Cannabis gegen Depressionen - Euer Ratschlag

Hey Leute…ich bin ziemlich neu in dem Thema. Habe mich allerdings mit CBD und seinen Eigenschaften befasst und mich tiefgehend in das Thema eingelesen. Aber als ich die Preise für CBD Öle bei den gängigen Herstellern auf CBDÖle .de gesehen habe - musste ich leider feststellen, dass es nicht leistbar für mich ist.
Ist es möglich selber CBD anzubauen und dieses dann in Öl zu verwandeln oder ist der Prozess viel zu aufwendig und noch teurer als der normale Einkauf? Oder gibt es sowas wie Einkaufsgemeinschaften wo man günstiger an die Produkte kommt oder wenn man nur die fertigen Pflanzen kauft und dann selber extrahiert? Also kurz gesagt, kann man es selber herstellen oder nicht?
danke für eure hilfe

Ja du kannst CBD Pflanzen (illegal) ziehen und diese zu Extrakten machen.

Auch Öle ect.

Die Frage ist ob du bereit bist so 400 bis 500€ in die Hand zu nehmen für Equipment.
Plus das Risiko erwischt zu werden.

Das Beste und reinste ist CBD zu verdampfen, also trotzdem als Pflanze anpflanzen dann, auf lange Sicht hin wirst mit nix billiger wegkommen, wenn du keine Chance hast auf Kostenübernahme durch die KK?!

1 „Gefällt mir“

Als Beispiel für Auswirkungen einer Psycholyse - hier mit LSD:

Schon lange gibt es Hinweise, dass Psychedelika wie LSD zu Heilmitteln gegen Depressionen werden könnten. Aber die Forschung daran ist erschwert. Denn der Besitz von LSD ist in Deutschland verboten – auch für die Wissenschaft, wenn Forschende es gegen Depressionen erproben wollen.

Dr. Andrea Jungaberle hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, das Potential der psychedelischen Substanzen gegen Depressionen zu erforschen. Dabei ist sie immer wieder auf Hindernisse gestoßen: Missbilligung in der Forschergemeinschaft, Rückschläge, Unfälle mit den Substanzen, komplexe Studiendesigns, die Suche nach passenden ProbandInnen mit Depression u.v.m.

Das ist ihre Geschichte und die Geschichte der Erforschung von Psychedelika wie LSD in Deutschland und wie sie gegen Depression eingesetzt werden kann.

Anmerkung zu TC 11:23: Es handelt sich um die EPIsoDE Studie. Durchgeführt wird sie vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim​ und der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie​ an der Charité. https://episode-study.de

// Unsere Kapitel:
00:00 Intro – Psychedelika und Depression 01:05 Die Mission von Dr. Andrea Jungaberle 01:45 Definition Psychedelika 03:21 Historie der Psychedelika-Forschung 04:51 MDMA-Unfall mit Folgen 05:41 MDMA vs. LSD 06:21 Ein zerplatzter Traum 06:55 Das Comeback der Psychedelika 08:12 Hoffnungsträger Ketamin 11:12 Durchbruch gegen Depression mit Psilocybin? 13:26 Fazit

Autorin: Vanessa Reske
Grafiker: Christoph Köster
Redaktion: Verena Kauzleben
Sprecher: David Vormweg
Sounddesign: Florian Ebrecht

1 „Gefällt mir“

wir behandeln derzeit einen patienten bei uns mit ketamin, und es ist schon beeindruckend, welche lösende wirkung das bei ihm hat…

3 „Gefällt mir“

Ich kann nur sagen, das Bubblegum und Blue… egal was sehr ähnlich sind vom Geschmack her, da würde ich lieber was Abwechslung rein kriegen bei Geschmack, auch wenns um medizinische Anwendung geht im Vaporizer…

Schlussendlich kann ich bisher sagen, auch mit den ganzen Apothekensorten damals, das es mit dem Geschmack und Wirkung was hier immer beschrieben steht, auch meistens hin kommt, also da kann man schon danach gehn dann…

Für mich persönlich mit meinen Depressionen und Psychopharmaka komm ich wohl mit Sativa besser zurecht, das Indica hier die ganze Zeit drückt mich zu sehr in die Couch, das lähmt mich zu sehr, hab ja kein körperliche Schmerz, nur geistige…
:crazy_face::crazy_face::crazy_face:

