#1 Hanfwerk // Indoor LED Anfänger Aufzucht - automatisch blühende Sorten

Also mich hat das ehrlich gesagt gar nicht gewundert. Offenbar war unser Zeitreisender halt 2mal da. Gleichzeitig. Paradoxon? Ach was. :rofl::rofl:

3 Like

Guten Tag alle zusammen. Es geht voran und es wird eng. Ich hoffe, dass die SuperBud im Laufe der nächsten Woche erntereif wird, damit die große MalawiXNorthernLights den Platz bekommt, den sie unbedingt braucht. Momentan bin ich soweit zu Frieden und versuche mich in Geduld und Lesestoff anderer Growreports.


Vier Pflanzen ist auf einem 60x60 Grund einen ticken zu viel. Natürlich nur wenn man so einen dicken Brummer hat, wie hier zu sehen.


Der Einzug beider Northernlights automatics hat sich so still und heimlich vollzogen und auch die erste scheint sich zu fangen und trotz, zu Beginn, brauner Keimblätter Gas zu geben.


Nummer 2 unter den NorthernLights zeigt sich besser. Ich habe dort auch den Topf zu drei viertel mit Anzuchterde voll um den Vergleich zum anderen Keimling zu sehen, der ich einer durchdüngeren Erde steckt. Möchte eigentlich so wenig wie möglich düngen und eher Richtung Mitte der Blütephase ein paar mal Nährstoffe geben.


Es wächst und gedeiht…



Nochmals ein paar Nahaufnahmen für die Äuglein… Es duftet sehr angenehm, lässt sich bestimmt gut als Raumerfrischer einsetzen, falls es mal legal werden sollte…


Hier wird sich gerade gestretcht und es scheint endlich mit der Blüte voranzugehen. Ich habe mich vorerst damit abgefunden, dass Adlerkrallenproblem wohl nie wieder zu 100% in den Griff zu bekommen. Ich denke auch, dass der Topf einen ticken zu kleine ist für die Größe der Pflanze. Man spürt die starke Durchwurzelung. Umtopfen macht aber in diesem Stadium wenig Sinn? Ich versuche gerade das richtige Gießgefühl zu bekommen. Nach zwei Spülungen und der Größe der Pflanze noch ungewohnt für mich. Wenn im Laufe der nächsten Woche mehr Platz für sie zur Verfügung steht, dann ist sie auch nicht mehr ganz so eingeengt in der Ecke.

Für Anregungen, Fragen und Tipps bin ich natürlich immer sehr dankbar. Gutes gedeihen euch Allen!

3 Like

Ich hatte mal Automatics (Northern Lights) in 18l Töpfen und die sind schon nicht mehr so vollständig durchwurzelt gewesen. Die Pflanzen sind ca. 110cm sauber gewachsen.
So verkehrt ist dein 10l Eimer also nicht.

1 Like

Tag alle zusammen. Heute mache ich es mal kurz und schmerzlos.


Schon zu Beginn als Problemkanidat entpuppt und das Zeichen lässt nicht lang auf sich warten. Abwarten und schauen. Da bin ich ja mal gespannt…


Hier läuft alles nach Plan. Es gibt demnächst auch mehr Licht, wenn die SB2 geköpft wird.


Die große hat sich nach dem Nährstoffdebakel einigermaßen gefangen und scheint sich jetzt aufs Blühen zu stürzen.


Schaut doch vom Fortschritt ganz ordentlich aus!



Vorfreude steigt. Vor allem nachdem diese Pflanze schon aussortiert werden sollte, da sie so 3 Wochen im Keimlingsstadium rumgurkste und verkrüppelt war.

4 Like

Bernsteinfarbene Trichome erblickten mein Äuglein und ich entschied mich für einen intensiven Haarschnitt mit gleichzeitiger Platzgewinnung. Nummer 3 aus der Kommandozentrale wurde geerntet und trocknet jetzt vor sich hin!


Ich bin für die Umstände mehr als Zufrieden und die Dame duftet herrlich!


Ich bin gespannt was das Trockengewicht ist. Dieses Mal wird nicht vorher genascht um einen ehrlichen Wert zu haben und nicht so Pi mal Daumen.


Die Große hat jetzt endlich Platz sich auszubreiten und wird es mir die Tage danken. Die beiden kleinen wachsen unverändert weiter.

Ich bin jetzt erstmal Schnittreste verkosten und Trocknen. Euch allen ein frohes gedeihen!!!

