Wie lange fermentiert Ihr Euer Gras ?


#21

Ich glaube nicht das das Curen den Gehalt an THC erhöht. Ich meine hier geht es rein um den Geschmack, den Abbauch von Chlorophyll und den milderen feineren Geschmack. Eine erhöhte Menge THC wäre nett aber nicht das primäre Ziel.


#22

Also, die 190 Grad waren auf die Raumtemperatur bezogen…natuerlich im uebertriebenen Masse, um deutlich zu machen das der Raum aufgeheizt ist.


#23

Sollte ich mich ueberreden die 4 unzen springen zu lassen, werden wir das bald schwarz auf weiss wissen…von wegen dem THC


#24

Der Gehalt muss ja steigen, wenn Wasser entzogen wird. Aber die absolute Menge kann bestenfalls gleich bleiben.


#25

Beim Fermentieren wird ja nicht mehr wirklich Wasser entzogen… das sollte doch schon weg sein, oder ?


#26

Richtig, Feuchtigkeit sollte keine verloren gehen, deswegen nimmt ja auch gerne Bovedas um die Feuchtigkeit konstant zu halten.


#27

Koennen diese Bovedas wieder "aufgeladen " werden ? Oder sind die nur einmal zu gebrauchen ?


#28

Beim Lüften geht bestimmt Feuchtigkeit weg. Die gleicht sich mit der Luftfeuchtigkeit der Umgebung aus.


#29

Gerade beim dampfen hab ich noch mal ueber den Test nachgedacht und bin zum entschluss gekommen das ich das nicht machen werde.
Aus folgendem Grund.

Es bringt nix wenn ich als Referenz das Testurteil von vor 2 Jahren benutze. Um das definitiv begutachten zu koennen sollte man eine Pflanze nach der Erne in zwei gleichgrosse Teile aufteilen und dann das “herkoemliche” sowie das " D " Verfahren anwenden . Also ein parallel Vergleich. Waere ja soweit kein Problem wenn ich nicht ca nen 3/4 Pfund dafuer opfern muesste. Jeder Test kostet Knete und 4 unzen ( knapp 125g) brauchen die fuer den Test. Da ich dann drei Tests ( 1. Test direkt nach der Ernte, 2.+3. Test jeweils von dem D Verfahren und mein Verfahren) machen muesste, wuerde mich der Spass knappe 1000 Dollar kosten…Ich glaub jeder Versteht den Grund warum ich das nicht machen werde.


#30

Ich weiß ja nicht was dich zu 4 Unzen zwingt, das kannst auch ohne Probleme mit jeweils 20g machen. Oder auch nur 10g.

Bovedas kann man nicht reaktivieren, ist aber auch nicht nötig. Ich habe 10 Bovedas für 230g benutzt, kostet ca 17€. Ich hab das jetzt nach 10 Wochen beendet und das Gras vakuumiert. Alle Bovedas sind noch top zu gebrauchen, kommen bei der nächsten Runde wieder zum Einsatz.


#31

Dabei gehts um den Labortest… zum Analysieren.

Ich benutze gerade ein Konkurrenzprodukt (auf der Mary Jane bekommen). Der Hersteller sagt JA, man kann es mehrmals benutzen und zwar so lange, wie das Indikatorpapier (welches dabei ist) nichts anderes anzeigt.


#32

Durch die chemischen Prozesse wird das Weed auf jeden Fall stärker, ich denke da kann mir jeder der schon mal fermentiert hat zustimmen… Die Wirkung nach 5 Tage trocknen und 8 Wochen fermentieren kann man nicht vergleichen.
Nach 5 Tagen haut es, nach 8 Wochen scheppert es, lach… so ist zumindest mein empfinden…
War bei mir zb mit der Gorilla Girl, am Anfang fand ich sie zwar gut aber mir hat was gefehlt! Nach 8 Wochen fermentieren hat es mich und auch andere zb @Lonnemoh :wink: echt beschäftigt :rofl:


#33

Ja das kommt schon hin, nach den 10 Wochen ist es schon ein Premium Rausch. Nach der Ernte fand ich es recht schwach, nun scheppert es ordentlich.


#34

Ist da irgendwie eine Farbkennung drauf an der Du sehen kannst ob die noch gut sind, oder fuehlt man das irgendwie. Ich muss mir morgen mal so ein paar Teile kaufen gehen.


#35

Wie heisst das Konkurenzprodukt ?


#36

Bovedas haben keinen Indikator, die Alternative heißt Integra Boost und haben einen Indikator.
Bei den Bovedas spürt man das, die haben Flüssigkeit drin. Sobald sie zäher wird oder fest muss man sie wechseln.


#37

Integra Boost…


#38

Wenn sie einmal harte sind ist es schwer sie zu reaktivieren. Allerdings kann man sie nach jedem Durchgang wieder “voll aufladen”.


#39

Hi, doch kann man! Meine hatte ich nach den curen nicht richtig gelagert und waren steinhart! Hab sie dann 24 Std. bzw. bis sie wieder weich wurden in destilliertes Wasser gelegt. Klappt einwandfrei und hab sie seitdem noch 3 oder 4 x benutzt, die Werte stimmen noch recht exakt! Nun leg ich sie, bis ich sie das nächste mal nutzen möchte, in ein Einmachglas, Deckel drauf und gut ist. Die werden nicht mehr hart…


#40

Ich hatte da eh meine bedenken…da Geruch, Aussehen usw. sich schon ändern können und sich optisch eher negativ zu normal getrockneten Gras verhalten kann. Hab oft Gras gecurt das einfach nur grau aussah, der Geruch war nicht so intensiv. Zwar geschmacklich sehr lecker aber optisch subjektiv nicht wie man es kennt! Grad beim Verkauf an einen Store kann es dadurch zu Diskussionen führen und mal ganz ehrlich, da reduziert sich noch einmal das Gewicht und danach wirst du ja bezahlt! So was veredelt man nur für sich selbst und ich würde an deiner Stelle ein Glas mal nur für dich curen und dann vergleichen, ob es was für dich ist!

Ich nasch nur aus meinen Curinggläsern, stellenweise dauerts 1 Jahr bei mir bis die leer sind…supermild und curen imho immer weiter

Restfeuchtigkeit vom Budinnern, Ästchen werden beim curen immer raus gezogen und auf den Inhalt neu verteilt…durch das lüften dann entzogen. Sie schwitzen das sozusagen schonend aus :slight_smile: