Trainwreck ... Der Zug nimmt Fahrt auf! Boostern mit MarsHydro 2000

Nachdem ich nun schon ein „Weilchen“ (wie die Schwaben sagen) dabei bin und mein aktueller Grow dazu noch ganz vielversprechend aussieht, hier mein erster Growreport.
Insgesamt habe ich 3 Pflanzen, doch ich fokussiere mich im „Reporting“ auf eine Pflanze.

Strain „Trainwreck“ feminisiert / Humboldt Seed Company

Entwicklung:
VT-0 war am 20.Oktober 2021 (Keimung)
Aktueller Status ist nun VT-61

Beleuchtung:
Keimung und die ersten 50 Tage unter 4 x LSR mit 55W
Inzwischen kommt eine Mars Hydro 2000 - LED 2000W zum Einsatz
Die Lampe hat bereits einen beeindruckenden Booster gebracht
Derzeit mit 50cm Abstand / 80% Leistung

Klima:
Die gesamte Box hat die Abmessungen 70 x 65 x 120 cm
Umluft- und Abluft-Ventilatoren und Luftbefeuchter sorgen für 60-70% RLF und 20-25 Grad.

Rückblick:
Die Trainwreck ist eine von 3 Pflanzen, die ich Ende Oktober an den Start gebracht habe.
Wurde am längsten im kleinen Anzuchttopf belassen ( ca. 5-6 Wochen ) und hat sich dennoch sehr gut entwickelt. Auch einen „Hitze-Unfall“ mit dem Heizlüfter hat sie inzwischen gut weggesteckt.

Der Unfall hat dazu geführt, dass ich nicht umgetopft habe um der Trainwreck keinen weiteren Stress zu bereiten. Die beiden anderen Pflanzen (OG Kush / Gelato White) wurden Mitte und Anfang Dezember bereits in die Blüte geschickt.

flowering_time

Die Trainwreck verblieb in der VEG-BOX und hatte schön Platz, sich von ihren „Verbrennungen“ zu erholen.

Erstmalig bei diesem Grow haben sich Mäuse über meine Pflanzen hergemacht. Als friedlebender und tierfreundlicher Artgenosse habe ich zunächst die „grownester“ von der Decke abgehängt. Das hat in der Blüte-Box bestens funktioniert und es waren keine weiteren Schäden mehr zu verzeichnen.

Nur in der VEG-Box haben die Viecher inzwischen einen Weg gefunden an den Pot zu kommen. Als ich nun die letzten 3 Tage jeden Morgen, wieder einen abgefressenen Stengel und Blätter der Trainwreck einsammeln konnte, musste ich zur Tat schreiten.

Mehrere Mäuseköder ausgelegt und 2 Fallen mit Schokolade präpariert. Heute Morgen offenbarte sich mir dann ein, schon etwas schockierendes, Bild mit 3 toten Mäusen.
Die Pflanze blieb verschont. Ziel erreicht. Ein bisschen schlechtes Gewissen bleibt.
Ich denke ich kann jetzt wieder ruhiger schlafen.

Bin gespannt welche Herausforderungen sich noch stellen werden bei diesem Grow.
Ich halte Euch auf jeden Fall auf dem laufenden.

LG

7 Like

Cool,noch jmd mit nur 120cm.ist das ne DIY Box?
Das mit den Mäusen is ja krass.wie kommen die da rein??

1 Like

Schöne Pflanzen :+1:t2:…die trainwreck ist ein ein schöner strain, wobei mir die Purple trainwreck etwas besser gefallen hat…das mit den Mäusen is ja echt kacke, da wird es sicherlich noch mehr geben oder?

Ja, die beiden Growboxen sind DIY und sehr kompakt in einem Raum ( 200 x 120 x 200cm ), rechts und links, untergebracht. Der Raum ist in unserer Garagenscheune und bot den Nagern ein warmes Plätzchen. Das die die Pflanzen anknabbern war bisher nie der Fall, zumindest nicht im letzten Winter.

Ich bin vorbereitet ! Hab mir nun auch noch ein „Elektro-aktustisches“ Mäuseabwehr-Kit bestellt …das soll im Hochfrequenzbereich Piepsen und damit die Mäuse abschrecken.

1 Like

Katzen helfen da auch ganz gut :+1:t2::grin:

1 Like

Jo…die mögen bestimmt Salat zur Maus :grimacing:

1 Like

Wo haste denn die Samen noch her bekommen?
Die gibt’s doch schon seit zwei Jahren nirgends mehr.

Ich hatte noch 2 Samen aus meiner letzten Bestellung aus 2020 von Oase-Seeds übrig.
Die haben den Trainwreck Strain von mehreren Breedern noch immer im Sortiment.

3 Like

Versuchs doch mal mit Lebendfallen und setz sie etwas weiter wieder aus?!

Trainwreck steht auch auf meiner Top Liste, bin gespannt wies weitergeht hier, dein wievielter Grow is das jez?

Guten Abend ausm Schwabenländle :v:t2: Gleich mal Lesezeichen gesetzt um deinen Grow zu verfolgen!
Wünsche dir viel Erfolg dabei :muscle:t3::wink:

Aber präziser machst du es bitte nicht, einverstanden? :wink:

2 Like

Ich finde das präzise genug :point_up:t2: :wink:

1 Like

Um ehrlich zu sein, hab ich nicht damit gerechnet gleich 3 Mäuse auf einen Schlag zu eliminieren. Bin gespannt ob die „Akkustische“ Abschreckmethode die Viecher nun auf Abstand hält.

Ich habe 2015 meine erste Outdoor Season mit 4 Pflanzen gestartet und dann jährlich ausgebaut. Im Sommer 2020 waren es 11 Pflanzen…nach dem Motto, „Was die in Kalifornien können, geht doch auch bei uns“. Doch dann wurde mir das ganze ne Nummer zu groß und ich habe in Panik alle Pflanzen kurz vor der Blüte mit dem Gartenhäcksler kompostiert.

Im Oktober 2020 hab ich dann meine beiden Indoor DIY-Growboxen in Angriff genommen und seitdem 11 Pflanzen zur Blüte gebracht. Da war auch schon mal die Trainwreck mit gutem Ergebnis dabei.

Bei diesem Grow ist erstmals die MarsHydro 2000 am Start, in der Hoffnung noch größere Buds zu ernten :wink:

5 Like

Sieht alles mega aus bei dir, Glückwunsch!

Wie war die Trainwreck von Geschmack und Wirkung?

Dankeschön … wir können eben alles außer hochdeutsch :wink:

1 Like

Beim Indoor Grow hat neben der Banana OG Kush, die Trainwreck geschmacklich und auch in der Budqualität bisher das beste Ergebnis eingebracht. Das High ist wirklich sehr euphorisierend.

Outdoor bin ich mit dem Cuvee Strain von Subcool Seed am besten gefahren, leider gibt’s den nicht mehr zu kaufen. Der hatte ne wirklich kurze Blütezeit und war Ende September/Anfang Oktober erntereif.

3 Like

Ja so 18-19-20 warn sicher gute Jahre Outdoor, das hätte ich dann auch gerne mal gemacht damals draussen… :+1::+1::+1:

1 Like

:cry: :seedling: Warum alle? Hättest du nicht die schönsten behalten können?

1 Like

Im Nachgang hätte ich alle doch behalten können, denn es ist doch nix passiert , aber nachdem ein Hubschrauber einige Minuten über dem Garten kreiste, bzw. über dem Growspot stand … war die nervliche Belastung nicht mehr auszuhalten … „Wann erfolgt der Zugriff ?“
Eigenverbrauch ist bei der Anzahl an Pflanzen eher nicht mehr vertretbar.

3 Like