Bubblegum Kush, LED Indoor, Homebox 100x100

Hallo!

Nachdem ich ja wegen Problemen hier im Forum gelandet bin (Mangel oder nicht? :)) der eigentliche Report des Grows :slight_smile:
Ich führe fast täglich Buch, hier ein paar Auszüge.

Ich messe die Höhe der Pflanzen um eine Referenz zu haben. Mir ist bewusst das dies keine Aussage zum Ertrag, Gesundheit, etc. ist. :wink:

Box: Homebox 80x80x160
Beleuchtung: GC9, 288 Watt LED

Sorte: 5x Fem Bubblegum Kush - Royal Queen Seeds
Keimmethode: 24h in Wasser, dann zwischen feuchte Zellstofftücher
Keimrate: 3/5, 1x verkümmerter Keim + 1x nicht gekeimt

Start: 1.9., Samen sind mit A, B und C bezeichnet.

Tag 5:
A) 6cm, erstes 2 Fingerblatt
B) 5cm, 2 Keimblätter
C) 4,5cm leicht verkümmert da die Samenhülle nicht richtig aufgebrochen ist (vorsichtig mit Messer entfernt)

Topf: Pappbecher
Erde: 80% Kräuteranzucht Erde, 20% normale Blumenerde
Wasser: Ganze 1 1/2 Teelöffel pro Keim :wink:
Licht: Bisher nur Wachstumsspektrum an der GC9, ab jetzt + Vollspektrum

Tag 7:
A) 6,5cm
B) 6,5cm
C) 5,5cm

Wachstum nimmt zu, Blätter prägen sich aus.
10 Suppenlöffel Wasser + Hesi Wurzelkomplex

Tag 12:
A) 8,5cm
B) 8,5cm
C) 7cm

Umtopfen in 9 Liter (die waren noch da…).
Starke Wurzelballen, ideal wäre wohl schon 3 Tage vorher gewesen :slight_smile:
Erde: 80% Plagron Royalmix, 20% Blumenerde
Wasser: 5 Liter mit 2 1/2 EL Wurzelkomplex

Tag 14: Pflanzen haben das Umtopfen super überstanden, wachsen wie blöde und Schock wegen Dünger blieb aus.

Tag 17:
4 Nodien, mein bescheidener Versuch des FIMing.
A) 12cm
B) 11,5cm
C) 11,5cm

Tag 19:
A) 15cm
B) 14,5cm
C) 15cm

Wurzeln am Topfboden!
Umtopfen in (wie ich dachte) finale 11 Liter Töpfe.
Mit ~ 1 Liter lauwarmen Wasser die Erde leicht anfeuchten.

Tag 24:
A) 21cm
B) 19,5cm
C) 23cm

Ich binde die Haupttriebe mit Blumendraht vorsichtig auf die Seite um eine buschigere Form zu bekommen.

Tag 30:
Ich war ein paar Tage weg und habe inzwischen leicht gelbliche Blätter.
Damit bin ich dann hier gelandet: Mangel oder nicht? :)

Tag 40:
Wer zu faul zum lesen des anderen Threads war: Die Pflanzen sind jetzt in 12,5 Liter Airpots, bekommen Wasser mit PH-Wert 6,6 (vorher 7,5) und Hesi TNT-Komplex (sehr vorsichtig dosiert).

Durch das Theater werde ich wohl die Vegi Phase etwas verlängern…

Tag 43:
A) 31,5cm
B) 28cm
C) 36,5cm

Alles super. Nochmal ein paar der Seitentriebe in die Mitte runtergebunden um einen etwas buschigeren Wuchs zu bekommen.

Hier jetzt endlich ein paar Bilder:

Die untere Reihe der Blätter haben die Verfärbung wegen des Mangels, ansonsten sind die Pflanzen gleichmäßig grün gefärbt (das LED Flackerlicht taugt einfach nicht zum Fotos machen…).

Ich denke die dürfen ihre Höhe vor der Blütephase nochmal ~ verdoppeln, oder?
Es fällt mir super schwer den Stretch einzuschätzen.

6 Like

hey ca4711, wow du gehst das ja richtig wissenschaftlich an :smiley:
Ich muss unbedingt auch mal ne Kush growen, ich liebe diese typischen Blätter!

