Mein erster Grow – Das ERGEBNIS steht fest [DIY-ScroG + LST / 0,5 qm / 120 W / 3 x Critical]

Setup:

Location: Indoor. UndrCovrLab M Growbox 92x54x189cm
Beleuchtung: sanlight q3 gen2, 120 Watt, 40 cm Abstand.

Belüftung:

  • Abluft: 1 x 2 Stufen, 220/280 m³/h, ø= 125mm mit Aktivkohlefilter ECONOMY LINE für Lüfter bis 240 m³/h
  • Zuruft: 1x Silent Axiallüfter, 197m³/h, 125mm Anschluss mit Luftfilter-Box, für Zuluft, 125mm
  • Steuerung: 1 x GSE Klima-Regler für max. 2x 200W (Geräteklasse: Temperatur und Unterdruckregler)
  • Umluft: Profan, Ventilator, 15 cm, 5 W (15 min. an / 15 min. aus, 24/7)

Growmedium: BioBizz AllMix.
Dünger: BioBizz RootJuice, BioBizz Heaven, BioBizz Grow, BioBizz Bloom, BioBizz Top-Max (Bloom & TopMax noch nicht im Einsatz da Vegi :smiley:)

Bewässerung:

  • Leitungswasser, 1,5 - 2,0 L/Topf (ph 7,5 – erste Nährlösung hatte ph 6.8)
  • Anfangs wohl etwas zu viel gegossen nach Gefühl. Ab morgen (jetzt 7 Tage kein Wasser bekommen) oben genannte Menge in kleinen Einheiten bis minimal Drain entsteht. Aktuell mit 2 ml Heaven und 1 ml Grow auf 1 L Wasser.
  • Waage für Topfgewicht wird ab morgen auch verwendet um ein Gefühl für den schweren/leichten Topf zu bekommen.

Seeds:

  • 3 x Critical von RQS.

Hallo Zusammen,

freue mich darauf meinen ersten Grow hier vorzustellen :slight_smile:

Im folgenden gebe ich kurz Stichpunkt artig den Verlauf meines knapp ersten Monats wieder, damit ihr einen Eindruck gewinnt.

Am Ende meines Tagebuchs schließe ich mit paar wenigen Bildern ab. Freue mich sehr auf Euer Feedback zu meinem bisherigen Verlauf.

Sollte ich irgendwas vergessen haben für diesen Report oder verbessern können, lässt es mich wissen :slight_smile:

Eine Frage vorab noch: Ab wann genau zähle ich nun VT? Ab dem 18.01. oder erst dann wenn wie bei mir am 01.02. 4-6 Blattpaare vorhanden sind? – Würde das dann gerne hier noch ergänzen in meiner Auflistung.

