#1 Grow: "Surprising Wonder",Chocolate Haze,ICE, 250W, 80x80x180

So liebe Grow-Gemeinde,
mein erster Growreport steht an.
Seit etwa einem halben Jahr lese ich hier in diesem Forum alles mögliche querbeet und selbstverständlich ist die Fachlektüre von Jr.Gong nicht nur ein Mal Pflicht gewesen :wink:

Hier nun zu meinen Eckdaten:

Location: Indoor mit Low Budget Growbox Komplettset S / 80, 250 Watt, 80x80x180cm

Growmedium: Frux Bio Kräuter und Aussaaterde, Composana Blumenerde mit Perlit (8 Wochen vorgedüngt), 9 Liter Topf
Edit: Plagron Lite Mix für die Nachzügler

Beleuchtung: 250W MHL und NDL (später)
18 Stunden Tag, 6 Stunden Nacht

Entlüftung: 280m³ (gedämmter Schlauch)
Edit: Natürlich ist ein passender 125mm AKF mit dran.
Belüftung: Umluftventilator

Bewässerung: nur abgestandens/belüftetes Regenwasser
Edit: Amazon Basic Wasserfilter gefiltertes Leitungswasser

Dünger: erstmal noch nichts (komme ich später nochmal darauf zurück)

Strain: hat mich im Grinder angelächelt (keine Ahnung was das genau ist. Hab sie jetzt auf „Surprising Wonder“ getauft :sweat_smile: )

Edit: Chocolate Haze feminisiert Hybrid (95/5) und ICE feminisierter Hybrid (10/90) als Nachzügler

Nun zum Grow:
Wie fange ich jetzt an … Den Samen habe ich am 04.04. 24h im Wasser getränkt vorkeimen lassen und ihn danach in den mit Aussaaterde bestückten Torftopf gesetzt.
Nach etwa einer Woche hat die Lady dann das erste mal Frischluft geschnuppert.

Am 12.04. habe ich dann den eigentlichen Topf vorbereitet. Erde rein, einmal ordentlich Wasser durchlaufen lassen und dann eine kleine Mulde für den Sprössling vorbereitet. Ich habe den Torftopf drumherum vorsichtig geöffnet und den Sprössling mit samt der Anzuchterde in den vorbereiteten Topf bis zu den Keimblättern gesetzt.

Wieder eine Woche später sieht die Dame nun so aus.

VT 7

Da ich, wie gesagt, keine Ahnung habe was das für eine Sorte wird, werde ich mich strikt an das Fachbuch halten und dann schauen was bei rum kommt :wink:

Mein einziges Problem ist eigentlich nur die RLF. Die Temperatur (25-28°C) ist einigermaßen konstant über den Tag und auch die RLF bleibt konstant bei 30%. Meine Befürchtung ist jetzt dass die 30% nicht ausreichend sind (laut Buch 40-70%?!). Jedoch habe ich auch gelesen (Buch/Forum), dass die RLF nicht arg dramatisch ist, wenn sie nicht zu hoch oder zu niedrig ist. Hab auch noch zusätzlich ein Behältnis mit Wasser rein gestellt, mal schauen ob es sich noch etwas bessert wenn sie etwas größer wird.

Zum Thema Nachtmodus: morgens um 9 Uhr geht meine Anlage offline, d.h. Licht, Abluft und Ventilator sind aus. Da aber die Temperaturen nun drastisch unter die 18°C gehen, habe ich noch ein kleines Heizgebläse rein gestellt, damit erreiche ich ca. 21-22°C.

So genug von mir, ich hoffe ich konnte erstmal einiges an Infos geben und wenn Ideen, Tipps oder Hinweise in den Fingern kribbeln, dann immer her damit :wink:

PS: Danke an @Ruhr-Pot für den Anstoß :wink:

6 „Gefällt mir“

Du bist ja krass unterwegs.:joy:
meine Hochachtung!

