Trocknugsreport nach Flo art

Hallo ihr lieben,
Ich wollte euch einen kleinen Report zur Trocknung ohne Fermentieren zeigen.
Habe mal dieses Video gefunden:

Und das dann diesen Sommer getestet. Wegen dem Video habe ich letztendlich kurzentschlossen angefangen zu growen. Wollte wissen ob das funktioniert.

Ich kann sagen es funktioniert!

Und da heute der Tag der ist wo meine Kleinen das Zelt verlassen hab ich mir gedacht ich zeige euch was ich so treibe bis es rauchfertig ist.

Also los geht es:

Heute Mittag bevor ich zur Arbeit gegangen bin.


Die kleinen wahren da schon 2 Wochen auf Diät.

Heute Abend nach der Trennung.


Die drei stehen jetzt erstmal 72 Stunden im dunklen.

Und die kleine kann jetzt mal richtig durchatmen. Die könnt ihr aber wo anders weiter verfolgen.

Geht ja auch um die anderen 3 Mäuse.
Die stehen in einer Kammer die ich immer Abends für 1- 2Stunden lüfte auch mal länger weil vergessen das die tür auf ist.:upside_down_face:
Hauptsache dunkel.
Ich werde die Töpfe drinn stehen lassen für die Luftfeuchtigkeit. Also später nicht wundern hat sein sinn. Weil so schon getestet und für gut befunden :blush:

Also wer intresse hat der kann gerne teilnehmen.

Grüße :smiley::call_me_hand:

9 „Gefällt mir“

Da bin ich natürlich dabei ,bin selber in der 5.BW.

Willkommen machs dir gemütlich. :blush:

1 „Gefällt mir“

Edit:
Da ich gestern genascht hatte um die Qualität zu testen ist hier die Erklärung warum ich was mache ein wenig zu kurz geraten.

Also es hat ja eventuell nicht jeder Lust sich das Video an zu sehen.

Die Methode basiert da rauf das man die Pflanze dazu bringt alles was wir nicht in unserer Rauchware haben möchten ab zu bauen. Was man sonst durch die Fermentation gemacht hat.

In den 72h die ich eingeleitet habe wird wohl der Abbau von Chlorophyll angeregt. Da geht es jetzt erst mal um nichts anderes.

Nur noch mal neben bei natürlich sind meine Prozesserklärungen basierend auf Flo seinen aussagen.
:smile::call_me_hand:

2 „Gefällt mir“

Spannend, da ziehe ich mal ein Abo!
dog chasing GIF

Ich hab es probiert aber nä…zuviele Worte für wenig Inhalt.

Wäre also echt nett du könntest noch immer bissi Background dazu geben.

Bis jetzt gibts erstmal 72h Dunkelheit - soweit bin ich schon :sweat_smile:

Viel Erfolg gewünscht!

Herzlich willkommen.

Ok dann werde ich das mal zusammenfassen was da so alles erzählt wurde.

Ich nutze die Begebenheit das die kleinen nach dem abschneiden nicht sofort sterben.
Ich verlängere diesen Zeitraum mit zugabe von Destillierten Wasser. Es wird auch empfohlen ein bis zwei Tropfen Phosphorsäure in das Wasser zu geben. Das soll bewirken das sich die Zellwände weiten und die Pflanze länger in dem Zombi Status unterwegs ist. Habe es auch schon ohne Phosphorsäure gemacht klappt wunderbar.
Wärend wir die Pflanze am „Leben“ halten wird sie auf alles zurück greifen was sie an Stoffen eingelagert hat um ihren Hunger zu stillen. Das gute ist das die Wirkstoffe nicht davon betroffen sind. Sondern nur sachen wie Chlorophyll, Calzium usw.
Dieser Prozess dauert so ungefähr 1- 1,5 Wochen dann sollte die Pflanze auch wirklich gestorben sein. Ist natürlich auch wieder Temperatur abhängig. Ich habe es letztes Jahr im September gemacht ohne jegliche Klime regelung und das Ergebniss war super. Wichtig ist einfach das man der Pflanze etwas Zeit gibt um die Prozesse zu volziehen. Schnelles sterben lassen ist gift für den Prozess. Flo redet von 18°C aber geht auch wärmer dann eben etwas mehr Luftfeuchtigkeit und dann klappt das auch. Deswegen lasse 7ch die Töpfe drin stehen um die Luftfeuchtigkeit stabiel zu halten. Und ausgetrocknete Töpfe lassen sich leichter entsorgen, noch ein netter nebenefekt. Man lässt die Pflanze dann wirklich sterben in der Vase oder dem Behälter wo die Planze im Wassef steht.

Wenn das durch ist braucht nur noch getrocknet zu werden und fertig.
Keine Fermentation mehr nötig da wir jetzt einen recht neutralen Wirkstoffträger haben.

Ich hoffe ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt. :smiley:

2 „Gefällt mir“

Ich hab das Video heute aus Zufall geguckt

Konntest du wirklich einen signifikanten Unterschied feststellen gegenüber normalen trocknen und im Glas weiter curen ?

Mir ist das noch zu zeitaufwendig da ich meine nächste Ernte aufjedenfall Recht schnell „benötige“ aber interessiert daran bessere Qualität am Ende zu haben bin ich natürlich immer, besonders für den ganzen Aufwand den man sich ja während des grows dann so oder so antut :sweat_smile:

Also Zeitlich dauert es ja nicht länger da man sich ja das ganze Curen spart was ja auch nicht in 2Tagen abgeschlossen ist.

Also kann nur sagen der Rauch ist super mild.
Der Geschmack ist auch sehr angenehm und nichts von Heu oder sonst was.

Wenn ich mich nicht täusche hat Flo ja auch gesagt das man das auch mit einzelnen Ästen machen kann.
Ich kann den Test nur empfehlen.
Und ob besser oder schlechter als Curen kann und will ich auch nicht sagen. Ist zu individuell und da spielen zu viele Faktoren mit rein.
Ich bin aber der Meinung es hat eine tolle Qualität und sollte eine faire chance bekommen.

1 „Gefällt mir“

Mir geht’s da eher um die Arbeitsschritte die mehr Zeit benötigen oder seh ich das falsch ?

Weil eben unten kappen und kopfüber aufhängen bei ca 18°/ 55-60% rlf , Maniküren und dann ist Glas ist um einiges schneller zu bewerkstelligen oder ? Besonders da ich ja beim Trocknen nicht eingreife und da halt ne Woche Zeit für andere Sachen hab

Könnte man denn eine Pflanze in ein großes Gefäß stellen oder besser einzelne Triebe in Vasen mit Wasser ?

Na der Arbeitsaufwand ist der das du die Abgeschnittende Pflanze ins Wasser stellst.

Am ende sahen die dann so aus.

Kommt natürlich auf den Wuchs deiner Pflanze an. Wenn das mit der ganzen Pflanze nicht klappt dann stell einfach einzelne Äste in einen Behälter. Die sollten sich nur nicht berühren wegen Schimmel aber das ist ja normal vermeidet man ja auch beim trocknen.

Und da nach wird einfach wie immer am Stiel kopfüber getrocknet.

Aber das Trocknen zeige ich euch ja dann auch was da zu machen ist.

3 „Gefällt mir“

Das würde Geruchstechnisch bei mir so aufkeinenfall gehen und im Zelt wäre dafür zu wenig Platz :thinking:

Fürs nächste Mal Werd ich das aber aufjedenfall in Betracht ziehen muss halt vorher paar Sachen besorgen

*Edit
Problem bei diesem grow ist ich fliege 2 Tage nach geplanter Ernte in Urlaub 5 Tage und da wollte ich dann einfach aufhängen und wenn ich wieder da bin Maniküren , ich hätte ehrlich gesagt bisschen Schiss die jetzt ne Woche in Ner Vase alleine stehen zu lassen :thinking::sweat_smile: bei dem anderen hab ich halt schon Erfahrung wie lange alles ca dauert

Das kann ich vollkommen verstehen und würde mir das auch ganz genau überlegen.
Ist zwar wie eine Schnittblume und die schimmeln ja auch nicht gleich. Aber deine Bedenken kann ich nachempfinden.
Und wenn man was gefunden hat was für einen selber gut funktioniert dann ist das mit den neuen Sachen immer so ein Ding. Aber schön das du generell erstmal für neues aufgeschlossen bist.

