Testbericht: Mars Hydro TSW 2000 - Die Ultimative Low Budget LED Grow Lampe?

Seit Ende 2019 hat Mars Hydro die neue TS-Serie auf dem Markt. Der Hersteller ist vor allem bekannt für Low Budget LED Pflanzenlampen. Unser Foren-Moderator Skome223 hat das Modell TSW 2000 genauer unter die Lupe genommen. Viel Spaß mit dem Testbericht.

Vorab-Hinweis vom Autor: Diese Lampe ist nicht gesponsert. Ich habe sie mir ganz regulär gekauft.

Lieferung und Lieferumfang

Wie sich herausgestellt hat, kann der Lieferumfang ein wenig variieren. Es scheint Modelle für 249€ zu geben, welche vormontiert und ohne Extras daher kommen. Beim offiziellen Amazon Händler ist das Modell für etwa 300€ verfügbar, das nicht montiert, dafür aber mit massig Extras ankommt.

Im Lieferumfang sind folgende Teile enthalten:

  • Mars Hydro TSW 2000
  • 2 x Y-Drahtseile inkl. Karabiner sowie 2 Ratschen-Halterungen
  • 1 x Hygrometer (ohne Batterie) (nur beim offiziellen Händler)
  • 1 x XXL Zeitschaltuhr – (nur beim offiziellen Händler)
  • 1 x Kaltgerätekabel
  • 2 x LED Treiber

Ersteindruck

Die Lampe wird in einem diskreten und unscheinbaren Karton geliefert. Das Lampenmodul ist einzeln sehr leicht und wiegt keine 2kg. Dennoch wirkt das Modul keineswegs minderwertig verarbeitet. Der Aluminiumrahmen wirkt etwas aufgesetzt, tut aber genau das, wofür er konzipiert wurde. Er reduziert die Lichtstreuung etwas und schützt die Augen vor den hellen LEDs. Generell wirkt das gesamte Paket recht hochwertig, wenn man den Preis von gerade mal 300€ bedenkt.

Mars Hydro schickt die TSW 2000 als Ersatz für eine 450W NDL ins Feld. Es ist zudem anzumerken, dass die Lampe über keinen I/O-Schalter verfügt. Das heißt: die Lampe strahlt, sobald man den Stecker in die Dose . Dies sehe ich aber nicht als Nachteil, da eine Zeitschaltuhr mitgeliefert wird oder man sich eine günstige dazu kaufen kann.

Technische Informationen

Die Kerndaten der Mars Hydro TSW 2000 lesen sich ausgesprochen gut. Mit einem Gesamtgewicht von 3,7 Kilogramm ist die Lampe leichter als die meisten Quantum Boards. Mit einer Größe von 54x50x10cm ist sie auch für kleinere Growboxen geeignet. Aufgrund der fehlenden aktiven Kühlung ist die Lampe geräuschlos, was für einen erhöhten Stealth-Faktor spricht.

Allerdings wird der Bereich direkt unter der Lampe recht warm mit bis zu 55ºC. Der Aluminiumrahmen der Lampe erhitzt sich auf bis zu 53ºC bei 100% Leistung. Daher sollte man für eine gute Um- sowie Abluft sorgen, damit die Temperaturen im Zelt nicht zu sehr in die Höhe klettern.

Technische Daten:

  • Kernabdeckung Blüte: 1,06m² oder 3,5′ x 3,5′
  • Max. Ausleuchtung Vegetation: 1,21 m² oder 4’x4′
  • Nennwert: 910umol
  • Lumen: 50909 Lm ± 5% @ AC120V 50729 ; Lm ± 5% @ AC240V
  • Leistungsaufnahme: 308 W ± 5% @ AC120V 300 W ± 5% @ AC240V
  • Eingangsspannung: AC85-265V
  • Amp: 2.551A@AC120V 1.316A@AC240V
  • Abmessung: 21,2 „x 19,7“ x 3,7 „(539 x 500 x 95 mm)
  • Nettogewicht: 8,19 Pfund (3,716 kg)
  • Anzahl LED’s: 648
  • Verbrauch Pro LED: 0,46W

Installation und Inbetriebnahme

Die Installation der Lampe bedarf handwerklicher Grundkenntnisse. Für die Installation der Lampe wird nicht mehr als ein magnetischer Kreuzschraubendreher gebraucht.

Da die LED Treiber noch auf dem Deckel der Lampe montiert werden müssen, sollten hier vorerst alle Schrauben entfernt werden, damit die Treiber eingesetzt und verschraubt werden können.

Man entfernt als erstes die 4 schwarzen Daumenschrauben und danach die 8 kleineren Schrauben, welche den Montagedeckel mit dem Lampenmodul verbinden.

Nachdem die Treiber korrekt eingesetzt und verschraubt wurden, sollte das Ergebnis so aussehen:

Wenn man die weißen Abdeckungen entfernt und mit einem kleinen Schlitzschraubendreher hinein fährt, kann man die Lampe Stufenlos von 100% auf 25% herunter dimmen. Dies kommt den Pflanzen sowie den Stromkosten zugute.

Im Anschluss ist es nötig beide Stromkabel mit dem Lampenmodul zu verbinden, damit der Stromkreislauf innerhalb der Lampe geschlossen ist und die LEDs mit Strom versorgt werden. Die Anschlüsse dazu befinden sich an der Seite des Lampenmoduls.

Es ist auch möglich nur einen Treiber mit dem Lampenmodul zu verbinden. Das hat zur Folge das nur eine Hälfte der Lampe mit Strom versorgt wird. Dies kann man nutzen wenn man z.B. nur 1 – 2 Pflanzen unter der Lampe stehen hat.

Nachdem das Lampenmodul mit dem Montagedeckel verschraubt und der Stromkreislauf innerhalb der Lampe komplett ist, werden die Halterungen in Form von Drahtseilen am Montagedeckel befestigt. Durch die Y-Form der Drahtseile ist die Lampe leicht in der Höhe verstellbar und schnell im Karabiner eingehängt.

Am Ende der Installation und der Montage, sollte das Ergebnis so oder so ähnlich aussehen:

Lichtausbeute

Die TSW 2000 Pflanzenlampe ist eine neue Generation von LEDs aus dem Hause Mars Hydro. Die LEDs sind von Epistar – einer bekannte Low-Budget Marke. Aber nicht bei dieser Serie. Mars Hydro und Epistar haben die Qualität der LED Chips massiv gesteigert,so dass diese fast auf dem Niveau von Samsung LED Chips sind. Das ist eine absolute Kampfansage an alle hochpreisigen Quantum Boards, welche auf dem Markt vertreten sind.

Die Werte der Lampe können sich ebenfalls sehen lassen. Hier möchte ich aber Bilder und Werte für sich sprechen lassen.

Testergebnis des Lichtspektrums

Wie hier gut zu erkennen ist, ist auch ein signifikanter Anteil an IR Strahlung enthalten sowie massive Blauwerte. Diese Blauwerte verhelfen den Pflanzen zu einem starkem Wuchs. Die Infrarot-Strahlung trägt zur Entwicklung von potenteren Pflanzen bei.

Ausbeute in µmol/m2/s gemessen an 45cm Abstand und Fläche

Laufender Betrieb

Wie zu erwarten ist die Mars Hydro TSW 2000 aufgrund der fehlenden aktiven Lüftung ein absolut leiser Zeitgenosse, welcher ohne Probleme 1m² in der Blüte vollkommen ausleuchten und versorgen kann. Es ist keine Zusatzbeleuchtung nötig.

Die Temperaturentwicklung innerhalb der Growbox hält sich bei einer vernünftig dimensionierten Abluft sowie einem Umluftventilator absolut im normalen Bereich.

Bei 30cm Abstand von der Lampe zum oberen Rand des Blumentopfes habe ich einen Temperatursteigerungen messen können. Bei geschlossener Zuluft erhitzt sich das Zelt auf bis zu 27,3ºC bei 100% Leistung der Lampe.

Das Farb-/Lichtspektrum der Lampe ist zudem äußerst angenehm für das menschliche Auge, da hier mit viel Weiß-Anteil gearbeitet wird. Somit reduziert man die Anstrengungen für das Auge. Die Pflanzen können auch direkt begutachtet werden, ohne dass die Lampe dafür extra abgeschaltet werden muss. Dennoch ist es absolut zu empfehlen beim Arbeiten an den Pflanzen eine LED Schutzbrille zu tragen.

Bedienbarkeit/Handhabung

Die Lampe ist sehr pragmatisch aufgebaut. Das heißt, es wurde rigoros alles entfernt, was für den Betrieb nicht nötig ist.