Das ist mehr vom Strain abhängig (wobei ma auch beleuchtungstechnisch Einfluss nehmen kann). Bei solchen Fragen google ich immer nach grow reports des besagten Strains & lese die Strainbeschreibungen durch, in denen doch immer wieder, v.a. wenn die Pflanzen sich extrem verhalten, ein Hinweis darauf gemacht wird.

Das ist ein sehr guter Report (hatte ich in der Art
auch geplant, bin aber meiner Faulheit erlegen :relaxed:).

4 Like

Danke ihr beiden :slight_smile:

Na da ist noch Luft aber wenn der Strain passt will ich das ja eventuell wiederholen und da ist es ja ganz nett Vergleichswerte zu haben. Ausserdem kursieren gerade beim Anbau ja manchmal sehr wundersame Theorien und Tips.
Ich möchte zum Beispiel für mich rausfinden ob der Wurzelkomplex irgend ne Wirkung hat oder nur Esoterik ist :wink:
Dafür muss man halt mal ein paar Versuche machen :slight_smile:

Ja. Hier fällt mir das ein wenig schwer, aber Kush scheint generell etwas „langsamer“ zu sein. Ich habe bis jetzt noch nicht rausgefunden ob es wirklich konkrete Unterschiede zwischen Bubblegum und Bubba Kush gibt oder ob das nur eine verkürzte Schreibweise ist.
Die Growreports brechen meistens nach der Vegi-Phase ab, sind ein SCROG oder aus Stecklingen gezogen (riesige Pflanzen nach nichtmal 2 Wochen…). Oder manchmal ein wenig geflunkert oder halt die Definition von Tag 1 verschoben.
Da ich ja aber Platz nach oben habe (1,60m) und im Strain Indica dominiant ist, alles nicht so tragisch :slight_smile:
Wenn die 2 Wochen länger brauchen kostet mich das an Strom nicht ganz ~ 10 Euro, kann ich mit leben :slight_smile:

Es hilft ungemein wenn man keine Möglichkeit im Keller o.Ä. und den Lüfter manuell am Tag ab und an mal anmacht. Da steht man dann eh schon davor :wink:

2 Like

boa ja, da wirds gleich amal haarig, wenn’s in die Genetik geht :joy:
Da hilft dann oft einfach nur ausprobieren und eigene Werte sammeln - die für die eigene Umgebung ja auch die verlässlichsten sind :wink:
Und dann kommt dir erst richtig zugute, dass du so genau dokumentierst!
Cheerios!

Vielleicht hilft dir ja die Auflistung der Genetik weiter. Die kommt von 420grow.

1 Like

Oh Gott :smiley: Ich hatte ja keine Ahnung :slight_smile:
Also schon wie das aussieht, aber nicht dass man die Infos halbwegs öffentlich dokumentiert findet.
verschwindetinderlesekammer

2 Like

Hallo :slight_smile:

Kleines Update:

Tag 48
A) 34cm
B) 30,5cm
C) 39,5cm

Es schwirren ein 2-3 Trauerfliegen in der Box herum, davor war ich von sowas eigentlich verschont :slight_smile:
Neemöl hab ich jetzt noch nicht und gießen will ich eh frühstens wieder in 5 Tagen.

Bevor da aber noch mehr Viehzeug auftaucht zwei kleine Veränderungen:

Ich hatte eh die Töpfe etwas zu sehr mit Erde gefüllt. Davon habe ich etwa 1,5cm weg genommen und durch kleinen Blähton ersetzt.
Vielleicht erschwert das schonmal das Leben für die Trauermücken bzw. verhindert einen tatsächlichen Befall.
Vor allem erleichtert es mir aber das Gießen der Pflanzen und ich muss nicht darauf achten dass es mir die Perlite wegschwämmt, etc.

Dazu sind gelbe Leimfallen gekommen. Wenn das mehr als 2-3 Trauermücken werden sollten die dort ja zu sehen sein :wink:

Das Verhältnis Tage / Größe der Plants irritiert mich etwas aber da ich keinen aktiven Mangel erkennen kann und

aber Kush scheint generell etwas „langsamer“ zu sein

warten wir mal noch n paar Tage ab :slight_smile:

(und irgendwann bekomm ich auch mal den Bilderupload ordentlich hin…)

1 Like

gegen die mücken kannst auch ein paar streichhölzer in die töpfe stecken, kopf nach unten :wink:

2 Like

Das hatte ich vor vielen Jahren auch mal probiert:
Es hat keinerlei Auswirkungen auf die Trauermücken.

