Wie lange nicht giessen nach Überwässerung?

Die Zauberformel lautet:

Laaaaangsaaam gießen!

:sloth: :snail:

Bei dieser Mini-Topf-Größe wohl in max. 200ml Schritten mit deutlichen Pausen (20-30min.) dazwischen.
Ansonsten die Pötte im Drain stehen lassen und aufsagen lassen.
Natürlich passt die 1/3-Regel nicht auf den ml genau, ist aber ein sehr guter Richtwert.
Ein krasses Abweichen davon zeigt eher, das ein paar andere Parameter nicht passen …

2 „Gefällt mir“

Hm okay. Da werd ich mein giessen wohl anpassen müssen :face_with_peeking_eye:
Woran kann es liegen das es so extrem lange dauert bis das Wasser wieder aus dem Pott raus ist?

Wenn man nicht gescheit gießt gibt es entweder Staunässe/Sauerstoffmangel oder hygrophobisches Substrat/Trockenspots. Außerdem kann beides zu Mängeln führen.

Das Gießen muß schon passen. Die Wurzel fühlt sich am wohlsten in einem Milieu von gleichzeitig Feuchtigkeit und Atmosphäre. Durch Naß-Trockenzyklen wird dort ein Kompromiß eingegangen.

3 „Gefällt mir“

Gießt Du denn persönlich nach der hier im Forum sogenannten ⅓-Regel oder hältst du die Erde moderat aber konstant feucht?

Also ich gieße reihum je 1/10tel vom Drittel des Topfvolumens (z.B. 100ml bei 3.5l Gronest) und mache nach der 3. und der 6. Reih-Umrundung eine kurze Pause von 5-10 Minuten. Wenn ich das nicht tue dann tropfeln die Gronests seitlich etwas. Also lasse ich das Wasser die Erde etwas aufquellen bevor ich erneut angieße.
Bei Drain höre ich auf und lasse den zurücksaugen bei BB Düngung + Erde.

Kontrolliere jeden Tag bei Licht-an die Töpfe auf Leichtigkeit. Wenn ich der Einschätzung bin, daß ich eine Pflanze Morgen mit hängendem Blattwerk vorfinden würde, gieße ich die. Die in Stofftöpfen müssen auch etwas früher und ca. 1.5x soviel gegossen werden. Bei den Tekus tendenziell etwas länger abwarten. Das kommt aber auch auf die Umgebungswerte an, als es hier 37°C war habe ich die Stofftöpfe mit einem Pumpsprüher täglich feuchtgehalten (unter den beiden HIDs).
Die größten Pflanzen habe ich phasenweise dann jeden 2. Tag gießen müssen. Wenn sie kräftig wachsen fordern sie auch viel Wasser.

2 „Gefällt mir“

Die Tekus-Pötte sind zwar schlanker/höher geschnitten, was der Pfahlwurzel des Hanfes entgegenkommt, aber die auch von mir bevorzugten Gronest-Stoffpötte sind dagegen wesentlich „atmungsaktiver“ und haben eine größere Verdunstungsfläche.
Daher auch schneller gießbereit. Unterm Strich wahrscheinlich Geschmackssache … :wink:

3 „Gefällt mir“

Ich verweise hier nochmal auf die bald neuen Chiliwelten Stoff-Töpfe, schmal, hoch UND atmungsaktiv!

1 „Gefällt mir“

Zamma! [zeig einmal bitte]

Edit … ahhhhh … habse!

Genau, der Link den Pott gepostet hat, und hier gibts die Masse und allerlei Infos. :slight_smile:
Das muss jemand mal ins Equipment schieben… :smiley:

1 „Gefällt mir“