7 Like

Sooo… Ein paar Tage sind vergangen und das Hobby bleibt nicht aus ;). Die Probleme mit den Trauermücken konnte erfolgreich in den Griff bekommen werden. Dennoch nehme ich an Thripse zu haben, zumindest Larven die sich durch die Blätter wirren. Die kleinen beiden habe ich eine ordentliche Neemkur verpasst. Die Große steht ja schon in der Blüte und das ist ein Problem. Daher habe ich sie jetzt einmal entlaubt und untenrum kahl gemacht, sowie befallene Blätter (sprich wo Scheiße oder enorme Spuren drauf waren) entfernt. Ich hoffe das hilft. Die unteren haben eine Neemkurbekommen, sofern möglich und die Erde auch. Ich habe sie danach mit Wasser befeuchtet, da ich gelesen habe, das mögen die Viecher nicht so gerne. Mal sehen ob das ausreicht. Ich behalte das jetzt sehr streng im Auge und werde bei Veränderungen versuchen sofort zu reagieren.


Ich habe mich damit abgefunden, dass ich wohl die Adlerkrallen nie wirklich los werde. Ich weis auch nicht was ich da genau falsch mache. Werde bei dem nächsten Set auf jeden Fall andere Erde verwenden und ggf. das vorher im Forum ein bisschen “laut” durchdenken ;).

2 Like

Manchmal ist so eine Pflanze auch einfach zickig. Hab’ selber noch eine Trainwreck die auch irgendwie nicht so recht will wie ich das gerne hätte. :upside_down_face: Aber zum Glück wird die auch bald geerntet und dann isses mir egal.
Bekommste halt Punktabzug weil du den Telemark weggelassen hast. :grimacing:

Die feingliedrigen Sativa Blätter stehen im allgemeinen aber eh nicht so stramm wie die dicken Indica Blätter.

2 Like

Hab jetzt kein Bock nachzuschauen wieviel sativa in der steckt, aber die mögen nicht so viel Dünger , sativas

Hab mich beim neuen Profilbild erstmal erschrocken :p.
Kein Problem die Arbeit nehme ich dir gerne ab:

The first version of this hybrid produces 3 main phenotypes. The first, more indica phenotype matures in just 8 weeks since the flowering is started, producing an average yield. The second phenotype (the most interesting in our opinion) produces potent sativa/indica plants (with a flowering of about 9 weeks and a half), of huge yield, very complex terpene profiles, abundant resin production and excellent flower/leaf ratio. The third and last phenotype develops in flowering an almost pure sativa expression (so it usually needs about 10 weeks of flowering), allowing the autoflowering growers to experience with very sativa african phenotypes, quite rare in current autoflowering strains.

Könnte ja vielleicht den letzten der Strains erwischt haben? Auch wenn die Pflanze für mich jetzt von dem Wachstum eher einer Indica gleicht ;). Die Blätter waren anfangs auch eher indicas, die kleinen kamen jetzt erst in der Blüte hinzu.

1 Like

Wie meinst du? Weis leider nicht was du unter einem Telemark verstehst ;). Sorry

Skisprung analogie. Ist nur ein gag. :wink:

2 Like

…beim Aufsetzen mit einem Bein ins Knie gehen, das andere so gestreckt wie möglich… …ist halt der allerschönste und hochbeachtete Abschluß eines Skisprungs… …und gibt viiiele Punkte am Schluß.

2 Like

Jetzt ist die Metapher auch bei mir gelandet :wink:

2 Like

Ein paar Tage sind ins Land gezogen und es gibt ein Update. Es hat sich einiges getan und ich bin natürlich mal wieder eine gute Packung Erfahrungen schwerer ;). Langsam glaube ich ein bisschen mehr von der Materie zu verstehen und werde demnächst auch mal überlegen ob ich nicht mit einer oder 2 photoperiodischen arbeiten möchte.


Die große Lady ist die Tage auch gut angeschwollen und herbstelt schon extrem. Bei den jungen Trieben ist noch ein erheblicher Anteil von Adlerkrallen zu sehen. Ich denke, dass ich durch den Stickstoffüberschuss bis zu 2 Wochen an Zeit verloren habe und daher der natürliche Prozess der Blätter Verfärbung ein bisschen früher einsetzt als normal. Ich mache mir aber weniger Sorgen, ich denke, dass die nicht mehr allzu lange hat und noch genügend Blättermasse da ist um es ordentlich bis zum Ende zu bringen.


