Es geht weiter - Grow Nr. 4

Moin zusammen,

mittlerweile läuft mein vierter Grow seit ich meine Box hab und ich wollte nochmal ein paar Fotos beisteuern :slight_smile:

Gelte natürlich immer noch als Anfänger, merke aber wie alles mit jedem Grow routinierter und besser abläuft und die Faszination lässt einfach nicht nach.

Diesmal an Bord: 2x Sensi Skunk, 2x Hindu Kush und 2x Skunk #1. Benutze All Mix Erde und Dünger von Biobizz sowie 9l Airpots. Als Beleuchtung kommt die Greenception GC4 + 2 mal Sanlight Flex 10 zur Unterstützung in der Blüte zum Einsatz.

Zum keimen benutze ich die Plagron Seedbox. Start war am 18.6

10 Tage später. Leider hat es ausgerechnet eine der Skunk#1 nicht geschafft :frowning:

Knapp 2 Wochen alt

4 Wochen alt

aktuell strahlt mich an BT 28 folgendes an

Ich freue mich, hoffe Ihr Euch auch :smiley:

Grüße

11 Like

Sieht einfach Mega aus :+1:t4:
Wie oft musst du Wasser geben?

1 Like

Schaut richtig gut aus :+1: und ich denke den Verlust der einen Skunk kannst Du bei dem bisherigen Resultat verkraften :wink:
Du schreibst, dass Du 9l Airpots verwendest - lässt Du diese Größe bis zum Ernten oder topfst Du noch einmal um?

1 Like

Danke für das Positive Feedback. Mit der Skunk is halt extra ärgerlich weil das Endprodukt beim letzen mal einfach Top war und ich diesmal eine mehr haben wollte…

Aktuell giesse ich alle 2-3 Tage. Die Töpfe bleiben. Dieses mal hab ich die Pflanzen auch kleiner gehalten weil es in der 80x80 Box echt nervig mit der Größe ist.

Kann man nachvollziehen, dass die Faszination einen nicht nachlässt :blush:
Und das sind echt schöne Pflanzen :grinning::+1:t2:

1 Like

hab den Ladies was gegönnt und seit gestern werden sie noch von einer Secret Jardin TLED für die Blüte unterstützt. :clap:

2 Like

Die Poette sind die besten…geht aber auch mit Jeanshosenbeinen oder Jute Einkaufstaschen…

1 Like

Warum genau findest Du die Pötte am besten? Ich war beim letzten Grow eher negativ überrascht weil meine Wurzeln viel mickriger waren als in den normalen Töpfen.

Der einzige Grund warum ich dabei bleibe ist das sie in der Box besser zu handhaben sind, ansonsten hat sich mir leider noch kein Mehrwert erschlossen :frowning:

Ab heute (BT35) schenke ich den Trichomen die volle Aufmerksamkeit. Hier und da gibts schon den ersten braunen Teint zu sehen, die Sonnencreme werde ich natürlich trotzdem weglassen :wink:

1 Like

Ich bin davon ueberzeugt das Airprunning der Wurzeln das beste ist was man seinen Pflanzen erlauben kann. Und diese Poette machen das sehr gut.

1 Like

ja dafür hab ich sie mir angeschafft, um den Wurzeln und der Pflanze gutes zu tun.

Hier sind die Wurzeln meines letzten Grows zu sehen. Kann es sein das ich beim befüllen mit Erde was falsch mache?

Das sieht eher so aus, als ob die Wurzeln gar nicht in den Genuß des Airprunings gekommen sind, weil das Wurzelwachstum so gering war, das das Topfvolumen nur zu 1/3 durchwurzelt wurde.
So wie ich das Prinzip verstehe, werden die Wurzelspitzen verödet (<editiert), wenn sie den Topfrand erreichen, @John.J.Muppes .

Ja genau. Nur hab ich ja alle Pflanzen ja exakt gleich versorgt, aber in den normalen Töpfen waren die Wurzeln 3 mal so groß.

Müsste man bei den Airports nicht eigentlich von außen was sehen wenn die Wurzeln ankommen?

Habe auch Probleme beim Gießen. Wenn die Erde oben angetrocknet ist, dann dauert es ja immer ein wenig bis die oberste Schicht wieder durchlässig ist. Bei den Dingern ist es bei mir allerdings ganz extrem.

Das dauert bestimmt 2 Minuten pro Pflanze, so langsam muss ich die anfangs Gießen bis richtig was durchgeht. Hatte schon öfter ne richtige sauerei in der Box.