Werd wohl mehr auf Hybride gehn mit mehr Sativa Anteil und da schaun wies läuft, so ne krasse Indi ma zum pennen direkt, aber net de ganze Abend Volldröhnung, will noch was mitkriegen von meiner Umwelt…

2 „Gefällt mir“

Hier mal 2 interessante Artikel zum Mischkonsum mit Arznei

Wasn Scheissgelaber da…
danke für den Hinweis, aber die Wechselwirkung betrifft nicht jeden und bei mir isses genau umgekehrt, ich habe es

GERADE WEGEN DER WECHSELWIRKUNG

geschafft das sich meine Symptome besser, also man muss nicht immer alles glauben oder noch besser, auf sich beziehen, was man iwo liest, außerdem is man ja bei einer Canabistherapie unter ärztlicher Beobachtung, also wenn da was schief gelaufen wäre bei mir, hätten die das doch gemerkt?!

Ausserdem ist Luft atmen auch voll schädlich, überleg ma was da für Fremdkörper alles dabei in dein Körper gelangen können…
:yawning_face::scream::face_with_spiral_eyes:

2 „Gefällt mir“

Auf den Geschmack achte ich da eigentlich überhaupt nicht das ist mir so ziemlich wurscht. Ich achte da viel mehr auf die Wirkung. Und von dem her hab ich mir bei der Wahl der Sorten schon was gedacht.

Von der medizinischen Wirkung her geht es mir aktuell am meisten um was was gegen Depressionen und Chronische Schmerzen hilft und den Appetit anregt dafür sollte ich jetzt gut gerüstet sein.

Über die Jahre hab ich viel probiert, aber meistens keinen Namen dazu bekommen.
Bubblegum hatte ich laut aussage schonmal zum rauchen, aber welcher Strain das genau war hab ich leider kein Ahnung. Was Sehr Starkes Sativa Lastiges hatte ich auch schon par mal zum rauchen würde ich sagen.

Also Amnezia Haze und Bubblegum denke ich passen, die werden auch erstmal Standard Besetzung im Zelt. Bei Blueberry Auto bin ich mir nicht sicher die muss ich testen aber sie könnte vl sogar meine Aktuelle Auto Sticky Beast ablösen, oder um eine Auto erweitern xD.

Schwierig sich an Wirkungen von vor x Jahren gut zu erinnern aber ich denke ich suche ung hauptsächlich! diese.

Stark:
Erheben, Euphorisch.
Mittel:
Erheiternd, Aktivierend, Beruhigend.
Leicht:
Tatkräftig, Entspannend.

2 „Gefällt mir“

Es gab auch mal paar Listen hier, welches Terpen wofür gut ist, ich finde die aber nicht mehr, daran könntest du dich auch orientiern, hab nur noch die eine hier gefunden:

3 „Gefällt mir“

Tut mir leid, das sind wirklich Idioten, die keine Ahnung haben.
Was Netdoktor über Cannabis allein schreibt, ist schon eine Horrorstory. Es gibt auch immer noch genug Ärzte, die Sturm gegen die Legalisierung laufen. Das sind halt immer kann-Folgen für manche. Natürlich kann man von denen keinen Daumen-Hoch erwarten.
Netdoktor scheidet als als seriöse Quelle also schon Mal aus.
Und das Vice alles mögliche ist, aber ganz sicher keine seriöse Quelle, das möchtest du bestimmt nicht zur Diskussion stellen.
Echte Erfahrungsberichte Betroffener sind für mich sehr viel aussagekräftiger.
So einer wurde gerade geliefert, aber den hast du einfach beiseite gewischt.
Es gibt viele Foren für Leute die unter Depressionen leiden und jeder muss viel ausprobieren, bis er etwas findet, oder eine Mischung oder Therapieform findet, die ihm/ihr hilft. Und da wirst du nicht viele finden, denen Netdoktor geholfen hat.

Es gibt auch medizinische Studien, die den Nutzen von Cannabis oder bestimmter illegalisierter Substanzen bei solchen Studien erforschen.
Leider, -Überraschung!- ist die Reichweite solcher Studien doch sehr viel geringer als die von Vice und Netdoktor.