  • 15.01.: Samen in Propagator von RQS platziert.
  • 18.01.: Keimung erfolgt (Köpfe leicht sichtbar)
  • 19.01.: Köpfe fast aufrecht
  • 20.01.: Keimling voll aufgerichtet (2 Stück etwas vergeilt in RQS Propagator. An diesem Abend in 9 L Plastiktöpfe mit angegossenem BioBizz AllMix (1,8 L/Topf) umgetopft. (Leider an dem Abend erst angegoßen, nicht vorab schon :frowning:)
  • 21. - 24.01.: Notizen etwas vernachlässigt. Lampe zu Beginn nur 10-15 cm Abstand. Am 24.01. auf 30 cm erhöht.
  • 25.01.: Gegoßen 1,3 L pro Topf (minimaler Drain) mit 2ml BioBizz RootJuice und 2 ml BioBizz Heaven / Liter. Temperatur im Schnitt 24 - 26°C / RLF nur 40-50%.
  • 26.01.: Keine Auffälligkeiten, Wuchs deutlich erkennbar.
  • 27.01.: Lampe wegen leichter Unsicherheit (Blattfarbe) und Recherche dazu auf 40 cm Abstand positioniert.
  • 28. - 31.01.: Weitere Blattpaare deutlich erkennbar, sonst keine Auffälligkeiten, Wuchs geht gut voran. Am 31.01. erneut mit oben genanntem Düngeverhältnis 2 L auf drei Töpfe verteilt gegoßen.
  • 01.02.: Anzahl Blattpaare bei allen drei Pflanzen >6
  • 02.02.: Keine Auffälligkeiten, Wuchs deutlich erkennbar. Mittlere Pflanze lässt etwas die Ohren hängen.
  • 03.02.: Gießen mit Nährstofflösung 1 ml BioBizz Grow und 2 ml BioBizz Heaven / pro Liter. Gegeben 2 L pro Pflanze, zurück blieben ca. 300 ml Drain pro Topf.
  • 04. - 08.02.: Das Düngen haben sie wohl gut vertragen, eine Pflanze zeigte mir schon leichte Mangel vor dem ersten Düngen. (Hatte auch erst bisschen Schwierigkeiten den Zeitplan Düngeschema von BioBizz richtig zu verstehen und zu starten). Internodien bei allen Pflanzen 3 Stück (Abstände 2-3 cm).
  • 09.02.: Große Pflanze (LST) Hauptstamm ein wenig zur Seite gebunden, damit die großen Fächerblätter „nicht mehr im Weg stehen“.

Diese Bilder sind vom 07.02.

Das Bild ist nach dem LST gestern Abend 09.02. der einen Pflanze (ganz links im Bild)
Bei der mittleren habe ich die großen dunklen Fächerblätter etwas nach unten positioniert.

Hier auch mal meine Wasserwerte :slight_smile: Die erfahrenen unter Euch können einem da ja auch immer super Ratschläge daraus ableiten.


Bildschirmfoto 2021-02-10 um 21.25.32

7 Like

Auch hier ist Natrium grenzwertig, musste im Auge behalten.
Calcium und Magnesium wirst du im laufe des grows sicherlich mal benötigen.
Zur Blüte (4-5. Woche) darf es schon mal bei ner critical 120:40 (cal/mag) sein.
Falls du cal/mag von bb benutzen wolltest…1ml sind rund 30:10 cal/mag
Falls in der veggie die Blätter nicht gut aussehen sollte, kann das auch an dem Natrium im Wasser liegen…
Noch sieht es aber super aus :+1:t2:
Lass wachsen und viel Spaß :smiley:

4 Like

Schön zu hören, dass bis jetzt alles gut ausschaut :slight_smile:

Morgen wollte ich mich mal mit LST für die mittlere Pflanze beschäftigen. Anschließend wird es für alle drei Ladies Nährlösung/Trinken geben :smiley:
Kann ich bei meiner großen schon toppen oder wäre das zu früh? Internodien haben alle jetzt 4 Stück.

Wie kann man etwas dagegen steuern bei zu viel Natrium?

Calmag werde ich mir zulegen. Die „kleine“ Pflanze zeigte ja schon Mangel dahingehend.

1 Like

Ich würde bis zur 5./6. Nodie warten, bis dahin is das Wurzelwerk gut ausgebildet und die ist nach dem toppen nicht so lange beleidigt

Gar nicht, entweder man verschneidet sein Wasser mit RO Wasser oder man nimmt Osmosewasser oder manch anderer nimmt Saskia…sind ja alle nur Hobby grower, da geht das schon :grin:
Zuviel Natrium versalzt das Substrat und die Pflanze kann mit Natrium nichts anfangen

Ach, die ersten Blätter sehen immer mal wieder komisch aus, der neuaustrieb sieht so aus wie er aussehen soll…ich würde noch kein cal/mag verwenden, der Dünger bringt ja auch was mit…wichtig ist nach Schema zu düngen und nicht weniger

Ja Natrium die unterschätzte Gefahr im Bio Grow

Danke :heart::call_me_hand:t6:

Deshalb hab ich eine Osmoseanlage extrem hoher Calcium und Natrium Wert

1 Like

Huhu Baba, was ist denn ein extrem hoher Natrium Wert?
Ich habe z.B. 1,13 bis 2,04 (Mittelwert 1,51) mmol/l

Ich hatte einen Calcium Wert um die 100mg/l dazu einen niedrigen Magnesium Wert und einen Nitrat Wert von knapp 60mg/l.

