Wasserwerte OK oder muss ich da was tun

Hallo,

Sind meine wasserwerte so OK oder muss ich noch was zugeben außer Dünger? Ich hätte noch einen Sack Bittersalz aus dem Baumarkt, bin aber ein biobizz grower.

Grüsse

Kannst Du knicken. Hartes Wasser kannst Du nicht nehmen. Das musst Du erst durch eine Osmoseanlage jagen, um es für die Pflanzen nutzbar zu machen. Der EC ist wahrscheinlich auch viel zu hoch und damit bekommst Du Lockoutprobleme - heißt, die Salze blockieren wichtige Nährstoffe.

Wie sieht es mit andere Wasserquellen aus? Oberflächenwasser, Regen, Brunnen? Kann man da was machen?

Ist aber ein gutes Trinkwasser, was Ihr da habt.

Mhm ich gieße auch mit hartem Wasser :thinking: Das Wasser was sie bei mir bekommen hat 18,4 dkH. Dann bin ich mal gespannt was da noch auf mich zu kommt :grin:

1 Like

Stimmt einfach so nicht!
Habe auch ziemlich hartes Wasser und keine Osmoseanlage und meine Pflanzen leben gut! Natürlich muss man das mitbedenken und kann unter Umständen zu Problemen führen, vor allem auf organischer Basis, sollte aber erstmal kein Grund sein gleich Osmoseanlage zu schreien!

Muss auch nicht unbedingt sein. Ich schätze den EC-Wert bei Ihm so zwischen 0,5 - 0,6 und damit noch im Rahmen.

Die Kalziumwerte sind ein bisschen hoch aber das Verhältnis von Calz/Magnesium ist mit 5:1 nicht allzu schlecht.

Man kann sich auch zu Not mit ein paar Liter entmineralisiertem Wasser (nicht so teuer) aushelfen und ggf. damit mischen. Aber nach meiner Einschätzung (gibt hier doch noch ein paar User, die sich besser mit den Werten auskennen) sind die Werte nicht allzu schlecht.

Zur Orientierung mein Härtegrad: 17,2 dH°

Vielleicht könntest Du noch sagen Warum es Deine Einschätzung ist?

Edit: Sehe Du growst auf Biobasis, da musst Du halt ausprobieren wie der pH-Wert sich beim Schema verhält und ob Du nicht die Möglichkeit hast mit einem passenden pH-Minus mittel nachzuhelfen.

4 Like

BioBizz sagt ja auch, dass der EC keine Rolle spielen würde. Ihr könnt es ja mal drauf ankommen lassen. Kalken muss man jedenfalls nicht mehr. pH muss wahrscheinlich angepasst werden - meist handelt es sich um Zitronensäure. Ich würde auf jeden Fall zu den größten Töpfen raten, die ins Zelt passen, damit sich die Salze nicht stauen. BioHeaven würde wahrscheinlich für lange Grows Pflicht werden.

Bin auch gespannt, ob das gut geht.

:hedgehog:

1 Like

Ich passe auch kein pH wert an, dieser liegt ohne Dünger bei 7,7 und mit Dünger schema wk4 biobizz bei 7,1. Bisher habe ich keine Probleme soweit ich das feststellen kann. Hab auch schon gelesen das gerade bei biobizz lieber zu hart als zu weich.

Das ist pures Schwarmwissen. Volle Pulle ins Blaue und voll daneben.

  • Hartes Wasser ist niemals per se unbrauchbar.
  • Osmosewasser muss angereichert werden damit es „auf Bio“ überhaupt funktioniert
  • den EC Wert denkst(?!) du dir
  • und empfiehlst dann Wasser mit dem es mit Bio Bizz auf jeden Fall Probleme geben wird
4 Like

Der ec Wert ist doch angegeben mit 0,8ms.

1 Like

Das gleiche habe ich mir auch gedacht.

Danke @KnospenFarmer dafür, das habe ich ganz übersehen. Das ist natürlich ein bisschen zu hoch zwischen 0,2-0,3 von den Idealwerten weg.
Hätte ich auch genauer lesen können, ändert aber nicht arg viel an der harten Wasser Debatte.

1 Like

Was hast Du eigentlich mit dem Schwarmwissen? Und seit wann ist das perse schlecht? Das mit hartem Wasser wird Dir jeder Gärtner sagen.

Ist das jetzt alles „Lügenpresse“ oder wie? Hauptsache Front machen, wie die AfD?

@hare und @Olaf

Leute, lasst uns doch bitte inhaltlich und sachlich argumentieren!
Einfach bloß Links reinballern ist auch nicht immer die beste Grundlage, es hilft oftmals auch die Dinge nochmal zusätzlich in die eigenen Worte zu fassen. Für unser aller Verständnis und das Eigene.
@hare Bin ja auch auf Deinen Post eingegangen, aus ähnlichen Gründen wie @olaf, da ich einige Aussagen nicht richtig, oder zumindest schwammig finde bzw. nicht allgemeingültig.