Auf diesem Bild erkennt man ziemlich gut, dass ich die Lampe zu dicht an dem Top der Pflanze hatte. Es sind mir leider enorme Verbrennungen passiert. Da ist sie nochmal ein paar Zentimeter hochgeschossen, als ich nicht da war und schwupp ist es passiert.
Zusätzlich frage ich mich, ob die Lampe allgemein zu lichtintensiv für die Pflanze war, da doch einige Blätter sehr gelblich ausgebleicht sind. Geht sowas überhaupt?


Hier nochmals ein Überblick über alle im Zelt. Die beiden Northernlights haben wenig gedüngte Erde abbekommen und sie danken es mir bisher. Der Wuchs sieht bisher fantastisch aus und die Lampe hängt so hoch es geht auf den 160 cm Platz der mir zur Verfügung steht.


Eine der beiden steht in 3/4 Anzuchterde und 1/4 Jardino, die ich bisher immer benutzt habe und die andere ist zu 50:50 gemischt. Mal schauen wie sich das im Laufe des Blütebeginns (der bald einsetzen dürfte) auswirkt. Ich bin auf jeden Fall in den Startlöchern ggf. früh genug einzugreifen um durch Spülen oder ähnliche Maßnahmen einen größeren Zeitverzug zu verhindern. Nicht zweimal den gleichen Schmarren machen!

Na soweit so gut. Ich hoffe, dass die große noch zum Endspurt ansetzt und mich nicht enttäuscht. Ich habe sie untenrum entlaubt und die Popcornbuds das erste Mal entfernt. Auf Grund von einem Thripse Befall. Die Trauermücken sind im Griff und es dürfte nichts mehr ausbrechen. Aber ich werde wahrscheinlich kurz vor der Blüte die beiden Kleinen nochmals ein bisschen mit Neemöl behandeln, da ich sicher gehen will, das sich nichts langfristig einnistet und zu wohl fühlt. Ich halte euch auf dem Laufenden ;)!

3 Like

Ja, die Blätter können sogar komplett ihre Farbe verlieren und weiß werden

Ein schönes Wochenende miteinander! Also ich habe mal versucht ein Tageslichtbild von der durch Licht verbrannten Kopfblüte zu machen:

Was mich wundert ist, dass ich ja nicht nur die obersten Blätter verbrannt habe, sondern auch weiter untere ziemlich ausgegilbt aussehen. Kommt das von dem intensiven Licht, oder allgemein das herbsteln? Ich habe natürlich die Lampe sofort beim Bemerken so weit wie es geht hochgehängt, aber ich denke es hätte ruhig nochmal 10 cm höher sein können/sollen.


Hier nochmal ein Pufflicht. Meint ihr es wird sich stark auf die Menge und Qualität der Ernte auswirken. Werde ja schon wegen der Überdüngung mit nachfolgenden Adlerkrallen Einbußen haben ?!


Ein Blick von bisschen weiter unten.


Die beiden NorthernLights konnten sich bisher prächtig entwickeln und beide zeigen genau eine weibliche Vorblüte. Jetzt bin ich mal gespannt, wann der Schub einsetzt. Diesmal bin gerüstet gegen Überdüngungserscheinungen.

Für den nächsten Run habe ich auch schon Erde und einen 12Liter Topf geholt. Diesesmal mit weniger starker Erde, dafür werde ich Perlite mit untermischen und werde es mit einer weiteren automatisch blühenden versuchen.
Wahrscheinlich Ende diesen oder zu Anfang nächsten Monats. Wie länger die gute Große noch macht desto mehr Ertrag, also darf es nicht eilen.

1 Like

Nachtrag:
Gibt es denn Möglichkeiten da nachträglich den Lichtverbrennungen entgegenzuwirken, würde ein Blütedünger helfen und könnten die Blüten mir jetzt frühreifen oder ähnliches? Sollte ich Blätter entfernen, die so dunkel Gelb oder ausgebleicht sind?

Ja klar !!!

Bitte, gerne! :joy:

2 Like

Ich denke, wenn es Maßnahmen gibt (keine Ahnung), dann ist es jetzt eh zu spät. Ich würde dann halt einfach weiterlaufen lassen. Wenn die Blätter zu stark beschädigt sind, dann entledigt sich die Pflanze davon eigentlich alleine.
Wie lange lebt so eine Malawi Autoflower im schnitt? Wenn ich das richtig sehe sind es jetzt ca. 65 Tage. Nicht das die kurz vor Schluss noch verhungert.

1 Like

Beschädigte Blätter regenerieren sich fast nie, trockene, verbrannte Stellen sind praktisch totes Gewebe und kann sich auch gar nicht wieder herstellen

1 Like