Outdoor Guerilla Grow 2020 | Outdoor Anzucht bis Ernte

Setup:

Location: Outdoor
Growmedium: Anzuchterde von Composana, Später Blumenerde von Composana
Dünger: noch keinen (Empfehlungen erwünscht)
Bewässerung: Regenwasser, oder aus einem Bach

Seeds:

  • Sensi Seeds Skunk #1 feminisiert 3x
  • Sensi Seeds Afghan Kush nicht feminisiert 10x

Willkommen bei meinem ersten Growreport.
Kurz zu mir, ich bin 20 Jahre und komme aus dem Westen Deutschlands. Ich habe in den letzten Jahren immer wieder von Outdoorgrow gelesen, bis ich dieses Jahr aufgrund der vielen Freizeit selbst angefangen habe. Nun will ich meine Erfahrungen teilen. Ich bin Anfänger und experimentierfreudig also verzeiht einige Fahrlässigkeiten.

Am 26.04.2020 habe ich alle Samen zwischen zwei nasse Tücher gelegt, um diese zu keimen. Dies war der einzige Schritt, welcher Indoor geschah.

27.04.2020

Am nächsten Tag waren bereits alle Samen aufgegangen, also beschloss ich sie in ca. 10cm Töpfe, mit Anzuchterde von Composana, zu pflanzen. Die Töpfe wurden dann in ein Tomatengewächshaus (erhältlich für ca 20€) gestellt, um sicherzustellen das die Temperatur einigermaßen konstant bleibt und Tiere fern zu halten.

Zu meinem Spot:

Zugegeben hat es wirklich lange gedauert bis ich einen passenden Spot gefunden habe, aber nun bin ich recht zufrieden.

Der Spot ist umgeben von Büschen und Laubbäumen, sodass er blickdicht ist. Sonne ist meiner Meinung nach genug da, weil dieser Richtung Süden ca. 20m und nach Südwesten ebenfalls ca. 20m freie Fläche bietet.


Der Boden ist leider zu lehmig um die Pflanzen dort wachsen zu lassen, deshalb habe ich einige ca. 60cm tiefe und 60cm breite löcher gebuddelt

02.05.2020

Einige Tage war nichts zu sehen und ich musste feststellen das ich die Samen zu tief eingegraben habe, also habe ich vorsichtig etwas erde von oben abgetragen. Dazu kamen dann plötzliche Temperatur Schwankungen, so war es die eine Nacht 10 Grad und die nächste nur noch 1 Grad, die Temperaturen Tags über waren zwischen 11 und 19 Grad. Ich denke aber das durch das Gewächshaus die Pflanzen gut überlebt haben. Bewässert habe ich mit Regenwasser. Die weiße Plane auf dem Bild ist eine Art mini Teich zum auffangen vom Regen.

06.05.2020

Heute war ich wieder am Spot und trotz Frost zeigen sich alle Pflanzen, die Skunk #1 sind scheinen größer als die Afghan Kush, aber vielleicht kommen diese ja noch.


Zugegeben diese Pflante ist die beste (heute abend 08.05 werde ich ein weiteres Update posten)

Nun einige Fragen:

  1. Welchen Dünger könnt ihr empfehlen ? Die Blumenerde in welche die Pflanzen in ca 1 Woche kommen ist für 6 Wochen vorgedüngt, vertraut ihr diesen angaben ?

  2. Meint ihr die Sonnenstunden sind an diesem Spot genug ? Als ich den Spot gefunden habe waren dort überwiegend abgestorbene Brennesseln und andere Dornenpflanzen, könnten auch Brombeeren sein.

  3. Jemand Erfahrung mit diesen Seeds, ich möchte vor Ende September ernten, habe überlegt eventuell sogar die Pflanzen abzudecken um diese früher in die Blüte zu schicken, da jemand Erfahrung ?