Dass die Lampe über keinen klassischen I/O-Schalter verfügt, lege ich der Lampe sowie Mars Hydro nicht als Nachteil aus. Das Fehlen von „Veggie“-/ sowie „Bloom“-Schaltern empfinde ich ebenfalls nicht als Nachteil. Da sich die Pflanzen an der Beleuchtungsdauer orientieren und durch die Lampe mit allen nötigen Lichtspektren versorgt werden, sind „Veggie-/Bloom“-Schalter als unnötig zu betrachten.

In der Vegetationsphase ist es zu empfehlen die Lampe auf einem Abstand von ca. 70cm zu betreiben, da sonst Verbrennungen an den Pflanzen auftreten können.

In der Blütephase kann der Abstand je nach Temperatur und Umluft auf bis zu 30cm verringert werden. Hier ist aber zu beachten, dass eine ordentliche Umluft benötigt wird, da sonst die Temperaturen an der Pflanzenspitze schnell über 30ºC und mehr erreichen können.

Fazit

Die Mars Hydro TSW 2000 ist eine Kampfansage an alle hochpreisigen Quantum-LED-Board-Hersteller. Durch einen Preis von 300€ ist die Lampe in ihrem Segment absolut unschlagbar. Auch das Preis-/Leistungsverhältnis steht in einem wunderbaren Verhältnis. So kostet 1W Leistung umgerechnet 0,93 EUR in der Anschaffung.

Die schiere Menge von über 600 LED Chips inkl. Infrarot-Frequenzen sowie die Dimmbarkeit machen diese Lampe zu einem absoluten must have für alle Low Budget Grower, die auf ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis Wert legen.

Von meiner Seite aus ist die Mars Hydro TSW 2000 eine klare Empfehlung an alle Grower, die gute Ergebnisse von bis zu 1,5g/W einfahren und dabei auch noch den Geldbeutel schonen möchten. Deshalb ist die Mars Hydro TS Serie unsere aktuelle Low Budget Empfehlung für LED Pflanzenlampen.

Low Budget Empfehlung
Mars Hydro TSW 2000 LED Pflanzenlampe
Mars Hydro TSW 2000 LED Pflanzenlampe
von Mars Hydro

Quantum Board mit SMDs von Epistar. Ersetzt eine 400W NDL.

Varianten:

€ 285,99 € 280,99 bei Amazon.de
[Vorlage bearbeiten]|[Produkt bearbeiten]
  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Lautlose Kühlung
  • breites Lichtspektrum
  • sehr gute Effizienz
  • sehr gute PAR Werte
  • Gehäuse wird teilweise sehr heiß
  • Aluminium Rahmen sehr dünn
  • Umständliche, ungenau Dimmung
  • Viel Heißkleber in den Treibern
9 Like

Du schreibst …in der vegetationszeit auf 70cm Abstand… ist das der Richtwert bei Voller Leistung oder koennte man das auch regeln, indem man sie dimmt?

Danke Dir für die Zeit, Niederschrift und Testdauer. Mein Resümee= nix für mich. Ich mag meine NDL´s :wink:

1 Like

Natürlich kannst du sie näher drann hängen, wenn du sie vorher ein wenig dimmst. Gerade in der veggie ist das von Vorteil um einen kürzeren nodien Abstand zu erreichen.
Meine skunks wachsen extrem buschig und kompakt.

1 Like

Ich hab ja die gleiche Lampe, je nach Dimmung kannst du sehr nah ran, ich hab mich bis 20cm ran getraut bei Dimmung auf ca 200W in der Blüte. Ergebnis aus meinem Report ist ja bekannt, harte, reife Knollen.

2 Like

Super der Bericht. Ich finde eh das diese Löw Budget Lampen immer besser werden und günstiger, in ca. 3 Woche hab auch ich ein Bericht aber über die TS1000, ist ja eigentlich das gleiche nur kleiner. Toll was ich hier alles lerne.

