Holsteiner Knaster Outdoor 2019

So, heute hab ich umgetopft!

Erstmal die Mädelz durchnummeriert, damit ich sie immer wiedererkenne.

Irgendwo hier hab ich gelesen, dass man Schlitze in die Torfpötte machen soll, damit die Wurzeln besser durchkommen. Letztesmal hatten die Jiffys sich gar nicht richtig aufgelöst.
Natürlich ganz vorsichtig!

Die langen Spargel hab ich natürlich tiefer eingesetzt. Bilden die Stämme unter der Erde dann eigentlich auch Wurzeln zur Seite aus? Den längsten musste ich fast ganz nach unten setzen, da passte kaum mehr Erde drunter.

Dann kräftig angegossen, bis es unten rauskam.

Und was haben wir hier im Forum gelernt? Töpfe wiegen!

Voll nass im Schnitt also 470 gramm, trocken 260. Jetzt kann ich das gut nachverfolgen, wann ich wieder gießen muss. Sobald sie unter 300 gehen, würde ich sagen.

Allerdings scheint mir die Erde, wie sie aus dem Beutel kommt, etwas feuchter zu sein, als wenn sie im Topf komplett durchgetrocknet ist. Kann das sein? Muss ich dann mit einrechnen.

Eine schöne kleine Plantage! :heart_eyes:

2 Like

Jawohl
Und auch das mit der Erde aus’m Beutel ist richtig

1 Like

Hmm … so’n Jeans-Knackarsch mit schönen Pflanzen obendrin wär natürlich auch cool … vielleicht nächstes Jahr mal probieren. :jeans::thinking:

Das ist ja erst mein zweiter Grow, ich mach erstmal alles Karo einfach, um ein Gefühl dafür zu kriegen. Verfeinern kann ich das Verfahren dann immer noch, wenn ich Lust auf Experimente hab.

1 Like

Die Stoffpoette haben auch den Vorteil das es keinen Rootbound gibt. Sorry, ich vergess laufend wie das in D heisst. Rootbounding ist besonders bei kleinen Toepfen gang und gaebe und bereitet ne Menge Probleme. Deswegen finde ich, sollte man auf alle Faelle die Stoffpoette nehmen.
Aber Du hast ja noch massig Zeit und wenn Du Dir die Poete spaeter holst, kannste die Girls ja ohne weiteres einfach umpflanzen.

https://www.google.com/search?q=rootbound&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwj5oe-V7rLiAhUPCnwKHeb8DDIQ_AUIDygC&biw=1536&bih=791&dpr=1.25

Das stimmt schon im Prinzip, allerdings je goesser die Poette, je weniger faellt das ins Gewicht. Bei kleinen Poetten muss man sowieso alle “2 Std” die Wasserkanne reichen. Egal ob in einem Plastikpot oder Stoffpot.

Nee die Walmarttaschen sind hier irgendwie ne Mischung aus Plastik und nem anderen Plastik…lol Aber man kann auch Plastiktueten nehmen wenn man genug Loecher reinmacht. Allerdings funktionieren die dann nicht wie Stoffpoette sondern wie Plastikpoette. Der Vorteil der Tueten ist, das man 50 Peotte fuer 10 Dollar auf einer Rolle bekommt und die echt gut sind um Clone hochzuziehen . Beim Umtopfen reisst man einfach das Plastik auf. Das macht das umtopfen irgendwie schonender.

https://www.google.com/search?q=1+gal+plastic+grow+bags&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwj0s6Hk77LiAhUKFnwKHWuwBX8Q_AUIDygC&biw=1536&bih=791

1 Like

Endlich Outdoor!

Ich hab sie die letzten Wochen schon öfter draußen gelassen,
in Wind und Regen.

Schonmal ans Gießschema der Natur gewöhnen …

:sun_behind_rain_cloud::herb::seedling::cloud_with_rain:

Mein kleiner Acker

Für die Erdmischung habe ich noch ein paar Rehköttel gesammelt. Mehr Bio geht nicht!
Hab sie mit der Schaufel kleingehackt mit Sand als Trennmittel.


Sieht fast rauchbar aus …:thinking:


:+1::+1::+1:

Erdmischung:

ca.
5 Teile gesiebte Erde vom Spot
2 Teile Pflanzerde vom Gartenmarkt
1 Teil grober Sand
0,25 – 0,5 Teile Seramis-Granulat

Hab’s dies Jahr übern Daumen gepeilt & nicht abgemessen …

In die Töpfe kam unten eine Schicht Tongranulat rein als Drainage.

Stellprobe. Bisschen kann noch.

Die Köttel streu ich schon hier unten rein.

Pflanzloch einpassen …

Jo, wurde wohl Zeit. Was sagen die Fachleute zum Wurzelbild?

