Die Qual der Wahl: Keller vs. Arbeitszimmer, geschlossenes System vs. belüftet

Hallo allerseits,

ich lese hier schon seit eine Weile mit und schmiede fleißig Pläne. Meine ersten theoretischen Überlegungen (Verwirrung bei der Lüfter und Filter Auslegung) sind leider im Sande verlaufen, wahrscheinlich zu theoretisch… Nun zähle ich auf eure Erfahrungswerte.

Kurz zur Vorstellung: Ich bin Gelegenheitskonsument, sodass ich i.d.R. mit rund 5g/Monat auskomme. Wie so viele hier habe ich keine Lust mehr von zwielichtigen Gestalten abhängig zu sein. Ich bin beruflich mit Elektrotechnik und Programmierung vertraut und handwerklich recht geschickt - daher soll’s eine selbstgebaute Box werden. In den paar freien Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr möchte ich mich in die Werkstatt begeben und mit dem Bau einer Box loslegen.

Die Rahmenbedingungen:

  • Wohnsituation: Einfamilienhaus in ruhiger stadtnaher Lage; allerdings führt am Haus ein Weg entlang, der gerne von Spaziergängern genutzt wird (etwa 5m vor der Hausfront).
  • Ich möchte in Erde (BioBizz)/AirPots pflanzen.
  • Es sollen höchstens zwei Pflanzen gleichzeitig fertig werden. Ich könnte mir vorstellen, vor der Lichtumstellung Stecklinge zu ziehen um direkt weiter zu machen zu können. Aber vermutlich ist das bei meinen Konsum gar nicht nötig und eher ein Thema für einen späteren Durchgang.
  • Es ist bereits eine Mars Hydro TS1000 vorhanden.
  • Sorten stehen nicht fest (und hängen ein wenig von den späteren Raumbedingungen ab, siehe unten).

Nun zur eigentlichen Frage: Ich bin mir, was die Auswahl des Standortes anbelangt unsicher und hätte hierzu gerne etwas Input an Erfahrungswerten. Zur Wahl stehen:

Kellernische
Pro

  • Ich könnte in der hintersten Ecke des Kellers eine Wand einziehen. In diesen Raum muss vermutlich niemals jemand (externes) rein, Strom-, Gas- und Wasserzähler sind im nächsten Raum. Die Box wäre also sehr gut getarnt (inspiriert durch @Ruhr-Pot und seine „Supernovas Cave“).
  • Ich habe gut Platz zur Verfügung: Ich könnte ca. 90x90cm abtrennen, bei einer Deckenhöhe von rund 200cm.

Kontra

  • Es ist nicht besonders warm. In den letzten 24 Stunden lag die Temperatur bei ca. 16 °C und die rel. Luftfeuchtigkeit bei ca. 50 %, wobei das Fenster leicht geöffnet ist.
  • Das Fenster geht nach vorn, d.h. dies würde ich ungern dauerhaft geöffnet lassen (falls doch mal Geruch austritt). Ist ein AKF wirklich so gut, dass (abgesehen vom Gießen und Ernten) gar kein Geruch austritt?
  • Ich kann schlecht Lüften (kleines Fenster, kein Durchzug) um Geruch nach dem Gießen und Ernten loszuwerden.

Arbeitszimmer
Pro

  • Es herrscht Zimmertemperatur.
  • Ich kann nach dem Gießen, Ernten etc. gut lüften (Fenster zur Seite im 1. OG).

Kontra

  • Hier würde ich die Box gerne unter der Dachschräge unterbringen um sie gut tarnen zu können, sodass ich nur rund 40x60cm bei 100cm Höhe zur Verfügung habe (Schläuche, Lüfter, etc.) könnte ich außerhalb der Box unterbringen.
  • Langfristig wird dieses Zimmer auch als Gästezimmer genutzt werden.

Meine bisherige Überlegungen zu dieser Problematik: Ich präferiere den Keller, aber bin unsicher ob und wie ich die suboptimalen klimatischen Bedingungen in den Griff bekomme. Ich möchte eigentlich ungern nachts heizen müssen und bin nicht sicher ob die Lampe tagsüber genügend Abwärme produziert (die ja durch den Lüfter auch stets aus der Box befördert wird).

Daher habe ich darüber nachgedacht ein halbgeschlossenes System zu konstruieren (inspiriert durch das Fridge Grow Konzept), wobei ich einen Luftentfeuchter in die Box stellen würde und zusätzlich einen Lüfter plus AKF und Rückstauklappen (für die Geruchsdichtigkeit bei ausgeschaltetem Lüfter) bei Bedarf zum Abtransport der Abwärme und zur Zuführung CO2 reicherer Luft zuschalten würde. Die luftdichte Konstruktion wäre natürlich eine Herausforderung, aber m.M.n. nicht unmöglich.

So, genug geredet, nun bin ich gespannt auf eure Gedanken hierzu.

1 „Gefällt mir“

Guten Morgen.
Zu allererst; beide Varianten sind denkbar und möglich!
Ich persönlich rate dir, die Growbox in den Keller zu stellen. Mit einem AKF dringt 0,0 Geruch nach außen. - Konnte ich mir am Anfang auch nicht vorstellen, hatte als erstes eine Sorte mit Skunk-Genen, die echt gestunken haben. Vor dem Growschrank kein Geruch!
Außerdem verwendest du das Arbeitszimmer als Gästezimmer. Ich habe genau die selbe Situation, muss die Growbox im Arbeitszimmer haben, da wir in einem Mehrfamilienhaus leben und die Keller recht „offen“ sind. - Schön ist es nicht, permanent den Lüfter im Hintergrund zu haben, vor allem wenn Gäste kommen, muss immer etwas improvisiert werden, damit die nicht dahinter steigen. Von der Temperatur im Keller her sollte es kein Problem sein, schau einfach, dass du einen Lüfter mit „nicht zu viel Bums“ kaufst, ich habe den hier bei ähnlichen Growbox-Maßen: https://www.amazon.de/Soler-SILENT-Rohrventilator-Anschluss-Rohrlüfter/dp/B00EPFGYB0/ref=sr_1_8?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=SP+Lüfter&qid=1606896839&sr=8-8
Damit sollte die Temperatur nicht ganz so rabiat abfallen. Selbst wenn es in der Dunkelzeit mal nur 15/16 Grad sein sollten, ist das absolut kein Problem, eher ganz gut, evtl. Fängt die ein oder andere Sorte genau deshalb das purplen an! :wink: In meinem Arbeitszimmer sind es im Schnitt auch „nur“ 18-19 Grad, da ich einfach keine Frostbeule bin. Im Zelt hingegen herrschen durchschnittliche Temperaturen von 24-25 Grad, Luftfeuchtigkeit bei dir ist in Ordnung. Abluft & Umluft etwas geringer halten, dann ist das null Problem. Vom Geruch, auch nach dem Gießen musst du dir keine Sorgen machen, einfach Tür wieder zumachen und der Lüfter saugt die verpestete Luft wieder in die Box und jagt sie durch den AKF.

Ich hoffe, ich konnte ein paar deiner Fragen beantworten. :slight_smile:

Guten morgen @anon43455278,

vielen Dank für deinen Input.

Das beruhigt mich schon mal ungemein.

Was den Lüfter angeht, dachte ich an den S&P TD-350/125 SILENT plus Stufentrafo auf ca. 120V (weniger will ich ungern, um sichergehen zu können, dass er bei einem kurzzeitigen Stromausfall auch wieder anläuft und nicht anfängt zu schmoren). Dazu wäre dann vermutlich ein AKF ausgelegt auf 150 m³/h der richtige (auch wenn der Lüfter bei voller Leistung theoretisch 350 m³/h transportiert)?

Das hast du!

Wenn du den Lüfter dann nicht auf volle Leistung aufdrehst, sollte es kein Problem sein, aber vllt kann hier noch jemand Input liefern, der mit dem Thema noch etwas befangener ist. :slight_smile:

Achja! Ich finds mega, dass du dir gleich so viel Gedanken im Voraus gemacht hast, dir die Mühe gemacht hast alles ausführlich zu beschreiben. - Da antwortet man viel lieber als auf so „hingerotzte“ fragen. :smile:

2 „Gefällt mir“

Hallo und grüß dich!

Der akf sollte die gleiche Maximalleistung haben wie die Maximalleistung deines Lüfters, wenn du den aus irgend einem Grund mal aufdrehen musst bekommst du ein geruchsproblem was wir nicht wollen…
Die afk funktionieren bei weniger Durchsatz noch gut, bei zu viel jedoch definitiv nicht…

3 „Gefällt mir“

Guten Morgen.
Verlager deinen grow in den Keller. Ist meistens besser uns wirst keine Probleme im Sommer bekommen, zwecks Temps.

Als LTI kann ich dir den Systemair K125 (oder 160) EC empfehlen. Hatte beide und muss sagen der Systemair ist um einiges besser für das gleiche Geld, denn er hat mehr Leistung. Er ist intern regelbar von 0-100% und verbraucht weniger Strom. Ist auch sehr leise bzw leiser als der s&p. 1 dreiadriges Kabel brauchst du dazu + verbindungsmanschetten bisschen panzertape, isolierten schlauch und evtl ein reduzierstück für den akf.

Den schlauch kannst du zum Fenster führen und an eine Fensterandichtung anschließen. Deinen Pflanzen wird es um Welten besser gehen wenn die abluft raus geführt wird.

Akf entweder rhino pro oder pk industryline. Carbon active soll auch gut sein, habe ich aber keine erfahrungen mit.

1 „Gefällt mir“

Akf muss nur 25% befahren werden, ab da wirkt er schon. Damit es leise ist braucht man einen kleineren akf als der lti an leistung hat. Somit kann man den lti auf bspw. 15% laufen lassen, während beim akf 30% angezogen werden. Und luft nach oben gibts auch noch.

Meine persönliche Meinung…

2 „Gefällt mir“

Auch persönliche Meinung (noch keine Erfahrung): hab mir fest vorgenommen bei der nächsten Ernte den lti auf Vollgas laufen zu lassen um den Geruch wenigstens minimal zu dämpfen… deswegen afk gleiche Größe wie lti :sunglasses:

Schau mal her :grin: da teilen sich die meinungen :+1: ich verwende gerne Ona bei der Ernte damit riecht man auch nix find ich

Ona hab ich auch seit der Ernte :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

@Monsi und @SaftigerBud, danke auch euch für eure Rückmeldungen.

Dann werde ich den AKF größer auslegen. Den SystemAir schaue ich mir mal an. Danke für den Tipp. Mein örtlicher Laden hat, wenn ich es richtig gesehen habe, die PK AKFs im Sortiment (wobei ich nicht weiß, ob es die Industry Line ist). Ich werde mich da mal erkundigen.

Das wird leider nicht gehen, da ich hierzu rund fünf Meter quer durch den Raum müsste. Dann ist die Unauffälligkeit auch dahin. Für die Luftfeuchtigkeit kann ich mit einem Luftentfeuchter gegensteuern. Was CO2 angeht, muss ich regelmäßig lüften; evtl. kann ich einen kleinen Ventilator am Fenster platzieren, der den Luftaustausch etwas beschleunigt.

:relaxed:

3 „Gefällt mir“

Wie groß wird denn die Box wo du baust?..Keller ist ne gute Wahl :+1:t2:…Dämme die Box und als Elektriker legst/verbaut du dir noch ir Folie als eventuelle Heizunterstützung rein.
Systemair +1
Rhino oder Carbon active +1 :grin:
Kannst du den Keller Lüften?..wie groß ist der Kellerraum und das Abteil wo du abtrennen kannst?
Venti am Fenster für Frischluft ist unnötig, für Frischluft sorgt der Lüfter, wenn richtig dimensioniert :wink:
Wenn die Abluft in den Kellerraum gepustet wird, kann es reichen den Raum 1-3 x am Tag zu Lüften…so nen entfeuchter finde ich schon recht teuer (Kosten/Nutzen)…
Die air pots würde ich dir nicht empfehlen, nehm normale Töpfe, rund, eckig, egal…bei bio bizz sollten die halt schon 11 Liter haben…wenn bio sein muss, kannste evtl das hier mal im Auge behalten…

Da ist zwar Torf drinnen, aber bio bizz besteht ja auch aus ca 70-80% :thinking: Torf…

Habe ich getestet und für gut befunden, nur Wasser, kein Dünger, etwas Melasse und das war es auch schon

1 „Gefällt mir“

Hallo @anon27350313!

Da ich mich nun für den Keller entschieden habe, wird der Raum etwa 90x90cm groß bei etwas über 200cm Deckenhöhe. Wahrscheinlich abgetrennt durch eine Leichtbauwand.

Die Wahl des AKF hängt (leider) vom lokalen Laden ab. Der hat Primaklima AKFs im Angebot. Da ich nicht bei Grow-Shops bestellen will, wird es davon einer werden. Für die Erde gilt das gleiche. BioBizz habe ich dort schon gesehen. Gegebenenfalls werde ich nach der ersten Runde mal eine längere Tour zum nächsten Laden auf mich nehmen.

Ja, ich werde, wohl oder übel, in den Raum pusten müssen und auch dort die Frischluftzufuhr haben. Frage hierzu: Zuluft unten, Abluft oben oder besser umgekehrt? Der Kellerraum dürfte so 10qm haben. Ich werde es erstmal mit manueller Lüftung versuchen und das Raumklima im Auge behalten.

Ich habe bereits AirPots und darin gute Erfahrungen mit Tomaten und Chilis gemacht. Daher versuche es erstmal hiermit.

2 „Gefällt mir“

Genau so (zumindest meiner Meinung nach)!
Schon allein um der Physik Rechnung zu tragen und kühlere Luft angesogen werden kann.

1 „Gefällt mir“

Würde ich auch so machen…die zuluftöffnung ist idealerweise oberhalb vom Topf

Was nimmste denn als Lampe?

Meinste mich??? :thinking:

… Edit … nee, unwahrscheinlich! Meine DIY Funzel kennste ja … :wink:

1 „Gefällt mir“

Ne, dein Raumschiff kenn ich ja :+1:t2:…meinte den TE…sorry war auch etwas blöd zitiert von mir :grin:

1 „Gefällt mir“

Danke für eure Einschätzung.

Ich habe schon eine Mars Hydro TS1000 hier liegen.

Ich habe die Temperatur und Luftfeuchtigkeit noch mal etwas beobachtet. Bei geschlossenem Fenster bin ich immernoch bei ca. 16°C, aber bei 65% relativer Luftfeuchtigkeit (ohne dass ich meine Aktion gestartet habe).

1 „Gefällt mir“

Keine Sorge! Mit Einsatz der Lampe wird die Temperatur steigen und somit unumgänglich auch die RLF sinken.

1 „Gefällt mir“

Ich würde die Luft mit der selben Begründung oben ansaugen. So bekommt man wärmere Luft die zusätzlich noch die Abwärme der Lampe mitnimmt und unten steigt dann das Thermometer hoffentlich etwas.