Ich hatte immer Probleme mit Lockout Überdüngung könnte ich ausschließen, falsches Grießverhalten hatte ich korrigiert und immer noch das gleiche Problem.
.
Blieb nur noch das Wasser und der Biodünger holt schon gut was raus bei Cal Mag.

Da blieb nur noch der Nitrat-Wert und ubersalzung da denkt man beim Bio Grow nicht sofort dran ist aber logisch wir gießen ja ohne Drain.

Und der Grow jetzt hat mich darin Komplett bestätigt.

Sorry für das Offtop

:heart::heart::heart:

2 Like

So Offtop ist das doch garnicht :slight_smile:

Wenn mein Natriumwert im Leitungswasser schon grenzwertig ist, kann Calmag da ausgleichen oder muss dann Saskia Wasser her :smiley: oder auch am besten was für Osmose direkt? :thinking:

Habe einen Umrechner gefunden, demnach sind meine 1,5 mmol Natrium gleich ca. 35mg/L das wäre dann also im Rahmen?

Definitiv :+1:

Ne, das hat ja nix mit dem Natrium zu tun…ich würde es trotzdem erstmal probieren und wenn’s nicht passt kannst du auf Saskia für die paar Pflanzen umsteigen

1 Like

Mach das, damit kann man nicht früh genug anfangen.

Du kannst es schon machen, aber wie @anon83502949 schon schrieb stecken die Pflanzen das Topping später besser weg, warte am besten wenigstens noch mindestens eine Internodie mehr ab.

Welch hübsch geschriebener Report, mega der Service hier! :ca_giggle_joint: :popcorn:

Wünsche einen schönen Grow, viel Freude daran und dann natürlich eine fette Ernte!! :ca_hempy:

1 Like

Danke für die Lorbeeren @Lobolope :smiley:

Ja, hab mir gestern Abend mal entsprechend die Zeit dafür genommen. Möchte ja was lernen daraus und der ein oder andere kann dabei sicherlich auch noch was lernen.

Beim Bio Grow gießen wir ja ohne Drain da kann zuviel gießen (Falsches Gießverhalten)
Und Düngen nach Schema schnell zu Versalzung führen was als Überdüngung oder Mangel verstanden werden durch die Osmoseanlage hab ich jetzt diese Probleme nicht mehr.

Jetzt liegt es hat nur noch an mir wenn was schief läuft und ich muss nicht soviel Rum Doktor’n.

Jetzt Stelle ich nur den ec vom Wasser mit CalMag ein und gebe den Dünger es erspart mir Kopfzerbrechen. Dadurch kann ich auch mehr auf die Pflanzen achten.

Viel Spaß beim trainieren :heart:

1 Like

Ja, korrekt, wir gießen organisch natürlich ohne Drain :slight_smile:

Welchen EC-Wert steuerst du mit CalMag genau an?
Verstehe ich das dann richtig, du regelst mit CalMag dein Leitungswasser auf einen guten EC, gibst die BB Produkte dazu (auf den ph Wert verlässt du dich mit deiner Erfahrung wahrscheinlich schon?!) und gießt dann…?

Danke, danke… ich werde wohl doch erst morgen Abend trainieren mit ihr. Machen heute einen guten Eindruck / Durstig sind sie auch noch nicht. Also gibt es morgen gegen Abend Training und danach was zu trinken :smiley: Bilder folgen später noch welche.

1 Like

Der EC wert sollte bei 0,4 liegen. Ich hab eine Osmoseanlage den Ph wert hab ich jetzt nicht berücksichtigt die BioBizz Produkten gleichen den sehr gut an und der Boden hat ja einen Puffer.