4 Like

Servusle,

Hanf ist relativ Frost unempfindlich. Ein paar Nächte unter dem Gefrierpunkt, macht denen nix.

zu 1; Noimm nen Mineralischen Dünger. Im KIK oder Discountern gibts 1l Pullen für nen €. Das reicht für Hanf aus.

zu 2; Ja. Alles ist besser als Kunstlicht. Ab der Dämmerung und bei Temps über +5°C geht das Wachstum weiter.

zu 3; Die Skunk wird auch so fertig. Die Kush könnte knapp werden.

Wie stellst Du dir das mit dem täglichem Ab- und Aufdecken vor?

Erfolg gewünscht

2 Like

Habe gelesen das man Outdoor auf 12/12 lange warten muss, wäre bei uns in DE erst Mitte September und dann braucht die Blüte ja noch…
Deshalb hätte ich eine lichtundurchlässige Plane jeden Abend über die pflanzen gelegt oder mittels Gerüst gespannt, um so abends 2-3 stunden licht zu entziehen und dann wieder abnehmen…

Lehmiger Boden? Scheinst mein Nachbar zu sein, ich hab nach 20cm Erde auch nur noch Lehmboden.
Als Dünger könnte man den Greenhouse Feeding Bloom mal testen, den kannst dosiert auf die Erde streuen und dann eingießen.
Ich sehe erste Blüteansätze immer so Ende August Anfang September bei meinen outdoor-fems, vor Ende Oktober brauch ich gar nicht ernten, hab aber bisher auch keine Sorten verwendet, welche für unser Klima geeignet sind.

1 Like

Ja das graben war kein Kinderspiel :smiley:
genau und leider habe ich die Zeit bis Oktober nicht mehr… ist ja egal warum :wink:
Ich schätze ich warte bis die pflanzen groß genug sind und beginne dann mit dem abdecken, ist sicher interessant für einige, werde es dann hier dokumentieren.
Und danke für eure Tipps, werde die tage mal nach den Düngern gucken.
Eins noch, was nutzt ihr um den pH wert zu steigern, geht dafür auch rasenkalk ? Ist leider das einzige was ich gefunden habe

Oh, da bin ich gespannt, da sind wir ja vom Timing beide ähnlich, wenn auch vom Outdoor-Aufbau (zuhause und große Töpfe) anders.
Viel Erfolg!

1 Like

Schön zu hören :slight_smile: Hast du deine schon ausgesetzt ?

Update: 08.05.2020

War gerade beim Spot und alles sah super aus, die Skunk #1 haben etwas zugelegt. Ein Problem war trotzdem da, 3 meiner Pflanzen hatten viel zu kleine töpfe und ich habe die Wurzel unten schon gesehen, habe sie jetzt erstmal in provisorische größere Behälter umgetopft.

Ansonsten ist alle top

1 Like

Nein, ich schiebe sie nachts noch rein: https://forum.cannabisanbauen.net/t/2020-outdoor-balkon-erster-versuch-ever/10588/36
Finde ich gut, können wir ein wenig quervergleichen.

1 Like

20.05.2020

In den letzten Wochen ist nicht viel passiert, da allerdings die Nächte wärmer geworden sind habe ich die Pflanzen nun in Löcher mit Blumenerde gepflanzt.

Ich habe die Pflanzen auch mit Neemöl besprüht um Schädlinge fern zu halten

1 Like

25.05.2020

Gerade wieder nach den Pflanzen gesehen, die haben einen ordentlichen Wachstumsschub bekommen seit ich sie ausgesetzt habe. 2 habe ich bereits weggeworfen da sie einfach nicht mehr gewachsen sind und ich eh viel zu viel für mich habe.

Einige Pflanzen haben Löcher in den Blättern (Siege nachfolgendes Bild). Ist das ein Schädling ? Und wenn ja wie kann ich diesen beseitigen ?

Sieht eher geschnitten aus wie von nem Nagetiere oder ner Katze, nach Schädlingen sieht das eher nicht aus.
Aber warte noch ab was die anderen sagen, vor allem die Outdoor Profis :wink:

Edit:Einige Leute haben auch von Hagel berichtet die letzten Tage.

