Medizinpflanzen: Dance World + Euphoria + Painkiller XL

Möchte euch an meinem aktuellen Grow teilhaben lassen :yum: …es wird kein „klassischer Growbericht“ werden …aber da diese Sorten nicht so oft oder gar nicht hier vertreten sind mag es ja doch für manchen interessant sein wie diese jeweils aussehen und sich unterscheiden.

Vorab paar Infos zu den Sorten von RQS:

Dance World

Eine erhebende Marihuana-Züchtung mit einem großartigen medizinischen Potential. Die Dance World ist eine Kreuzung aus zwei verschiedenen Erscheinungsformen der Dancehall. Ihre Genetik ist vor allem eine Mischung aus Mexican und Afghan, gekreuzt mit der großartigen medizinischen Sorte Juanita la Lagrimosa.

Die Dance World ist eher eine Art kleine Cannabis-Pflanze, die mehr wie eine Indica wächst und eine Höhe von 60 bis 120cm erreicht. Sie blüht in rund 8 Wochen, wieder sehr ähnlich wie eine Indica. Ihre Wirkung ist jedoch nicht wie die der meisten Indicas.

Wie alle unserer medizinischen Cannabis-Züchtungen besitzt sie einen hohen Anteil an CBD, fast gleich hoch wie der THC-Anteil. Wie vom Namen erwartet werden darf, erreicht man mit der Dance World ein erhebendes, motivierendes High, ganz wie die Musik der jamaikanischen Tanzlokale, nach der ihre Eltern benannt wurden. Diese Züchtungen mit einem hohen CBD-Anteil wurden wegen der entzündungshemmenden und schmerzstillenden Wirkung sowie wegen der Linderung von Beklemmungszuständen und/oder Spasmen verwendet

Die Marihuana-Samen sind auch feminisiert, was bedeutet, dass man es nicht mit männlichen Pflanzen zu tun bekommt. Werden sie gut gegrowt, werden alle Pflanzen zu schönen weiblichen Pflanzen heranwachsen. Die Dance World bringt einen Ertrag von ungefähr 400 bis 450 Gramm pro Pflanze.

Der Geruch ist während der Wachstums- oder Blütephase nicht zu stark. Werden die Buds jedoch einmal zerrieben und geraucht, entfaltet sich das gesamte Aroma, eine komplexe Mischung aus erdigen Aromen und würzigem, beinah fruchtigem Geschmack. Die Dance World ist eine gute Züchtung für medizinische Anwender oder alle, die eine eher erhebende Wirkung wünschen.

Euphoria

Shark Shock ist eine Sorte, die der florierende Champion des High Times Cannabis Cups seit den späten 1990er Jahren war und sie wächst sehr schnell. Sie finden diese drei Eigenschaften auch in der Sorte Euphoria.

CBD ist eine Abkürzung für Cannabidol, das häufig zur Bekämpfung von Erkrankungen wie Morbus Crohn und multiple Sklerose verwendet wird. Diejenigen, die unter medizinischen Beschwerden leiden, die Schmerzen und Unannehmlichkeiten beinhalten, nutzen häufiger Cannabissorten, deren CBD-Gehalt höher ist. Euphoria erbte dieses hohe CBD und enthält mehr CBD als THC-Gehalt, doch das Verhältnis ist mit 10% zu 9% ziemlich gleich.

Viele Nutzer dieser Sorte, finden sie die Samen perfekt zur Produktion einer Pflanze, deren Rauch energetisch ist und den Nutzern das Gefühl gibt, sozialer zu sein. Diese Sorte eignet sich für diejenigen, die unter sozialer Angst leiden und sie wird allgemein als eine der medizinischen Cannabissorten verwendet.

Euphorias genetischer Hintergrund prägt diese Sorte mit einem süßen und vor allem fruchtigen Duft, der in einen Geschmack eines recht angenehmen Rauchs übergeht. Da es eine Kreuzung von 20 Prozent Sativa und 80 Prozent Indica ist, führt er zu einer euphorischen Stimmung, die sich nicht die Schläfrigkeit bemerkbar macht, aber fantastisch gegen Schmerzen und nervöse Spannungen hilft. Deshalb ist es tolles medizinisches Gras. Es ist ein Kurze bis mittelgroße Pflanze, die im Freien Höhen von 80 bis 110 cm erreicht. Im Innenraum sind es 60 bis 100 cm, bedingt durch den hohen Anteil an Indica. Diese Sorte bildet im allgemeinen kürzere und gedrungenere Pflanzen aus.

Der Ertrag aus dieser Pflanze ist für eine Indicastruktur sehr schön. Sie werden im Innen- und Außenbereich immer und immer wieder Erträge von 400 bis zu 450 Gramm pro getrocknete Pflanze und das in einer nicht mehr als einer 8-wöchigen Blütezeit! Nicht schlecht für medizinisches Marihuana, bei dem Sie bei Konkurrenzpflanzen vielleicht Sorten mit einer Blüte von 10 Wochen finden!