Okay, das habe ich übersehen und es könnte schon ein Indiz sein, das die Pflanze den Airpot nicht mochte.

Stell ich mir auch so vor.

Mal sehen was die Leute mit Airpot oder Stofftöpfen sagen…

Edit: So sieht das z.B. im Internet aus.

Edit 2: Aber jetzt sehen Deine Pflanzen doch sehr gut aus!

Ich bin davon ueberzeugt das Airprunning der Wurzeln das beste ist

aber dann mit Untersetzer :thinking:? oder wie funktioniert das mit überschüssigen Giesswasser?hatte ich für mein nächsten Grow auch schon auf der Einkaufsliste

Gruss Egon :v::sunglasses::+1:

Maurerkübel, Badewanne oder Pool, Egon.
Was Herr Muppes meint, ist das das Gießwasser aus den seitlichen Löchern rausläuft, wenn die Erde so ausgetrocknet ist, das sich das Wasser staut. Das habe ich von den Stofftöpfen auch schon gelesen.

Ich hab die Airpruner (die Originalen) selbst noch nie benutzt , aber am Anfang - Jeans, Jute etc. jetzt kauf ich die Vorgefertigten. Wie auch immer. Manchmal kann ich die Spitzen der Wurzeln sehen und manchmal nicht. Ich mach mir da auch nicht soviel Gedanken drueber. Was das giessen betrifft hat sich fuer mich folgendes als beste Variante rausgestellt. Zuerst mal sehr langsam aber zuegig in Intervallen giessen. Immer schoen das Wasser "einziehen"lassen. Das mach ich dann bis ich meinen gewuenschten Runoff habe. Und ich benutze ne Kanenduese die Rechteckig ist und viele Loecher hat. Man muss einfach langsam giessen.

2 Like

ja man muss echt richtig langsam giessen, mittlerweile hab Ichs ganz gut im Griff.

@Vigo die Pflanzen vom letzen Grow sahen ebenfalls super aus und die Früchte waren Top, von daher hatte ich keine Probleme. War halt nur überrascht das ausgerechnet in den Töpfen die dafür gedacht sind die Wurzeln zu optimieren, so mickrige Dinger zum Vorschein kamen. Die Pflanzen waren ja auch nicht gerade klein von daher war es schon komisch.
So lange die Pflanzen gesund wachsen und am Ende was ordentliches raus kommt ist es ja auch egal :smiley:

jemand von den Profis Lust eine Trichom Beurteilung abzugeben? Einer der Pflanzen ist nur halb so groß wie die anderen, allerdings sehe ich bei der jetzt schon am meisten braun. Ich bin eher auf high aus, passt das noch? Wahrscheinlich wird es wieder so sein das meine Ungeduld mich jetzt dazu drängt was hinein zu interpretieren :rofl:

Obergeschoss:

untere Etage

Auf jeden Fall habe ich ein paar rote Trichome entdeckt. Die enthalten Anthozyan.
Ich bin kein Profi, habe das Thema aber auch gerade. Die Faustregel besagt so 20% braune Trichome, weil dann das Verhältnis von klaren zu trüben Trichomen am Besten ist, also max. Anzahl von trüben. Das kann von Blüte zu Blüte und Pflanze zu Pflanze unterschiedlich sein.
Soweit die Theorie. :see_no_evil:
Auf dem ersten Bild sehe ich viele braune Trichome, könnte man also demnächst ernten.
Auf dem zweiten sehe ich eher klare Trichome, also noch abwarten.
Aber auch nochmal mehr Stellen ansehen um möglichst einen Gesamteindruck zu gewinnen.
Und, heute gelernt, wenn Du etwas zu früh erntest, hast Du u.U. mehr Aroma, weil mehr Terpene übrig sind.

2 Like

immer diese verdammte Gratwanderung :sweat_smile:

evtl. dann am WE Teilernte. Oben Ernten unten noch stehen lassen.

Das mit den Terpenen ergibt für mich Sinn. Beim letzten Grow hatte ich eine Tangie Kush dabei, die hatte als ich Sie geerntet hab quasi keine braunen Trichome. Das Zeug war geschmacklich der absolute Oberkracher und das obwohl ich nicht mal fermentiere. Und jedes mal wenn ich die Dose geöffnet hab ist ein Aroma herausgeströmt bei dem ich gedacht hab „unglaublich“

2 Like

Wichtig ist es natürlich auch, sich nach Möglichkeit vor allem an den Trichomen auf den Calyxen und nicht den Sugarleaves zu orientieren. :point_up::smiley:

2 Like