Okay, ich werde es weiter beobachten und zur Not dann eventuell einen kleinen Zaun aufbauen sollten es wirklich größere Tiere sein. Ja es gab die Tage einen etwas stärkeren Sturm, das erklärt es auch.
Danke für die schnelle Rückmeldung

1 Like

02.06.2020

Gerade beim Spot gewesen. Habe vor 3 Tagen einige Pflanzen das erste mal gedüngt, mit einem Universal Dünger. Die Pflanzen hatten schon gelbe Stellen, diese sind nun weg. Die Pflanzen haben einen guten Wachstumsschub bekommen.

Allerdings habe ich auch eine Menge Mängel entdeckt. Es scheinen viele Schädlinge meine Pflanzen zu befallen, obwohl ich diese mir Neemöl behandelt habe…
Hier ein paar Bilder zu den Betroffenen stellen, vielleicht könnt ihr mir ja helfen wie ich das verbessern kann.

1 Like

Verabschiede Dich Outdoor von dem Gedanken, unversehrte Pflänzchen zu haben. Das geht nicht… Allerdings halte ein Auge drauf, ob irgendwas überhand nimmt. So kleinere „Blessuren“ machen nichts aus :slightly_smiling_face:

5 Like

Danke für die harten aber ehrlichen Worte :smiley: Die kleinen angefressenen Stellen machen mir nicht so viele Sorgen, damit ist natürlich zu rechnen. Allerdings die verwelkten Blätter machen mir schon eher Kopfschmerzen… vielleicht hilft hier ja auch einfach abzuwarten.

1 Like

Bei mir fangen ein paar Blätter genauso an. Sind grün, aber schrumpelig. Bin also auch an Aufklärung interessiert! Ich werde nachher nochmal genau nach Ungeziefer schauen (Fotos gibts später in meinem Report).

1 Like

Okay, freue mich auf Updates. Schätze da gibts noch viele andere mit diesem Problem :roll_eyes:

08.06.2020

Habe privat etwas mehr zutun gehabt und die Pflanzen diesmal etwas länger auf sich allein gestellt. Geregnet hat es eh genug daher war das Gießen von Hand nicht nötig und gedüngt hatte ich ja vor ca einer Woche erst.

Heute wieder beim Spot gewesen und die Pflanzen sind gut gewachsen.

Leider haben einige Pflanzen sehr unter Schädlingen gelitten…

Und die verwelkte Pflanze wächst zwar weiter aber ob da was bei rumkommt, ich glaube nicht :roll_eyes:

Der Boden war etwas sauer, also habe ich Kalk ausgestreut und die Pflanzen heute nochmal gedüngt und mit Neemöl bespritzt. Werde die ladies wieder für eine Woche allein lassen, wird aber genug Regen geben. Hoffe das das Neemöl die Schädlinge etwas zurückhält.

Eine Frage: Wann zeigen die Pflanzen ihr Geschlecht ? Habe 3 feminisierte Samen und 10 normale gehabt, hoffe die angefressenen sind keine Ladies😳

Und eine Pflanze Zeit ein komisches Wachstum, sie ist wesentlich kürzer als die anderen allerdings sind die Blätter größer und die Pflanze buschiger

1 Like

15.06.2020

Die letzten Tage waren sehr regnerisch und diese Woche wird sich das nicht ändern. Die pflanzwn sahen alle soweit gesund aus und haben ordentlich an Wachstum zugelegt. Habe heute nochmals Neemöl verwendet und die Pflanzen wie auf der Verpackung beschrieben gedüngt.

Eine Pflanze hat starken Schneckenbefall erlitten und wurde ganz zerstört, hoffentlich erholt sich diese noch :sweat_smile:
Als Maßnahme dafür habe ich Schneckenlinsen besorgt und diese reichlich verteilt, werde die Tage dann sehen ob es was gebracht hat

4 Like