Ich bin der Meinung das hier schon nen Defizit von Nährstoff sich zeigt.
Sehen Sie nicht ziemlich helle aus, wo ich bald auf nen schon ziemlich ausgeprägten Stickstoffmangel tippe. Und unten herum sich schon derb ausgemergelte Sonnensegel sich zeigen, wo ebentuell auch schon immobiele Nährstoffe zu Neige sind.?
Seh ich das nur so.

Achso. Die Bilder schneide vorher mal auf Quadratisches Format, so mach ich es zur Zeit.:wink:

@Sir_Smokealot würd ich auch meinen Nährstoff Mängel… hätte jetz aber K & Mg gesagt

@ca4711 wendest du Dünger an ?

Erstmal danke. :slight_smile:
Büchlein zück:

Erde war ja Plagron Royal Mix, davon ist jetzt aber nach 48 Tagen nichts mehr übrig…

Ich benutze Hesi TNT-Komplex Zusammensetzung:
Herstellerangaben: 50ml auf 10L Wasser oder bei häufigem Gebrauch 25ml auf 10L.

Tag 40: 5L Wasser mit 25ml TNT-Komplex
Tag 46: 5L Wasser mit 13ml TNT-Komplex

Ich wollte mich da eigentlich vorsichtig rantasten, wahrscheinlich zu vorsichtig… hust

Wie handhabt ihr das? Weniger Wasser und dafür häufiger?

nene, wenn wässern, dann mit viel, wenns zu trocken ist, dann schluckweise giessen, oder in eine schale/eimer… mit wasser stellen bis die erde oben nass ist, dann ist genug, dann wieder warten bis relativ trocken…usw…

und das hesi zeugs brauchste nicht sooooo genau bemessen, das ist gar nicht soo stark

2 Like

@ca4711 also wenn ich seh die erde ist oben Trocken….
Finger_Test heist steckst dein Finger in die Erde 3cm ca dann spührst eigentlich…
wie Trocken oder Feucht dein Substrat ist ….

Erde mit Sprühkopf bissle anfeuchten …. bessere Wasseraufnahme
dann Giesen nach Gefühl …. meist bis die 1ten tropfen durchsickern ….dann stopp

Mit Sprühflasche, Seitentriebe, Blätter, eine Kleine Regen Dusche …… Fertig Bewässert :smile:

in den Letzten Blühtage muss ich fast Täglich 2 Liter der Durstigen Dame hinrichten … :innocent:

1 Like

Aber mal angenommen ich Stelle Mangel xy fest.
Dummerweise am Tag nach dem gießen. Also muss ich mit Düngen zum Beispiel 5 Tage warten.
Man gibt Dünger, der Mangel wird nicht viel besser und vielleicht hat man sich im Nährstoff geirrt. Dann wartet man nochmal 5 Tage, etc.?

Klar gibts da keine pauschale Antwort drauf aber wie handhabt ihr das dann?
Je nach Lage komplett Spühlen und dann nochmal entsprechend der Vermutung dosieren, etc.?
Abwarten und Tee trinken?
Einfach keine riesigen Pflanzen in kleinen Töpfen anbauen? :wink:

in kleinen töpfen werden die pflanzen sowieso nicht groß!
und zu der dünger sache, ich kipp das zeug nach lust und laune rein :joy:
zwar ist so ziemlich jedes blatt irgendwie gelb/braun…ist mir aber wurscht! es wächst dennoch

1 Like

@ca4711

So ein Mangel kommt nicht von jetzt auf gleich, somit
hat Deine obige Aussage „Mangel nach Gießen festge-
stellt“ keine passende Basis. Große, gesunde Pflanzen
ziehen das Wasser in zwei bis drei Tagen weg. Aber
auch wenn es fünf Tage sind, wird der festgestellte Man-
gel (muss ja ein recht kleiner sein, denn sonst hättest
Du es schon früher bemerkt) die Pflanze bis dahin nicht
umgebracht haben. :wink:

1 Like

Dem muss ich deiner wieder sprechen.
Eine meiner sind im 300ml Topf über 30 40 cm hoch zwar nicht buschig aber hoch

@mani
Sicher wachsen sie auch in kleinen Töpfen, aber
nicht so, wie sie es könnten (das würde nur im
direkten Vergleich sichtbar). Neben kleinerer End-
größe werden auch die Buds kleiner sein und die
Potenz des Grases wird wohl auch geringer sein.

2 Like