Bleaching/Hauptbud

Moin Growlegen,

mich beschäftigt eine Frage. Vielleicht gibt es ja eine Antwort von jemandem, der mit den Stoffwechselvorgängen vertraut ist.

Hier growt jemand (ich will seinen Thread nicht verwüsten^^) - daher hier - der kann seine Lampe nicht höher hängen (3 x Sanlight Q4) kann.

Wenigstens 1 der Ladys hat schon „ein dickes, weißes Büschel“ auf dem Kopf. Das ist schon ein enormer Schaden (denke ich).

Nun zu meiner Frage:

  1. Macht es Sinn alles „so zu belassen“? Ich kann mir vorstellen, dass diese Streß-Situation der Lady insgesamt ziemlich zusetzt und verdammt anstrengend ist. Das sollte sich - so denke ich - insgesamt negativ auswirken?

  2. Würde es (mehr) Sinn machen, den (stark verblichenen) Hauptbud abzuschneiden? Ich denke, das ist/wäre auch nicht im Sinne des Erfinders, weil die Lady dann (genauso als wenn man den Head-Bud dran lässt) einen relativ schweren Eingriff in den Stoffwechsel - kurz vor der Ernte - verarbeiten muss…

Was macht Sinn? bzw. was schadet mehr und was weniger?

Gruß

2 Like

Paar mehr Infos wären nicht schlecht: Ende der Zucht, Anzahl der Buds, was ist da passiert das man mit 3 Sanlight Q4 arbeitet und man die nicht hoch genug hängen kann, evtl Bilder…

Ja und dann könnte man vielleicht was dazu sagen

Ach und ebenfalls Moin, schreibe manchmal einfach drauf los :see_no_evil:

Ich kenne die weißen Büschel als Hash Tips bzw. Haschspitzen, laut Netz ehr was positives…

Hier ein paar Absätze aus dem Zamnesia Blog:

…Nun, wenn Du immer noch nicht von der Effizienz der LEDs überzeugt bist, lies mal über die „Hasch Spitzen.“ Das ist das Paradebeispiel dafür, daß LEDs dem Züchter Vorteile durch neue Technologie bieten. Die Fähigkeit von LEDs, ein Farbspektrum mit einem Spitzenwert auszustrahlen, führt zur Bildung von Hasch Spitzen…

… Hasch Spitzen sind Trichomenformationen auf der Oberseite der Blüten primärer Knospen, die so dicht gepackt und mit so vielen Kristall überzogen sind, daß man keine Vegetation mehr sieht. Hasch Spitzen sind das Ergebnis maximaler Harzproduktion, dem Höhepunkt des genetischen Ausdrucks. Wir können es kaum erwarten, bis sie in den Coffeeshops ankommen…

… Nur LEDs vermögen Hasch Spitzen zu erzeugen, da nur eine bestimmte Wellenlänge ihre Bildung auslöst. Das sind LED Leuchten mit roten und blauen Dioden, die mindestens zu 40% 660 Nanometer Rotlicht erzeugen können. Was auch wichtig ist, ist, daß die Leuchte kein 680 Nanometer Rotlicht produziert - das ist, worin die Präzisions-LEDs glänzen. Die weniger präzise Kontrolle des Spektrums einer HPS Lampe bedeutet, daß es nicht möglich ist, 680nm Rot auszuschließen, was bedeutet, daß viele Erzeuger die Freude an den Hasch Spitzen niemals erfahren werden…

… Der natürliche Mechanismus, der sich hinter den Hasch Spitzen verbirgt, sieht ungefähr so aus: Pflanzen empfinden die Fülle des 660nm Rotlichts, bei Fehlen von 680nm Rotlicht als potentielle Gefahr. Es zwingt die Cannabis Pflanze, einen Abwehrmechanismus zu aktivieren, wobei sie, in einem Versuch potenziell schädliche Strahlen herauszufiltern, zusätzliches Harz produziert…

… Um optimale Ergebnisse zu erhalten, sollten die LED Leuchten während der Blütephase etwa 15cm entfernt von der Pflanze platziert werden. Dadurch wird nicht viel Fläche abgedeckt, es sorgt aber dafür, daß so viel Licht wie möglich durch die Baumkronen dringt, wodurch eine intensive Harzproduktion angeregt wird, nicht nur auf den primären Knospen, sondern überall dort, wohin das Licht gelangt…