3 Like

hmm ich bin am ueberlegen ob ich mir fuer ein kleines zelt die ts 600 hole also die kleinste aus der serie.was mich bissel abschreckt ist, dass da gesacht wird die reicht nur fuer 45x45 flaeche .fuer das 40er zelt ist sie zu gross -zum reinhaengen-naja passen wuerde sie schon, aber es wuerde arg eng werden udn da ich vielerorts gehoert hab, die werden heiss, haette ich angst das zelt zu beschaedigen. Da ich nicht das budget habe, um eine TSL 2000 zu holen die eigentlich ideal were fuer eines de zwei 120x60er zelte die hier rumstehen , dachte ich ich kuck mal in wieweit ich eine dieser hier nehmen koennte .lol

Da das gute Stück wesentlich weniger Leistung hat (100W und ersetzt 150W NDL), wird die definitiv nicht so warm wie die tsw 2000. Vor allem da du auch weniger LED chips auf dem Board hast. Das würde schon passen.
Man muss anfangs immer etwas experimentieren um die passenden Einstellungen für das eigene setup zu finden.

1 Like

ja das trouble ist alelrdings immer nur dass die neuen lampen noch kiner kennt udn es deshalb oft nicht zu einem austausch kommen kann ueber die leistung. .
Die eigens gebautne dsachen die kannich vorher berechnen weil cih die werte einigermasen kenne bei neuen quantumboards istd as anders. allerdings mag ich Mars Hydro eil ich ne lampe von denen hab die einandfrei funzt.seit april.allerdings ne andere bauart. haette es die ts600 damals schon gegeben, waere es wohl umgekehrt :slight_smile:

Daher einfach meinen report verfolgen, da siehst du das alles :wink:

weiss jemand ob die ts600 dimmbar ist? hab in den ebschreibungen nichts gefunden

Nope isse nicht. Da die Lampe reines plug and play ist.

Danke Sir Skome :slight_smile: plus 20§$%&/()=

da faelölt mir ein oben bei den dten deiner lampe steht drin ausleuchtung 1,21m² oder 4x4. hast du diese daten uebernommen udn kopiert oder selber eingegeben?weil 4x4 sind eigentlich 1,20 x1,20m und 1,21² ist 1,10x1,10m ist das minimum udn maximum ausleuchtung?

nachtrag ehm anhand deine rbilder verstehe ich endlich warum das teil zwei treiber hat es sidn praktisch zwei einzelboards in einem gehaeuse, sehe ichd as richtig? und d a waere ncoh die frage da die eh nen dimmer verbaut haben, koennte man die auch mit nem dimmer dimmen, den man zwichen treiber und netzteil schaltet, oder eher net?

Also…

Ich habe die Umrechnung genau vorgenommen d.h. ich habe Fuß in exakte m² umgerechnet. Natürlich kann man das ganze auch ein wenig abrunden um eine runde Zahl heraus zu bekommen.
Bei der Fläche wurden zwei Werte zugrunde gelegt.

  • Der Wert von 1,21m² ist explizit die Ausleuchtungskapazität der Lampe für die Veggie
  • Der Wert von 1.06m² ist explizit die Ausleuchtungskapazität in der Blüte

Die Damen brauchen in der Veggie nicht ganz so viel Licht wie in der Blüte. Die Ausbildung von Früchten kostet immer mehr Kraft als das Wachstum an sich.

Ja es handelt sich hierbei um 2 seperate Boards, die jeweils seperat betrieben werden können. Das wurde hier ebenfalls erklärt:

Es ist auch möglich nur einen Treiber mit dem Lampenmodul zu verbinden. Das hat zur Folge das nur eine Hälfte der Lampe mit Strom versorgt wird. Dies kann man nutzen wenn man z.B. nur 1 – 2 Pflanzen unter der Lampe stehen hat.

Du kannst gerne doppelt Dimmen indem du das ganze mit einem weiteren Dimmer kombinierst. Allerdings erschließt sich mir der Sinn daraus nicht, sowas doppelt zu haben. Mit etwas feingefühl kann man die einzelnen Treiber wunderbar gleichmäßig dimmen.

1 Like

Hallo MarcXL
Ich frage mich wie viel sollte ich in der vegetationszeit dimmen ? Auf 75% oder weniger ich kann das ganz schlecht einschätzen. Hast du da einen guten Rat.
Ich müsste jetzt nicht wie ich auf 200watt runter dimme ohne ein Messgerät.

Ich hab zum dimmen halt ein Messgerät benutzt.
Beide voll gedimmt sollten eigentlich gute 60W sein, beide nen Zacken mehr Leistung solltest bei gut 100W rauskommen, das reicht für die ersten 2 Wochen gut.

1 Like