Kaufberatung: Welche CDM/HCI Lampen für Indoor Growing?

Original Artikel: https://www.cannabisanbauen.net/cdm-hci-kaufberatung/

CDM/HCI Leuchten sind eine Weiterentwicklung der klassischen MHL/NDL Leuchtmittel. Sie verbrauchen weniger Strom und bieten ein super Lichtspektrum. Da sie relativ neu in der Grow Szene sind, gibt es kaum fertige Sets oder Reflektoren. Es ist viel Selbstbau angesagt. Wenn du dir unsicher bist, welche CDM/HCI die richtigen für dich sind, bekommst du hier die…

Redest Du hier ueber die in den USA bezeichnetten CMH (Ceramic Metal Halide) Lampen?

@jrgong :bell: :bell: :bell:

1 Like

Ich habs schon gefunden…lol …sind im Prinzip die gleichen wo ich drueber rede. Nur das wir hier die 315W und 630 W /945W Versionen benutzen. Die stellen die CMH jetzt auch in Double Ended her. Und eine Fa. hat ne Lampe mit normalen Mogul Sockel ( E40? die fetten, wie bei der 400W/600W) die kann man dann in einen ganz normalen Reflektor schrauben.

Habt ihr keine Sonne in Oregon, statt künstl. Licht im Zelt?

Leider nur im Sommer…Ausserdem benutzen wir doch unsere eigenen Sonnen (1000W), ich schwoers, da kriegste nen Sonnenbrand…In meinem grossen Raum haengen 8 von denen.

1 Like

Ich hab kein Zelt. Ich hab mir aber extra ne Growbox gebaut, als ich hier hingezogen bin. Ist etwas groesser als die D Boxen…weisste ja, in Ammiland ist alles XXXXXXL…lol

2 Like

Okay, deine Growbox ist schön.
Aber so 'ne Hütte und Besseres aus Stein haben wir in jedem Schrebergarten.
Problem ist lediglich die Nonkonformität mit dem BtMG.

1 Like

Yep mit Stein ist hier nicht nicht so viel. War auch mehr als Ammiwitz gedacht, weil wie gesagt, hier ist ja alles groesser.

Halogen-Metalldampflampen sind doch gerade im Ladenbau weit verbreitet, kann man sich da nicht einfach derer Systeme bedienen? Es gibt da ja auch Strahler mit sehr niedriger Höhe, EVG und Schutzglas sind schon integriert. Aussderdem haben die noch den Luxus das man sie einfach schwenken kann. Es gibt sogar Modelle bei denen man den Abstrahlwinkel verändern kann, wobei für die Anwendung hier wohl einfache Flood-Strahler reichen. Und man kann sie super einfach und flexibel in eine 3-Phasen Stromschiene einsetzen (eine Phase anschließen reicht), für die es auch noch höhenverstellbare Aufhängungen gibt. Bei eBay sind die gebraucht so billig, da kann man sich fast überlegen ob man nicht jeder Pflanze einen eigenen Strahler mit wenig Watt spendiert, um die Ausleuchtung zu optimieren.

Das ist allerdings nur ein Vorschlag von jemanden der noch nie was angebaut, und auch noch nie richtig was geraucht hat.

1 Like

Hast ein paar Links? Habe länger schon nicht mehr recherchiert, es hat sich bestimmt schon mittlerweile was getan! :slight_smile:

Stimmt… das sind die Leuchtmittel die erstmal vorglühen müssen bevor sie dann richtig zundern…
Mit denen soll das gehen?
Das würde mich verblüffen…
Schon tausendmal verbaut…
Die Strahler Die man in die z.b. ERCO 3Phasenschiene einrasten kann?
Mega flexible Lösung wär das…
Durch die 3Phasenschiene könnte man verschiedene Schaltzeiten umsetzen…
Z.b. eine Schiene für zwei Abteile des GrowRooms…

Hier mal zwei Beispielfotos für Leute die die Strahler nicht kennen.

Der obere Teil wird einfach in eine 3-Phasen Stromschienen eingehängt und sorgt für die Stomversorgung. In dem großen Kasten darunter befindet sich das EVG, man kann ihn horizontal schwenken. Daran ist wiederum der Reflektor mit dem Schutzglas befestigt, den man vertikal schwenken kann. Es gibt davon unendlich viele Designs, das sollen nur Beispiele sein.

ChopChop, nicht nur mega flexibel, sondern auch sehr günstig, zumindest wenn es sein muss. Für eine 60x120er Box müsste ja ein Meter Stromschiene mit Endkappe und Einspeiser, 3 Wide Flood Strahler mit RX7s Fassung (2x70 Watt + 1x150 Watt, oder umgekehrt) und entsprechende Leuchtmittel reichen. Gebraucht aus dem Ladenbau kann man das schon für unter 100 Euro bekommen, wenn man sich ein wenig Zeit zum Suchen nimmt.

Für eine 60x120er Box mit 8 Pflanzen kann ich mir aber auch einen anderen Aufbau vorstellen, wenn Geld nicht sooo wichtig ist. Im Grow 3x70 Watt RX7s 942 im Wide Flood Strahler, da brauchen die Pflanzen ja nicht so viel Licht. Dafür im Bloom z.B. 8x35 Watt G12 930 im Medium Flood Strahler (ggf. mit veränderbaren Abstrahlwinkel), also für jede Pflanze einen eigenen Strahler. Zusätzlich könnte man sich noch überlegen 2 Wide Flood Strahler mit je 70 Watt und roten RX7s reinzuhängen, um ein noch besseres Ergebnis zu erzielen. Für den Aufbau braucht man dann aber mindestens 2 Stromschienen, da sonst der Platz nicht reicht. So ein Aufbau kostet aber auch mit gebrauchten Komponenten und viel Suche auf eBay mit Sicherheit über 200 Euro.

Beim Kauf von gebrauchten Strahlern würde ich auch darauf achten das bereits die richtigen Leuchtmittel verbaut sind. So kann man ein paar Euro für deren Anschaffung sparen.

1 Like

Kann ich nicht viel zu sagen. Aber vllt hatten die Jungs von Migro sowas schon in den Fingern.

1 Like

Ich hab mich damit auch nicht beschäftigt, @ChopChop.
Und zwar weil ich es so verstanden habe, das diese Lampen zwar eine Alternative zu MHL/NDL, nicht aber zu LED’s sind.
Das kann natürlich falsch sein…

Sorry für die Störung. Kleine Frage. Wie poste ich denn hier ein neues Thema? Ich sehe den Button nirgends. Kann nur wie eben hier auf andere Themen antworten…Würde aber gerne eines erstellen…
Danke

Hallo

das liegt an den Vertrauensstufen…das geht erst ab Anwärter
Vertrauensstufen

geht aber zügig, da reichen schon 15 Minuten Lesezeit oder 30 Beiträge gelesen zu haben :slight_smile:

1 Like

Hallo,
Meine alte Led Lampe ist kaputt, hatte mich beim Kauf der Lampe nicht so wirklich beschäftigt und mir eine niello 600 w 12 Band full Spektrum gekauft. Jetzt habe ich mich ein bisschen eingelesen und bin auf die Marke DIY-M-KID 200w gestoßen.
Meine Frage ist, diese Lampe eine gute Entscheidung?

1 Like

Hab bisher nur gutes gelesen von der pro emit bzw DIY-M-KID 200w @Dr.Green1 .
Wenn man Bastler ist, und schon ein bisschen verdrahten geübt hat…
Der Preis is aber schon ganz schön gesalzen