Trotzdem würde ich an deiner Stelle überlegen, nicht doch noch flott ein paar verbriefte Qualitäts Seeds ranzuregeln. Dein Setup gibt ja was her!
Wäre ja schade ne Menge Lichstunden zu investieren, wenn evtl. nen Krüppel, Bock o.ä. bei rum kommt.

ampopo Setup …

Hast Du einen AKF unterschlagen, oder willst du den Grow ohne durchziehen?

3 „Gefällt mir“

Ich will mich erstmal an dem ausprobieren, das würde nicht ganz so dolle weh tun wenn der Grow nach hinten los geht, kann ja nicht mal sagen ob das Männlein oder Weiblein wird. Aber ich werde die nächsten Tage auf jeden Fall mal die Seedbanks durchschauen, sind ja einiges an Angebote unterwegs :grin:

Sagen wir mal so, ich sehe es eigentlich als selbstverständlich einen passenden AKF zu jedem Grow zu installieren. :wink:

Aber ja, der vollzähligkeithalber ist der passende 125mm AKF mit bei.

Ich habe mir das Komplettset gekauft und dann noch etwas getüftelt . Auch eine kleine Box hatte ich zu Anfang um meinen Lüfter rum gebaut in der Hoffnung ihn etwas ruhig zu stellen, aber das ist noch ausbaufähig ^^ Als der Isoschlauch kam war der Plan zunichte gemacht ^^

1 „Gefällt mir“

Genau deswegen ja!
Du bist gut equipped, bist bereit Geld für Stromkosten in die Hand zu nehmen, also warum dann so ein Risiko eingehen?
Du kannst natürlich deine Surprising Wonder weiter growen, solltest aber m.M.n. 1-3 bekannte & kalkulierbare Nüße mit growen. Auf 80x80 kein Problem.

Mach das mal. für schlappe 6 EUR für eine Nuß, stehste z.B. hiermit auf der Gewinner Seite:

https://sensiseeds.com/de/feminisierte-samen/whitelabel/skunk-1-feminised

  • Anfängerfreundlich :white_check_mark:
  • Kurze Blütezeit :white_check_mark:
  • Durchschnittliches Höhenwachstum :white_check_mark:
  • Großer Ertrag :white_check_mark:
  • Sonniges / Mediterranes Klima [kann also Wärme besser ab] :white_check_mark:

so what? :wink:

… ich fürchte, wenn Du es nicht in Erwägung ziehst, wirst Du wieder auf deinen Nick angesprochen … :innocent:

Ich war gerade mal bei RQS die letzten 2 Stunden unterwegs und ich habe fertig geshoppt… also ich denke ich bekomme demnächst eine schöne Palette an Samen von „100%“ Indica bis „90%“ Sativa ist querbeet alles mit bei. Leider habe ich deine Antwort erst zu spät gesehen :sweat_smile:

Ist es denn trotzdem einigermaßen händelbar obwohl meine „Suprising Wonder“ dann ja fast 3 Wochen Vorsprung hat ? Zwecks der Einleitung in die Blütephase? Aber ja, wenn die Seeds ankommen dann steck ich einen gleich mal in den Topf. :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Da lehne ich mal ganz weit aus dem Internetfenster:
Die ursprüngliche Bedeutung von „Idiot“ ist Privatmann. Einer, der im antiken Rom, so viel Kohle hatte, dass er es nicht nötig hatte, sich um so profane Dinge, wie das Gemeinwohl von Politik, Militär oder soziale Belange, kümmern - statt dessen zahlte er schlicht irgendwelche Sklaven für solche Jobs. Und 0815 hat nicht nur mit dem Maschinengewehr aus dem ersten Weltkrieg zu tun, wie Wikipedia kündet, sondern auch mit der Einführung von Normen, den DINormen,

Dass du sehr gezielt vorgehst, verraten deine Ausführungen deutlich. Du liest schon länger mit. Stellst dich dumm - oder idiotisch. Je nach Sprachvermögen. Klar ist mir, dass du alles andere als unbedarft bist.

Jetzt müsste ich nur noch einen Satz schreiben, warum du nicht wirklich sagst, was du hier zu ernten hoffst. Das mag ich allen ersparen. Wozu auch?

Tipps brauchst du nicht wirklich - solltest aber freizügig deine geben.
Meine ich.
Und eh klar: Jedes ernsthafte Sträußchen begrüße ich.

Was mich wundert, ist, warum du mit NDL hantierst. Warum keine LED Batterien?

Gratulation - da werden wir ja in absehbarer Zukunft was zu lesen bekommen. :wink:

Das macht gar nix! Die verlinkte Skunk sollte nur deutlich machen, dass Du mit 5-6 EUR pro Samen auf der Gewinnerseite bist und so weißt, was du growst.
Not more …

Ich erhoffe mir einfach ein kleines Pflänzchen welches mir für teures Geld in die Hände gefallen ist :wink:
Und da ich diesen Samen wirklich in meinem Grinder gefunden habe kann ich dir nicht sagen was da raus kommt.

Zum Thema LED:
Das Komplettset ist die Basis, und nun möchte ich schauen was mit der Basis alles rauszuholen ist. Bringt mir ja nichts wenn ich ne 1000 € Anlage habe aber nicht weiß wie man sie benutzt. Deshalb lieber so anfangen und wenn ich für mich entscheiden kann das sich der Aufwand lohnt um noch etwas Geld zu investieren dann wird, bevor ein LED Pannel kommt, lieber nocheinmal in die Abluft, sprich AKF und nen Silent Lüfter investiert :wink:

VT8

Und nun, keine 24 Stunden später kommt schon das erste „Update“ …

Mir ist heute Morgen etwas schreckliches passiert.
Im halb schlaftrunkenen Zustand habe ich geschaut was die Anlage so über Nacht gemacht hat und habe mein Thermo-/Hygrometer aus dem Zelt genommen. Nach dem Löschen der Min.- und Max.-Werte wollte ich es wieder auf den Topf klemmen, dabei ist es mir runter gefallen. Und natürlich nicht nach hinten auf den Boden sondern nach vorn auf die Pflanze :man_facepalming:

Herzattacke kurz überwunden, Gedanken gesammelt und Maßnahmen eingeleitet.


Die rote Markierung zeigt die Knickstelle.

Ich werd es einfach weiter laufen lassen, mal schauen was draus wird. Versuch macht klug :wink:

1 „Gefällt mir“

Hi Idiot0815, das kann wirklich funktionieren. Ich hatte letutes Jahr das gleiche Problem. Die Katze hatte nen Sprung in die Pflänzchen gemacht, war im Spiel-wahn. Und zack, war eines umgeknickt. Hab es auch gestützt und die Pflanze (Auto) hat sich davon erholen können. Später sah man es kaum. Ich hatte mein Stützstöckchen nur viel näher angebracht. Drück dir den grünen Daumen. LG Celtic

1 „Gefällt mir“

Auweia, da haste bestimmt auch erstmal mit Schnappatmung zu tun gehabt oder? Man ey das wünscht man keinem.

Ich hatte das schon vorher hier im Forum gelesen das es jemandem schonmal passiert ist (war das vielleichtsogar von dir ?). Von daher konnte ich gleich mein „wissen“ anwenden .

Ich hab den Krückstock nicht ganz so nahe ran gemacht damit der Stamm die Möglichkeit bekommt noch etwas Platz einzunehmen. Wenn dieser dann kräftiger wird muss wahrscheinlich eh ein neuer Faden rum und dann auch wieder mit etwas mehr Abstand.
Und nen bisschen bammel hatte ich natürlich auch um die Wurzel. Nicht das der Stock schon die ersten zerstört. Deshalb lieber etwas mehr Abstand :slight_smile:

Ist zwar ein blöder Vergleich, aber bei meinen Tomaten letztes Jahr haben die auch den „Sommersturm“ nicht so richtig überlebt ohne einzuknicken. Same procedure, wurde wieder was. Ich lass mich da überraschen und versuche das entspannt zu nehmen, auch wenns schwer fällt :sweat_smile:

Zur Not kommt ja die Woche meine Bestellung an :grin:

Ist natürlich doof, aber anscheinend nochmal gut gegangen.
Solange die Säfte fliessen, wirds die Dame wenig jucken.

Ich hoffe das auch.
Es ist keine offene Bruchstelle zu sehen, deshalb gehe ich mal davon aus :slight_smile:

So liebe Mitleser,

acht Tage sind seit dem letzten Bericht ins Land gegangen und es gab einiges, was zu tun war. Nebenbei wurde der Kompost nochmal umgegraben, ich habe mich mit meinem Ph- und EC- Messgerät auseinander gesetzt und einiges gemessen und gelesen (viel hier im Forum), um zu lernen wie die Geschichte funktioniert :sweat_smile:

Am 10. Geburtstag durfte die Kleine mal vor die Tür und echte Sonnenstrahlen schnuppern :innocent:

An diesem Tag habe ich das erste mal richtig mit Drain gegossen und musste mit erschrecken feststellen, dass das Drain einen Ph-Wert von 5,5 hat :grimacing: jetzt habe ich die ersten Tage nur mit Regenwasser gegossen ohne Ph- und EC-Wert Messung. Das hat sich natürlich auf die Pflanze ausgewirkt und sie hat weiße Flecken und Krüppelwuchs bekommen :scream:


Und nein, es sind keine Spinnmilben sondern ein zu niedriger Ph Wert denke ich.

Heute sind wir im Vegi-Tag 15 seit dem Zeigen der Keimblätter.


Der Topf ist unten rum noch nass und die Wurzeln können sich schön nach unten orientieren. Dafür habe ich hier die Idee im Forum gefunden, mit einem analogen Messgerät aus der Gartenabteilung. Man kann damit ganz einfach sehen wie und in welcher Tiefe die Erde im Topf noch feucht ist.

Die Anzeige der Feuchtigkeit in der Erde

Der Ph Wert der Erde

Jetzt muss ich nur noch warten bis die Erde bis unten einigermaßen trocken ist und dann wird mit richtig abgestimmten Wasser gegossen. Jedoch nur mit einem Ph Minus Gebräu, da ich nur noch Zugriff auf Leitungswasser habe und das ist nach knapp 24h Auslüften bei einem Wert von ca. 9,5 … also viel zu alkalisch/basisch.

Oder meint ihr das ich vielleicht jetzt schon einmal spülen sollte, damit die Werte in der Erde wieder passen?
Da komme ich schon zu meiner nächsten Frage: Ich habe ja Erde von Composana mit 8 Wochen Vordüngung. Ich möchte etwa 10-12 Wochen insgesamt anstreben. Dann müsste ich ja theoretisch nur noch die letzten zwei Wochen(9-10) der Blüte düngen und die allerletzten zwei Wochen (11-12) nur noch „spülen“ mit ungedüngtem Wasser. Oder irre ich mich da ? Habe ich da irgendwo einen Denkfehler?

Und noch eine gute Nachricht: Der Stamm hat sich außerordentlich gut erholt von dem Unfall und wirkt an dieser Stelle besonders gestärkt. Hier mal eine Nahaufnahme…

So… das war es auch schon wieder von mir und meiner Kleinen :blush:

Ich freue mich auf eure Antworten und auf euer Feedback :v:

1 „Gefällt mir“

Kleines Update am Morgen:

Wie mir bereits letzte Woche @Ruhr-Pot empfohlen hat, habe ich nochmal 2 Qualitätsnüsschen in die Erde gebracht, mit dem Ergebnis das nach nur 4 Tagen die Chocolate Haze und die ICE ihre Köpfe aus den Boden strecken.

Chocolate Haze

ICE

Ihr fragt euch warum ausgerechnet die beiden ?

Sie benötigen laut Breederangaben ähnlich lange. Die Chocolate Haze ist eine Sativa(95/5) und wird mit 9-10 Wochen angegeben, während die ICE eine Indica (10/90) ist und auch etwa 8-10 Wochen benötigt.
Das kommt genau mit meinen Vorstellungen hin um die "Suprising Wonder " und die beiden frischen in einem Schwung durchbringen zu können.
Was meint ihres? Geht der Plan auf, oder hab ich da irgendwo etwas übersehen ?

Eine schöne Woche wünsche ich euch :slight_smile:

Heute durften die beiden kleinsten an die frische Luft und echte Sonnenstrahlen abbekommen. Das wiederum hat mich angeregt ein kleines Gewächshaus für die kleinen zu improvisieren und habe einfach 2 Lichtdurchlässige Kunststoffbecher drüber gestülpt. Regelmäßig gelüftet wurde auch und nach knapp 6 Stunden echter Sonne sehen die beiden jetzt so aus und wandern wieder ins Zelt :slight_smile:

Nochmal eine Nahaufnahme von der ICE :

VT 17 "Suprising Wonder "
VT 02 „Chocolate Haze“ + „ICE“

Heute morgen habe ich eine kleine Veränderung an der Stabilisierung der großen "Suprising Wonder " gemacht.
Nachdem die Unterstützung mit einem kleinen Holzspieß und etwas Nähzwirn die erste Woche sehr gute Ergebnisse eingebracht hat, gehe ich einmal davon aus dass sie eigentlich nicht mehr gestützt werden muss. Aber, sicher ist sicher :wink:
Ich habe dazu einfach einen größeren Spieß genommen und etwas weiter weg (hoffentlich weit genug weg um keine Wurzeln zu beschädigen ) von der Pflanze ins Erdreich gedrückt und die Pflanze mit einem größeren Stück Garn weiter oben ohne Zug befestigt.

Der Stamm hat sich im Laufe der Woche wirklich gut erholt und ist um einiges dicker geworden. Dafür hat der Ventilator fast 24/7 das Köpfchen der Pflanze wackeln lassen.
Während der Arbeiten stand die Pflanze außerhalb vom Zelt im Raum und hat jetzt schon einen markanten Geruch entwickelt, der Grow wäre ohne AKF undenkbar :face_with_hand_over_mouth:
Ich bin gespannt was das noch wird :wink:

Meine beiden neuen Sprössling kommen auch ganz gut in den Tritt.

Die Chocolate Haze wächst und gedeiht:

Nur die ICE macht mir etwas Kopfzerbrechen und zeigt jetzt schon Verfärbungen an den winzigen Blättchen.

Denkt ihr das ist vom Strain abhängig?

Die beiden werden täglich mit der Flasche gefüttert und haben es eigentlich immer mollig warm.
Wie schaut es mit dem Lichtintervall aus?
Die Frischen haben bei mir in den ersten Tagen keine Nacht. So habe ich es bis jetzt bei so ziemlich allen Anzüchtungen gemacht. In der Mittagspause wenn das Zelt dunkel ist kommen sie raus in die richtige Sonne. Und aufm Nachmittag kommen sie zurück ins Zelt.
Ich meine mal gelesen zu haben dass es in diesem Stadium noch völlig egal ist und man sie auch 24/7 beleuchten kann? Habt ihr da Erfahrungen gemacht?

Wenns was neues von der Front gibt, wird Meldung gemacht :smile::v:

1 „Gefällt mir“

Grüße an Alle :slight_smile:
Heute gibt es ein kurzes Update:

Suprising Wonder VT 24

Chocolate Haze VT 8

ICE VT 8

Stecker VT 7

Am 28.04. habe ich von der Mutterpflanze "Suprising Wonder " einen Kopfstecker abgeschnitten und 2 Nodien stehen lassen. Vorher habe ich alle Blätter des zukünftigen Steckers um ⅓ gekürzt.

Der Stecker hatte auch 2 Nodien und schwamm die ersten 24 Stunden in Ph-neutralem Wasser. Der Stecker wurde mit der Sprühflasche und einer zerschnittenen Flasche als Gewächshaus ausgestattet. Knapp 18 Stunden später wanderte er in einen Jiffy und anschließend in ein Minigewächshaus.

Der Schnitt erfolgte in einem spitzen Winkel und die Schnittstelle wurde mit Clonex anbehandelt.

Die Mutterpflanze hat sich sehr gut erholt und wächst und gedeiht.

Die Chocolate Haze und die ICE habe ich nochmal am 29.04. von den großen Endtöpfen umgepflanzt in kleinere 500 und 700 ml Töpfe.
Die Großen hatten noch die Composana drin, die ja nicht empfohlen wird. Also habe ich sie leer gemacht und die kleinen stehen jetzt in Plagron Light Mix.
Sie werden absofort nur noch darin stehen …

Die Mutterpflanze lasse ich jedoch weiterhin drin, die hat sich anscheinend daran gewöhnt. Die Wurzeln wollen unten schon aus den Löchern austreten.

Gedüngt wird ab nächster Woche dann mit Canna Terra Vega, 20% der Herstellerempfehlung.

Achso und das Gießwasser wurde auch nochmal geändert. Ich nutze jetzt den Amazon Basic Wasserfilter und komme damit von meinem Leitungswasser (LW) von Ph 8,6 auf nun 7,1 . Ich kippe es dann in einen Eimer und lasse es die Tage über weiter Auslüften. Ich bin gespannt in welche Richtung es sich entwickelt.
Zur Not wird mit Plagron Ph Minus gearbeitet. ca. 4ml auf 5 Liter LW…

Die beiden Kleinen und der Stecker werden schon mit dem gefilterten Wasser gegossen, nach Gewicht.
Wenn die Mutter wieder dran ist mit gießen, dann wird auch gemessen.
Hab noch keine Referenzwerte für den 9 Liter Topf.
Auch wenn es der Mutter soweit gut geht, meint ihr man könnte die Mutterpflanze nochmal „umtopfen“?

Ich hab schon die Überlegung gehabt sie von der Composana zu entfernen und auch in den Plagron Light Mix zu packen. Kann man das noch machen auch wenn die Wurzeln unten schon zu sehen sind? Oder sollte ich sie einfach damit in Ruhe lassen ?

So das wars erstmal von meiner Seite aus. Falls es Neuigkeiten gibt, melde ich mich :slight_smile:

Falls es Kritik oder Verbesserungen gibt, immer her damit :slight_smile:

PS: Aus den Kanistern und der Wasserflasche habe ich kleine Gewächshäuser gebaut. In jedem Kanister sind 6 Stecker von Pflanzen aus dem Garten. Unter anderem auch Lavendel, der ist auch gut gegen Schädlinge :wink:
Das mit den Steckern finde ich irgendwie ne coole Sache und versuche mich weiter darin zu üben und das auf andere Sachen anzuwenden :grin:

3 „Gefällt mir“

Sorry, aber ich muss jetzt mal ein paar Leute hier verlinken, in der Hoffnung auf ein paar Antworten zu meinen Fragen :see_no_evil:

@Ruhr-Pot, @anon3654716, @Celtic, @gebannt5047361, @anon98238962, @anon18328667, @anon89978231

Wäre schön wenn sich einer von euch kurz hier einfinden könnte um mal fix die ein oder andere Antwort zu geben :hugs: gerade in Bezug auf die Frage mit dem wechseln der Erde von der Mutterpflanze.
Falls ihr nicht wollt, dann ist das auch okay… dann kämpfe ich mich so da durch …

2 „Gefällt mir“

Was versprichst du dir vom umtopfen? Willst du von der noch weitere Stecklinge schneiden, oder selber in die Blüte schicken?

Warum willst du das machen?

Je länger das Wasser steht, desto höher wird der pH-Wert wieder. Auslüften ist nicht wirklich nötig, außer es wird bei dir gechlort.

1 „Gefällt mir“