Grüße, Fox

2 „Gefällt mir“

Kleiner Nachtrag:
Ich oute mich mal kurz. Ich nehmeselber seit über 10 Jahren mit kurzen Unterbrechungen Antidepressiva ein. Es gab Phasen, oder vielleicht auch Sorten (wer weiß das schon bei Straße), da hat es mir überhaupt nicht gut getan, dann habe ich es halt gelassen (so machen es die meisten).
In der letzten Zeit jedoch, hellt es meine Stimmung extrem auf, also mache ich es.
Aber die Entscheidung, darüber gehört in die Hand des Patienten.

Sorry für OT, wüsste jetzt aber nicht wo ich das hintun sollte und möchte eigentlich auch nicht mehr dazu sagen.
Grüße

4 „Gefällt mir“

Auch Ketamin wird als Medikament untersucht.

2 „Gefällt mir“

Leider bekämpft man mit Pillen, Drogen etc meist nur die Symptome und nicht die Ursache der Probleme.

3 „Gefällt mir“

Der Unterschied zwischen Therapie und Selbstmedikation?
Ich sehe das ganz anders. Die Droge hat ja kein „Programm“ das abläuft. Das ist das Lebewesen, das (menschliche) Nervensystem, dass das „Programm“ vorgibt. Man versucht mittels Droge bzw. Therapeutikum in Bereiche vorzustoßen, die man sonst nicht oder nicht so deutlich erkennt.

ODER die Droge schafft eine Besserung. Auch das ist eine mögliche Anwendung, die Deiner Kritik mehr Sinn verleiht, denke ich. ABER was willst Du denn jemanden sagen, der mit Schmerzmitteln lebt? Sicher wird er probieren, das abzusetzen, wenn es eine andere Möglichkeit gäbe. Es ist jedoch schön, dass es wenigstens eine Linderung gibt.

Du kannst Medikation nicht mit „Kiffen“ oder „Saufen“ vergleichen.

2 „Gefällt mir“

Es gibt Leute, bei denen ist wirklich eine chemische Imbalance im Gehirn gegeben.
Alles was die brauchen , ist ein bisschen Medikation und alles ist normal.
Und: „bekämpft nur Symptome“:
Wenn man leidet ist das schon viel.
Grüße an alle!

4 „Gefällt mir“

die ursache wird sehr wohl bekämpft, wenn man bedenkt, dass zB antidepressiva oder adhs-medikamente, aber auch insulin, ein ungleichgewicht im hirnstoffwechsel, bzw ein versagen der insulinproduktion ausgleichen, und das sehr effektiv.
von daher ist die behauptung einfach falsch und widerlegt.
lediglich symptome bekämpfen tun zB medikamente wie grippostad oder wick medinait. die einnahme davon ist tatsächlich unsinnig.

edit:schilddrüsenmedikamente sind auch noch so ein fall, wo die beseitigung der symptome gleichzeitig auch den ausgleich der mangelnden produktion übernehmen, also die ursache zwar nicht beheben, aber das ist ja auch nicht immer möglich.

6 „Gefällt mir“

Wie schon so oft erwähnt hat grade diese Kombi von Venlafaxin und Gras dampfen bei mir den mentalen Durchbruch gebracht, ich habe es gelernt meine Gedanken zu steuern und seit dem geht es mir viel besser, auch die scheisegal Einstellung hilft mir die Kagge an der Hauswand abprallen zu lassen und einige Blitzlichter im Gehirn warn für die Änderung der Ansichten zuständig, also ich kann den Weg nur empfehlen, war aber früher, bzw.zeitweise starker Raucher und Kiffer, ob jeder Neueinsteiger das so verträgt, is auch abzuwarten, hier wie dort wirds kein Universalheilmittel geben denke ich…
:man_shrugging:

4 „Gefällt mir“

:warning: :warning:: Hinweis vom Foren-Team:

Diese Diskussion dreht sich um medizinische Themen. Alle hier erwähnten Ratschläge, Empfehlungen und Ideen sind Meinungsäußerungen der individuellen Nutzer. Das Foren-Team übernimmt keine Haftung für die in diesem Thema genannten Handlungsempfehlungen. Bei jeglichen gesundheitlichen Beschwerden sollte man stets einen amtlich zugelassenen Arzt konsultieren.

Viele Grüße vom Team / Hecke

10 „Gefällt mir“

Ja Leute, Depressionen können eine wahre Lebensaufgabe sein.

Kann man auch überhaupt nicht schematisieren.

Mögen alle Menschen ihren ganz eigenen Weg finden und ihn in Liebe und Würde gehen dürfen. :pray:

4 „Gefällt mir“