Report.

(Anmerken möchte ich noch, dass der Report immer ca. 10 Tage hinter der tatsächlichen Entwicklung liegt).

Und los geht’s:

Es ist Anfang März 2020, Corona hat das Land fest im Griff, allen ist Langweilig und

Peter braucht eine Mutti.

In seiner Verzweiflung durchsucht Peter an diesem Wochenende seinen Kühlschrank.

Was er dort findet ist uralt und mach nicht viel Hoffnung.

Alte Seeds von 2007. Hanf und Mimose.

Peter und Sohnemann Fiete laden die Schätze auf ihren Bollerwagen und machen sich auf in die Natur.

Bei einem Picknick wollen sie mal genau nachschauen was sie da gefunden haben.

15 Hanfsamen aus einer Eigenkreuzung von Top44 und White Widdow und ein Paar Mimosensamen.


-Hanf für Daddy und die Mimose für den kleinen Fiete.

Auf geht die Reise, die so nicht geplant war.

Peter und Fiete wünschen euch viel Spaß!

Über Rückmeldung, Tipps und Ermunterungen freuen sich die beiden riesig.

49 Like

:joy::joy::joy: Sehr kreativ! Da freu ich mich schon auf jedes Update wie ein kleines Kind :partying_face::star_struck:

5 Like

Mega!
Ich bin so gespannt wie der Report wird.

1 Like

Die Legos sind Zuuu geil :joy::+1::joy:

3 Like

Sehr geile Idee :crazy_face:

1 Like

Da freue ich mich auch drauf, als ich den Beitrag sah, hat sich mein Kaffee verselbständigt. XD

2 Like

Wenn ich mich recht erinnere, ist das Playmobil und kein Lego :thinking: auf jedenfall eine coole Idee :+1:

8 Like

Ist ja geil :laughing:, da schau ich auch gespannt mit :eyes:

1 Like

Tolle Idee - das Ganze als Bilderbuch zu machen . bin schon sehr gespannt :slight_smile:

3 Like

Moinsen :slight_smile:

36 Stunden Später…

Die 15 Samen lagen dunkel zwischen feuchten Tüchern und leicht gewärmt von einer Externen Festplatte.


Als Peter das Behältnis öffnet traut er seinen Augen nicht.

Die Samen lagen jetzt 13 Jahre lang im Kühlschrank und haben nach nur 1 ½ Tagen eine Keimquote von 100 !!! Prozent.

Wer hätte damit rechnen können. Für so viele Keimlinge ist kein Platz! Oder doch?

Fiete rennt schnell in den Garten und sucht Pötte zusammen und Peter ruft seinen Hilfsarbeiter an.


Hein ist schnell zur Stelle und gemeinsam heißt es nun Pötte putzen, Erde schaufeln und Schilder schreiben.

Fiete reicht die Samen an und guckt das jeder mit der Wurzel nach unten im Pflanzloch landet.

Seine Mimose ist bereits gestern ohne vorkeimen im Boden gelandet.

Mal gucken was uns die nächsten Tage erwartet.


Hein feiert inzwischen richtig ab während die anderen noch schuften.
Aber so ist das ja immer…

15 Seeds - Wird das Licht reichen?
Wir werden sehen. Bis bald…

34 Like

Immer wieder spannend und belustigend zu gleich, wünsch euch viel Glück. XD

Wie cool ist das denn!?:smiley: Viel Erfolg gewünscht!

1 Like

Am nächsten Tag:

Die kleinen sollten jetzt demnächst ihre Köpfe aus der Erde recken.
Vor einiger Zeit wurde schon mal eine billige LED Lampe besorgt.

25 Euro – 27 Watt oder so?!

Nicht das geilste, aber für Sämlinge und/oder ein oder zwei Minimütter wohl ausreichend.


Hein soll nochmal die Elektrik prüfen und die Dioden polieren und dann geht das ganze mit ca. 20 cm Abstand über die Töpfe.

Die Lampe wird die ersten Tage ohne Zeitschaltuhr 24 Stunden leuchte bis alle Pflänzchen geschlüpft sind.

(Damit die Keimlinge nicht im schlechtesten Fall die ersten 6 Stunden im dunkeln verbringen müssen).

Und jetzt dürfen alle mal abstimmen was wohl die nächsten Tage passieren wird…
:+1: Daumen hoch für: YEAH, die Lampe wirds voll bringen oder
:-1: Daumen runter für: ÄHHJA, mit der Funzel geht das voll in die Hose.

Wir bleiben gespannt und sehen uns in 4 Tagen wieder.
Bis dahin … bleibt gesund

29 Like

Für den Anfang tippe ich auf :+1:t3:
:grin:

1 Like

Glaube auch Daumen :arrow_up:

:+1: ich denke die wird erstmal ausreichen, nen Test Wert!

Thumbs up natürlich :slight_smile:

Peter und Fiete schauen auf dem Acker nach was sich in den letzten Tagen getan hat.

O M G !

Alle die „Daumen runter“ gewählt haben hatten recht. - Keiner ?..
Diese LED Lampe ist Schrott. - Fiete sagt dass ihr das gerne Petzen dürft!
Was soll Peter jetzt tun?

Er hat schon eine Idee, aber eine Nacht will er auf jeden Fall noch mal drüber schlafen.

Fürs erste wird mit folgender Notlösung gearbeitet. Die „schönsten“ 9, dass sind die, die am wenigsten gespargelt haben und nicht krüppelig aussehen, wandern wieder unter die LED und zwar mit einem Abstand von max. 2cm zur Lampe.

Die anderen dürfen sich in am Küchenfenster lang machen.

17 Like

Guten Abend!!!

24 Stunden ist die Idee durchdacht und in süßen Träumen verarbeitet worden und nun wird sie in die Tat umgesetzt. Handy raus, Augen zu und durch.

18 Like