Die kritische Masse kommt dabei auf die Häufigkeit der Verwendung an. Schauen Sie sich die große Auswahl bei Royal Queen Seeds an und finden Sie die medizinischen Cannabissamen, die eine Pflanze mit der spezifischen Höhe erzeugen, die Sie benötigen. Euphoria ist sicherlich eine der CBD-Sorten. Diese ist wegen ihrer angstreduzierenden und antiinflammatorisch Reaktionen bei denen bekannt, die sie verwenden. Dies ist ohne schweres Gefühl oder einen „couch-lock“-Effekt möglich, der bei einigen Wettbewerbern sehr wohl zu finden ist. Immer wenn CBD-Werte von mehr als 4% festgestellt werden, gilt dies als hoher Wert. Euphoria enthält 7% CBD.

Painkiller XL (hatte ich ja hier schon einmal vorgestellt)

In diesem Fall: Painkiller XL . Diese neue Sorte vereint zwei gut angenommene Eltern Juanita la Lagrimosa (Spanisch für „Juanita die Tränenreiche“) und Royal Highness, die ihrerseits genetische Hybriden anderer hervorragender Sorten sind: Juanita die Tränenreiche von Queen Mother und einer mexikanisch-afghanischen Mischung und Royal Highness von Dance Hall und Respect 13. Weiter und weiter reichen die Sorten zurück in die landwirtschaftliche Zeit, jede neue Sorte mit ihrem eigenen, unverwechselbaren Geruch, Geschmack, Farbe, einem High und einem medizinischen Nutzen. Jedoch wurde in den letzten zehn Jahren mit diesen Basteleien ein Ziel verfolgt, dass einige Züchter „Royal Respekt“ nennen, mit der Seele der Vorteile von Marihuana, die gleichzeitig in Richtung Körper und Geist gehen.

Painkiller XL ist bemerkenswert für ihre beinahe gleichen Werte von 9 Prozent Tetrahydrocannabinol (THC) und 9 Prozent Cannabidiol (CBD), die von einem Saatgut stammen, das aus 75 % Sativa und 25 % Indica besteht. Während die Sativasorte von Cannabis bekannt sind für die Erzeugung eines eher geistigen, zerebralen Highs und Indica den Ruf hat zu einem psychischen Hoch zu führen, gibt es weitere wichtige Faktoren zu berücksichtigen: THC ist die Komponente, der das Kopf-High am meisten zugeschrieben wird, das CBD sorgt für die medizinischen Vorteile, die von Schmerzlinderung, Angstlinderung, Linderung von Migräne, Fibromyalgie bis hin zu Creutzfeldt-Jakob gehen als auch Symptome von AIDS, Epilepsie und der Parkinsonkrankheit lindern. Dies sind nur einig von Dutzenden Beschwerden, für die Marihuana weltweit und in einem Dutzend US-Staaten von Ärzten verschrieben wird. Genossenschaften bei medizinischen Marihuana-Ausgabestellen stehen an vorderster Front bei der Versorgung ihrer Patienten mit den CBD-haltigen Cannabis-Knospen und Öle, die ohne Zweifel die Möglichkeit zum Kauf der geeignetsten Sorten schätzen, um Ihre individuellen Erkrankungen zu lindern.

Diese neue Sorte folgt anderen, die reich an CBD und THC sind, wie Euphoria, Royal Medic, Medical Mass und Danceworld, die die psychoaktiven Effekte nicht reduzieren auf Kosten der medizinischen Wirkung, sondern beide Effekte gleichwertig besitzen. Laut dem in Kalifornien ansässigen Steep Hill Cannabis Analysis Laboratorium bringt dieser Ausgleich dem Nutzer nicht nur die physische Heilwirkung, sondern die spirituellen und psychologischen Heilwirkungen ebenfalls. Es gibt andere Sorten mit sehr wenig THC und mehr CBD als Painkiller XL , aber selten besteht bei ihnen ein derartiges Gleichgewicht. Züchter dieser Sorte sagen, dass sie einen großen Beitrag zur Schmerzlinderung liefert, zusammen mit einer milden, erleichternden Euphorie.

Mit einer Blütezeit von acht Wochen kann die Painkiller XL 500 bis 550 g pro Pflanze im Innenanbau einbringen. Im Innenanbau beträgt der getrocknete Ertrag 500 bis 550 Gramm pro m2. Im Innenanbau haben die Pflanzen eine durchschnittlich in Höhe von 80 cm; draußen beträgt die durchschnittliche Höhe 135 cm und die Erntezeit ist Ende September.