Der EC Wert müsste auch in deinem Wassergutachten stehen Elektrische Leitfähigkeit

Liebe Grüße :heart:

In den öffentlich einsehbaren Trinkwasserqualität Datenblättern steht mein EC Wert leider nicht drin. Kann man problemlos sein Leitungswasser begutachten lassen? :smiley:

Danke für deine Infos bzgl. BB und ph. Hab bei meiner ersten Nährlösung auch direkt festgestellt, dass der Wert super angepasst war.

Beim nächsten Grow hab ich auch das Schema von BB verstanden und fange früh genug an. Hoffe dass es bei mir hier „nur“ anfänglich falsches Gießverhalten war und ich jetzt keinen Mangel komplett durchschleppe :frowning:

1 Like

Kurz vor dem „Gute Nacht“ hier noch die versprochenen Bilder (die sehr eindrucksvoll zeigen wieviel Rot-Anteil so eine SANlight doch hat, obwohl man denkt, es wäre das „weißeste“ Licht was man jemals gesehen hat :smiley:)

Eine wichtige Frage hab ich direkt: Wie genau zähle ich denn nun VT?? Ab dem Tag wo der Keimling seinen Kopf aus der Erde streckt oder wenn min. 4-6 Blattpaare vorhanden sind? Ich würde gerne den genauen VT in meinen Reports abgeben :smiley:

Vorab nochmal was zum Thema bei mir gießen mittels wiegen und potentiellem ableiten von Problemchen :smiley:

Mein Sorgenkind „kleinste Pflanze“ (hatte zu Beginn den schwächsten Wuchs und zeigt an den unteren Fächerblättern als einzige einen Mangel) will wohl auch irgendwie nicht richtig trinken. Die Gewichtsabnahme ist bei ihr auch am schwächsten. Aktuell 4,7 kg Topfgewicht, die anderen beiden haben 4,2 und 4,3 kg. Differenz lächerlich oder sind das Anzeigen von „schwachen Wurzeln“ oder Trockenspots? Vor vier Tagen waren alle noch identisch mit 5,3 kg.

Mein Sorgenkind (hat sich aber auch gut erholt seit dem letzten/ersten gießen mit Nährlösung).
Bin sehr gespannt wie es mit ihr weitergeht, wenn es morgen Nährlösung und in kleinen Einheiten gibt.

„Mittlere Pflanze“

„Größte Pflanze“ – Hat erstes LST sehr gut vertragen wie ich finde (war vorgestern / Hauptstamm zur Seite gebunden und zwei große Fächerblätter runter gebunden, eins ist mir sogar abgebrochen).
Der Hauptstamm richtet sich wieder Richtung Licht und die Triebe haben einen richtigen „Schuss gemacht“ und wollen auch die Sonne anschauen :smiley:

Was meint ihr? Schaut soweit alles gut aus oder kann ich was tun? :slight_smile:
Ich bin vom Bauchgefühl und der Optik ziemlich zufrieden.

Bei der mittleren möchte ich morgen auch erstes LST ausführen - vielleicht auch bei der kleinen schon - Bin gespannt. Die unteren Fächerblätter sind mächtig (verdrängen die neuen Triebe fast schon etwas).

So denn… Gute Nacht. Freu mich auf Eure Meinungen :v:t2:

2 Like

Such mal nach elektrischer Leitfähigkeit. Wird gemessen nach DIN EN 27888 (C08)

1 Like

Mach Dich deswegen nicht verrückt. Jede Pflanze ist anders und der Bedarf ist unterschiedlich und das wechselt auch.
Bei mir war die „kleine“ auch erst Nachzügler, hat aber im Laufe des Grows die beiden anderen überholt. Du gießt trotzdem nach Tut weiter - manchmal ist eine eben einfach dann früher „satt“ das merkst du schon beim wässern dann

2 Like
Chat | CannabisAnbauen.net