Wir müssen einfach ein bisschen aufpassen wie wir Wissen vermitteln und wie wir miteinander hier umgehen!

7 Like

Die Werte sind von 2001. Macht gar kein Sinn die auszuwerten. Das könnte sich schon lange geändert haben.
Mein Wasserversorger hat letztes Jahr auch nen neuen Brunnen gebohrt, über 100m. Um weicheres Wasser zu finden. Das weiß ich, weil ich daneben wohne😉

3 Like

Danke für das genau lesen, muss echt zugeben, das beide Infos - vor Schnelligkeit - nicht von mir gesichtet wurde.

2 Like

Hi,

Ich denke trinkwV steht für Trinkwasser Verordnung von 2001.

Und was sollte ich nun tun?

Kein Thema :slightly_smiling_face:… interessiert mich ja auch. Finde aber dennoch, das die Werte komisch sind. Deshalb wahrscheinlich auch das genaue lesen. Finde das die gh mit 19 °dH extrem hoch is. Aber die cal/mag Vorkommnisse relativ niedrig.? Denke ich, wenns ums cal/mag geht(5/1) für diesen Härtegrad.
Ist es dann der hydrogencarbonat-wert der die härte so hoch Schnellen lässt? Mein Wasser hat cal/mag 88/7,5 und ist mit 12-13°dH angegeben.
Also @MadMax ich glaube ich würde das Wasser lieber nicht nehmen, oder wenigstens mit anderem Wasser mischen.
Einfach aus dem Grund, weil der ec-wert mir zu hoch ist.
Glaube das dir zum Ende hin das Substrat versalzen kann.
Und ja :sweat_smile:, das die Trinkwasserverordnung 2001 beschlossen wurde, hab ich mir, nachdem ich die Nachricht verfasst habe natürlich, auch gedacht :man_facepalming:t3:

2 Like

Moderation hier ...

Dein Beitrag wurde gemeldet, da er diffamierend ist! Bitte unterlasse Vergleiche, die andere User in eine politisch fragwürdige Ecke stellen.

Unterlasse das bitte, damit der "Sanktionskoffer" nicht geöffnet werden muss.

Danke

4 Like

Lass’ Dich nicht irritieren. Das ist alles kein Mysterium mehr, sondern baut ganz logisch aufeinander auf. Du hast aber gutes Wasser und kannst damit den EC wieder wie es in der Anleitung des entsprechenden Düngers steht erhöhen, musst wahrscheinlich kein CalMag kaufen.

Wenn Du keine Osmoseanlage nutzen willst, dann probiere es einfach mal auf Erde aus. Wie oben schon geschrieben mit großen Pötten, damit der Salzgehalt nicht zu stark ansteigt und mit Enzymen der Düngelinie.

OT

Wer austeilt muss auch einstecken. So ist das. Bin ja sonst eigentlich sehr einvernehmlich.

Die Kritik von @Olaf war, meines Erachtens, schon berechtigt. Nur hat er sich leider nicht die Mühe gegeben darauf inhaltlich richtig einzugehen, wahrscheinlich ist es Ihm mittlerweile zu doof, was ich verstehen könnte.
Von

habe ich leider nichts gelesen und gehört. Wie denn auch? Du hattest ja auch vorher nichts verlinkt, sondern Behauptungen aufgestellt, die so nicht ganz richtig sind.
Und

habe ich auch niemanden gesehen.

Dass Du Dich dadurch angegriffen gefühlt hast ist verständlich, aber was erwartest Du als „Theoretiker“ von Praktikern zu hören?

Ich spreche mich für einen guten Umgangston aus, aber des Lügens wurdest Du nicht bezichtigt! Das würde ich Dir auch niemals einfach so unterstellen. Bloß manchmal ist Deine Expertise schon ein bisschen fragwürdig. (Es ist aber sehr ehrenhaft Leuten helfen zu wollen, keine Frage, aber auch schwierig da mit Fingerspitzengefühl den Nagel auf den Kopf zu treffen, daher vielleicht eine andere Herangehensweise?!)

Nochmal OT:

Ich kann @Hanfblatt leider keine Unterhaltung anbieten, da man hier sein Profil als Mod ausblenden darf. Will den Thread mit keiner Diskussion um mich zumüllen, aber schreib mich mal an, dann erzähle ich Dir auch nochmal, was ich davon halte.

Entschuldige, ich bin kein Mod :slight_smile: . Schreibe Dich gerne an.