Pötte fertig. Kräftig mit Regenwasser angegossen.

Mit den Erdlöchern war es etwa das gleiche Verfahren. Hab wieder zwei Schneckenzäune mit eingegraben, nur zur Sicherheit. Ich hab dieses Jahr noch nicht eine Nacktschnecke gesehen!

Ich war die ganzen Tage ziemlich bocklos und habs bis heute vor mir hergeschoben. Aber irgendwann kommt man doch in so 'nen Zen beim Gärtnern. War’n guter Tag. :woman_farmer: :sunny:

8 Like

Reh-Köttel?
Da wo ich wohne, gibbet maximal Hunde Scheiße :poop:
:joy:

1 Like

Auch n Grund, warum ich aus der Stadt weg bin :wink:

3 Like

Sieht gut aus. Weiter so !!!

1 Like

Kommt vom Farmer Dorf mehr ???

Grüner Daumen hoch !! Gruß

1 Like

Jo, geht natürlich weiter. Jetzt wo sie draußen sind, ist ja erstmal das gröbste überstanden. Ich hab ja noch eine 5. Pflanze, die sitzt noch im kleinen Topf, die muss ich jetzt schnell umtopfen, weil ich dann erstma paar Wochen unterwegs bin (die wollte jemand abholen, hatter nich … Kiffer ey … :crazy_face:).

1 Like

Soo, Plantage fertig! :heart_eyes:

Die hinten im Tontopf hab ich eben noch umgetopft, das war immer die kleinste von allen (Nr. 3). Mal sehen wie sie sich macht. Hatte sie zuletzt immer schon rausgestellt, aber nachts bei Starkregen & Gewitter reingeholt. Den anderen scheinen die Unwetter der letzten Woche nichts ausgemacht zu haben.

Irgendwie ist das Grün dunkler bei Nr. 3, mal sehen ob sich das noch angleicht.

Nu bin ich erstmal 2-3 Wochen auf Montage, bin gespannt, wie sie dann aussehen. Meine Nachbarn schauen immer mal vorbei und wässern bei Bedarf.

5 Like

Coole Nachbarn - wenn se auch Cannabisaffin sind!

1 Like

Nicht alle rauchen. Sind aber cool soweit :sunglasses:

3 Like

Allso mein Nachbar schaute auch mal auf meine Outdoor´s… zu gut meiner Meinung nach… :joy: es fehlten ein paar Hauptbuds… :thinking: aber war ja egal er hatt es ja dann gebeichtet :stuck_out_tongue_winking_eye:

2 Like

Also bisher ein feiner Grow, muss ich sagen. Ich mache mir nur Sorgen, ob ich nicht etwas spät dran bin in diesem Jahr. Die Sativa soll ja immer lange brauchen.
Ok, Sensi sagt “Kurze Blütezeit” – wie schätzt ihr das ein?

1 Like

Ich hoffe doch auf einen guten und langen Sommer !!!

1 Like

Update!

War jetzt 3 Wochen unterwegs. Die Ladies haben sich gut gehalten. Freundliche Leute haben immer mal nach dem rechten gesehen und bei Bedarf gewässert.

Ich habe ihnen jetzt nochmal etwas Naturdünger gegönnt:


Die Rehe haben einige Ködel nachgelegt, danke ihr lieben! (Die sind ursprünglich größer, irgendwo zwischen Hasenkötteln und Pferdeäpfeln. Ich habe sie etwas zerstampft. Hab leider kein Foto im Originalzustand.)

Die Menge habe ich etwa gleichmäßig auf die 5 Pflanzen verteilt, leicht in die oberen 5 cm der Erde eingearbeitet, dann kräftig gegossen (die Töpfe waren richtig trocken) und mit Mulch abgedeckt.

Weiß nicht, ob düngen überhaupt angesagt war, aber ich glaube, etwas Mist kann nicht schaden. Was meint ihr?

in den letzten Tagen habe ich mal gemessen: sie sind zwischen 50 und 70 cm hoch und wachsen ca. 1-2 cm am Tag.

Was mir etwas Sorgen macht: die Topfpflanzen sind sehr viel hellgrüner als die in der Erde:

Könnte das mit dem Düngen zusammenhängen? Muss ich mir Sorgen machen oder ist das im normalen Rahmen?

Keep growing! :sunglasses::ear_of_rice::herb::palm_tree::man_farmer::sun_behind_small_cloud::sun_behind_rain_cloud:

4 Like

Vielleicht ist der Dung ja etwas zu „scharf“ und dadurch der Ph-Wert zu hoch? Nur eine Idee, sieht so aus als könne sie keine Nährstoffe aufnehmen finde ich. :v:t3:

1 Like