Quelle: https://www.zamnesia.com/de/blog-led-pflanzenlichter-cannabis-anbaus-n165

Hier auch noch ein Artikel aus einem U. S. Mag

obscura1610544025735

obscura1610544029778

obscura1610544032525

Quelle: https://www.rollitup.org/t/anybody-know-much-about-hash-tips.774294/

Hier noch ein schneller YT Clip:

9 Like

Yeah! Danke @Monkey - da acker ich mich heute Nachmittag durch! Genau so schaut es aus…

Gruß

1 Like

Den Artikel aus dem US Mag ist in dem Link von rollitup.org am besten dargestellt zum lesen…
Viel Spass beim schmökern… schmökern hihihi :slightly_smiling_face::wave:t3:

1 Like

Habe ich auch öfters und im jetztigen Grow auch. Ich stimme @Monkey hierbei völlig zu, super Links hast Du da gegeben! Machst echt qualitativ hochwertige Beiträge: Chapeau!

Macht meines Erachtens keinen Sinn, da der Schaden für die Pflanzen doch eher gering ist im Gegensatz zu sonstigen Schweinerein.
Ich konnte in Qualität und Üppigkeit der betroffenen Blüten keinen Unterschied zu anderen erkennen. Was man oft lesen kann ist, dass die stellen wohl weniger THC beinhalten und daher nicht so attraktiv sind, aber mich habe die trotzdem weggeknallt.
Sofern es nur die Tops sind und nicht auch weiter unten liegende Blätter nach und nach erwischt, ist das i.d.R. alles kein großes Problem.

Hier Fotos von meinem neulich geernteten ausgeblichenem Bud:

Hier kann man sie vor kurzem noch lebendig sehen:

Von den selben Pflanzen nochmal unter Vergrößerung Aufnahmen der betroffenen Stellen:

1 Like

Diese Hash-Tips aus deinem Grow wurden die mit unten aufgeführtem Beleuchtet?

Beleuchtung : Purple Alien 2.0 125Watt Leistung (64x3Watt LED-Birnen wurden veratbeitet) + 2x M30 Sanlight

Gruß

die Hash Tips hab ich auch bisher immer mind an einem Head gehabt meist da wo die Hydroca280 hängt :wink:

Schön was gelernt. Danke nochmals @Monkey für den Input! Bei dem entsprechenden Eingangs-Thread (meine blöde Frage) verstehe ich nun auch, dass das unter einer Sanlight normal sein kann und nichs beeinträchtigt. (Gut, im www gibt es gegenteilige Aussagen aber das Gro sagt aus, dass es eine gute Sache ist).

Sanlight bedient tatsächlich 680 nm nicht.

Und ich habe überlegt den Haupt-Bud zu kappen…smilie_frech_055

@Sensi-Hank ich finde kein nm-Abbild von der Hydroca280 geschweige denn eine prozentuale Angabe der roten LEDs. Hast du da was griffbereit?

Nun raucht nicht nur der Kopf… :grinning:

Gruß

1 Like

leider nein das ist ein auslauf modell von GrowGuru vor ca 2 jahren gabs da noch infos zu auf deren homepage

1 Like

hab hier aber noch die größere version https://www.grow-guru.com/beleuchtung/led/4008-hydroca-hobby-300.html

ich persönlich leiste mir demnächst das nächste upgrade inform von dieser lampe da ich bisher ganz zufrieden war mit der hydroca
https://www.grow-guru.com/beleuchtung/led/4040-hydroca-pro-630.html

Danke, aber die habe ich natürlich auch gefunden…
Mich hätte die 280 interessiert weil du die ja hängen hast oder hattest…
Ich las, es gibt nicht viele Lampen, die mind. 40% 660 nm haben und 680 nm aussparen. Von daher hätte mich die Darstellung interessiert…

Gruß

Hab jetzt eben mal bei meiner Lampe geschaut sollte dann doch auch gehen. Nur mit den 15 cm mit cobs könnte dann doch recht knusprig werden :sweat_smile::see_no_evil:

  • 2 Stück 6000K COB
  • 2 Stück 3000K COB
  • 68pcs 630-660nm
  • 10pcs 470nm
  • 6pcs kühles Weiß 6500K
  • 4pcs 3000K
  • 4 Stück UV 410nm
  • 4 Stück IR 740nm

Grüße DrUnkraut