Ja klar das mit dem Geruch ist das größte Problem. Aber wenn du da eine Lösung für hast dann ist ja gut.

Zuschauer Fragen zum verlinkten Video

1 „Gefällt mir“

So ein fröhliches Hallo in die Runde.

Dann werde ich auch gleich mal los legen.

Heute ist der Tag an dem die Pflanzen abgeschnitten wurden und so zu sagen in den Tropf gestellt wurden.
Jetzt beginnt der Prozess der normalerweise durch das Fermentieren stattfindet.
Es werden Bestandteile wie Chlorophyll, Calcium und all die anderen Stoffe abgebaut die wir als störend empfinden.
Bei der Fermentation läuft das ebend übef Mikrobiologische Prozesse.

Bei der Methode jetzt findet der Abbau durch Pflanzen eigene Prozesse ab. Die wandelt um oder saugt die Speicher lehr um am Leben zu bleiben. Und dafür gibt es das Wasser damit sie lange genug lebt um die Prozesse zu volenden.

Ich habe mich entschieden jeden 3.Tag von jeder Pflanze vom gleichen Bud an der möglichst gleichen Stelle ein Trichom Foto zu machen.
Erwarte mir nicht viel aber ich habe das Spielzeug also warum nicht nutzen.

Genug der Worte jetzt gibt es Bilder:

Alle drei nach ca.90Stunden Dunkelheit im Topf

Jetzt jede einzeln mit dazugehörigen Trichome Bild





So das war es jetzt schon. Mal sehen was die Zeit so bringt.
Grüße :smiley::call_me_hand:

7 „Gefällt mir“

Soll man jetzt die abgeschnittenen Triebe wie Schnittblumen in destilliertes Wasser mit Phosphorsäure stellen oder die Pflanze im Topf lassen und sie für einige Tage im dunkeln lassen und mit destilliertem Wasser und Phosphorsäure gießen.

Hallo willkommen, also du stellst sie im Topf ohne Gießen 72h ins dunkle. Dann schneidest du sie ab und stellst sie in Destilliertes Wasser mit ein paar Tropfen Phosphorsäure in eine Vase oder ähnliches. Das war es erst mal.
Wo bei ich es getestet habe ohne Säre im Wasser hat auch funktioniert. Denke mit der Säure gehst du einfach auf nummer sicher.

Also ich würde keine säure an meine pflanze lassen bevor ich nicht genau weiß was da passiert, ohne säure probiere ich das vielleicht auch mal aus. Ist ja schon schöner wenn die Pflanze selbst das Chlorophyll abbaut und nicht irgendwelche Mikroorganismen, wahrscheinlich nur fürs gewissen aber ist ja schonmal was😄

Die Phosphorsäure soll wohl bewirken das sich die Zellwände der Pflanze weiten und so das Wasser besser aufnehmen kann.
Aber wie gesagt ich hab es schon erfolgreich ohne Säure gemacht. Musst eben nur drauf achten das sie nicht zu warm steht so bei 18 - 21°C.

Sind zwei unterschiedliche Wege zum selben Ziel. Welcher besser oder schlechter ist überlasse ich jedem selber.
Ich finde den Weg einfach sehr angenehm und im Endeffekt ist er auch schneller. Weil du dir den Fermentietprozess sparst. Der länger ist als die 1,5 Wochen in der Vase.

Ich probiers das nächste mal auch und dann vergleiche ich mal.