3 Like

Bin gespannt, Feuer frei :wink:

Mach nem alten Mann kein Stress^^ :laughing: …geht gleich weiter. :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 Like

Quatsch ne - alter Mann - werde in paar Sekunden 47.:v::joy:
Deshalb auch mein Interesse an Medicinal, hab Angst vor Spritzen

1 Like

Na dann wünsche dem Jungspund mal alles Beste …und noch Glück obendrein^^ :four_leaf_clover:

Also mir hilft das Kraut seeehr gegen nervigen Nervenschmerzen und insgesamt auch für ein besseres Wohlbefinden :innocent:

1 Like

So …hier dann mal einige Fotos, eine Zeitangabe dafür ergänze ich vll. noch …

Dance World













Reihenfolge wurde beim hochladen etwas durcheinandergemischt …

Die Dance World habe ich mit Draht an paar Stellen runtergebogen.

Euphorica
















Mein erster „Fimm-Versuch“ …die will nur hochwachsen - nix in die Breite …daher Rübe ab.

Painkiller XL









Die wächst schon von Anfang an voll schräg …wie besoffen. Aber hat sich auch gefangen …anfangs hatten alle 3 so ihre Probleme.

Nochmal sorry das die Fotos so durcheinander gewürfelt sind. :see_no_evil: :hear_no_evil: :speak_no_evil:

3 Like

Na die haben sich doch noch gut verwachsen.
Gratuliere und weiterhin gutes Händling.

1 Like

Danke :slight_smile:

Wie meine schlechten Augen eben sehen konnte …die Mädels gehen bzw. sind in der Vorblüte.

Dance World

Euphoria

Painkiller XL

Ahja …und hier noch paar Daten von den Girls:

  1. Dezember 2017 war der Start zum keimen.

15… Februar - 1 x FIM bei der Euphoria

24… Februar - Vorblüte entdeckt

heute ist aber erst der 24.2.! :thinking: :smiley:

2 Like

Teatime der alte quantenversteher hat schonmal ne halbe Woche vorgeluschert.

:joy::joy::joy:

1 Like

Danke euch …habs angepasst. Fehler war: das Programm hat beim schreiben eine automatische Nummernfolge generiert. Geschrieben hatte ich es richtig …musste zwei Punkte nach der Zahl machen …dann hat es das übernommen was auch tatsächlich getippt war. …haha … :grin:

1 Like

Hät ik jetzt uch geschrieben…:rofl:

Ik schwör beim Leben meiner Schwiegermutter. :smile:

5 Like

Holla …gestern hab ich an den Damen kleine Thripse entdeckt. Noch nicht die Rieseninvasion …aber sind auf allen Dreien zu finden.

Habe eben eine Mischung angesetzt …Knappen Teelöffel Neemöl + ca. 3 - 4 Tropfen Spülmittel (ohne Phosphat) + ca. 1 Liter warmes Wasser.
Das Ganze steht jetzt relativ warm und wird später, kurz vor Feierabend - wenn die Lampen ausgehn …aufgesprüht. (Ober- und Unterseite der Blätter)

Sollte so doch funzen? - hab ich noch nie gemacht - Premiere :face_with_raised_eyebrow:

Sauviecher^^ :space_invader: :space_invader: :space_invader:

Sprühe die Blätter gründlich ein und die Thripse
sind Geschichte. Decke am besten den Topf ab
(Alufolie).

1 Like

Hmmm …hätte ich wohl gemacht, hatte aber eben dann dieses noch gelesen:

Neemöl kann auch als Zusatz zum Gießwasser ins Wachstumsmedium gegeben werden, um Wurzelfäule zu verhindern oder zu bekämpfen, wobei es auch als mildes Wachstumsstimulans fungiert.

…insofern sollte es ja auf dem Medium im Topf, keinen Schaden verursachen.

Decke es aber wohl doch „ein wenig“ ab. :innocent: …THX

Ich hatte beim letzten Befall gegossen und gesprüht und hatte es gut im Griff bekommen.

Und ja mit Neem kann man auch sein Gießwasser aufwerten.
Manche gießen mit Neem sogar prophylaktisch.:wink:

1 Like

@Sir_Smokealot
Richtig.
Wenn Du aber gründlich sprühst, gehen einige
Liter durch die Sprühflasche und es kommt
dann vielleicht 'n bisschen zu viel Neemöl in die
Töpfe.

Auf was willst du hinaus? Was passiert denn, wenn zuviel Neem in die Erde gelangt?

Hmmm …also …ich hatte jetzt gestern bei den Dreien etwa ein Halben Liter verbraucht, eher weniger …keine „einige Liter“. Klar, es gibt auch größere Pflanzen und dann steigt die Menge.
Habe sie ordentlich eingesprüht …mühevoll^^ die Blattunterseiten, so gut es ging …und klar, von oben auch.

Viele der Blätter ragten über den Topfrand hinaus, so das überschüssige Flüssigkeit auch seitlich vom Topf runtertropfte. Ein wenig ging aufs Medium …aber keine großen Mengen …ich denke das schadet nicht, vll. ist´s sogar förderlich.

So sah es gestern Nacht aus:

und so heute früh …sahen gut aus! :slight_smile: