Urspüngliche Nüsse

Ok ja das ist ein Unterschied :wink: aber wenn man sich mal die Geschichte von sativa seed Club durchliest sind die auch darauf aus auf ursprungsgene zu setzten und zu erhalten.

Legendäre Genetik

„Unkraut geht nicht zugrunde“ ist eine wörtliche Übersetzung des niederländischen Ausdrucks „onkruid vergaat niet“. Und genau das ist passiert. Nach dem Ende des Abenteuers von SSSC rettete Karel eine sehr wichtige Pflanze, eine Tochter des ursprünglichen Haze and Skunk # 01. Karel hat mehr als 30 Jahre lang Stecklinge dieser kostbaren Pflanze aufbewahrt und sie „Old School Haze“ genannt. Die verbleibende SSSC-Genetik ist legendär, selbst jetzt tragen viele Sorten DNA aus den ursprünglichen SSSC-Samen. Alle Pflanzen mit einem Geschmack von Haze oder Skunk haben wahrscheinlich Großeltern, die aus SSSC-Samen geboren wurden.

Mal ein kleiner auszug

Da denk ich immer dran das die schon paar Kreuzungen hinter sich haben.

Meine Idee befasst sich da eher mit den „reinen“ Sorten, solche die so wenige Kreuzungen haben wie nur möglich.

1 Like

Natürlich. Ich hätte am liebsten alles für umsonst. Daher auch die vielen Berichte und Tutorials von mir. Ich kann das Zeug nach dem Testen behalten.

Nennt sich „Landrassen“. Die wurden noch niemals mit etwas anderem gekreuzt, außer mit sich selbst.

Zumindest nur von Natur aus, und nicht aus dem Testwilligen Menschentun xD

Meinst weil die Lowryder Samen verkaufen? xDDDD

Zum Thema Haltbarkeit kann ich was sagen: Ein Bekannter von mir, um die 70, hat noch Seeds aus den 60er und 70ern, einfach in Filmdosen (jetz müssen einige wahrscheinlich googeln was das ist :rofl:) im Tiefkühlschrank. Die keimen auf jeden Fall noch, nicht alle, aber die meisten.
Und ich muss sagen, dieses Ott was er daraus wachsen lässt, ist der Wahnsinn. Eine völlig andere Wirkung als ich von Gras kannte. 0 platt sein etc (man kann sogar super Sport machen), 100% Klarheit im Kopf, kein verballert sein etc… und deutlich spürbare psychedelische Note, eigentlich alles in allem sehr ähnlich wie Lowdose LSD. Aber der gibt leider fast nie was davon ab :roll_eyes: Konnte ihm immerhin ne Hand voll Samen abschwätzen. Wenn ich mal bissel mehr Grow Erfahrung habe, setz ich mich auch mal ran, die wachsen zu lassen :smiley:
In dem Sinne, is glaub ich die beste Quelle für sowas, wenn du noch richtige originale Hippies kennst von damals :joy:

2 Like

Da hab ich nurs Problem das ich noch nicht dieses Alter erreicht habe um sollche Freunde zu haben xDDD

Ich bin auch noch ziemlich jung. Aber der Typ kam auf der Nature in unser Camp weil er es cool fand, und er an unseren Kennzeichen sah, dass wir aus der gleichen Region wie er kamen. Und für nen 70 jährigen ist er echt mega korrekt drauf, hat nachts um 4 noch im Century Circus getanzt :smiley: Dann hieß es halt, Mensch, kommt doch mal bi mir auf nen Kaffee vorbei…und so ist das entstanden. Also. Einfach auf Festivals gehen haha :joy:

3 Like

In manchen Ländern siehst du dann noch die Helden der Hippiejugend Live on Stage wenn sie mit 80 oder älter immernoch auf der Bühne stehen…

1 Like

Dazu würd ich gern wissen welche Methode einfach und effektiv ist diese Pollen zusammeln bzw zu ernten.

Auch auf die Gefahr hin, dass Links zu anderen Foren evtl. nicht gern gesehen werden, aber warum das Rad neu erfinden! Pollen sammeln ist einfach, dass auftauen kann vieles versauen!
https://www.grower.ch/forum/threads/pollen-ernten-bildertutorial.39110/
https://www.grower.ch/forum/threads/tutorial-zur-perfekten-lagerung-von-saatgut.97401/

1 Like

irgendwo hier im Forum hab ich das auch schon gefunden, weiss nur nimmer, wer es geteilt hat bzw ich will es nicht wissen :slight_smile:

Unter die Blüten halten, schütteln, mit einem Pinsel in die Fimdose befördern, mit Mehl mischen, einfrieren… done.

1 Like

Mehl steht auf Feuchtigkeit xD

Edit meinte noch, kannst auch Reismehl nehmen, ist meist trockner und nimmt Feuchtigkeit besser auf xD

1 Like

Ist auch für die spätere gleichmäßige Verteilung auf Blüten, per Pinsel, leicht vorteilhaft.

1 Like

Thats it is :wink: So verschwendet man weniger Pollen.

2 Like

Beim Pollensammeln fühle ich mich eh schon wie beim Mäuse melken.

1 Like

Moin!
Ich kenne zwei Seedbanks die sich auf Landrassen spezialisiert haben:

World of Seeds: hier kenne ich nur die Wild Thailand die ich sehr empfehlen kann (Nur ca 10 Wochen Blüte). Die haben aber auch Indicas aus Afghanistan und weiteres.

Seeds of Africa: Name ist Programm. Leider haben diese Äquatorialen Sativas alle extrem lange Blütezeiten - bisher noch nichts bestellt.

Man bekommt die bei unterschiedlichen Verkäufern z.B. Samenwahl und Oaseeds.

Dann kenne ich noch die Durban Poison von Dutch Passion. Die Pflanze hat zwar eine relativ geringe THC Konzentration, wirkt allerdings sehr aufputschend und psychedelisch. Wenn man zu Paranoia-Attacken neigt sollte man die Finger davon lassen - ansonsten dürfte es die bekannteste und beliebteste 100% Sativa sein.

Bei der Aufbewahrung bin ich auch eher schlecht und habe oft schlechte Keimraten wenn etwas bei mir über ein halbes Jahr herum liegt. Leider ist das Gemüsefach meines Kühlschranks kaputt und alles andere hat wohl zu viele Schwankungen wenn man die Tür aufmacht(??)

3 Like

:+1:

World of Seeds ist generell sehr empfehlenswert. Hab gerade die Amnesia in der Veg.

1 Like

Also bei mr liegt es oben in der Tür. Habe kenerlei Probleme nach einem Jahr zu keimen (bisher.).