Was sind die besten LEDs


#1

Hallo ich bin gerade dabei meine Ausrüstung zusammenzustellen dabei hat sich für mich herausgestellt, dass es so viele LEDs gibt um dieses Thema gesondert zu besprechen hier eine separater Thread:
(Für mich kommen nur Vollspektrum LEDs in frage oder solche die man umschalten kann, will nicht die LEDs immer austauschen für Vegi und Blüte)
Also durch Tipps und einlesen habe ich in Erfahrung gebracht, dass die LEDs von Sanlight sehr gut für Vegi und Blüte sein sollten. In meinen Fall die SANlight s4w LED für einen 1m² box eventuell später für 1,2x1,2. Aber da gibt es ja noch die Q-Serien und die P-Serien (Sind die besser?)

In einem LED Vergleich habe ich gelesen, dass die SANlight modelle nicht so gut im rotwelligen Bereich sind und nicht so gut für die Blütenwachstumsphase aber dennoch 450g im test von 2 S4W in einer HOMEbox Q120 geerntet wurden also 1,6 gramm pro watt. Laut einem Test soll die LED von Platinum noch besser also die SANlight sein. In dem test soll die P300 mit 93watt in der Vegi und zuschaltung von 180Watt für die Blüte (Zusammen 273Watt) 1,7g pro Watt in einer 1m²Box erzeugt haben. Über ein Gesamtgewicht der ganzen Ernte wurde nicht berichtet bei der P300, aber wenn ich richtig rechne addiere ich die 93 Watt und 180 Watt = 273 Watt x 1,7 = 464 gram in der auf 1m².
SANlight im Vergleich: 1,44m² = 450g ist dann 312g auf 1m². ABER laut Hersteller sollte man 3-4 S4W Module in der Q120 verwenden deswegen kann man Meiner Meinung nach dies nicht so gut vergleichen denn hätte man 3 S4W Module in die 1,44² Box gemacht wäre man doch auf ca 672g gekommen und nicht 450 (140x3x1,6=672) Oder kann man das so nicht hochrechnen?

Was meint ihr zu dem ganzen, Was ist das beste LED? Erfahrungen mit SANlight und oder Platinum oder anderen LEDs?

Hier der Link zu dem Test (Wenn es nicht erlaubt ist dies hier zu posten, bitte ich um Entschuldigung) https://www.supergrow.info/led-grow-lampe/


#2

Ich bin nur ein Anfänger und traue ich mich daher den ersten Kommentar abzugeben. Ich habe den Meizhi, der laut Test nicht zu den besten gehört, aber gute Erfahrungen damit gemacht. Die ersten Pflanzen im letzten Sommer, ohne Growbox im Keller freistehend, sind bis zu 1,6 Meter groß geworden mit ertragreicher Ernte. Ich setze sie nun in meiner Growbox ein und den Ladies geht es prächtig. Daher komme ich zum Schluß, dass es nur marginale Unterschiede bei den Lampen gibt, wenn sie von guter Qualität sind.
Dein Post ist sehr technisch geprägt: Vergesse nicht, dass es Pflanzen sind, es sich somit um organische Stoffe handelt und die Erträge nicht einfach hochgerechnet werden können. Selbst bei Samen derselben Sorte kann es zu Abweichungen kommen, die man nicht auf die eingesetzte Lampe zurückführen kann.

Wie gesagt, ich bin nur ein Anfänger und bin auf die Kommentare der Profis gespannt, da ich gerne dazulernen möchte…


#3

mit pro emi, sanlight, migro, fluence etc. fällt ein austausch eh flach, vegi und blüte sind von der beleuchtungszeit abhängig (gilt nicht für autoflower)
vegi = 13 stunden und mehr
blüte = 12 stunden licht

eine p300 auf 1m² ist für meinen geschmack eh zu wenig, da wären die p600 oder p900 sicher besser dafür, oder halt 2xp300
auch auf youtube findest über die platinum und jede menge anderer lampen vergleiche/tests


#4

Stimmt natürlich, jedoch benötigt die Pflanze in Vegi- und Blütephase unterschiedliche Intensitäten von Lichtspektren, deswegen wechselt man ja auch die NDL vor der Blüte.


#5

Häää, was denkt ihr so kompliziert? Ich geb’s auf


#6

In der Vegi benötigt deine Dame mehr Blaues, in der Blüte mehr rotes Licht.
So kompliziert ist das nicht :joy:


Hier ein wenig vereinfacht dargestellt.


#7

Ist übrigens auch der Grund weshalb es bei einigen LEDs einen Vegi- und einen Blüteswitch gibt,
spart Geld. Bei hochwertigeren LEDs hat man das Problem nicht weil die meistens wirklich full Spektrum sind. :wink:


#8

Ich rechne jetzt generell mit 1m²

Die Platinum P300 hat theoretische 300W, sie hat 100 3W-Dioden an Bord, wird aber mit max 180W befeuert, dann sind Bloom und Grow gemeinsam aktiv und alle LEDs an.
Die Lampe hat eine Grundabdeckung von 1x0,6m, wäre also etwas zu klein fürs Zelt.
Dann eher die P4-XML2, die ist für 1x1m ausgelegt und gibt 232W aus.
Mit den Sanlight solltest auch der Empfehlung folgen, sieht dann mit 4 S2W so aus:

Ø PPFD: 364µmol/m2/s
Hier die Pro Emit 200W, die leuchtet auch gut auf 1m²
Durchschnittliche PPFD: 482 µmol/m²s


#9

Die NDL kannst auch in der vegi nehmen


#10

Genau das ist das “Problem” daher die Frage bekomme ich mit einer LED die man nicht umschaltet also sozusagen Vollskpektrum ist genauso viel Ertrag als wie bei einer LED die man von vegi dann auf Blüte umschaltet oder doch sogar 2 verschiedene LEDs? Wie groß ist der Unterschied?

@Tarex was für eine Beleuchtung hast du?


#11

Zum Verständnis
Sonnenlicht ist Vollspektrum, jede Pflanze gedeiht unter Sonnenlicht.
Vollspektrum klappt immer.
Es ist zwar auch Licht dabei das die Pflanzen nicht verarbeiten können aber das schadet ja nicht.
Bei Lampen mit rot und blau wird versucht genau das Licht bereitzustellen, welches die Pflanzen nutzen können. Ist auch nichts verkehrt daran. Aber heutzutage hat fast jedes gute Licht auch weiße Chips mit an Bord, siehe Greenception, die haben COBs und noch separat rote und blaue LEDs mit dabei. Siehe Sanlight, die machen das auch so.
Dann werben noch manche mit Lampen welche noch UV und Infrarot dabei haben, ob es was bringt weiß ich nicht, da streiten selbst die Experten.

Ich bin der Meinung das beides gut funktioniert.
Ich habe bis zuletzt mit einem Hanspanel 180W gearbeitet, das hatte auch rote, blaue und weiße Chips gemischt, klappte wunderbar.
Jetzt mein pro Emit, die Pflanzen wachsen super.


#12

Diese sogenannten “Vollspektrum LEDs” die blurple sind sind eigentlich garnicht Vollspektrum.
Diese strahlen lediglich die am meisten von der Pflanze benötigte Wellenlängen aus.
Diese sind Blau (mehr für Wachstum) und Rot (mehr für die Blüte).
Tatsächliches Vollspektrum ist natürlich immer besser, aber für einen Anfänger würde ich sagen merkt man den Unterschied kaum ob das jetzt ne wirkliche Fullspektrum ist.
Einfach mal beim Kauf auf diese Diagramme mit den Wellenlängen schauen, Blau und Rot sollte am meisten dabei sein. Sonst wird das nix mit ner wachsenden Pflanze.
Beleuchtung hab ich noch garkeine, werde mir aber entweder eine Mars Hydro 300 oder diese hier zulegen und mal probieren ob die was taugt:


Hoffe konnte dir ein wenig helfen.
Bei Denkfehlern bitte korrigieren, bin kein Profi.


#13

So sieht meine China LED aus, die ist auch bunt bestückt incl UV und Infrarot. Liegt eigentlich meist nur rum, hab die noch für Notfälle falls die Große doch mal ausfallen sollte. Für 40€ mal bei Ebay gekauft, die hatte nach 200 Stunden Betrieb schon den ersten Defekt, Treiber zerschossen.


#14

Den Treiber hast aber ersetzt bekommen oder?


#15

Ja, ich hab die über Ebay angeschrieben, sie boten mir an Geld zurück oder sie schicken mir einen Ersatztreiber zur Selbstmontage. Eigentlich frech aber ich schraube halt gerne. So schickten sie mir ein Luftpostpaket Express zu mit dem Ersatzteil. Ging auch fix, waren nur 4 Schrauben und 3 Steckverbindungen, wieder zu und fertig.


#16

Solange dir der neue Treiber nicht auch nach 200h um die Ohren fliegt :joy:


#17

Mal das Diagramm der s4w angeschaut? Kaum blau dabei :sunglasses:


#18

Kenn mich leider mit Lichtern wenig aus, kann mir es nur erklären weil die Sanlight vlt. effizienter pro Watt ist? Sonst hab ich keine Ahnung wieso das so ist :joy::man_shrugging:


#19

nimmst du diese lampe :wink: :grin: https://www.ledparadise.eu/ursa-optilux-16-led-grow-lampe


#20

Wie?
bla bla 20Zeichen